zurück

Kapitel: Alte Drucke

Alberti Krantzii [d.i. Albert Krantz]. Rerum Germanicarum historici clariss. Regnorum aquilonarium, Daniae, Sueciae, Noruagiae, chronica. Quibus gentium origo vetustissima & Ostrogothorum, Wisigothorum, Longobardorum atque Normannorum, antiquitus inde profectorum, res in Italia, Hispania, Gallia & Sicilia geste, praeter domesticam historiam narrantur. Accessit (...) Dithmarsici belli historia, Christiano Cilicio Cimbro (d.i. H.Rantzau) autore. Item Iacobi Ziegler schondia (...) Cum praefatione (...) Ioan. Wolffii. Frankfurt am Main, Wechels Erben, 1583. Mit 2 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken auf Titel und am Ende. 10 (unpag.) Bll., 505 S., 19 (unpag.) Bll. 4°, blindgeprägter Schweinslederband der Zeit auf Holzdeckeln mit zwei funktionstüchtigen Metallschließen. 1.990,00 EUR
Vorgebunden: Ders., Wandalia. De Wandalorum vera origine, variis gentibus, crebris e patria migrationibus (...) Ebda., 1580. Mit 2 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken, 3 (unpag.) Bll., 338 S., 12 (unpag.) Bll. - Lateinische Ausgabe. I. BM, German Books, 477. Adams C 2874 (unter Crantz). Nicht im VD 16. - Berühmte Chronik Skandinaviens mit J.Zieglers "Schondia". - II. Adams C 2891. BM, German Books 477. - Dritte lateinische Ausgabe (Erstausgabe 1519). Enthält eine Geschichte der Wenden an der deutschen Ostseeküste bis zum Anfang des 16. Jhs. Durchgehend minimal Wurmfraß mit vereinzeltem, nur geringem Textverlust, 2 kleine Stempel auf Vorsatz u. Titel, Einband berieben u. mit Wurmlöchern, Besitzvermerk von alter Hand auf Vorsatz u. Titel (Kloster S. Petri in Obernaltaich, dat. 1611), einzelne Seiten gering randfleckig, sonst schönes Ex. / fine copy.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Bernardi della Mirandola, Antonio. Disputationes. In quibus primum ex professo Monomachia (...) enertitur (...) Deindenero omnes utriusque Philosophiae, tom contemplatinae quam actinae, Loci obscuriores, & ambiguae Quaestiones (...) Aristotelica methodo (...) explicantur. Accessit rerum & uerborum tot opere memorabilium, Index. Erste Ausgabe. Basel, H. Petri und N. Bryling, 1562. (10 Bll.), 694 S. 4°, blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit zwei intakten Metallschließen. 2.295,00 EUR
Gesucht. Erste Ausgabe der philosophisch-theologischen Abhandlungen über Duelle und Ehrenhändel sowie über verschiedene Streitfragen wie die Unsterblichkeit der Seele und die Befähigung der Astrologie, die Zukunft vorauszusagen. - IA 117.387 - VD 16 B 1906 - Adams B 739 - Thimm 28. Einband etwas berieben und Vorderdeckel am Unterrand mit kleiner Bezugsfehlstelle, Rückendeckel mit kleiner Fehlstelle, hier Bezug leicht vom Deckel gelöst. Titelverso gestempelt. Vorsätze und Buchschnitt leicht gebräunt. Insgesamt schönes Ex. // First edition of the theological-philosophical treatise on duelling and affairs of honor. Bound in blindstamped pigskin over wooden boards, 2 clasps (rubbed and bumped, some small losses to covering). - Titel verso with old stamp, some light browning in places. Fine copy.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Boemus, J. [d.i. Hans Boehm von Aub]. Mores, leges, et ritus omnium gentium, ex multis clarißimis rerum scriptoribus collecti. Cum indice locupletissimo. 1. Aufl. Lyon, Gryphius, 1541. 311 S., 12 (unpag.) Bll. Kl. 8°, HPergtbd. des 18. Jahrhunderts mit handschriftl. Rückentitel. 540,00 EUR
Lateinische Ausgabe. Adams I, 2266 - Baudrier VIII, 151 - IA 120.940 - Matsuda 65 - Sabin 6117 Anmerk. - Erste Ausgabe bei Gryphius. - "Begründete B.s Ruf als Vater der wissenschaftlichen Volkskunde" (NDB II, 403). - "Sein größtes Verdienst besteht darin, ein Buch geschaffen zu haben, welches die Lieblingslectüre für nahezu ganz Europa ward und durch ein Jahrhundert blieb, sowie seinen Werth für die Culturgeschichte bis auf den heutigen Tag bewahrte" (ADB III, 30). - Vorliegende Ausgabe zwar bei Sabin 6117 erwähnt, jedoch noch ohne Amerika. Knapp die Hälfte ist Afrika und Asien gewidmet. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel, Register zu Teil 3 unvollständig, sonst tadelloses Ex.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Boerius, Nicolaus. Secunda Pars Decisionum Aurearum D. Nicolai Boerii Senatus Burdegalen(sis) clarissimi praesidis, quae summaris & indice locupletissimo. Venedig, Cominus, 1551. 259 Bll., 33 n.n. Bll. Indices. Druckermarke auf Titel und auf letztem Blatt vor Index, Bl. 2 mit größerem, schönem Holzschnitt, der Boerius auf dem Katheder sitzend, umgeben von Gelehrten, zeigt. 8°, flexibles Pgt. d. Zt., beide Schließbändchen fehlend. 680,00 EUR
Boerius (auch Boyer oder Bohier), 1469 - 1539, Jurist, Professor des Rechts zu Bourges, Präsident des Parlaments zu Bordeaux. Expl. aus dem Bestand des Erzherzogs Franz-Josef, Revier Steinhof, mit dessen Besitzstempel und einer handschr. Besitzeintragung. - Einige unauffällige Unterstreichungen in Tinte von alter Hand. Bl. 244 bis Bl. 259 und etw. darüber hinaus im unteren Rand wurmstichig mit minim. Buchstabenverlust. Titel alt gestempelt.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Brunschwig, Hieronymus. Haußapoteck, zu yeden leibs gebresten, für den gemainen mann unnd das arm Landtvolck. Augsburg, Hanns Gegler, (um 1556). 4°, circa 19,3 x 14,5 cm. 4 Bll., 151 SS., mit grossem, figürlichem Titelholzschnitt. Spätere Broschur. 2.400,00 EUR
VD 16 B 8739; Schelenz 408. Seltene, deutschsprachige Ausgabe der berühmten "Hausapotheke", die zunächst unter dem Titel "Thesaurus pauperum" als Teil des "Großen Destillierbuches" erschienen war. Beschrieben werden in 45 Kapiteln günstig beschaffbare oder selbst herstellbare Arzneien für die Armen. Mit Kapiteln über Zahnschmerzen, Fieber, Mundgeruch, Nasenbluten, Pestilenz etc. - Die vorliegende Ausgabe mit einem hübschen grossen Holzschnitt, der einen Bauern bei der Arbeit zeigt, neben dem eine Frau Kräuter sammelt. - Etwas gebräunt, wenig fleckig, Titel unten mit kleinem, hinterlegtem Eckabschnitt (ohne Textberührung). Umschlag berieben und etwas angeschmutzt.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Camden, William. Schriftsteller und Historiker (1551-1623). Britannia sive Florentissimorum regnorum, Angliae, Scotiae, Hiberniae, et Insularum adiacentium et intima antiquitate Chorographica descriptio. 2 Teile in einem Bd. London, Ralph Newbery, 1587. 8°. Titel jeweils mit Druckermarke. 8 Bl., 648 S., 11 Bl. (Index). Braunes Kalbleder mit dunkler geärbtem Mittelfeld, Streicheisenlinien sowie Zvg. und rotem Rückenschild (Rücken stärker beschabt, Kapital restauriert). 980,00 EUR
Zweite Ausgabe (zuerst 1586). - Carlander II, 42ff. - Vgl. PMM 101. - Camden war Professor in Oxford und an der Westminster School. 1577 lernte er den Kartographen Abraham Ortelius kennen, der ihn ermutigte, eine Darstellung der britischen Inseln zu schreiben, die 1586 erstmals erschien. "Britannia is a county-by-county description of Great Britain and Ireland. It is a work of chorography: a study that relates landscape, geography, antiquarianism, and history. Rather than write a history, Camden wanted to describe in detail the Great Britain of the present, and to show how the traces of the past could be discerned in the existing landscape. By this method, he produced the first coherent picture of Roman Britain. Britannia was recognised as an important work of Renaissance scholarship, not only in England, but across the European `Republic of Letters`." - "The great Elizabethan topographical-historical description of England consumed ten years` travel, study and effort. Camden had to learn Welsh and Anglo-Saxon in order to read both native and other historians, many still in manuscript, and to carefully peruse the public records." - Leicht gebräunt. Innendeckel mit Exlibris. Titel mit Namenszug Wm. Henderson.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Chasseneux, Barthélemy de (Cassanaeus). Catalogus gloriae mundi. Frankfurt, Feyerabend, 1579. Folio, circa 35,5 x 24 cm. 12 Bll., 393 (recte 396) SS., mit Druckermarke, etwa 50 Wappenholzschnitten im Text und 12 doppelblgr. radierten Tafeln von Jost Amman. Pergament d. 17. Jh. 2.800,00 EUR
VD 16 C 2074; Adams C 1415; Becker, Amman 99, 1-11 und 105. Prachtvoll ausgestattete erweiterte Ausgabe des erstmals 1529 erschienenen Werkes über Pflichten und Rechte der Fürsten, des Klerus und des Militärs sowie über die Stellung der Künste, Wissenschaften und des Handwerks. Chasseneux (1480 -1541) gibt hier eine umfassende Sozialordnung seiner Zeit. Die schönen grossen Radierungen von Amman zeigen Versammlungen geistlicher und weltlicher Herrscher, eine Gerichtsszene, allegorische Darstellungen der Künste und Wissenschaften etc. Als zwölftes Blatt wie fast immer die "Dreieinigkeit" (Becker 105). - Gut erhalten, wenig gebräunt, teils etwas fleckig, meist jedoch sauber, eine Ecke mit unauffälliger Papierrestaurierung ohne Textverlust. Einband etwas angestaubt. Unterer Schnitt mit kalligraphischem Titel.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Concilium Tridentinum - Sacrosancti et oecumenici Concilii Tridentini, Paulo III, Iulio III & Piu IIII Pontif. Maximus celebrati canones et decreta.Hi nunce recens accesserunt duorum eruditissimorum virorum D. Ionnis Sotealdi Theologi & Horati Lutii iruisconsulti… Additae praeterea sunt ad finem Pii IIII Pontificis maxmii Bullae, una cum triplici utillissimo Indice. Ed. reformata. Antwerpen, Philipp Nutius, 1584. 16mo. 10 Blatt, 449 pp, 44 pp Index, 28 pp. (Bullae). Pergament der Zeit, mit handgeschriebenem Rückentitel Auf dem hinter handschriftliche Anmerkungen in Tinte. Einige Seiten des Index braunfleckig. 680,00 EUR
Frühe Ausgabe, hier in einem Antwerpener Druck. Die dem Papst vom Konzil übergebenen, unvollendeten Schriften - der Katechismus, das Brevier und das Messbuch - erschienen dann bearbeitet unter Papst Pius V. (1565-1572) so auch diese Ausgabe. Die für die Geschichte des Buchdrucks, Verlags und Kirchengeschichte maßgebliche Ausgabe ist aber die 1564 bei Aldus Manutius in Rom erschienen. Das Konzil von Trient (zwischen 1545-1563) in mehreren Tagungsperioden hatte vor allem das Ziel auf die Reformation zu reagieren und veränderte den Ablauf des kirchlich religiösen Lebens, Pius IV forderte die in Rom anwesenden Bischöfe zur Residenz in ihren Diözesen auf, erste Diözesansynoden und bischöfliche Visitation wurden gehalten und für die Buch und Verlagsgeschichte von Bedeutung: der Index der verbotenen Bücher (index librorum prohibitor) wurde erstmals 1559 publiziert.
Anbieter: J. J. Heckenhauer e.K. Tel: 0172 7409569 ant@heckenhauer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Erasmus von Rotterdam [Roterodamus]. Adagiorum chiliades quatuor, et ses quicenturia. Ex postrema autoris... ad haec Henrici Stephani... Erstausgabe. Lyon, P. Fradin für S. Gryphius Erben, 1558. 40 Bll., 1316 Sp., 1 Bl. 4°, dekorativer Ledereinband des frühen 18. Jahrhunderts mit Lederschließbändern, reicher Rückenvergoldung, Rückenschild und Rotschnitt. 2.190,00 EUR
Erste Ausgabe der gesuchten Publikation. Bezzel 92. Titel u. nachfolgendes Blatt etwas fleckig, entwidmeter Stempel auf Titel, Eintragung von alter Hand auf letztem Blatt verso, Einband nur gering berieben. Schönes Exemplar / fine copy.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Francisci, Erasmus. Das eröffnete Lust-Haus Der Ober- und Nieder-Welt; Bey Mehrmaliger Unterredung Vor dißmal so wol Von der Natur, Welt, Himmel und dem Gestirn insgemein Als auch insonderheit von dem Mond, der Sonnen und allen übrigen wandelbaren Sternen; Imgleichen von den Haar-Sternen oder Kometen wie auch gestirnten Einflüssen, Stuffen-Jahren, Talismannen oder vermeinten Krafft-Bildern, Würck- und Vorverkündigungen aus dem Gestirn, aus den Komet-Sternen und Geburts-Zeichen. Allen Natur- Kunst- und Tugendliebenden Augen zu beliebiger Ergetzung angewiesen. Mit einem Titel- und einem Textkupfer und 28 Kupfertafeln (davon zwei gefaltet). Nürnberg, In Verlegung Wolffgang Moritz Endter und Johann Andreae Endters Sel. Erben Anno MDCLXXVI. Kl-4°. Front., (7) Bll., 1576 S., (16) Bll. Pergamentband d.Zt. mit handschriftl. Rückentitel und Schutzkanten, ebda Pergament unten jeweils ca 3cm aufgeplatzt. Etwas fleckig, etwas angestaubt. 1.200,00 EUR
Erste Ausgabe (Dünnhaupt 26 [zählt nur 26 Tafeln]; Faber du Faur 737d). - Vorderes Vorsatz erneuert, Front. und Titel mit kleinen Randfehlstellen, mit Japanpapier hinterlegt, Einriss in einer Falttafel hinterlegt, gelegentlich etwas fleckig. - Trotz der beschriebenen Mängel ein gutes Exemplar dieses voluminösen Werks zur Popularisierung der astronomischen Erkenntnisse seiner Zeit. E.v. Finx (Lübeck 1627 - 1694 Nürnberg), der wegen seines "unstandesgemäßen Broterwerbs" (Dünnhaupt) als einer der ersten vollberuflichen Schriftsteller das Adelsprädikat abgelegt hatte, hat sein Werk dem berühmten Astronomen Johannes Hevelius (1611 Danzig 1687) gewidmet, mehr als 100 Seiten beziehen sich auf dessen Beobachtungen (Kartografie des Mondes und der Sonne). Die Theorien Keplers, Kopernikus`, Galileis u.a. werden ausführlich dargestellt und illustriert, daneben aber "auch der Astrologie, dem Prognostikationswesen, kabbalistischen, mythologischen und legendären Elementen ein breiter Raum eingeräumt." (Seebass, NF 325).
Anbieter: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Geiler von Kaysersberg, Johannes. Nauicula penitentie. Per excellentissimum sacre Pagine doctorem Joannem Keyserspergium Argentinensium Concionatorem Predicata. A Jacobo Otthero Collecta. Augusta Vindelicor[um] [Augsburg], Johann Otmar für Georg Diemar 1511. 30 x 20,5 cm. [6], LXXX Bl. Titel und Textbeginn in Rot und Schwarz gedruckt. Mit großem Titelholzschnitt. Zeitgenössisches blindgeprägtes Halbleder über Holzdeckeln, Spuren einer Mittelschliesse. 3.800,00 EUR
Einband berieben und bestoßen, wohl zu Beginn des 20. Jahrhunderts Rücken mit Pergament hinterlegt und Vorsätze erneuert. Wurmspuren, Schliesse fehlt. Papier gebräunt und wasserfleckig, mit durchgehenden Wurmspuren, meist in den Rändern. Titelblatt mit zeitgenössischem Besitzvermerk. Exlibris. VD16 G 772. BM, German Books, 335. Adams G 318. Dodgson II, S. 61, Nr. 11. Katalog der Burgkmair-Ausstellung in Augsburg 1973, Nr. 68 mit Abb. Lagenkollation A8 B6 C8 d6 e8 f6 g8 h6 i6 k6 L6 M6. Erste lateinische Ausgabe der von Geilers Sekretär J. Otther gesammelten Predigten. Das Werk enthält Predigten, die Geiler in den ersten Jahren des 16. Jahrhunderts im Straßburger Münster in deutscher Sprache gehalten hat (mit Angabe des Datums). Nachträglich wurden sie ins Lateinische übertragen, um sie anderen Predigern zugänglich zu machen, und nach seinem Tode von Jakob Otther herausgegeben. Geiler nennt die Sammlung "Schiff der Bußfertigkeit", weil er in seinen Ermahnungen die Verrichtungen und Pflichten des Steuermannes und der Schiffsleute zum bildlichen Vergleich heranzieht. Das verbildlicht auch der schöne Titelholzschnitt von Hans Burgkmair d.Ä., rechts unten monogrammiert, der ein Schiff zeigt, an dessen Heck Geiler steht und zur Schiffsbesatzung predigt. Schöner Druck im Stil einer Inkunabel mit (nicht ausgefüllten) Initialspatien. Exlibris "Ex Biblioteca Gutekunst [handschriftlich:] 6450". Die ältere Provenienz ist für uns nicht zweifelsfrei zu klären. Der Besitzeintrag auf dem Titelblatt lautet "Ad vsu[m] Marb[?h]ie // vicini Ayslinge[n]sis". Als Hypothese möchten wir die abgegangene Wallfahrtskirche Ave Maria (gestiftet um 1470), Vorgänger von Ave Maria bei Deggingen (Landkreis Göppingen) vorschlagen, rund 15 km von Esslingen entfernt. Die teilweise recht signifikanten Einbandstempel nicht in der Einbanddatenbank.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Homer (graece - latine). Odyssea id est, de rebus ab Ulysse gestis. Eiusdem Batrachomyomachia & Hymni. Latina versione ad verbum è regione apposita. Strasbourg: Theodosius Rihel [1572], 837 pages, [1 page], 25 unnumbered leaves, with woodcut printer`s device on title, contemporary pigskin over boards, blindstamped and coloured in red and blue, dated 1576 and initials GV, red edges, 8° (19,5 x 12,5 cm). 3.850,00 EUR
VD16 H 4697, (also: VD16 H 4622, VD16 H 4644); Adams H 763; Schweiger I, 157; Heitz, Elsässische Büchermarken plate XXXI, N° 10 (for the printer`s device); Haebler I, page 75, XXIV (for the plates). Impressive Renaissance Binding by Hans Cantzler from Wittenberg dated 1576 coloured in red and blue. Front and back cover each with a central plate, surrounded by two roles: candelabra role (dyed in blue) and tendril role (dyed in red). Front cover with four scenes: Fall of Mankind, Resurrection, Last Judgement and Crucifixion. Back cover with two scenes: Annunciation and Adoration of the Shepherds. Hans Cantzler worked from 1546 till his death 1580 in Wittenberg, Saxony-Anhalt, Germany. His reformatory attitude is reflected by the scene of the Last Judgement: the Pope is been lost in the hellfire. (cf. Konrad von Rabenau; Deutsche Bucheinbände der Renaissance, N° 43).
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Isselt, M. Vita Christi R. P. F. Ludovico Granatensi auctore, ex diversis ipsius opusculi..., seu capita digesta, per Michaelem ab Isselt... Köln, Quentel, 1596. 10 Bll., 700 S. Mit 39 Textholzschnitten. 12°. Gepr. Lederband d. Zeit. 990,00 EUR
Sehr seltene Ausgabe. Die schönen Holzschnitte zeigen Szenen aus dem Leben Jesu. Vorderes Gelenk angeplatzt. Schließen fehlen.
Anbieter: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Justinianus. Autokratoron, Iustinianu, Iustinu Leontos nearai diataxeis. Iustinianu edikta (graece). Impp. Iustiniani, Ivstini, Leonis nouellae constitutiones. Iustiniani edicta. Ex bibliotheca illustris viri Hvldrici Fvggeri. Iustiniani quidem opus antea editum, sed nunc primum ex vetustis exemplaribus studio & diligentia Henrici Scrimgeri Scoti restitutum atque emendatum, & vigintitribus Constitutionibus, quae desiderabantur, auctum. Cui & Edicta eiusdem imperatoris, non prius edita, tam quam corollarium, accesserunt. Iustini autem & Leonis Constitutiones (quae & ipsae in antiquis codicibus novellae cognominantur) nunquam antea in lucem prolatae. Genf, Henricus Stephanus, 1558. 10 Bll., 529 SS., 3 Bll. Folio, Lederband des 17. Jahrhunderts auf 6 Bünden (etwas berieben, Ecken gering bestoßen). 5.000,00 EUR
Graesse III, 510 - Ebert 11092 - Renouard 117, 1 - Schweiger 481/482 - Adams J 682 - Spangenberg S. 802, Nr. 227 - DNB 59, 150 ff. (ausführlich zu Scrimger (Scrymgeour). - Die dritte und maßgebliche Ausgabe der "Leonis novellae" in griechischer Sprache, von außerordentlicher Seltenheit, auf Veranlassung von Ulrich Fugger gedruckt. Der auf dem Titel genannte, aus Schottland stammende Jurist Henry Scrimger fungierte als Herausgeber, er war zudem maßgeblich am Aufbau der Bibliothek Fuggers beteiligt, und lehrte später Philosophie und Jura in Genf. - Titel etwas angestaubt, teils in den Rändern minimal fleckig, sonst sauberes, breitrandiges und sehr schönes Exemplar. Innenspiegel mit Wappenexlibris.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Krantz, Albert. Theologe und Historiker (1448-1517). Saxonia. Köln, Johannes Soter, Mai 1520. Folio (32 x 22 cm). Mit breiter, ornamentaler Titelholzschnittbordüre. 256 nn. Bl. (letztes weiß). Blindgepr. Schweinslederband der Zeit auf Holzdeckeln mit neu angesetzten Lederschließen (fleckig und mit Alters- und Gebrauchsspuren). 2.000,00 EUR
Erste Ausgabe. - VD 16 K 2257. BM, German Books, 477. Adams C 2884. Schröder IV, 2043.6. - Albert Krantz war Geistlicher, Gelehrter und Syndikus der Hansestädte. "Seine aus dem Nachlaß herausgegebenen historischen Werke bieten eine auf reichem Quellenmaterial aufbauende Geschichte [...] Saxonia (1520) als Geschichte des sächsischen Stammes und des deutschen Reiches [...] In diesen Werken verbindet sich die Betrachtungsweise des überlegenen hansischen Diplomaten mit einer breiten Verarbeitung wertvoller Anregungen italienischer Humanisten. Als methodische Vorbilder dienten Platinas Papstviten, Enea Silvios böhmische Geschichte und Flavio Biondos Dekaden. Letzterer gab mit seiner italienischen Geschichte das Vorbild für die den Werken zugrundeliegende Gesamtkonzeption einer Geschichte der `Germania magna` ab. Mit einer Kritik an mittelalterlichen Fabeln verbindet sich eine tiefgehende Erschütterung des mittelalterlichen Weltbildes" (NDB). "Ein würdiges Denkmal aus der grossen Zeit der deutschen Renaissance" (P. Scharffenberg, Die Saxonia des Albert Krantz. 1893). - Schöner Druck in Antiqua aus der Offizin des aus Bensheim im Odenwald stammenden Druckers Johannes Soter. Mit einer bemerkenswerten Titelbordüre in orientalisch anmutender Bandornamentik und maurischem Dekor. - Blatt a7 mit Eckfehlstelle, g1 mit Überklebung, k4 mit hinterlegtem Einriss, R2 mit Randeinriss. Im Bund stellenw. mit Wurmspur. Mehrere Überklebungen entfernt, einige Zeilen durchgestrichen bzw. unterstrichen. Ab Blatt l1 mit zahlreichen Randglossen in italienischer Sprache. - Titelblatt mit Hinweis auf den Verfasser der Glossen "Expurgata secundum praeferam a SS. PP. formulam per Prospicum Balbum". - Vgl. U. Andermann, Albert Krantz. Wissenschaft und Historiographie um 1500. Weimar 1999. - H. Bollbuck, Geschichts- und Raummodelle bei Albert Krantz [...]. 2006. Nachgebunden: Fulgentius, Fabius Placiades. In Mythologiis - Scholia paraphrastica a philomuso - Epistola dedicatoria. 3 Teile. Augsburg, Sigmund Grimm und Max Wirsung, Oktober 1521. Mit einem Textholzschnitt sowie einigen reizvollen Holzschnittinitialen. 52 nn. Bll. - Erste Ausgabe. VD 16, F 3346. BM, German Books 327. Schweiger I, 372. - Allegorische Erklärungen der Mythen des aus Afrika stammenden Autors (5. Jh. n. Chr.), herausgegeben von dem bedeutenden Humanisten Jakob Locher. Diese Sammlung klassischer Mythologie bildet einen Markstein des deutschen Humanismus. Aus solchen Ausgaben schöpften Dürer und Holbein ihre Kenntnisse der klassischen Mythen und Allegorien. - Innendeckel mit älteren Besitzangaben: I. "liber vigilii zuichemi phrisii doctoris" d. i. aus dem Besitz des niederländischen Juristen und Botschafters von Karl V., Viglius Zuichemus (d. i. Wigle van Aytta van Zwichem; 1507-1577). Dieser verfaßte selbst historische Werke. - II. Ovales gestochenes Wappenexlibris des Johann Wilhelm Friedrich von Seckendorf (1708-1770), Ritterhauptmann im Kanton Steigerwald.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Landfriedensbruch und Fürstenmord. (Anonym). Grumbach´sche Händel O. O u. Dr. 1564. 8º, flex. Pgt. d. Zt. (gefärbt, oberes Kapital mit Ausbruch). Der Edlen und Ernvesten Wilhelmen von Grumbachs, Ernsten von Mandesloe, und Wilhelmen vom Stein zum Altenstein, Warhaffte, gegründte, und unverneinliche Anzeig, Ausfürung, und offen Ausschreiben. 1563 (handschr.). 52 Bl. (letztes weiß). - VD 16 G 3701. Beigebunden: Copia des Vertrags, zwischen dem Bischoff zu Wirtzburg, und Wilhelm von Grumbach. 1563. 6 Bl. - VD 16 W 4565. Copia etlicher Vertrege, so der Bischoff von Wirtzburg mit Marggraff Alberten zu Brandenburg und Wilhelmen von Grumbach, auffgericht. 1552. 12 Bl. (letztes weiß). - VD 16 W 4556. Copia Wilhelm v. Grumbachs, und seiner Mitverwandten, an jre Oheim, Vettern, Schweger, und Freunde etc. 1563. 4 Bl. - VD 16 G 3688. Copia des Schreibens, so an … die Curfürsten und Fürsten, auff den 4. Februarij dieses instehenden 64. Jars, zu Wormbs bey einander versamlet, Wilhelm von Grumbach … ausgehen lassen. 1564. 20 Bl. (letztes weiß). - VD 16 G 3690. Stärker gebräunt und braunfl., Innengelenke aufgeplatzt, vereinzelte zeitgen. Eintragungen. - Dazu (anon.): Dess Hochwirdigen Fürsten… Friderichen Bischofes zu Würtzburg … verantwortung und ableynung, des … lasterbuchs, welches … Wilhelm von Grumbach, Wilhelm vom Steyn, und Ernst von Mandesloe … publicieren und verschieben lassen. 1565. 8 nn., 182 num. Bl. 8°, Pappband d. 20. Jh. VD 16 W 4569. 1.200,00 EUR
Siehe Lentner 3258. Wilhelm von Grumbach (* 1. Juni 1503 Rimpar bei Würzburg; † 18. April 1567 in Gotha), Fränkischer Reichsritter und Abenteurer, im Bauernkrieg auf Seiten Markgraf Kasimirs von Brandenburg-Kulmbach, gab den Meuchelmord an Florian Geyer in Auftrag. Bekannt wurde er hauptsächlich durch die "Grumbach´schen Händel", den letzten Bruch des Ewigen Landfriedens und deren spektakuläres Ende in Gotha.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Laws of Hunting, Fishing, Falconry and Forestry - Sammelband. Medici, Sebastiano. Tractatus de Venatione, Piscatione, et Aucupio. Sebastiani Medicis Florentini Iuris Consulti Celeberrimi, Equitis S. Stephani, & Protonotarii Apostolici. Coloniae Agrippinae, Apud Ioannem Gymnicum, sub Monocerote, Anno M. D. XCVIII [1598]. [bound with]: Khraisser, Sebastian. Ius Venandi, Aucupandi, et Piscandi, Romano-Bavaricum. Hoc est. Tractatus ad Constitutionem Venatoriam Electoralem Bavaricum cum jure communi collatam. Authore Sebastiano Khraissero. I. V. D. Bavaro, Amplissimi Electoralis Dicasterij Monacensis Aduocato, Illustrissimi Domini Domini Martini Francisci Comitis Oetingae, & Regiminis in Wallerstein &c; Consilario. Neoburgi ad Istrum: Typis Ioannis Strasseri, Anno M. DC. LI. [1651]. [bound with]: Khraisser, Sebastian. Ius Foresti Romano-Bavaricum. Hoc est. Tractatus ad Constitutionem Forestalem Electoralem Bavaricam cum jure communj collatam. Authore Sebastiano Khraissero. [As before.] Anno M. DC. LII. [1652]. Small 8vo. 1.650,00 EUR
Contemporary binding, tooling rather faint, binding recently restored with small replacements in upper right and lower left corners of spine. Several ownership signatures, the earliest being one of the early eighteenth century on the title page of the first work. Previous editions of the first work appeared at Cologne in 1588 and Helmstadt in 1592, according to James Edmund Harting, Bibliotheca Accipitraria: A Catalogue of Books Ancient and Modern Relating to Falconry, 1898, p. 167, item 307. The two works by Khraisser are first editions. Latin text, indexes in the two Khraisser works are in Latin and German.
Anbieter: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Livius, T(itus). (Opera). Duobus libris auctus cum L. Flori epitome, et annotatis in libros VII. belli maced(onici et asiatici). Mit 2 figürlichen Titelbordüren (wiederholt), 1 Schrotschnittbordüre mit Wappen sowie 40 großen figürlichen Criblé-Initialen. Mainz, Joh. Scheffer (Schäffer) 1518 (-1519). Folio (33 x 22 cm). 28 nn. Bll., 730 S., 15 nn. Bll. Blindgeprägter Schweinslederband d. Zt. (datiert 1541) über Holzdeckeln m. 2 Schließen (deren bewegliche Teile erneuert). (etwas fleckig u. berieben, am Hinterdeckel 2 kleine Ausbesserungen). 2.800,00 EUR
VD 16, L 2091. Adams L 1321. Schweiger II, 526 f. Dibdin II, 164. Neufforge S. 403. - Sehr wichtige erste Ausgabe mit den aus einem mittlerweile nicht mehr vorhandenen Mainzer Codex aufgefundenen Texten aus den Büchern 33 und 40. Beschrieben wird dies im 1519 datierten Nachwort von Nic. Carbach, welches nicht allen Ausgaben beigebunden wurde. Ebenso vorhanden sind die häufig fehlenden Vorreden von Ullrich Hutten und Erasmus von Rotterdam, beide datiert 1519. "Diese Bücher wurden in einem Mainzer Kloster entdeckt, was für die Humanisten ein Ereignis ersten Ranges war. Der Druck dieses Livius in der neuen Gestalt wurde der Schoefferschen Offizin anvertraut und als Prachtdruck mit der größten Sorgfalt vorbereitet" (Neufforge). Die prachtvollen Initialen werden Hans Lützelburger zugeschrieben, der für Hans Holbein arbeitete. - Offenbar gibt es Druckvarianten. Vorliegendes Exemplar enthält auf den ersten 4 Blatt den Titel, verso das Privileg, die Vorreden Huttens und von Erasmus, die Vorrede von Wolfg. Angst, anschließend die "emmendatio errorum" und im Abschluß "Coss. qui annorum serie in Livio et Floro continentur". In anderen Exemplaren ist zwischen diese 4 Blatt ein 52,5 Blatt starker Index eingebaut, sodass durch die Verschiebung auch im Satz 80 Blatt "Vorstücke" entstehen (diese Exemplare tragen im VD 16 die Nr. L 2090). - Fußsteg teils etwas wasserrandig, erste u. letzte Blatt mit wenigen teils mit Japanpapier hinterlegten Wurmstichen, Innengelenke verstärkt, teils mit alten Annotation in Tinte im weißen Rand und auch auf Vorsatz und Titel. - Insgesamt gutes Exemplar aus einer Klosterbibliothek. Als Vorwort ein Schreiben von Erasmus an Carolus Montioius (van der Haeghen II, 39).
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Lucianus Samosatensis. Satiriker (ca. 120-180). Dialogi selectiores, coelestes, marini & inferni, Graece Latineq[ue]; editi in usam puerorum. Augsburg, Michael Manger, 1577. 8°. Mit altkolor. Titelvignette (Venus auf der Muschel). Titelblatt. Bl. 1-8, S. 9-340 (recte: 342: 29/29 doppelt pag.), 4 Bl. Register (das letzte weiß). Blindgepr. Schweinsleder auf dünnen Holzdeckeln mit Streicheisenlinien, Rollen- und Plattenstempeln sowie dreiseit. Rotschnitt (mit leichten Altersspuren). 580,00 EUR
VD 16, L 2966. Adams L 1620. Jöcher II, 2563 f. - Lukians berühmte satirische Göttergespräche, Meergöttergespräche und Totengespräche wurden später von Chr. M. Wieland ind Deutsche übertragen. - Griechisch-lateinische Parallelausgabe, bearbeitet von Ottmar Luscinius. Michael Manger (?-1603) heiratete 1569 Barbara Hofer, die Witwe von Matthäus Franck, dessen Offizin damit in seinen Besitz überging. Einer der Trauzeugen war Georg Willer d. Ä., für den er in den folgenden Jahren viele Werke druckte. (vgl. Benzing, Buchdrucker, S. 20). - Die Plattenstempel vorne mit der Taufe Jesu, hinten mit Mariae Verkündigung. - Innendeckel mit Exlibris. - Seltener Druck: nur 2 Exemplare im KVK (Freiburg, Halle). - Titel am Oberrand mit Eintragung "Monast. Gottwic.", d. h. aus dem Kloster Göttweig in Niederösterreich.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Macrobius, Ambrosius Aurelius Theodosius. Philosoph und Grammatiker (ca. 385-430). In Somnium Scipionis, Lib. II. Saturnaliorum, Lib. VII. Ex Vaijs, ac vetustißimis codicibus recogniti, & aucti. Lyon, Seb. Gryphius Erben, 1560. 12°. Mit Druckermarke, Holzschnitt-Weltkarte (Bildgröße 5 x 5 cm) und 7 Holzschnitt-Diagrammen im Text. 745 Seiten, 56 Bl., 3 weiße Bl. Schweinsleder der Zeit auf Holzdeckeln mit Streicheisenlinien und schönen Plattenstempeln (etw. fleckig und beschabt). 800,00 EUR
Adams M 70. Graesse IV, 330. Ebert II, 12716. Jöcher III, 17. - Schöner Lyoneser Druck nach der Ausgabe von Hervagius, Basel 1535. Von besonderem Interesse ist neben der Weltkarte (Seite 191) eine sog. Zonen- oder Klimakarte, die im Süden der Alten Welt einen Kontinent "australis frigida" zeigt (S. 172). - Macrobius` Hauptwerke sind die "Saturnalia" (anlässlich eines Gastmahls am Saturnalienfest werden in langen Gesprächen philologische, historische und antiquarische Fragen erörtert) und sein für die antike Überlieferung unentbehrlicher Kommentar zu Ciceros "Somnium Scipionis". - Der schöne Einband zeigt auf dem Vorderdeckel die ganzfigurige Darstellung der Justitia, mit der Devise "Suum Cuiquae Iuste Tribuo" (Haebler, 203, XCI), auf dem Rückdeckel die ganzfigurige Darstellung der Fortuna, mit der Devise "Passibus Ambiguis Fortuna volubilis errat" (Haebler I, 137, VIII und II, 289, XII). Plattengröße jeweils 88 x 52 mm. - Titel mit kleinem Eckausschnitt, leicht gebräunt und fleckig. Ein Indexblatt mit ergänztem Unterrand. Innendeckel mit Vermerk "Ex donatione Joh: Ungelenck Zellae". Titel mit Eintragungen von Johann Peter Fischer (1676) und Johann Konrad Langenstätter (4. XI. 1679).
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Marcellus Palingenius [d.i. Pier Angelo Manzolli]. Zwölff Bücher, zu Latein Zodiacus vitae, das ist, Gürtel deß lebens genannt, gründtlich verteutscht und in Reimen verfaßt. Darinnen neben vil grossen wunderbarlichen geheimnussen, uns nit allein warer tugend und glückseligkeit manigfaltige schöne lehr fürgeschriben, sonder auch die gantze Welt mit irem standt, lauff, und wesen, jetziger zeit für die augen gestellt, und abgemahlet wirdt. Erste Ausgabe. Frankfurt a. M., M. Johan Spreng von Augspurg, 1564. 16 nn., 297 num. Bl. (ohne das letzte Bl. mit Druckervermerk). Kl-8°, blindgeprägter Lederband der Zeit über Holzdeckeln. 1.190,00 EUR
VD 16, M 863. Hayn-G. VI, 5. Goed. II, 571, 1. Ebert 15.658. Kosch XIX, 25. Vgl. Faber du Faur 30. Nicht bei Adams. Vgl. Caillet 7096/97 sowie Dorbon-Aine 2929-2931 u. 6258; nicht bei Houzeau/L. -Gesuchte erste deutsche Ausgabe des berühmten, auf den Index gesetzten "Zodiacus vitae", erstmals um 1531 in Venedig erschienen. Es stammt von Pier Angelo Manzolli (1. Hälfte d. 16. Jhdts.), geb. zu Stellada in Ferrara. Er war Leibarzt des Herzogs Hercules II. Das Werk enthält heftige Angriffe gegen den Papst und den Klerus. Die vorliegende Übersetzung stammt von Johannes Spreng (1524-1601), "war wahrsch. früh Mitglied d. Augsburger Meistersingerschule, studierte in Wittenberg, 1554 Magister der freien Künste und der Philosophie ebenda, 1555-1559 Schul- und Schreibmeister in Augsburg." Die einzelnen Bücher des Lehrgedichtes sind nach den Tierkreiszeichen benannt. (VD 16, M 863) - Kapitale und Gelenke mit kleinen Fehlstellen, in den Gelenken etwas gelockert, Schließen fehlen. Stempel auf Titel, Handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz, Seiten teilweise braunfleckig, 2 Bl. der Vorrede mit Randausriss (leichter Textverlust), sonst schönes Ex.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Martyr, Peter. De rebus oceanicis et novo orbe, decades tres. Item eiusdem, De Babylonica legatione, libri III. Et item De rebus Aethiopicis, Indicis, Lusitanicis, & Hispanicis, opuscula quaedam historica doctissima, quae hodiè non facilè alibì reperiunter, Damiana a Goes Equitis Lusitani. Cologne: Gervinus Calenius & Haeredes of Quentel 1574. 24 unnumbered leaves, 655 pages, 15 unn. leaves (index), with some decorative woodcut initials, contemporary full leather, 8° (17,3 x 11 cm). 4.850,00 EUR
Third edition. Adams M 755; Sabin 1558; European Americana 574.1; Medina 235; Palau 12595; Borba de Moraes 532; VD 16 A 2844; Bell A214; Beinecke Lesser Antilles Collection 2; OCLC 165783327. The `DECADES` were published for the first time at Alcala in 1516, later at Basle 1533 and at Cologne 1574 (this edition). Peter Martyr d`Anghiera (1457 - 1526), historian of Spain, prior of Granada, was a friend of Columbus, Vasco de Gama, Cortes, Magellan, Cabot and Vespucci and the most significant chronicler of the initial stages of the discovery of the New World. This edition contains the first three `DECADES`, describing events between 1492 and 1516. `De rebus Oceanicis` includes the first sighting of the Pacific Ocean and the first account of Cabot`s activities in the American NorthEast. This volume also includes `De insulis nuper inventis`, which describes Cortes` voyage to Mexico (the lost first letter of Cortés), as well as `De Babylonica legatione` in which Martyr gives an account of his mission to Egypt in 1501- 02 and the work of Damiano de Gois on Ethiopia. The most accessible edition of one of the foundation works of New World history. Quire Nn before quire Mm (mixed up); binding with stronger traces of use, inside very good.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Mercuriale, Girolamo. De venenis et morbis venenosis tractatus locupletissimi; varia doctrina referti, nec solùm Medicis, verùm etiam Philosophis magnopere utiles. Francofurti [Frankfurt am Main], Wechel 1584. 17 x 11 cm. [4] Bl., 168 S., [4] Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke, einem Zierstück und einigen Initialen in Holzschnitt. Zeitgenössisches flexibles Ganzpergament mit handschriftlichem Rückentitel, intakte Lederbändchen. 1.200,00 EUR
Einband fleckig. Gestochenes Exlibris. Anmerkungen (zart in Bleistift). Papier gebräunt. VD16 M 4824. Im Jahr der Erstausgabe, welche in Venedig erschienen war. Seltene Abhandlung des bekannten italienischen Arztes Girolamo Mercuriale (1530 - 1606) über Gifte. Separatausgabe, erschien auch zusammen mit "De puerorum morbis tractatus", worauf die identische Lagensignatur hinweist.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Mizauld, Antoine. Neünhundert Gedächtnußwürdige Geheimnuß vnnd Wunderwerck, Von mancherley Kreutern, Metallen, Thieren, Vögeln vnd andern natürlichen Künsten vnd Historien. Erstlich durch den Hochgelehrten, Antonium Mizaldum, auß Franckreich, in Latin zusammen getragen. Jetzt aber newlich ... in Hochteutsche sprach gebracht, durch Georgiam Henisch von Bartfeld. Sampt einem Büchlin Sexti Platonici Philosophi, von den krefften der zamen vn[d] wilden Thier, so in der Artzney mögen für allerley Kranckheiten gebraucht werden. 2 Teile in einem Band. Basel, Peter Perna 1582. 16,5 x 10,5 cm. [8] Bl. (d.l. weiß), 500 S., [6] Bl., 62 (statt 64) S. Titel in Rot und Schwarz gedruckt. Zeitgenössisches Ganzpergament über dünnen Pappdeckeln, mit geprägten Wappen auf beiden Deckeln. 1.450,00 EUR
Einband fleckig. Schließbändchen fehlen. Hinterer Deckel mit Wurmspuren. Name auf Titel. Papier gebräunt, teils wasserrandig, vereinzelt fleckig. Vereinzelt alte Anstreichungen. Das letzte Blatt des zweiten Teiles faksimiliert. VD16 M 5701 und VD16 P 3142. BNHCat M 716. Caillet, A., Manuel bibliographique des sciences psychiques ou occultes, Paris 1912-13, Nr. 7611f. (frz. Ausgabe). Erstmals 1574 bei Perna erschienene Übersetzung des "Memorabilium" von Antoine Mizauld (1510 Montluçon - 1578 Paris), der Leibarzt der Marguerite de Valois, Astrologe und Naturwissenschafter war. Der Haupttext war erstmals 1566 in Paris erschienen, die Übersetzungen besorgte der Augsburger Mathematiker, Astronom und Mediziner G. Henisch. Der Anhang ist eine Übersetzung des "Liber de medicamentis", in dem die von verschiedenen Säugetieren und Vögeln für Heilzwecke entnommenen Teile besprochen werden. Das Wappen auf dem Einband zeigt in einem horizontal geteilten Schild oben einen mit Schwert bewaffneten Löwen, unten eine Lilie (ähnlich dem Darmstadter Wappen, aber der Löwe mit Schwert).
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
More [ Morus], Thomas. Omnia, quae hucusque ad manus nostras pervenerunt, Latina opera quorum aliqua nunc primum in lucem prodeunt, reliqua vero multo quam antea castigatora. Lovanii [Louvain, Leuven, Löwen], Apud Ioannem Bogardum sub Biblijs Aureis 1566. 30 x 20 cm. [6], 136 Bl. Ganzpergament, Vorsätze erneuert (möglicherweise Remboitage). 4.800,00 EUR
Titelblatt mit Papierschäden im Randbereich. Alter Zensorenvermerk. Stellenweise im Text Schwärzungen. Stellenweise gebräunt, wenige Wurmspuren. Gibson 76a. Adams M 1751. Belgica Typographica 4525. Zweiter Druck der ersten Gesamtausgabe der Werke von Thomas Morus in lateinischer Sprache (Titelauflage von 1565). Zuvor waren 1563 die Werke in lateinischer Sprache unvollständig in Basel erschienen. Enthält in dieser Reihenfolge: 1) Epitaphium Thomae Mori, 2) Utopiae, sive sermonis quem Raphael Hythlodaeus vir eximius, de optimo reipublicae statu habuit...libri duo, 3) Epigrammata Thomae Mori pleraque e Graecis versa , 4) Ex Luciano quaedam, e Graeca lingua in Latinam a Thoma Moro conversa, 5) Declamatio Thomae Mori, Lucianicae respondens, 6) Historia Richardi regis Angliae eius nominis tertii, 7) Responsio ad convitia Martini Lutheri, congesta in Henricum regem Angliae, eius nominis octavum, 8) Expositio passionis Domini ex contextu quatuor evangelistarum, usque ad comprehensum Christum 9) Quod pro fide mors fugienda non est und 10) Precatio ex psalmis collecta. Das bekannteste Werk des Humanisten und Staatsmann ist zweifellos "De optimo statu rei publicae deque nova insula Utopia", deren erstes Buch Morus vor genau 500 Jahren verfasste und das im Dezember 1516 in Löwen auf Betreiben von Erasmus von Rotterdam erschienen war. Rare first edition (2nd issue) of the complete Latin works of Thomas More. With the famous "Utopia", written in 1516.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Opitz, Hieronymus. Biblia hebraica. Sefer tehilim. Psalterium (hebraice). Recens editum ac diligentißime correctum, declaratis etiam in fine dictionibus, quae in eo aliter leguntur quam scribuntur per Hieronymum Opitium iuniorem. (Vorgebunden: Avenarius (Habermann), Johannes. Dikduk leshon ha-kodesh. Grammatices Ebraicae Sanctae Linguae Prima Pars (secunda et tertia), Succincta & perspicua brevitate conscripta, in usum illorum, qui ex fontibus haurire volunt sacrorum Bibliorum cognitionem. 3 Teile in 1 Band. 3., erweiterte Aufl., Wittenberg, Johannes Crato, 1570. 205 handschriftlich nummerierte Seiten, 76, 119 n.n. Bll.). Erste Ausgabe. Wittenberg, Crato, 1566. 158 n.n. Bll. 8°, blindgeprägter Lederband, datiert 1574. 2.495,00 EUR
Gesuchte Ausgabe. Hieronymus Opitz der Jüngere, geboren um 1541 in Roßbach, wurde nach seinem Studium in Wittenberg 1566 Pfarrer in Kamenz, ab 1574 Professor für Hebraistik in Jena, wo er 1577 starb (vgl. Jöcher 3, 1083). // Der lutherische Theologe und Hebraist Johannes Avenarius (1516-1590) war ab 1573 Professor an der Universität Jena. Er erhielt die Berufung aufgrund seiner intensiven Beschäftigung mit der hebräischen Sprache, seiner hebräischen Grammatik und seines hebräischen Wörterbuches. 1574 folgte er einem Ruf als Professor an die Leucorea von Wittenberg und wurde 1576 Superintendent in Naumburg und Zeitz (NDB I, 467). Erste Ausgabe dieser Rezension der Psalmen (VD 16 O 776 / Adams B 1357). Mit Vorrede von Philipp Melanchthon. Titel mit Holzschnitt-Druckermarke. Einband leicht berieben, an den Ecken und am oberen Kapital mit kleinen Fehlstellen, Seiten minimal braunfleckig, verwischter Besitzvermerk auf Titel, wenige Marginalien von alter Hand. Im Ganzen schönes Ex. First edition of the rare review of psalms, bound together with the third edition of Avenarius` Jewish grammar. Bound in contemporary blindstamped pigskin (dated 1574, somewhat worn, initials scratched out, stained). - Some browning in places, a few marginal annotations, title with deleted old ownership-inscription. Good copy.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Plutarch (graece). Quae Vocantur Parallela: hoc est, Vitae illustrium virorum graeci nominis ac latini. Basle: Andreas Cratander and Johann Bebel 1533, [4], 369, [1] leaves, contemporary, alum-tawed pigskin over beveled wooden boards with intact brass clasps and catch-plates, boards are paneled in blind and decorated with repeating rolls of trophies and scrolling flowering vines, folio (33 x 21 cm). 8.500,00 EUR
Third edition in Greek. (following the Aldine edition of 1519 and the editio princeps, printed by the Giunta firm in 1517). Adams P-1611; Brunet IV, 735; Hoffman III, 175; VD16 P 3756; Schweiger I, 259; Dibdin II, 343; BMSTC German 707. This edition was edited by Simon Grynaeus (1493-1541), who held the Greek chair at Heidelberg. With Cratander`s woodcut device of Fortuna, attributed to Hans Holbein, on the title page and final leaf. Provenance: This copy was owned by the French classical scholar Jean-Baptiste de La Curne de Sainte-Palaye (1697-1781), whose signature appears at the foot of the title page. A 17th c. reader has made extensive annotations inside the front board and has made additional annotations in the margins of the text, often reporting textual variants and referring to Renaissance editors and translators: e.g., Henri Estienne (fol. 58b), Xylander (fol. 164b, 242b), Lazare de Baif`s "De re navali" (fol. 71b), and an unidentified `doctissimus interpres Gallicus` (25a). The text is in very fine condition with broad margins. There are occasional light dampstains in the margins and a few instances of light marginal foxing. Beautifully preserved.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Procopius [d.i. Prokop]. De bello Gottorum (Gothorum). Erste Ausgabe. (Rom, Johann Besicken für Jacobus Mazochius, 1506). 130 (st. 134) nn. Bl. 4°, dekorativer blindgeprägter Lederband (Morocco) der Zeit (Buchrücken erneuert). 2.990,00 EUR
Panzer VIII, 247, 22. BM, Italian Books, 541. Ebert 17995. Graesse V, 455. Gesuchte erste lateinische Ausgabe. - Die klassische Chronik der Ostgotenkriege, zur Verherrlichung Justinians I. geschrieben, ins Lateinische übersetzt von Ch.Persona. - Blatt o1 u. o6 sind jeweils. doppelt; es fehlen Blatt o2, o5, u3 und u4. - Handschriftlicher Eintrag auf Vorsatz, datiert 1523 und Marginalien von alter Hand auf erstem Blatt. Ohne die eingemalten Initialen. Einband nur leicht berieben und fachmännisch in moderner Zeit restauriert, sehr wenige Seiten leicht randfleckig. Breitrandiger Druck, insgesamt sehr schönes Ex. / fine copy.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Ptolemaeus, Claudius ( graece - latine). [Tetrabiblos]... In Claudii Ptolemaei quadripartitum enarrator ignoti nomini, quem tamen Proclum fuisse quidam existimant. Item... Porphyrii philosophi introductio in Ptolemaei opus de effectibus astrorum. Praetera Hermetis philosophi de revolutionibus nativitatum libri duo, incerto interprete. Basel: (ex officina Petriana September 1559), 12 unnumbered leaves (Index, Errata), 279 pages, 1 unn. page, with some woodcut diagrams, woodcut initials, and woodcut printer`s device on last page, contemporary vellum, gilt, folio ( 31,5 x 21,5 cm ). 6.500,00 EUR
First complete edition. Adams P 2240 (Ptolemaeus); Hoffmann III, 290 (Proclus); Schweiger I, 276 (Proclus); Brunet IV, 895 (Proclus). Ptolemy`s Tetrabiblos (first partly edited in 1535 by Camerarius with a Latin translation) is one of the great astrological texts of antiquity, and this commentary or paraphrasis is sometimes but dubiously attributed to Proclus. The text by "Hermes", which begins "Sole nativitatis tempore in loco aliquo" is by Albumasar (Ja`far ibn Muhammad (Abu Ma`shar), al-Balkhi). It has a dedication addressed by Hieronymus Wolf (1516-1580) to Paulus Haintzel of Augsburg. Wolf, who was a pupil of Camerarius and of Melanchthon, and the Fugger librarian, must have been the editor of the work.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Sammelband von sechs Drucken 1575-1581, davon fünf nicht im VD 16, das sechste nur bibliographisch belegt. 1) Koch- und Kellermeysterey (Straßburg, Chr. Müller 1576, nicht im VD 16); 2) Pflantzbüchlein (Frankfurt, Bassa 1581, ohne Titelblatt, VD16 L 3289, aber lediglich bibliograph. Nachweis nach Benz; 3) Fischbüchlin (Köln, Röschlin ca. 1575, nicht im VD16); 4) Kunstbüchlein (Köln, Nettessem 1581, nicht im VD16); 5) Boltz, V., Illuminirbuch (Frankfurt, Egenolff 1578, nicht im VD16); 6) Roß Artzney (Köln, Röschlin 1575, nicht im VD16). 16 x 9 cm. Zeitgenössisches flexibles Ganzpergament, handschriftliche Titel auf dem Oberschnitt. 13.500,00 EUR
Einband verzogen, Spuren von Schließbändchen, handschriftliche Besitzeinträge auf Spiegel und Vorsatz. Erstes Titelblatt mit Papierausschnitt im Unterrand. Teils fingerfleckig. Am hinteren Spiegel Bleistiftzeichnung eines türkischen [?] Soldaten. Eine Ansammlung von Raritäten. Zu Beginn die Koch- und Kellermeysterey in einem Straßburger Druck, der mit abweichendem Satz für die Jahre 1559 und 1581 bezeugt ist. Mit Titelholzschnitt und 19 Textholzschnitten. Das in Frankfurt gedruckte Pflantzbüchlein ist nur durch eine ältere bibliographische Angabe bezeugt ("Privatbesitz"), der Satz ist abweichend zur Ausgabe 1579. Mit Fischbüchlein und Roß Artzney liegen zwei unbekannte Drucke des Kölner Felix Röschlin vor (Reske, Chr., Buchdrucker des 16./17. Jhs. (2015), S. 488). Ebenfalls von einem wenig bekannten Kölner Drucker stammt das Kunstbüchlein. H. Nettesheim ist seit 1579 als Buchführer bezeugt, Reske (2015, S. 492) erwähnt keine Drucke vor 1585, hier aber 1581. Das Illuminirbuch von Valentin Boltz ist zwar nicht im VD16, es liegt aber ein Exemplar in der Slg. Oettingen-Wallerstein vor. Eine ausführliche Beschreibung des interessanten Bandes senden wir Ihnen gerne zu.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Scotus, Romualdus. Summarium rationum, quibus Cancellarius Angliae et Prolocutor Puckeringius Elizabethae Angliae persuaserunt occidendam esse serenissimam Principem Mariam Stuatam Scotiae Reginam & Iacobi sexti Scotorum Regis matrem.Una cum responsionibus Reginae Angliae & sententia mortis. Opera Romoaldi Scoti. 1st ed. o.O. (Frankfurt, J. Feierabend?), 1588. 36 num. Bll., 1 nicht num. Bl. (74 p.) 8°, modern hardcover. 845,00 EUR
Rarissimum. Lateinische und gesuchte Original-Ausgabe. Zeitgenössischer Bericht über Prozess, Anklage, Todesurteil und Hinrichtung der Maria Stuart, nebst Gedichten auf ihren Tod. Latin edition. Contemporary record about the trial on Maria Stuart, her prosecution, death sentence and execution, together with poems about her death (published in the year after her execution). Die ersten 3 Seiten etwas fleckig, die zweite Hälfte des Bandes etwas wasserrandig, sonst schönes Ex. The first 3 pages with some stain, the volume`s second half with small water margin, otherwise in a good condition.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Solinus. Polyhistor, rerum toto orbe memorabilium thesaurus locupletissimus. Huic ob argumenti similitudinem Pomponii Melae de situ orbis libros tres adiunximus. (Ed. S. Münster.). Basel, M. Isingrin, 1543. Fol. (32,5:21 cm). Mit 2 wiederh. Druckerm., 2 gefalt. Holzschnittkarten u. 18 (2 blattgr.) Holzschnittkarten im Text. 10 Bll., 230 S., 1 Bl. Prgt. d. 18. Jh. Mit rotem Rückenschild, Vorderdeckel mit dem farbigen Wappen der Morosini bemalt; etwas berieben, in mod. Hldr.-Kassette. 16.000,00 EUR
VD 16, S 6969; Burmeister 172; Hieronymus, Oberrhein. Buchillustr. II, 470; Karrow S. 420, No. 58. - Zweiter Druck der ersten illustrierten Ausgabe beider Kosmographien der Antike. Der 1538 bei Isingrin erschienene Erstdruck stellt zugleich die erste größere Kartenserie Sebastian Münsters vor der Ptolemaeus-Ausgabe von 1540 und der Kosmographie von 1544 dar, sie erschien nur in den beiden Solinus/Mela-Drucken. Die bedeutendste Karte zeigt auf einem Doppelblatt den asiatischen Kontinent mit einem Teil der Nordwestküste Amerikas. "This is one of the earliest obtainable maps devoted solely to the continent of Asia" (Sweet 1). "The earliest representation of the north-west coast of America on a printed map... It also shows one of the first delineations of a strait between Asia and America some 200 years before Bering`s voyage" (Burden 11). Die zweite doppelblattgr. Karte (beide ohne Rückentext) mit trapezförmiger Darstellung von Griechenland (Zacharakis S. 120, Note), enthalten sind ferner Textkarten von England, Italien, Morea, Rhodos, Moscovia, Rhetia & Helvetia, Afrika u. Europa (beide blattgr.), Asia Minor etc. - Aus dem Besitz der venezianischen Adelsfamilie Morosini, mit deren Wappen auf dem Vorderdeckel und dem Vermerk "Libraria Morosini". Auf dem Titelblatt ein weiterer Eintrag "Da Masiglio Lupoli" (?). - Mehrere Bll. mit sorgfältig zugelegten Wurmspuren im w. Rand, 2 Textbll. Mit restaur. Einriß bis in den Satzspiegel, Griechenlandkarte mit restaur. vertikalem Durchriß (jeweils ohne Text- bzw. Bildverlust). Schönes, kaum fleckiges Exemplar mit hervorragenden Abdrucken der Holzschnitte.
Anbieter: Reiss & Sohn oHG Tel: 06174 92720 reiss@reiss-sohn.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern vergrößern
Sulpicius Severus. Opera quae extant. A Victore Giselino, Medico ex editionum & vetustorum exemplarium collatione emendata, eiusdem notis illustrata. Vita Sulpitii Severi (...) scholia in sacram historiam ex Petri Galesinii notationibus excerpta. Erste Ausgabe. Antwerpen, Plantin, 1574. Mit gestochener Titel-Vignette, 415 S. Kl-8°, Lederband des 18. Jh. mit goldgeprägten Supralibros. 790,00 EUR
Adams S 2067. Jöcher II, 834. Graesse VI/1, 376. Ruelens-de B. 147, 17. - Seltene erste Gesamtausgabe der Werke. Sulpicius Severus erlangte Bedeutung durch seine berühmte Chronik der Vita des Hl. Martin von Tours. - Buchrücken stärker, Einband sonst etwas berieben, einige Seiten etwas fleckig, Stempel auf Titel, sonst schönes Ex.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Thukydides. Thucydidis Atheniensis Historici gravissimi de Bello Peloponnensium Atheniensium (que) libri octo Laurentio Vallensi interprete. Erstausgabe. [Paris], Jodocus Badius Ascensius, 1513. Mit schöner Holzschnitt-Titelbordüre, Druckermarke (Inneres einer Druckerei) auf Titel und prachvollen Initialen. CXXI num., 3 nn. Bll. 4°, Flexibler Pergamenteinband des 16. Jahrhunderts. 8.450,00 EUR
Lateinische Ausgabe. Renouard III, 303, 1. Diese Ausgabe nicht bei Adams. Erste Ausgabe. Sehr seltene, sorgfältig ausgestattete Postinkunabel des bedeutendsten Werkes von Thukydides (Der Peloponnesische Krieg 431-404 v.Chr.). Beginnt mit einem kurzen Brief des Druckers an Petrus Aegidius. Am Schluss eine Vita des Autoren. Title page highly decorated with printer`s device, decorated initials throughout. Contains all 8 books plus a vita of Thucydides. Einband berieben und gebräunt, erste Hälfte am unteren Seitenrand etwas wasserrandig (nur stellenweise gering nachgebräunt), Besitzvermerk von alter Hand und kleinerer Tintenfleck auf Titel, Bl. CXXII mit sauber hinterlegtem Eckausriss (ohne Textverlust), die Blätter LV und LVI mit kleinerem Seiteneinriss (am unteren Seitenrand), einzelne Marginalien von alter Hand. Im Ganzen schönes Exemplar.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Vitruvius Pollio, Marcus. Zehen Bücher von der Architectur und künstlichem Bawen. Ein Schlüssel und einleytung aller Mathematischen unnd Mechanischen Künst ... und sonderlichen Commentarien ... gezieret vnd erkleret. ... Erstmals verteütscht ... durch D. Gualtherum H. Rivium [d.i. W. H. Ryff]. Basel: S. Henricpetri (1575). Mit zahlr. t. ganzseit. Textholzschnitten. 18 (1 w.) Bll., 581 röm. num. S., 1 nn. S., 1 Bl. - Angebunden: Vredemann de Vries, Joh.: Hortorum viridariorumque elegantes & multiplicis formae, ad architectonicae artis normam affabre delineatae. Antwerpen: Ph. Galle 1583 (d. i. 1587). Mit illustr. Kupfertitel und 28 Kupfertafeln. - Pgt. mit verg. Wappensupralibros. Folio (berieben, normal bestoßen u. fl.). 5.200,00 EUR
(1) VD16 V 1766. Ornamentstichkat. Berlin 1811. Ebhard, Vitruv, S. 70. Fowler 412. Vgl. Millard Coll. III, 133. - Zweite dt. Ausgabe. / (2) Ornamentstichkat. Berlin 3390. Zweite, gegenüber der Erstausgabe von 1583 um 8 Tafeln erweitere Ausgabe des ersten gartenarchitektonischen Werkes nördlich der Alpen. Vgl. ausführlich: De Jong, E.: Gärten auf Papier - Hans Vredemann de Vries und sein ‚Hortorum viridariorumque elegantes & multiplicis formae' in ‚Gärten und Höfe der Rubenszeit' ... München 2000, S. 135 ff. - Titel des Vitruv mit Stempel verso. Stellenweise schwach feuchtrandig wenige Bll. sporfleckig., das letzte stärker, sonst sauber und die Holzschnitte in guten Abdrucken. Die sauberen Tafeln des ‚Vredeman' mit rückseitigem, nicht durchschlagendem oder störendem kleinem alten Stempel).
Anbieter: Krüger Stefan Tel: 0221 2585968 antiquariatkrueger-koeln@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück