zurück

    Antiquariat
    Thomas Hatry
    Hauptstraße 119
  D 69117 Heidelberg

Tel.  :     06221 26202
E-Mail :     info@antiquariat-hatry.de
Internet :     www.antiquariat-hatry.de
UST-Id-Nr.:     DE 156653885

Brentano, Bernard von. Phädra. Schauspiel in fünf Aufzügen. Zürich, New York, Oprecht, 1939. 98 S. Okart. m. Ou. 50,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers, dem Nachfolger Joseph Roths bei der FZ.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Brun, Vincenz [d. i. Hans Flesch Brunningen]. Alkibiades. Roman. Amsterdam, A. de Lange, 1936. 485 S. Oln. mit farb. Ou. (Entwurf Paul Urban), angestaubt. 70,00 EUR
Raabe 74,11; St./T. 137. Erste deutsche Ausgabe des 1. Teils; erste Ausgabe des 2. Teils des Romans um den Untergang einer Volksrepublik und Fragen zur Homosexualität. Mit Archivstempel des Verlags.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Döblin, Alfred. Das Land ohne Tod. 2 Bände. Amsterdam, Querido, 1937-38. 357; 659 S. Oln. m. Ou., Band 2 mit hs. Besitzvermerk, Schnitt schwach stockfleckig, schöne Exemplare. 480,00 EUR
Erste Ausgaben. Später unter dem Titel Amazonas-Trilogie erneut publiziert.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Dovski, Lee van [d. i. Herbert Lewandowski]. Genie und Eros. 2 Bände. Olten, Delphi-Verlag, 1947-49. 375; 333 S., 1 Bl. Oln. mit ill. Ou., etwas berieben. 150,00 EUR
Erste Ausgaben. Mit hs. Widmung des Autors auf dem Vortitel des 2. Bds. (dat. 1948) und einer eigenhändigen Bibliographie seiner Schweizer Werke für den Antifaschisten Ernst Schürch auf einem beigelegten Blatt.
Aus Kapitel: Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Graf, Oskar Maria. Der Abgrund. Ein Zeitroman. London, Malik, 1936. 541 S. Oln. mit Deckelprägung, Exlibris. 400,00 EUR
Exilarchiv 1982 (ebenso ohne Umschlag). Erste Ausgabe der ersten Buchpublikation Grafs im Exil.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Hermann Meister und der Saturn-Verlag. Substantielle Sammlung der von ihm geschriebenen, der in seinem Verlag publizierten und der von ihm herausgegebenen Werke. 1910-56. Ca. 180 Bücher und zahlreiche hs. Beigaben, Briefe, Manuskripte, Entwürfe, Zeitungen etc. 15.000,00 EUR
Der 1890 in Heidelberg geborene Hermann Meister muss zu den interessantesten, wenngleich kaum mehr bekannten Dichtern und Verlegern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezählt werden. Schon als Schüler veröffentlichte er mit seinen Freunden Herbert Großberger und Johannes Mark handgeschriebene, aber kostenpflichtige Schülerzeitungen. Eine erste Verlagsgründung erfolgte 1908 unter dem Namen ‚Pendel`, die jedoch nur Meisters eigenen Gedichtband unter dem Titel Die verrostete Leyer herausbrachte. Ausgestattet mit frisch verdientem Geld von einer Suppenfabrik erfolgte 1911 ein zweiter Anlauf mit dem Saturn-Verlag, dem ebenfalls eine programmatische Zeitschrift gleichen Namens beistand. Die von Meister verlegten Autoren gehören heute zum Kanon der Frühexpressionisten: Otto Baum, El Hor, Konrad Beste, Heinrich Nowak, Jacob Picard, Rudolf Leonhard, Kurt Erich Meurer, Oskar Rosenfeld und viele andere. Der Erste Weltkrieg unterbrach die erfolgreiche Verlagstätigkeit. An eine Fortführung in gewohnter Weise, an einem vor allem an dichterischer Form interessiertem Diskurs, war in den politisch aufgeladenen Nachkriegsjahren nicht zu denken. Ein letzter Jahrgang des Saturn wurde mit der finanziellen Unterstützung des Schriftstellers und späteren Verlegers Robert Renato Schmidt herausgebracht. In Zeiten der Inflation baute Meister (seit 1919 trug der Verlag seinen Namen) seine Druckerei aus, die er mit Aufträgen zur Herstellung von Sportzeitungen auslastete (als begeisterter Sportsmann und Fan von Rugby, Tennis, Rudern und Herrenfahren war ihm dies auch Herzenssache). Es gelang ihm bis 1943 seinen kleinen Verlag am Leben zu erhalten; erst dann verboten die Nationalsozialisten ihm die weitere Verlagstätigkeit. 1945 erhielt er schließlich als erster Heidelberger die Verlagslizenz Nr. 3 und führte seine schon Ende der zwanziger Jahre begonnene Reihe der Kleinen Meisterbücher fort. Der Lesehunger der Nachkriegsdeutschen bescherte ihm einen großen Erfolg, jedoch beendeten Rohstoffknappheit und Währungsreform seine Expansion. 1957 verstarb Hermann Meister in Heidelberg; der Verlag ging zuerst auf seine Frau Ada über und gelangte ab 1960 zu Otto Walther. Zur Frankfurter Buchmesse 2016 erscheint hierzu ein ausführlicher Katalog mit Bibliographie und Lebensbeschreibung (ca. 200 Abb.) Er stellt den letzten Teil unserer als Trilogie angelegten bibliographischen Reihe über literarische Heidelberger Verlage der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar. Bereits erschienen sind unsere Kataloge zum Merlin-Verlag von R.R. Schmidt und H. Großberger (Abseitig) und zum Richard Weissbach Verlag (Im Typographischen).
Aus Kapitel: Literatur | Verlagsgeschichte | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern



Herrmann-Neisse, Max. Um uns die Fremde. Gedichte. Zürich, Oprecht, 1936. 98 S.,1 Bl. Oln., leicht berieben. 450,00 EUR
Erste Ausgabe. Eines von 50 Ex. der Vorzugsausgabe (gesamt 500) und vom Verfasser signiert.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Hofmannsthal, Hugo von. Festspiele in Salzburg. Wien, Bermann-Fischer, 1938. 91 S., 2 Bl. Okart. mit handkoloriertem Ou., berieben und bestoßen, Kratzspuren auf Rückdeckel. 180,00 EUR
Nicht bei Wilpert/Gühring. Mit eigh. Widmung von Gerty von Hofmannsthal auf dem Vortitel für Franz [Werfel?] vom 3.7.1939. In kleiner Auflage für den privaten Gebrauch bestimmt. Nicht im DLA.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Horvath, Ödön von. Ein Kind unserer Zeit. Roman. Amsterdam, A. de Lange, 1938. VII, 212 S., 1 Bl. Grüner Oln., Rücken ausgeblichen, Schnitt fleckig. 160,00 EUR
Wilpert/Gühring² 6; Exilarchiv 2517. Mit dem siebenseitigen Vorwort von Franz Werfel und der Grabrede von Carl Zuckmayer am Schluss. Erste Ausgabe vom letzten Werk Horvaths.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Baudolino - Mauthner, Fritz. Hypatia. Roman aus dem Altertum. Stuttgart, Cotta, 1892. 248 S. Oln. mit goldgepr. Rücken, Exlibris David auf Innendeckel. 180,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers: "Herrn J. J. David [österreichischer Naturalist jüdischer Abstammung] zur freundlichen Erinnerung an den Grunewald. 4. 11. 92 [das Jahr des Zuzugs]".
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Das Foucaultsche Pendel - Foucault, L. Physikalischer Beweis von der Axendrehung der Erde mittelst des Pendels. In [S. 458-462]: Poggendorff, J. C. (Hrsg.): Annalen der Physik und Chemie. Band 82. Leipzig, J. A. Barth, 1851. X, 600 S. Mit 4 gefalteten lithographierten Tafeln. Bibl.-Ln. d. Zt., gestempelt. 150,00 EUR
Erste deutsche Ausgabe dieser bedeutenden Arbeit. "Foucault gibt durch seinen berühmten Pendelversuch in dem Meridiansaal der Pariser Sternwarte einen direkten anschaulichen Beweis für die Achsendrehung der Erde" (Darmstaedter, S. 516). Das zunächst in der Mittagslinie schwingende Pendel weicht nach einer Stunde ca. 11° nach Westen ab, d.h. die Erde dreht sich unter dem schwingenden Pendel durch.
Aus Kapitel: Literatur | Physik
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Der Name der Rose - Sternfeld, D[avid]. Medizinisch-philosophische Abhandlung über die Laune und ihr Verhältniß zu Körper und Geist. Wien, gedruckt bei Franz Ludwig, 1838. 4 Bl., 72 S. Späterer Leinenband, das erste Bl. angefalzt, teils etwas fleckig. 200,00 EUR
Sehr seltene neurologische Abhandlung. Bibliographisch nur das Exemplar der Brigham-Young-University Utah nachweisbar. Dem Fürsten Alois Lichtenstein gewidmete und in Deutsch abgefasste Dissertation, die im Juli 1838 unter dem lateinischen Titel De Humore (Von der Laune) ejusque influxu in corpus et animum verteidigt wurde. Der Verfasser stammte aus Breclav (Lundenburg) in Südmähren. Kein Verweis auf Aristoteles.
Aus Kapitel: Literatur | Medizin | Philosophie
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Die geheime Flamme der Königin Loana - Nerval, Gerard de. Sylvie. Souvenirs du Valois. Paris, Jean Porson, 1943. Gr.-8°. 2 Bl., 129 S., 7 Bl. mit 46 Orig.-Radierungen von Michel Ciry. Ohln., Bögen ungebunden und unbeschnitten im Orig.-Schuber. 160,00 EUR
Nr. 118 (v. 200) auf Velin blanc du Marais. Der Graphiker Ciry schuf 1995 die Briefmarke zu Francis Jammes.
Aus Kapitel: Literatur | Numerierte Ausgaben
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Die Insel des vorigen Tages - Brockes, Barthold H. Verdeutschter Betlehemitischer Kinder-Mord des Ritters Marino, nebst des Herrn Uebersetzers eigenen Werken [...]. Hamburg, Christian Herold, 1742. Portrait, Titel, 27 Bl., 688 S., mit einer gefalteten Kupfertafel und Vignetten. Lederband d. Zt. (Réemboîtage), Rücken mit kleinen Fehlstellen, Portrait und Titel rückseitig mit altem roten Wappenstempel der Bibl. Tetschner. 200,00 EUR
Dünnhaupt 11.6. Dt.-ital. Paralleltext. Gegenüber der 1. Auflage um Gedichte von Brockes, Vorreden von Weichmann (1727) und Zink (1742), sowie ein Lobgedicht von Triller erweitert. Das anhaltende Interesse des Publikums an Marinos Epos - trotz zunehmender Ablehnung als `Schwulst` - ist wohl mit der hohen Kindersterblichkeit der Zeit zu erklären.
Aus Kapitel: Literatur | Kriminologie
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Nullnummer - Gutkind, Curt Sigmar (Hrsg.). Mussolini und sein Fascismus. Heidelberg, Merlin-Verlag, 1928. XII, 410 S. Oln. 25,00 EUR
Erste Ausgabe. "Entwurzelt, geschmäht, verleumdet und diffamiert suche ich ohne jeden Erfolg eine Arbeitsmöglichkeit im Ausland, denn in Deutschland ist es mir selbst bei bestem Willen nicht mehr möglich zu arbeiten. [...], bin kriegsversehrt, habe 1927 das erste profaschistische Buch in Deutschland geschrieben - es nützt alles nichts, der Jude wird verbrannt" (Hausmann 2008, S.260f). Die Schiffspassage ins Exil überlebte er nicht.
Aus Kapitel: Zeitschriften
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Der Friedhof in Prag - Retcliffe, Sir John [d.i. Hermann Ottomar Friedrich Goedsche]. Biarritz. Historisch-politischer Roman. 8 Bde. Berlin, Kogge & Fritze bzw. Liebrecht, 1869-75. Zus. ca. 3832 S. Einfache Hlnbde., stärker berieben. Mit Beigaben. 800,00 EUR
Mischauflage: Bd. 1,2,5 (ohne Jahresangabe); Bd. 3,4,6-8 Liebrecht. Das im ersten Band erschienene Kapitel Auf dem Judenfriedhof in Prag (S.140-180) diente den Fälschern der Protokolle der Weisen von Zion als Grundlage ihrer antisemitischen Hetzschrift. Die Diskussion um die antisemitischen Äußerungen des baden-württembergischen AfD-Politikers Gedeon nehmen wir zum Anlass, auf der Buchmesse die verschiedenen Quellen und Hetzschriften gegenüberzustellen.
Aus Kapitel: Literatur
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Kahler, Erich. Der deutsche Charakter in der Geschichte Europas. Zürich, Europa-Verlag, 1937. Gr.-8°. 695 S. Oln. mit Ou. im Schuber, Vorsätze leicht angebrochen, Umschlag fleckig und teils hinterklebt, gutes Exemplar. 250,00 EUR
Erste Ausgabe. Auf dem Vorsatz mit radierter (aber lesbarer) hs. Widmung "Dem T vom E, X.1937".
Aus Kapitel: Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Kesten, Hermann. Die fremden Götter. Roman. Amsterdam, Querido, 1949. 291 S. Oln. m. Ou. (Entwurf Rud. Müller-Hofmann), Umschlag etwas berieben, Verlagspostkarte liegt bei. 150,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers für den Dichter Hugo Jacobi (dat. 8.3.51, New York).
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Keun, Irmgard. Das Mädchen mit dem die Kinder nicht verkehren durften. Amsterdam, Allert de Lange, 1936. 186 S. mit Illustrationen von Paul Urban, 1 Bl. Oln, leicht bestoßen, Rücken ausgeblichen. 240,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung der Autorin aus dem Jahr 1938 ihre Publikation D-Zug betreffend.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Kolb, Annette. König Ludwig II. von Bayern und Richard Wagner. Amsterdam, Querido, 1947. Portrait, 107 S. Oln. m. Ou., leicht bestoßen. 120,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung der Verfasserin für den damals in Paris wohnhaften, ehemaligen Saturn-Autor Jacques Picard (datiert 1947, Paris).
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Leonhard, Rudolf. Der Tod des Don Quijote. Geschichten aus dem spanischen Bürgerkriege. Zürich, Verlag der Buchhandlung Stauffacher, 1938. 137 S., 1 Bl., 129 S., 1 Bl. Oln., schönes Exemplar. 650,00 EUR
Erste Ausgabe. Beide Teile in einem Band. Das seltene Buch ist in drei Schweizer Bibliotheken, sowie in Marbach, Frankfurt und Berlin nachweisbar. Hamburg besitzt zumindest Teil 1. Leonhard verarbeitete seine eigenen Spanienerlebnisse aus dem Jahr 1937.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Liepmann, Heinz. Das Vaterland. Ein Tatsachen Roman aus dem heutigen Deutschland. Amsterdam, Kampen & Zoon, 1933, 295 S. Oln., leicht bestoßen. 50,00 EUR
Erste Ausgabe. Der Verfasser wurde wegen Beleidigung des dt. Staatspräsidenten in Holland zu einem Monat Gefängnis verurteilt.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Ludwig, Emil. Roosevelt. Studie über Glück und Macht. Amsterdam, Querido, 1938. 309 S., 3 Bl. Oln. m. Ou., etwas berieben. 140,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Dichters für seinen Lehrer Kessel.
Aus Kapitel: Amerika | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Mann, Klaus. Vergittertes Fenster. Novelle um den Tod des Königs Ludwig II von Bayern. Amsterdam, Querido, 1937. 112 S. Oln. mit farb. Ou. (Entwurf Mohr), leicht bestoßen. 180,00 EUR
Erste Ausgabe. Das vergitterte Fenster ist eine Reminiszenz an Manns Entziehungskur 1937 im Budapester Sanatorium `Siesta`.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Mopp [d. i. Oppenheimer, Max]. Menschen finden ihren Maler. Zürich, Oprecht, 1938. 4°. 63 S. mit Abb. Oln. m. Ou. (Fehlstellen), bestoßen, Feuchtigkeitsspuren. 150,00 EUR
Erste Ausgabe. Handschriftlich numeriert (76 v. 1080 Ex.). Zahlreiche Portraits der Exilanten.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Numerierte Ausgaben
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Neumann, Robert. An den Wassern von Babylon. Roman. Oxford, East and West Library (Phaidon Press), 1945. 349 S. Oln. mit Ou, gutes Exemplar. 100,00 EUR
Erste Ausgabe; in 500 Exemplaren erschienen. Vom Verfasser numeriert (400) und signiert. "So ist dieses Buch eine großartige klinische Naturgeschichte der Juden; wer immer etwas über das Eigentümliche, die Tiefen und Untiefen des jüdischen Schicksals erfahren will - und zugleich eines der schönsten Bücher deutscher Prosa lesen will, der sollte dieses Buch lesen [...]" (H. Liepmann).
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Regler, Gustav. Im Kreuzfeuer. Ein Saar-Roman. Paris, Editions du Carrefour, 1934. 297 S. Oln., Holzschnitt-Exlibris von E. u. E. Boche [frz. Ethnophaulismus für Deutsche] auf Java-Papier. 120,00 EUR
Erste Ausgabe. Nach der Saarabstimmung musste Regler als ‚Staatsfeind Nr. 19` emigrieren.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Renn, Ludwig [d. i. Arnold Vieth v. Golssenau]. Adel im Untergang. Roman. Mexiko, El libro libre, 1944. 390 S., 1 Bl. Okart. mit illustriertem Deckel, schönes Exemplar. 400,00 EUR
Erste Ausgabe einer der wenigen Exil-Autobiographien. Aus dem Besitz des argentinischen Großindustriellen, anfänglichen Nazisympathisanten und späteren Peronisten Richard W. Staudt.
Aus Kapitel: Literatur | Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Rüstow, Alexander. Das Versagen des Wirtschaftsliberalismus als religionsgeschichtliches Problem. Istanbul, Zürich, New York, Europa-Verlag, 1945. VIII, 142 S., 1 Bl. Okart, etwas bestoßen. 180,00 EUR
Erste Ausgabe. Istanbuler Schriften Nr. 12. Der Begriff des ‚Neoliberalismus` geht auf den Autor zurück.
Aus Kapitel: Exil
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



Zweig, Stefan. Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam. Wien, Reichner, 1934. Gr.-8°. 228 S. Orig.-Halblederband mit Rückenvergoldung in Lederschuber (Einband A. Günther), Kopfgoldschnitt, Deckel fingerfleckig und etwas berieben. 700,00 EUR
Erste Ausgabe. Nr. 51 von 100 sign. Exemplaren. Zweig suchte anhand der Biographie des berühmten Universalgelehrten seine eigene Position als Künstler und Intellektueller darzulegen.
Aus Kapitel: Literatur | Exil | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.