zurück

Kapitel: Kriminologie

Faselius, Johann Friedrich. Gerichtliche Arzeneygelahrtheit, worinnen die vornehmsten Materien des bürgerlichen Criminal- und geistlichen Rechts, nach denen neuesten und besten medicinischen Grundsätzen erläutert und erkläret werden. Herausgegeben von C. Rickmann, ins Deutsche übersetzt von C. G. Langen. Zweyte und verbesserte Auflage. Leipzig und Bautzen, J. Deintzer, 1770. 8 Blätter, 150 Seiten, 5 Blätter. Neuerer Pappband mit farbigem Rückenschild und Rückenvergoldung (leicht fleckig). 280,00 EUR
Blake 144; Lesky 202 (andere Ausgaben); nicht bei Waller. - Sehr seltenes gerichtsmedizinisches Werk über "Grundwahrheiten, die der Arzt wissen muß, wenn er dem Criminal-Gerichte seine Meinung vortragen soll" (zweyte Vorrede). Behandelt "Besichtigung todter Cörper", Menschenmorde, Vergiftungen, "Morde der unzeitigen Frucht", Ehescheidungen etc. - Johannn Friedrich Faselius (1721-67) wirkte ab 1758 als Medizinprofessor in Jena und "ist nicht ohne Verdienst um die Bearbeitung der gerichtlichen Medicin" (ADB VI, 577). - Durchgehend leicht gebräunt.
Anbieter: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Die Insel des vorigen Tages - Brockes, Barthold H. Verdeutschter Betlehemitischer Kinder-Mord des Ritters Marino, nebst des Herrn Uebersetzers eigenen Werken [...]. Hamburg, Christian Herold, 1742. Portrait, Titel, 27 Bl., 688 S., mit einer gefalteten Kupfertafel und Vignetten. Lederband d. Zt. (Réemboîtage), Rücken mit kleinen Fehlstellen, Portrait und Titel rückseitig mit altem roten Wappenstempel der Bibl. Tetschner. 200,00 EUR
Dünnhaupt 11.6. Dt.-ital. Paralleltext. Gegenüber der 1. Auflage um Gedichte von Brockes, Vorreden von Weichmann (1727) und Zink (1742), sowie ein Lobgedicht von Triller erweitert. Das anhaltende Interesse des Publikums an Marinos Epos - trotz zunehmender Ablehnung als `Schwulst` - ist wohl mit der hohen Kindersterblichkeit der Zeit zu erklären.
Anbieter: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Pfeil, Johann Gottlob Benjamin. Preisschrift von den besten und ausführbarsten Mitteln dem Kindermord abzuhelfen ohne die Unzucht zu begünstigen mit Zusätzen und einem sechsfachen Anhang dahin einschlagender Materien. Leipzig, Weidmann, 1788. XII, 356 Seiten. Pappband der Zeit mit Rückenschild (fleckig, Gelenke berieben). 280,00 EUR
Erste Ausgabe einer seltenen staatsmedizinischen Schrift. - Nicht bei Wellcome und bei Engelmann. - Der Verfasser war dem Titel zufolge Amtmann in Rammelburg. - Titelblattrückseite mit einem Stempel der Grossherzoglichen Bibliothek Neustrelitz. Innenspiegel mit gestochenem gekrönten Wappenexlibris.
Anbieter: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück