zurück

Kapitel: Musik

Bach, Johann Sebastian. Passio Domini Nostri J.C. secundum Evangelistam Matthaeum. / Matthäus-Passion. Prima Parte. Nummer 107 (Eins von 500 Ex.). Leipzig, Insel, 1922. 83 Bll. (166 S.). 38,5 x 23,5 cm, Orig.-Halbleder, gebunden, mit Lederecken und marmor. Papierbezügen, goldverzierter und goldgepräter Rückentitel auf mont. schwarzem Schild. 700,00 EUR
Diese Faksimile-Ausgabe der Handschrift von Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion wurde nach dem im Besitze der Preußischen Staats-Bibliothek befindlichen Original von der Graphischen Kunstanstalt Albert Frisch in Berlin für den Insel-Verlag zu Leipzig im Frühjahr 1922 in einer einmaligen Auflage von 500 Exemplaren hergestellt. - Leder gering berieben, Leder am hinteren Deckel mit kleiner Druckstelle, sonst sehr gut.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Junker, Carl Ludwig. Tonkunst. Bern, Typographische Gesellschaft, 1777. 8°. 19 Bll., 119 SS., mit gestochener Titelvignette und typographischen Noten im Text. Pappe d. Zt. 900,00 EUR
Eitner V, 311. MGG VII, 387. Seltene und frühe Schrift des Philosophen und Komponisten C. L. Junker (1748-1797), der seit 1777 "Lehrer der Philosophie und der schönen Wissenschaften am Bahrdtischen Philanthropin zu Heidesheim" (Meusel VI,348) war. - Die Titelvignette zeigt den auf der Drehleier spielenden Apoll, darüber das griechische Motto "psyches iatreion". - Vorsatz mit Besitzvermerk, Einband etwas berieben, Ecken bestossen, sonst gut erhalten, innen sauber.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Lied-Drucke aus Mariakirch, Sainte-Marie-aux-Mines - Umfangreicher, privat zusammengestellter Sammelband mit etwa 130 Lieddrucken. Mariakirch im Elsass, F. Reber (und einige andere), etwa 1813 bis 1820. circa 20,5 x 13 cm. etwa 130 Ausgaben, teils Einblattdrucke, teils kleine Hefte bis zu 8 Seiten, mit vielen Vignetten. Etwas späterer Halb-Lederband mit Rückenvergoldung. 850,00 EUR
Sammelband mit seltenen, von uns weder bibliographisch noch in öffentlichen Bibliotheken nachweisbaren Drucken. In den letzten Heften finden sich auch geographisch-historische Notizen, die meisten geben Lieder oder Gedichte wieder. Dabei: "Das alte und das neue Lied. Der Bauern an den Mahler. Antwort des Mahlers" mit dem Druckvermerk: "Delvino und Delvinachy, zu finden bey Ulrika Ultrogothe 1813". - Zwei verschiedene Drucke des "Reiterlieds" aus Schillers Wallenstein und ein "Reimreiterlied. Parodie auf Schillers Reiterlied". - "Selbstberuhigung bey einem Spaziergange im Herbste 1805". - Die gefalteten Blätter teils mit kleinen Einrissen ohne Verlust, teils leicht fleckig, insgesamt sehr gut erhalten.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mara, Elisabeth (Opernsängerin. 1749-1833). Eigenhändiges Albumblatt, signiert G. E. Schmeling. Leipzig, 19. Februar 1768. circa 19,2 x 28,7 cm. 1 Blatt, alte Faltspuren geglättet. 500,00 EUR
Stammbuchblatt mit 6 Zeilen des Freimaurerliedes "The Fellowcraft´s song" in sorgfältiger Abschrift, beginnend mit dem Vers "Hail Masonry, thou Craft divine". Am Ende unten links datiert, rechts signiert mit der Angabe "for Memory´s sake wrote it G. E. Schmeling". - Elisabeth Schmeling (später verheiratete Mara) war die berühmteste Opernsängerin ihrer Zeit. Sie kam 1766 nach Leipzig, wo sie mit Corona Schröter rivalisierte. Auf den jungen Goethe machte ihre Kunst einen so nachhaltigen Eindruck, dass er ihr 1771 ein Gedicht widmete und sich noch als greiser Dichter ihrer lebhaft erinnerte. - Laut alter beiliegender Aufnahme an Karl Johann Matthaei (1744-1830), der durch seinen Freund Rudolph Erich Raspe bei "Miss Betty" eingeführt worden war und sich hoffnungslos in sie verliebte. Vor seiner Abreise aus Leipzig nach Kassel im Jahr 1768 scheint ihm die Sängerin dieses Blatt geschenkt zu haben. - Gebräunt, etwas fleckig.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Marpurg, Friedrich Wilhelm (pseud.). Legende einiger Musikheiligen. Ein Nachtrag zu den musikalischen Almanachen und Taschenbüchern jetziger Zeit, von Simeon Metaphrastes, dem jüngern. Nebst 2. Notentafeln (auf einer gefalteten Tafel). Cölln am Rhein, bey Peter Hammern (d.i. Breslau, bei Johann Friedrich Korn) 1786.(8) Bll., 331, (1) S. Kleisterpapierbezogener Pappband d.Zt. Etwas berieben, etwas bestoßen. 800,00 EUR
Erste Ausgabe (Eitner VI,S.341; Holzm/Boh. Pseud. S.181; Weller, fing. Druckorte I,S.131). - Vereinzelt leicht stockfleckig. - Sehr seltene Orig.-Ausgabe, seit Jahrzehnten kein Exemplar im JAP nachweisbar. F.W.Marpurg (Wendemark 1718 - 1795 Berlin), der "wohl bedeutendste Musikgelehrte seiner Zeit" (ADB 20,S.407) versammelt hier in "Sechzehn Dutzenden" Musikeranekdoten, deren "historische Authentizität" diese "erste deutsche Sammlung" zugleich zur "wertvollsten" (W.Reich, Nachwort zum Neudruck 1980, S.IX) macht. Nur zu einem geringen Teil schöpft er aus älteren Autoren, wo es um zeitgenöss. Personen (u.a. vielfach Bach, aber auch M.Mendelssohn [Meyer, Mendelssohn unbekannt] geht, bürgt er für Authentizität. Als Pseudonym, das schon früh gelüftet war, benutzte er den byzantinischen Verfasser einer Sammlung von Heiligenlegenden aus der Mitte des 10.Jahrhunderts.
Anbieter: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Medieval manuscript fragment Missal. 200,00 EUR
Leaf on vellum in gothic script, to be dated to the XV century, of German provenance. Leaf dimensions: about mm. 325 x 235; writing space: mm. 235 x 155. Text in black ink with red headings, arranged on 21-lines single column. The decoration set includes several red and blue initials extending over one or two lines, with watermarked colour contrasting extensions, as well as red and blue pilcrows. This leaf has been re-used from a binding marked by writings and traces of use. Recto , line 12, Epistle Of Saint Paul To The Galatians, chapter 4: Quanto tempore haeres parvulus est, nihil differt a servo, cum sit dominus omnium sed sub tutoribus et actoribus est usque ad praefinitum tempus a patre ita et nos cum essemus parvuli, sub elementis mundi eramus servientes. At ubi venit plenitudo temporis, misit Deus Filium suum factum ex muliere, factum sub lege, ut eos, qui sub lege erant, redimeret, ut adoptionem filiorum reciperemus.
Anbieter: Solmi Giuseppe Tel: 051 / 6511029 giuseppe.solmi@tin.it
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Medieval manuscript fragment Missal with music. 320,00 EUR
Leaf on vellum in gothic script, to be dated to the end of XIII century, of French provenance. Leaf dimensions: about mm. 270 x 200; writing space: mm. 190 x 130. Text in black ink with red headings, arranged on 30-lines double column. The decoration set includes two big red or blue initials with contrasting penworks and several smaller in black ink with red lines. Liturgical codex with texts set to music: the gothic neumatic notation on a tetragram has been drawn in red ink. This leaf has been re-used from a binding marked by writings and traces of use. Verso line 3 chant: Dixit autem Maria ad angelum ecce ancilla domini fiat mihi secundum verbum tuum.
Anbieter: Solmi Giuseppe Tel: 051 / 6511029 giuseppe.solmi@tin.it
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Müller, Niklas. Liederbuch für die Veteranen der grossen Napoleonsarmee von 1803 bis 1814. Noch nicht im Druck erschienene Gesänge, mit Angabe ihrer Singweisen. Mainz, Wirth, 1837. Mit 6 lithogr. Tafeln. XXII, 426 S. Auberginfarbenes, gold- und blindgepr. Ldr. d. Zt mit dreiseit. Goldschnitt und mont. OBrosch. auf den Spiegeln (vordere Einbanddecke mit ersetztem Besitzermonogramm, Kanten gering berieben). 320,00 EUR
Einzige Ausgabe dieses Liederbuches mit 191 Gesängen. - Die Tafeln zeigen das Grab Napoleons auf St. Helena, den Obelisken der Mainzer Veteranen sowie Porträts des Großherzogs von Hessen und bei Rhein, des Prinzen Emil von Darmstadt, des Mainzer Bürgermeisters Metz und Napoleons. - Spiegel mit Exlibris des hessischen Politikers Franz Xaver Heerdt (1846-1935 Mainz). - NDB XVIII, 461. Kosch³ X, 1521. - Stellenweise leicht braunfleckig.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Seyfried, Ignaz Ritter von. Ludwig van Beethoven`s Studien im Generalbasse, Contrapuncte und in der Compositions-Lehre. Aus dessen handschriftlichem Nachlasse gesammelt. Wien, Tobias Haslinger, 1832. 8vo. Original green wrappers. 300,00 EUR
Disbound and returned to original wrappered state, with new matching paper spine. Subscriptions-Exemplar, so noted on front wrapper, with subscribers list, including Chopin and Czerny. Small institutional possession stamp and "dublet" stamp on verso of title page. Text block lightly foxed.
Anbieter: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Templier, L. / P. Jardel. Chansonnier à Buchenwald. Chanoir. Préface de Rémy. Paris, Édité par les Auteurs, L.Templier & P. Jardel, [1949]. 350,00 EUR
4° (33 x 26 cm). 39 Seiten, 2 Blatt. Mit 16 ganzseitigen Original-Lithographien von P. Jardel auf Tafeln und einem farbig gedruckten Frontispiz von L. Templier. Rohbögen in Original-Interimsbroschur. - Umschlag fleckig mit leichten Alterungsspuren. Innen sauber und tadellos erhalten. - Seltener Privatdruck der Verfasser. Eines von 500 numerierten Exemplaren einer einmaligen limitierten Auflage auf handgeschöpftem Fil du Marais-Papier. - Frühes Werk zum Gedenken an die in Buchenwald ermordeten Kameraden der fanzösischen Résistance, das den unmittelbaren Eindruck der Lagerhaft erschütternd widerpiegelt. Den Lithographien Jardels liegen wohl im Lager entstandene Skizzen von L. Templier zugrunde, die abgedruckten Liedtexte stammen von Chanoir in Erinnerung an seinen verstorbenen Bruder Henry.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Von Strauß, Victor. Schi-King. Das kanonische Liederbuch der Chinesen. Aus dem Chinesischen übersetzt und erklärt von Victor von Strauß. Heidelberg, Carl Winter`s Universitätsbuchhandlung, 1880. 8° / Oktav. 528 Seiten. Original Halbleder mit Lederecken, Seitendeckel mit marmoriertem Buchbinderpapier bezogen. Einband leicht angestaubt, Buchdeckel und Rücken miminmal beschabt, Ecken und Kanten leicht bestoßen und berieben, Seiten vereinzelt leicht fleckig und altersbedingt braun, sonst sehr guter Zustand mit keinerlei weiteren Gebrauchsspuren. 220,00 EUR
Anbieter: J. J. Heckenhauer e.K. Tel: 0172 7409569 ant@heckenhauer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Werro, Henry. Lady Blunt. Stradivarius-Violine, 1721. Nummer 68 (von 200). Bern, Glarus, 1943. 18 S. mit 5 mont. s/w Photographien der Violine von F. Henn und 1 Abbildung. 26,6 x 17,3 cm, Orig.-Halbpergament, gebunden, mit goldgeprägtem Deckeltitel und Pappschuber. 250,00 EUR
Die vorliegende Schrift über die "Lady Blunt"-Stradivari erscheint zur Erinnerung an die Gründung der Firma durch Jean Werro im Jahre 1890 zu London. Gedruckt in 200 Exemplaren auf handgeschöpftem Büttenpapier, in Halbpergament gebunden.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück