zurück

Kapitel: Reisen

An Official Guide to Japan. With preparatory explanations on Japanese customs, language, history, religion, literature, fine art, architecture, music, drama, etc., etc. Tokyo, Japanese Government Railways, 1933. Small thick 8vo. Red cloth, very fine copy in original dust jacket and box. 360,00 EUR
"With 36 specially drawn maps [many folding], 10 illustrations and 14 plans." Color endpapers after prints by Hiroshige.
Anbieter: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Baedeker, Karl. Indien. Handbuch für Reisende mit 22 Karten, 33 Plänrn und 8 Grundrissen - Leipzig, Karl Bædeker, 1914 - First and only Edition. lxxiv, 358 pp. original publishers` red cloth. Corners with small bumps, some wear, name on title-page and endpapers. Still in good condition. With the large folding map (übersichtskarte) in the rear-pocket. 700,00 EUR
This guide covers not only India but also Birma, Siam, Java.
Anbieter: Don Quichot Tel: 0031 493 529583 carmen.hedwig@gmail.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Baedeker, Karl. Le Rhin de Bâle a Düsseldorf. 3. Aufl. Koblenz, Baedeker 1856. Mit 8 Karten und 10 Plänen. XIV, 260 S. Illustrierter gelber Orig.-Pappband, sog. "Biedermeier-Einband". 1.500,00 EUR
Hinrichsen F 004c. - Decken etwas beschabt. Rücken sauber mit durchsichtiger Folie bezogen. Recht sauberes Exemplar.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Baedeker, Karl. Rheinreise von Basel bis Düsseldorf mit Ausflügen.. Sechste verbesserte und vermehrte Auflage der Klein`schen Rheinreise bearbeitet von K. Baedeker Koblenz, Karl Baedeker 1849. Mit 15 lithogr. Ansichten, 9 lithogr. Plänen und zweiteiliger lithogr. Rheinlaufkarte. 4 Bl., XLVIII, 376 S. Illustr. gelber Pappband, sog. "Biedermeier-Einband". 2.500,00 EUR
Hinrichsen D 005. - Der erste Bädeker-Reiseführer, in dem sich Karl Bädeker als Bearbeiter nennt; die ersten Auflagen liefen noch unter dem Verfasser Klein. - Bezug etwas abgegriffen mit leichten Schäden an Gelenken und Kanten. Innen schwach gebräunt. Insgesamt recht gutes Exemplar.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Baedeker, Karl. St. Petersburg und Umgebung. Handbuch für Reisende mit 5 Karten, 11 Plänrn und 4 Grundrissen - Leipzig, Karl Bædeker, 1913 - Second Edition. xxii, 134 pp. original publishers` red cloth. Some wear, good condition. Bookplate. Scarce. 900,00 EUR
This is the second and last of the two editions and has been extracted from the 1912 edition of "Russland". This title was only published in German and contains a description of a new arrangement of paintings at the Hermitage which was completed in 1913.
Anbieter: Don Quichot Tel: 0031 493 529583 carmen.hedwig@gmail.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Campbell, John. Reisender und Missionar (1766-1840). Travels in South Africa, undertaken at the request of the London Missionary Society; being a narrative of a second journey in the interior of that country. 2 Bde. London, Westley, 1822. 8°. Mit 2 kolorierten Aquatinta-Frontispizen, 10 kolorierten Aquatintatafeln und gefalteter kolorierter Kupferstichkarte. VIII, XII, 322 S.; 384 S. Braune Halblederbände um 1850 (gering berieben). 1.450,00 EUR
Erste Ausgabe. - Henze I, 487. Mendelssohn I, 255. Abbey, Travel, 328. Tooley 127. Theal 57. Graesse II, 29. - Interessante und schön illustrierte Reisebeschreibung von Campbells zweiter Reise, die von Kapstadt aus über Beaufort, Lattakoo in den Norden bis zum Flussgebiet des Limpopo führte. Dabei entdeckte er die Kalahariwüste, die auf der Karte zum ersten Mal erwähnt wird. Die dekorativen Tafeln zeigen Ansichten von Ortschaften, Eingeborene in typischer Bekleidung, Tiere und Hausgeräte. - Vorsatz mit Exlibris. Teilw. leicht gebräunt.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Drygalski, Erich von. Grönland-Expedition der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin 1891-1893. 2 Bände. Berlin, Kühl 1897. Gr.-4to. XIX, 555 S. mit 54 Abbildungen im Text, 44 Tafeln und 9 Karten; X, 571 S. mit 31 Abbildungen im Text, 9 Tafeln und 1 Karte. Komplettes Set! Sonderausgabe! Weiße Original-Halblederbände mit dekorativ-gestalteten Buchdeckeln und Lederecken, Rückenschilder (Rücken berieben und mit Bibl.-Schild), in Band 1 ein Widmungsblatt mit Schenkungseintrag an Prof. Dr. L. Neumann in Freiburg, überreicht anläßlich des VII. Internationalen Geographen-Kongresses durch die Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. Einige Stempel auf Vorsatz und Titel, ein paar wenige Tafeln lose, ein gutes, interessantes Set. 3.500,00 EUR
Seltenes Werk über die ersten beiden Expeditionen des großen Geographen und Polarforschers. - Zweck dieser Expeditionen, die von Richthofen gefördert wurden, waren glaziologische Forschungen an der Westküste Grönlands. "Im Vordergrund stand die Erforschung des äusseren Unterschiedes in der Bewegung des Inlandeises gegen die Bewegung der Gletscher." - "Auf einer gemeinsam mit O. Baschin im Sommer 1891 ausgeführten Vorexpedition wurde als Basis für die Hauptexpedition (1892 bis 1893) eine Felseninsel im Hintergrund des Karajak-Fjordes, zwischen den beiden Karajak-Eisströmen, bestimmt. An der Hauptexpedition nahmen teil der Biologe E. Vanhöffen und der Meteorologe H. Stade. Auf mehreren Schlittentouren befuhren Drygalski und Vanhöffen den eisfreien Streifen der W-Küste zwischen dem 69. und 73. Breitenkreis und berührten dabei mehrmals den Rand des Inlandeises." (Henze). - Bd. I enthält die allgemeine Beschreibung der Expedition sowie die geologischen und glaziologischen Ergebnisse von Drygalski. Bd. II, 1. und 2. Teil enthalten: E. Vanhöffen, Die Fauna und Flora Grönlands: Die Wirbeltiere. Wirbellose Tiere und Planktonpflanzen. Grönlands Pflanzenwelt. - H. Stade, R. Schumann und E. v. Drygalski: Erdmagenetische, meteorologische, astronomische und geodätische Arbeiten im Umanak-Fjord. - Mit sehr gutem Bild- und Kartenmaterial. - Arctic Bibliography 5687 (für das Gesamtwerk), die Einzelbeiträge unter 4145 (Drygalski), 16661 (Stade), 18533 (Vanhöffen); Henze II, 100; NDB IV, 143.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Englische Grand Tour aus der Dienerperspektive - Deutsche Handschrift des Carl Feder, der als Diener einer Viscountess Ranelagh durch Deutschland, die Schweiz und Italien reist. "Reiseroute des Carl Feder von Darmstadt nach Rom 1835" (Deckelschild). Darmstadt u.a., 1835-1836. circa 21,5 x 17,5 cm. 218 beschriebene Seiten, 4 Blatt Register, 2 Blatt mit Bleistiftzeichnungen und 64 weisse Blatt. Halb-Leder d. Zt. mit hs. Deckelschild. 1.000,00 EUR
Reisetagebuch des deutschen Dieners Carl Feder, der die englische Dame Viscountess Ranelagh durch Deutschland, die Schweiz und Oberitalien nach Rom, sowie über den Gotthard zurück bis nach Wallenstadt begleitet. Besonders reizvoll sind die Aufzeichnungen durch ihre Perspektive "von unten". Kunsthistorisches wird zwar auch aufgezählt, Feder interessiert sich vor allem aber für die Details des Alltags: Wege- und Brückengeld, Zoll- und Pass-Formalitäten, Qualität der Gasthäuser und des Essens, Preise für Übernachtung und Dienstleistungen etc. Auf den letzten Blättern findet sich ein Verzeichnis der Poststationen auf dem Weg von Darmstadt nach Mailand, ein Verzeichnis des "Chaussee-, Pflaster-, Brückengelds welche ich auf der Reise für 3 Pferde verausgabte", dann ein Verzeichnis aller Gasthäuser, in denen er logierte (im Text werden sie jeweils charakterisiert und manchmal auch scharf kritisiert). Seine Notizen sind eine reiche Quelle für all die banalen Alltagsprobleme, denen sich Reisende in der Biedermeierzeit ausgesetzt sahen, die dann aber in den literarischen Reiseberichten kaum Erwähnung fanden. - Leicht gebräunt, wenig fleckig und berieben. Gut erhalten. - Einige Transkriptionen als Kostproben sind auf Anfrage verfügbar.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Forster, Georg. Geschichte der Reisen, die seit Cook an der Nordwest- und Nordost-Küste von Amerika und in dem nördlichsten Amerika selbst von Meares, Dixon, Portlock, Coxe, Long u.a.m. unternommen worden sind. Aus dem Englischen. 3 Bände. Berlin, Voss, 1791. IX (1), 130; 302 S.; 5 Bl. (inkl. Titel), XXII, 314 S.; XVIII, 74; 380 S. Mit 4 Faltkarten und 27 Tafeln. Ganzlederbände der Zeit auf Bünden und mit reicher Rückenvergoldung. 4°. Prägung bei Band 2 teils berieben, sehr schmaler Farbrand ganz außen am leeren Rand bei den Tafeln in Band 1 und 2 vom Einfärben des Schnitts her. S. 26-32 in Bd. 3 in falscher Reihenfolge gedruckt, jedoch alles komplett! Karte in Bd. 2 mit teils hinterlegten Falzen. Ein gutes Set des seltenen Werkes! 12.000,00 EUR
Deutsche Erstausgabe dieses bedeutenden Werkes Forsters! Band 1: Des Kapitäns John Meares und des Kapitains William Douglas Reisen nach der Nordwest-Küste von Amerika, in den Jahren 1786 bis 1789; beschrieben von John Meares. Band 2: Der Kapitaine Portlock`s und Dixon`s Reise um die Welt, besonders nach der Nordwestlichen Küste von Amerika während der Jahre 1785 bis 1788 in den Schiffen King George und Queen Charlotte ausgeführt. Herausgegebbeen von dem Kapitain Georg Dixon. Band 3: Vorläufige Schilderung des Nordens von Amerika. Des Schiffskapitains Nathaniel Portlocks Reise an die Nordwestküste von Amerika und um die Welt. Des Lieutenant`s Georg Mortimer Bemerkungen auf seiner Reise in der Brigantine Merkur, unter Anführung des Herrn John Henry Cox, nach Teneriffa, Amsterdameiland, den Marieneilanden, O-Theiti, den Sandwich- und den Fuchsinseln, Tinian, und von da nach Kanton. Reisen eines Amerikanischen Dolmetschers und Pelzhändlers, welche eine Beschreibung der Sitten und Gebräuche der Nordamerikanischen Eingebornen, und einige Nachrichten von den Posten am St.Lorenz-Flusse, dem See Ontariou u.s.w. enthalten. Herausgg. vonJ. Long. - ADB VII, 179: `Dass seine Hauptstärke nach wie vor in zusammenfassender geographischer Schilderung betand, lehren die beiden ausgezeichneten Abhandlungen von 1791 über den amerikanischen Norden.` - Sabin 25126; Hill 626.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Fromentin, Eugène. Un été dans le Sahara. 3. Edition, No. 23 á 100 Ex. Paris, G. Crès et Cie., 1928. Mit allen 50 Holzstichen im Text und 31 Aquarellen von Paul Haasen sowie 21 Radierungen von Lucien Mainssieux auf Tafeln. Avec toutes les 50 dessin au bois et 31 Aquarelles de Paul Haasen, 21 gravure à l`eau-forte de Lucien Mainssieux sur velin. XVI, 243 pages. 4°, OBrosch. mit Schutzumschlag. 1.145,00 EUR
Le tres rare troisieme Edition francaise et originale. Buchrücken etwas berieben. Schönes Ex. Reliure minimalement frottée. En bon etat.
Anbieter: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Fülleborn, Friedrich. Das Deutsche Njassa- und Ruwuma-Gebiet, Land und Leute, nebst Bemerkungen über die Schire-Länder. Mit Benutzung von Ergebnissen der Njassa- und Kingagebirgs-Expedition der Hermann und Elise geb. Heckmann Wentzel-Stiftung verfasst. Atlasband. Deutsch-Ost-Afrika. Band 9. Wissenschaftlichen Forschungsresultate über Land und Leute unseres ostafrikanischen Schutzgebietes und der angrenzenden Länder. Berlin, Dietrich Reimer 1906. Textband (ohne den Atlasband). 4to. XX, 636 S. mit 1 Frontispiz und über 200 Textabbildungen. Halbleinenband der Zeit (Bezug an den Gelenken und Rücken abgeblättert), kl. Löcher a.d. Vorsätzen, innen ansonsten ein sauberes Exemplar. 5.000,00 EUR
Das Werk erschien als Teil 9 der Reihe `Deutsch-Ost-Afrika. Wissenschaftliche Forschungsresultate über Land und Leute unseres ostafrikanischen Schutzgebietes und der angrenzenden Länder.` - Friedrich Fülleborn (1866-1933) war Arzt bei der kaiserlichen Schutztruppe für Deutsch-Ost-Afrika. Von 1897 - 1900 bereiste er das damalige deutsche Njassa- und Rovuma-Gebiet zu zoologischen und ethnographisch-anthropologischen Studien. - Kainbacher 131, Henze II, 303f.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Gabun - Fang - Album mit 145 Original-Fotografien mit Beschriftung unterhalb der Fotos. Größen: 11 x 8 cm. 11.500,00 EUR
Fotos von einem französischen Offizier in Gabun, zwischen 1911 und 1913. Die Fotos zeigen französische Soldaten, zahlreiche ethnologische Aufnahmen, Einheimische mit Schmuck und Tätowierungen, Trachten, Kopfbedeckungen, Häuser, usw. Zumeist werden Mitglieder des Volks der Pahouins (oder Fang oder Pangwe) aus dem Gabun gezeigt.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Garreau, Antoine. Historiker (1672-1738). Description du Gouvernement de Bourgogne, suivant ses principales Divisions Temporelles, Ecclésiastiques, Militaires & Civiles. Avec un abregé de l`Histoires de la Province, & une description Particulière de chaque Pays, Villes, Bourgs, Paroisses, & autres Communautés qui dépendent de ce Gouvernement. Seconde Edition, corrigée & considérablement augmentée. Dijon, A. de Fay, 1734. 8°. Titel, 4 Bl., 707 S. Braunes Leder der Zeit mit Rückenvergoldung und rotem Rückenschild (Gelenke und Kapitale restauriert). 150,00 EUR
Girault-F. 124. - Zweite, wesentlich erweiterte Ausgabe dieser umfangreichen Beschreibung von Burgund mit seinen Landschaften, Städten und Schlössern. Mit umfangreichem Ortsverzeichnis. - Seconde édition considérablement augmentée, avec un abrégé de l`histoire de la province et une description particulière de chaque pays, villes et bourgs qui en dépendent. - Minimal gebräunt. Innendeckel mit Exlibris. Schnitt etwas unregelmäßig durch Neuheftung. - Vorsatz mit altem Namenseintrag "G. F. Beatrix".
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Guerreiro, Fernão and Matteo Ricci. Historischer Bericht, was sich in dem grossen, und nun je lenger je mehr bekandten Königreich China, in Verkündigung deß H. Evangelii und Fortpflantzung des catholischen Glaubens, von 1604. und volgenden Jaren, denckwürdigs zugetragen. "Edition;" Augsburg, Chrysostomus Dabertzhofer 1611. 4to. [8], 131, [1 w.] S. Recased in 19th-century half vellum, shell-marbled boards, marbled edges. Some stains on the title-page, browned throughout, otherwise in good condition. 9.500,00 EUR
First German edition of the sections on China in Guerreiro`s Relaçam Annal for 1604/05 and 1606/07, originally published in Portuguese at Lisbon in 1607 and 1609. It gives a report of the state of missionary work in China generally, and more specifically of the activities of the Jesuit College at Macao and the missions at Beijing, Nanchang and Shaozhou (Shaoguan). It includes communications from Ricci, Longobardus, Pantoja, Manuel Dias and others, followed by a 1607 letter from Ricci, translated from the Italian edition published at Rome (pp. 104-131) with more details on the three missions. The Augsburg printer adds a 5-page dedication to the Bishop of Augsburg and two notes to the reader.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Hackert, Jakob Philipp und Balthasar Anton Dunker. Vues de la Sicile, peintes par Ia.Ph. Hackert, gravées par B.A.Dunker. Dediées à Son Altesse Royale Madame Marie Therese Infante des Deux Siciles Par son très humble très obeissant et très Soumis Serviteur Ja.Ph. Hackert. Mit zwölf Radierungen (inkl. Titel). À Naples chez Georges Hackert Graveur de S.M. le Roi de Deux Siciles (ca 1786). Quer-kl-4°. Zwölf Kupfertafeln (Plattengröße: ca 20x16cm; Blattgröße: ca 21,5x17cm). Halblederband d.Zt. mit vergoldetem Rückentitel. Berieben, Ecken und Kapitale bestoßen, Leder über den Gelenken rissig, kleine Fehlstelle im unteren Feld. 2.500,00 EUR
Erste Ausgabe (Nicolas, Dunker 44). - Papierbedingt leicht gebräunt, ein alter engl. Zeitungsartikel über "Pompeii" a.d. Vorsatz montiert. Der zeitgenöss. Buchbinder hat den Kupfern nur wenig weißen Rand gelassen. - Selten komplette Folge der sizilischen Ansichten, deren Vorlagen während Hackerts Reise dorthin in den Jahren 1777 entstanden. Ausführlich beschreibt Goethe die Reise nach dessen Aufzeichnungen in seiner 1811 erschienenen Biographie, die Hackerts Ruf als herausragender Landschaftsmaler seiner Epoche untermauerte.
Anbieter: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Harrison, John, and Nevil Maskelyne. The Principles of Mr. Harrison`s Time-keeper, with plates of the same, published by order of the Commissioners of Longitude. [French title:] Principes de la Montre de Mr. Harrison, avec les planches relatives a la même montre, imprimés à Londres en 1767 par ordre de Mrs. les Commissaires des Longitudes. A Avignon: Chez la veuve Girard & François Segeuin [&] Jean Aubert… 1767. 4to, pp. (v), (1), 3-19 (English text); iv, 39 (French text), and 7 folding engraved plates. There are two title-pages, English and French, and the English text is interleaved with the French up to p. 19. Good modern quarter calf antique, uncut. Light browning to 4 leaves, some other very slight browning and a few small marks and creases, small paper repairs to fore-edge of last plate. 25.000,00 EUR
Im Jahr 1714 setzte das englische Parlament 20.000 Pfund Preisgeld aus, um eine praktikable Lösung des Längenproblems zu erhalten. Die geographische Breite konnte auf See relativ genau bestimmt werden, doch die Bestimmung der Länge war weitaus schwieriger. Das Unglück auf den Scilly Islands im Jahre 1707, als 4 Schiffe einer englischen Flotte sanken, war der auslösende Moment nach einer Vielzahl an Schiffsunglücken, sich dem Längengradproblem zu stellen. Die Handelsnation Nr.1 England konnte und wollte sich derartige Probleme nicht leisten. Der Longitude Act aus dem Jahre 1714 sollte nicht nur ein Wettrennen um die richtige Lösung starten lassen, sondern auch in der westlichen Welt einen Boom in der Astronomie auslösen. Zur Längengradbestimmung brauchte man entweder eine genau gehende Schiffsuhr oder allgemein gültige Himmelskarten, nach denen man sich orientieren konnte. Der Engländer John Harrison (1693-1776) war von Beruf Tischler, Erfinder und autodidaktischer Uhrmacher. Er entwickelte eine schiffstaugliche Uhr mit hoher Ganggenauigkeit. Er erfand eine neue Hemmung und einen Aufzugs-Mechanismus, experimentierte mit Materialien um Temperaturschwankungen sowie Luftfeuchtgkeits-unterschiede zu kompensieren. Seine Uhren erreichten eine bislang nicht dagewesene Genauigkeit, wodurch der Längengrad auf See genau bestimmt werden konnte. Harrison mußte lange auf Anerkennung durch die Kommission des Longitude Acts warten, denn er stand als wissenschaftlicher Laie einem gelehrten Gremium gegenüber. Dieses Gremium, geführt vom Astronomen Nevil Maskelyne, bevorzugte eine astronomische Lösung mit der Monddistanzen-Methode. Harrison entwickelte insgesamt 4 Uhren, H1 bis H4 benannt, wobei die H4 bahnbrechend war. Eine Kopie fuhr 1775 mit James Cook auf seiner zweiten Weltreise mit und fand große Anerkennung durch Cook. Mit der H4 galt das Problem des Längengrads gelöst. Doch auch die Mondtabellen von Tobias Mayer wurden ausgezeichnet und der Witwe Mayers wurde ein Teil des Preisgeldes übergeben.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Hartmann, Robert. Die Nigritier. Eine anthropologisch-ethnologische Monographie. Erster Teil (Alles Erschienene!). Berlin, Wiegandt, Hempel & Parey 1876. Gr.-8vo. XXI, 526 S mit 3 Abbildungen im Text und 52 farbig lithograph. Tafeln. 9.000,00 EUR
Eines der seltensten und schönsten Bücher zu Völkerkunde Afrikas! - Der deutsche Naturforscher Robert Hartmann (1831-1893) reiste mit Barnim nach Nordostafrika und hat vor allem auf den Gebieten der Völkerkunde viele Informationen gesammelt. Hartmann war ein Freund von Heinrich Barth und dessen positiver Beurteilung der Afrikaner. Seine Monographie über die Völker Schwarzafrikas erlebte nur einen Band. Zu groß waren die Angriffe rassistischer Kollegen, sowie der Anhängerschaft der Darwin´schen Evolitionstheorie. Sp blieb dieser erste Band das Hauptwerk von Hartmanns ethnologischer Arbeit. Das Werk besticht durch seinen tollen Tafelteil. - Henze II, 466; Embacher 140; Kainbacher 161.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Kainbacher, Paul. Die Erforschung Afrikas. Die Afrika-Literatur über Geographie und Reisen 1486 - 1945. Eine Bibliographie von A - Z. Baden 2016. Druck: Grasl FairPrint, Bad Vöslau. 4to. 536 S. Illustrierter Original-Pappband. 120,00 EUR
Die Afrika Bibliographie von 2016 ist eine Neubearbeitung der letzten Ausgabe von 2002. Es wurden einige Korrekturen durchgeführt und der Inhalt hat sich um ca. 50 Seiten erweitert. Die Seltenheitsskala wurde überarbeitet, da nach 14 Jahren sowohl das Internet als auch meine Recherchen und mein Wissensstand ein neues Bild bezüglich der Seltenheit und Wichtigkeit von Büchern ergeben haben. Dieses Sammlerhandbuch umfasst insgesamt mehr als 6500 Werke aus den Jahren 1486 bis 1945 zur Erforschung des afrikanischen Kontinents. Berücksichtigt habe ich die deutschsprachige Literatur aus den Gebieten Geographie, Reisen, Völkerkunde, Politik, Mission, Kolonien, Archäologie, Zoologie und Botanik. Linguistische Bücher habe ich nicht aufgenommen. Der Leser findet hier nur eigenständige Bücher und Separatabdrucke aus Zeitschriften und wissenschaftlichen Publikationen, wie etwa die Ergänzungshefte von Petermanns Mitteilungen in Gotha/ Verlag Perthes. Berichte, Aufsätze und Artikel in diversen Zeitungen, Magazinen oder wissenschaftlichen Mitteilungen sind nur als Separatabdrucke berücksichtigt. Diese Bibliographie soll Sammlern und Wissenschaftlern der Gebiete Geographie, Reise, Völkerkunde und Naturwissenschaften zum Kontinent Afrika als Grundlage dienen. Die Werke sind alphabetisch nach dem Autor von A bis Z angeführt und enthalten den Titel, den Verlag und das Publikationsjahr. Kurzbeschreibungen der Reise- und Forschungsgebiete der Autoren, sowie Kollationen, Bibliographien und Nachschlagewerke sind ebenfalls erwähnt. Die Seltenheit eines Werkes wird durch eine vierteilige Skala in einer Spalte mit der Kollation angezeigt.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Kotzebue, August von. Erinnerungen von einer Reise aus Liefland nach Rom und Neapel. 3 Teile in 3 Bänden. Berlin, Frölich 1805. Mit 3 gestochenenTiteln. 2 Blätter, XIV, 392 Seiten; 1 Blatt, 446 Seiten, 1 Blatt; 1 Blatt, 454 Seiten, 1 Blatt. Dekorative Halblederbände der Zeit mit je 1Rückenschild und schöner ornamentaler Rückenvergoldung. 480,00 EUR
Erste Ausgabe. - Goedeke V, 283, 122. - Tresoldi II, 95. - Katalog Marbach (Auch ich in Arcadien) 229. - August Friedrich von Kotzebue war ein deutscher Dramatiker und Schriftsteller, der auch als russischer Generalkonsul tätig war. Seine Ermordung diente als Rechtfertigung der Karlsbader Beschlüsse. - Schönes Exemplar aus der Bibliothek Schönborn Buchheim.
Anbieter: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Krusenstern, Adam Johann von. Reise um die Welt in den Jahren 1803, 1804, 1805 und 1806 auf Befehl seiner Kaiserlichen Majestät Alexander des Ersten auf den Schiffen Nadeshda und Newa. 3 Bände. (ohne den 1814 erschienenen Atlasbd.). St. Petersburg, in der Schnoorschen Buchdruckerey 1810-1812. 4to. 4 nn. Bll., 353 S.; 2 Bll., 436 S.; 2 nn. Bll., IV, 376 S., 1 Bl. mit 1 gefalt.Tabelle. Pappbände der Zeit mit Rückenschild (etwas berieben, Papierschild am Rücken), Alle Bände in je einer Halblederband-Box. Rotschnitt, sehr saubere Exemplare. 9.500,00 EUR
Erste Ausgabe. - Eines der wichtigsten Weltreisewerke der damaligen Zeit. - Krusenstern (1770-1846) ist der erste russische Weltumsegler, deutscher Abkunft. - Vorliegende Bände enthalten den Bericht dieses wichtigen Expeditions-unternehmens zur näheren Erforschung der damals noch zu Rußland gehörenden Nordwestküste Amerikas und einzelner Küsten Ostasiens. Beschrieben wird die Ausfahrt über England und die Kanarischen Inseln, Aufenthalt in Brasilien, die Fahrt über den Pazifik zu den Marquesas-Inseln (Polynesien), Aufenthalt in Kamtschatka, Japan und China und die Rückkehr nach Kronstadt. - "Die Expedition hatte die Kenntnis der Marquesas-Inseln gefördert und neues Licht auf die japanisch-sachalinisch-kurilischen Küsten und Gewässer geworfen, die Entdeckungen La Pérouses, Broughtons und Sarytschews ergänzt. Der augenfälligste Gewinn war die Entschleierung der O-und N-Küste Sachalins. In den Kurilen stellten K.s Forschungen ein Mittelstück dar zwischen den Beobachtungen La Pérouses im S und denen Sarytschews im N." (Henze III, 90).
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Leske, Nathaniel Gottfried. Reise durch Sachsen in Rüksicht der Naturgeschichte und Ökonomie. Leipzig, J. G. Müller, 1785. 4to. XXX, 1 Bl., 548 S., 1 Bl. Mit gest. Titelvignette, 40 (14 farbig) gest. Tafeln und 17 gest. Textvignetten. Lederband der Zeit mit Rückenschild. 2.800,00 EUR
Erste Ausgabe. - Einband berieben, Rücken neu aufgezogen. Hs. Widmung auf Vorsatz, Stempel und hs. Bibliothekseintrag auf Titel. Innen frisches und sauberes Exemplar. Komplett wie hier selten.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Lippert, Ed. Zur Erinnerung an Marie Lippert. Ihre Reisebriefe und Skizzen aus Matabeleland. 21.September bis 23.Dezember 1891. Leipzig, Privatverlag 1898. 4to. 48 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und 1 Portrait (Photographie) am Titelblatt. Original-Leinenband, leicht stockfleckig, ein gutes Exemplar. Nr. 46 (von ca.100 Exemplaren) mit handschriftlicher Widmung von Ed. Lippert: "In remembrance of many years of companionship. Johannesburg 11.October 98. Th.W. Chaplin." 3.900,00 EUR
Sehr selten! Wichtiges Dokument zur Geschichte Rhodesiens und der Minengeschichte Südafrikas! - Ende des Jahres 1882 machte die Firma David Lippert & Co. in Kapstadt große Verluste und wurde im Januar 1883 zahlungsunfähig. Die Firma wurde im folgenden Jahr aufgelöst. Eduard Lippert übernahm dabei die Geschäfte im südlichen Afrika, wohin er 1884 übersiedelte. Lippert nahm seinen Wohnsitz in Pretoria, war in den folgenden Jahren vor allem in Barberton tätig, wo er sehr erfolgreich, an der Finanzierung von Goldminen beteiligt war. Er erlangte 1887 von der Regierung der Südafrikanische Republik das Monopol für die Dynamitherstellung. Dieses De-facto-Importmonopol war infolge der Intensivierung der bergbaulichen Aktivitäten im Transvaal sehr lukrativ und dementsprechend sehr umstritten. Gegen Lipperts Monopol arbeiteten die im Generalkartells deutscher und britischer Pulverfabriken zusammengeschlossenen Firmen, die Julius Scharlach mit der Wahrung ihrer Interessen betrauten. Ab 1893 wurden die Firmen des Kartells an dem Monopol beteiligt. Lippert verkaufte seine Anteile an der Gesellschaft, die das Monopol hielt, 1897. Er kehrte 1897 nach Hamburg zurück, wo er sich unterschiedlichen wohltätigen Aktivitäten zuwandte. Unter anderem spendete der Hamburger Sternwarte ein Teleskop, das dort unter dem Namen Lippert-Teleskop in Betrieb ist. Lippert spielte eine Rolle bei der Entstehung von Südrhodesien. Ursprünglich als Konkurrent von Cecil Rhodes, der sich mit der Rudd Consession die Recht gesichert hatte Bodenschätze im Matabele-Königreich abzubauen, hatte Lippert über einen Agenten mit dem König Lobengula Verhandlungen über die Gewährung von Landrechten geführt. Rhodes war alarmiert, da seine Rechte dann weniger Wert gewesen wären. Rhodes verhandelte über Charles Rudd mit Lippert und sie einigten sich am 12. September 1891 darauf, dass Lippert, die ihm gewährten Rechte weitergeben werde. Lippert reiste dann selbst zusammen mit seiner Frau Marie zu Lobengula, um die Verhandlungen abzuschließen. Lobengula unterzeichnete die Lippert Concession, die beinhaltet, dass Lippert, gegen jährliche Zahlungen das Recht hatte, Landrechte im Namen des Königs" weiterzuverkaufen. Die Lippert Concessions wurde von Lippert vertragsgemäß am 11. Februar 1892 an die Britische Südafrika-Gesellschaft weitergeben. (Wikipedia).
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mallet, Fr. - John Harrison. Bericht von Harrisons Versuche, die Länge zur See zu finden. S.3-17. (Und): A.G. Kästner: Zusatz, zu dem vorhin mitgetheilten Bericht von Harrisons Seeuhr. S.79-80. In: Der Königl. Schwedischen Akademie der Wissenschaften Abhandlungen ... auf das Jahr 1765. Aus dem Schwedischen übersetzt von Abraham Gotthelf Kästner. Bd.27. Leipzig, Hollens Witwe 1767. 8vo. 2 Bl., 340 S., 4 Bl., 11 gefalt. Tafeln. Pappband der Zeit (Bezug blättert ab, berieben), Tafeln leicht gebräunt, ordentliches Exemplar. 3.500,00 EUR
Die Übersetzung von Mallets Artikel stammt vom Göttinger Mathematiker und Leiter der dortigen Sternwarte Abraham Gotthelf Kästner, einem Kollegen Lichtenbergs. Mallet hatte 1755 bei einem Aufenthalt in London die ersten drei Uhren (H1, H2, H3) Harrisons besichtigt und verwendete für seinen Artikel den Bericht des Astronomen Lalande "Relation des dernieres experiences faites en Angleterre pour la decouverte des longitudes" der die Geschichte des "Longitude Prize" bis Ende 1763 und die Arbeiten Harrisons zum Inhalt hat. Beginnend mit der Geschichte der Längengradmessung zur See in England, dem "Longitude Act "von 1714 und dem "Board of Longitude", der Längenkommission, wird die dreißigjährige Entwicklung des ersten exakten Marine-Chronometer durch den englischen Uhrmacher John Harrison dargestellt. Die Erfindungen Harrisons, die Reibung zwischen den beweglichen Bauteilen zu vermindern, die Temperatureinflüsse und die Einflüsse Schiffsschwankungen auf die Ganggenauigkeit zu reduzieren und den kontinuierlichen Federantrieb während des Aufziehens der Uhr sicherzustellen, werden an hand der vier kontinuierlich verbesserten "Seeuhren" (H1 - H4) beschrieben. Der Artikel beschreibt die offiziellen Testfahrten von 1736 nach Lissabon (H1), von 1761 nach Jamaika (H4) und von 1764 nach den Barbados (H4), ihre glänzenden Resultate und die Hindernisse um Zuerkennung der ausgesetzten Belohnung durch die Längenkommission. Am Ende des Artikels erwähnt Mallet den Seestuhl ("Marine Chair") von Christopher Irwin zur genaueren Beobachtung der Jupitermonde und der Monddistanzen, die mit der Uhrenlösung rivalisierenden astronomischen Verfahren zur Lösung des Längenproblems und die Mondtafeln von Tobias Mayer. Mallet hatte 1755 bei einem Aufenthalt in London die ersten drei Uhren (H1, H2, H3) Harrisons besichtigt und verwendete für diesen Artikel den Bericht des Astronomen Lalande "Relation des dernieres experiences faites en Angleterre pour la decouverte des longitudes" der die Geschichte des "Longitude Prize" bis Ende 1763 und die Arbeiten Harrisons zum Inhalt hat. Da Mallets ursprünglicher Artikel 1765 erschienen war gab Kästner in seinem Zusatzartikel die neusten Berichte aus englischen Zeitungen wieder. Im März 1765 bewilligte das engl. Parlament Harrison die Hälfte des ausgesetzten Preises, die andere Hälfte sollte erst nach Offenlegung der Konstruktionsdetails und Anfertigung und Testung von 2 Kopien ausbezahlt werden.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Marra, J. Journal of the Resolution`s Voyage, in 1772, 1773, 1774, and 1775. On discovery to the Southern Hemisphere. London, F. Newberry, 1775. (24:15,5 cm). Mit 2 (1 gefalt.) Kupferkarten u. 5 Kupfertafeln. XIII, 328 S. Neuer Halblederband im alten Stil. 12.000,00 EUR
Sabin 16247; Hocken 14; du Rietz 809; Beddie 1270. - Erste Ausgabe. Marra war Offizier an Bord von Cooks Schiffen und veröffentlichte seine Aufzeichnungen anonym und unautorisiert 18 Monate vor dem Erscheinen des offiziellen Werkes. Enthält die früheste Abhandlung über u. mit Abbildung der Antarktis. - Unbeschnitten, etwas gebräunt, teilw. fingerfleckig, vereinzelt fleckig, S. 153-56 mit restaur. Einriß. Etwas Textabklatsch auf den Tafeln. "This rare account of Cook`s second voyage was published surreptitiously eighteen months before Cook`s official narrative. It records many incidents omitted by Cook and gives the reasons which caused Sir Joseph Banks and his twelve assistants to withdraw from the expedition at the last moment. Marra was a gunner`s mate on the Resolution. He was an Irishman whom Cook had picked up in Batavia during the first voyage. Marra made an unsuccessful attempt to desert at Tahiti on May 14, 1774. Marra probably supplied material from his private journal which was put into shape by some literary person in the pay of the publisher Newbery" (Hill coll. 60). The plates include the first views of the Antarctic.
Anbieter: Kainbacher Paul Tel: +43 699 11019221 paul.kainbacher@kabsi.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Martyr, Peter. De rebus oceanicis et novo orbe, decades tres. Item eiusdem, De Babylonica legatione, libri III. Et item De rebus Aethiopicis, Indicis, Lusitanicis, & Hispanicis, opuscula quaedam historica doctissima, quae hodiè non facilè alibì reperiunter, Damiana a Goes Equitis Lusitani. Cologne: Gervinus Calenius & Haeredes of Quentel 1574. 24 unnumbered leaves, 655 pages, 15 unn. leaves (index), with some decorative woodcut initials, contemporary full leather, 8° (17,3 x 11 cm). 4.850,00 EUR
Third edition. Adams M 755; Sabin 1558; European Americana 574.1; Medina 235; Palau 12595; Borba de Moraes 532; VD 16 A 2844; Bell A214; Beinecke Lesser Antilles Collection 2; OCLC 165783327. The `DECADES` were published for the first time at Alcala in 1516, later at Basle 1533 and at Cologne 1574 (this edition). Peter Martyr d`Anghiera (1457 - 1526), historian of Spain, prior of Granada, was a friend of Columbus, Vasco de Gama, Cortes, Magellan, Cabot and Vespucci and the most significant chronicler of the initial stages of the discovery of the New World. This edition contains the first three `DECADES`, describing events between 1492 and 1516. `De rebus Oceanicis` includes the first sighting of the Pacific Ocean and the first account of Cabot`s activities in the American NorthEast. This volume also includes `De insulis nuper inventis`, which describes Cortes` voyage to Mexico (the lost first letter of Cortés), as well as `De Babylonica legatione` in which Martyr gives an account of his mission to Egypt in 1501- 02 and the work of Damiano de Gois on Ethiopia. The most accessible edition of one of the foundation works of New World history. Quire Nn before quire Mm (mixed up); binding with stronger traces of use, inside very good.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Musil, Alois. Arabia Petraea. 3 Bände. Wien, in Kommission bei Alfred Hölder, 1907-08. Schwarze Halblederbände der Zeit mit geprägtem Rückentitel und reicher -vergoldung. 5.800,00 EUR
Erste Ausgabe. - Band 1: Moab. Topographischer Reisebericht. 1907. XXIII, 443 S. Mit 1 Tafel und 190 Textabbildungen. - Band 2 (2 Teile): Edom. Topographischer Reisebericht, 1. Teil. 1907. XII, 343 S. Mit 1 gefalt. Karte und 170 Textabbildungen. Edom. Topographischer Reisebericht, 2. Teil. 1908. X, 299 S. Mit 1 gefalt. Karte und 152 Textabbildungen. - Band 3: Ethnologischer Reisebericht. 1908. XV, 550 S. Mit 62 Textabbildungen. - Ungewöhnlich gut erhaltenes und dekorativ gebundenes Exemplar.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Nachtigal, Gustav. Sahara und Sudan. Ergebnisse sechsjähriger Reisen in Afrika. 3 Bände. Berlin, Weidmann, Wiegandt, Hempel & Parey, 1879-1881, und Leipzig, Brockhaus, 1889. Gr.-8vo. XXII, 748 S., 10 Bll. Tabellen; XXIV, 790 S., 1 Bl.; XXII, 1 Bl., 548 S., 1 Bl. Mit 95 teils ganzseitigen Holzschnitt-Illustrationen, 5 Schrifttafeln auf 6 Blatt und 7 gefalt. farblithographischen Karten. Braune Orig.-Leinwandbände, Rücken mit Gold- und Blindprägung, Vorderdeckel jeweils mit goldgeprägter Illustration. 2.800,00 EUR
Erste Ausgabe. - 1. Teil: Tripolis, Fezzan, Tibesti und Bornu; 2. Teil: Borku, Kanem, Bornu une Bagirmi; 3. Teil: Wadai und Dar-For. Herausgegeben von E. Groddeck. - Ohne Porträt in Band 3. - Vorsätze bei Band 2 und 3 erneuert. Band 1 mit wenigen Bleistiftanstreichungen und Randanmerkungen. S. 21/22 mit geklebtem Quereinriss. 2 Blatt mit kleinem oberen Randausriss. Gutes Exemplar in recht frischen Einbänden.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Nordenskjöld & Amundsen. Die Eroberung des Südpols. Die norwegische Südpolfahrt mit dem Fram 1910 - 1912. 2 Bde. Bern, Sommerfeld, 1912. Gr. 8°. 2 Bde. 980 S. Mit 300 Abb., 8 Vierfarbdruckbildern und 15 Karten u. Plänen. Ill., gepr.OLeinenbde. 330,00 EUR
Einbände minimal berieben, 1 hinterer Deckel mit Fleck, sonst tadellos. - Dabei: Eigenhändige Postkarte des schwedischen Polarforschers O. Nordenskjöld an Prof. E. Brückner in Wien. Göteborg, Neujahrstag 1914. - Bedankt sich für die Einladung . " Ich werde gerne in der Versammlung am 16 auftreten und mein bestes für die Sache thun."
Anbieter: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Pückler-Muskau, Hermann Ludwig Heinrich Fürst von. Südöstlicher Bildersaal. 3 Bände. Stuttgart, Hallberger, 1840-1841. 8°. Mit 15 (4 kolorierten) lithographischen Tafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung, (minimal beschabt, kleine Fehlstelle am Gelenk von Band 1). 840,00 EUR
Erste Ausgabe. Slg. Borst Borst 1959; Goedeke XIV, 719, 451; WG 9. Beschreibung von Pückler-Muskau`s (1785-1871) Reise nach Malta und Griechenland in den Jahren 1836-1837, die er im Anschluss an seine Afrikareise von Tunis aus unternahm. Zusammen mit dem österreichischen Gesandten von Prokesch-Osten reiste er auf den Spuren des Odysseus und Lord Byrons und erlebte so das antike und das ihn eher enttäuschende moderne Griechenland. Die Tafeln mit Landschaftsdarstellungen, einer Wildschweinjagd, dem Seearsenal von Malta, Trachtendarstellungen, einer Karte von Ithaka, archäologischen Funden, usw. Etwas stockfleckig, dekoratives Exemplar.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Robertsons Reise in die mittäglichen Länder, oder nach Australien. "Amsterdam" (d. i. Leipzig?), 1768. 8°. Gestochenes Frontispiz, 258 SS., 4 Kupfertafeln. Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung. 1.500,00 EUR
Cox II, 485 " A curious fictitious work"; Gove, The Imaginary Voyage, 356. Sehr seltene erste deutsche Ausgabe der Reisebeschreibung zu einer utopischen Gesellschaft in "Australien". Die "Voyage de Robertson aux terres australes" (französisch erstmals 1766) wurde wohl fälschlich Mercier zugeschrieben. - Der (fiktive) Verfasser reist 1585 unter Drake auf dem Schiff Elisabeth nach Amerika und stösst nach vier Wochen von Chili aus gen Osten auf "Australien", wo er freundlich aufgenommen wird. Die Australier leben dort in einem Idealstaat nach dem "Naturgesetz", es herrscht Gleichheit und Religionsfreiheit, Frauen suchen sich ihre Männer selbst aus, die meisten Bücher wurden als schädlich befunden und verbrannt. Der Verfasser kehrt im Jahr 1644 zurück, verrät aber den Weg nach Australien, nicht um die glücklichen Einwohner dort nicht zu gefährden. - Papierbedingt etwas gebräunt, wenig fleckig und berieben, hübsch gebunden.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Rome, Naples et Florence, en 1817. Par M. De Stendhal, officier de cavalerie. Paris, Delaunay & Pelicier, 1817. 450,00 EUR
Erstausgabe. Gut erhaltener Pappband der Zeit, Ecken leicht bestoßen, minimale Bleistiftmarkierungen im Inhaltsverzeichnis (hier auch eine Seite eingerissen).
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Simond, Louis. Schriftsteller und Kaufmann (1767-1831). Voyage en Angleterre, pendant les années 1810 et 1811; avec des observations sur l`état politique et moral, les arts et la littérature de ce pays, et sur les moeurs et les usages de ses habitans. Seconde Edition, revue, corrigée et augmentée. 2 Bde. Paris, Treuttel und Würt, 1817. 8°. Mit zus. 13 Aquatintatafeln (in Sepia), 2 gestochenen Tafeln, 2 gefalteten Tabellen und 13 Vignetten im Text. X, 530 S.; 2 Bl., 452 S. Halbledere mit Rückenvergoldung (gering bestoßen). 180,00 EUR
Vgl. Lipperheide Gca 26 (Ausgabe 1816). Barbier IV, 1066c. - Die Stiche von Piringer sind nach Zeichnungen von Simond entstanden. Die schönen Aquatinten zeigen Ansichten und Trachten, darunter Stonehenge, Kirche von Stourhed, Wye, Schloss Ragland, Acre, Abbaye de Netley. Interessante Reisebeschreibung, die auch viele Beobachtungen zu den wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen Großbritanniens enthält. - Simond war Kaufmann in den USA und in Lyon. Ab 1818 lebte er in Genf. - Titelblätter mit kleinem Eckausschnitt. Exlibris.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Spix, Johann Baptist von und Carl Friedrich Philipp von Martius. Reise in Brasilien auf Befehl Sr. Majestät Maximilian Joseph I. Königs von Baiern in den Jahren 1817 bis 1820 gemacht und beschrieben. 3 Textbände und 1 Atlas. München, gedruckt bei M. Lindauer (Teil 1), gedruckt bei I. J. Lentner (Teil 2), bei dem Verfasser, Leipzig, in Comm. bei Friedr. Fleischer (Teil 3), 1823-1831. 4to and oblong imperial folio (66,5x48,5cm). (8), X, 412pp; VIII, (413)-884, (2)pp; VI, (885)-1388, (2), 40pp. With 1 fold. lithogr. map. Atlas: engr. illustr. title, 40 (4 coloured, 1 toned) lithogr. plates, 1 lithogr. map and 7 engr. maps and profiles. Later half calf and contemp. half cloth portfolio with gilt-stamped title to cover. 14.500,00 EUR
First edition. - Bosch 346. - According to the listing in Bosch, 1 plate with Indians is missing and also the plate with musical notes. Plates not numbered. - Large general map of Brazil in 2 parts of 4 segments each mounted on cloth, map of "Ost-Brazilien" in 4 parts. - Text-volumes with occasional staining resp. foxing, overall in very good condition. Portfolio somewhat stained, textile folders/flaps waterstained. Plates and maps with occasional staining, in general very clean and in excellent condition. - Atlas from the libraries of the Kings resp. Dukes of Bavaria.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Thevenot, J. Reisen in Europa, Asia und Africa. In die Hoch-Teutsche Sprache übersetzet. 3 Tle. in 1 Bd. Frankfurt, Ph. Fievet, 1693. 4to (21:17 cm). Mit Porträtkupfer, gest. Titel u. 48 teilw. gefalt. Kupfertaf. Prgt. d. Zt.; fleckig, vord. Innengelenk angebrochen. 2.500,00 EUR
VD 17 23:314151E; Blackmer 1650 Anm.; Fromm 25319 (falsch 1643); Tobler 107; vgl. Aboussouan 871. - Erste deutsche Ausgabe der vollständig 1684 in französischer Sprache erschienenen Reisebeschreibung. "Thevenot began his travels in the Levant in 1655, returning to Paris in 1659 to prepare the first part of his travels for publication, which describes Constantinople, the Archipelago, Asia Minor and Egypt. He left Paris in October, 1663 and travelled through Syria and Persia to India; Thevenot died near Tabriz in 1667. The second and third parts of his voyages were published posthumously by Petis de la Croix and the Sieur de Luisandre. Thevenot`s travels mark the beginning of the grand epoch of travel and exploration in the Levant." (Blackmer). Die Kupfer zeigen Sitten u. Gebräuche, Volksszenen, Festlichkeiten, Riten, Folterungen u.a. - Gebräunt, etwas fleckig bzw. fingerfleckig, Porträt mit Randläsuren u. Einriß bis ins Bild (Klebespuren). Kupfertitel m. Eckabriß außerh. der Platte. Titel u. letztes Blatt mit alten Stempeln.
Anbieter: Reiss & Sohn oHG Tel: 06174 92720 reiss@reiss-sohn.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Valentia, Viscount George Annesley. Voyages and Travels to India, Ceylon, the Red Sea, Abyssinia, and Egypt, in the Years 1802, 1803, 1804, 1805, and 1806. 3 vols. London, Printed for William Miller by W. Bulmer, 1809. Folio (37.5x27cm). VI, (4), 498pp; (4), IV, 520, (2)pp; (4), III, 508, (2)pp. With 3 engr. vignettes, 60 (3 fold.) engr. plates, 8 fold. engr. maps and plans, mostly after Henry Salt. Contemp. light brown full morocco, large gilt borders on boards, gilt spine with 5 raised bands, blue silk endpapers with gilt borders, a.e.g. 9.000,00 EUR
First edition. - Lowndes 1854; Howgego II, E19, 11 and p6. - One of 50 copies of the edition-de-luxe on large and heavy Whatman paper with an extra suite of 44 proof engravings before letters on China of the landscape views. - "Probably the first European traveller in Ethiopia in the 19th century was George Annesley, Viscount of Valentia...He was accompanied by Henry Salt, his secretary and draughtsman, who provided many of the illustrations and some of the text of Annesley`s three-volume narrative" (Howgego). - Edges and hinges rubbed, some staining. Text-blocks a bit wavy. About 20 text-leaves in vol. 2 with dampstains. In the other volumes a few leaves, mainly first and last leaves, with some staining. Plates in general clean. Endpapers stained, the 2 free endpapers in vol. 1 loose. 1 map loose. Otherwise a very good copy of this imposing set (each volume weighing ca. 6.5 kg).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Volney, Constantin-François. Reisender, Orientalist und Geschichtsphilosoph (1757-1820). Voyage en Egypte et en Syrie, pendant les années 1783, 1784 et 1785, suivi de considérations sur la guerre des Russes et des Turks; publiés en 1788 et 1789. 5e édition. 2 Bände. Paris, Bossange Frères, 1822. 8°. Mit 3 mehrf. gefalt. Kupferstichkarten, Kupferstichplan und 4 mehrf. gefalt. gestoch. Ansichten. VIII, 456; 455 S. Mod. braunes Hldr. mit 2 Rückenschildchen. 280,00 EUR
Brunet V, 1351. Gay 2275. Cox I, 235. Tobler 135: "Die 1. Auflage ist mir nicht bekannt [...] Der verfasser ging nicht ohne vorbereitung an seine Arbeit. 8 Monate hielt er sich bei den drusen in einem arabischen kloster auf, um mit der arabischen sprache vertraut zu werden. Das reisebuch ist ein meisterwerk. Der graf schreibt ungemein lebendig, mit einem sehr gesunden verstande und mit einem philosophischen blicke höchst belehrend. Stets bringt er die natur des landes und der menschen in wechselseitige beziehung." Die prachtvollen Tafeln zeigen die Pyramiden von Gizeh, die Sphinx, Palmyra, die Ruinen von Baalbek und Grundriss des Tempels von Baalbek. - Innendeckel mit Exlibris. Zwei der Karten mit hinterlegtem Einriss. Etw. gebräunt und fleckig.
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Waldemar von Preussen. Zur Erinnerung an die Reise des Prinzen Waldemar von Preussen nach Indien in den Jahren 1844-1846. 4 Teile in 2 Bänden. Berlin, Decker, 1853. Groß-Folio. Mit lithogr. Porträt, 2 lithogr. Titeln, 104 (1 doppelblattgr.) lithogr. Tafeln und 9 teilkolorierten gest. Karten und Plänen auf 6 Blatt. Orig.-Leinwandbände mit Blind- und Goldprägung. 14.000,00 EUR
Erste Ausgabe. - Nicht im Handel erschienene Prachtausgabe, aus dem Nachlaß des Prinzen herausgegeben. - Rücken neu aufgezogen. Innen unterschiedlich stockfleckig. Gutes Exemplar.
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Wellsted, J. R. Reisen nach der Stadt des Khalifen, die Ufer des Persischen Meerbusens und des Mittelländischen Meeres entlang. Mit Einschluß einer Reise nach der Küste von Arabien und der Insel Socotra. Aus dem Englischen in`s Deutsche übertragen von H. Künzel. 2 Teile in 1 Band. Pforzheim, Dennig Finck, 1841. circa 22,5 x 15 cm. VI SS., 1Bl., 474 SS. Leinenband um 1920. 950,00 EUR
Henze IV, 476. Erste deutsche Ausgabe des 1840 englisch erschienenen Werkes, das als eine der besten Beschreibungen der arabischen Welt und insbesondere der Golfregion aus dem 19. Jahrhundert gilt. Der Offizier Wellsted (1805-1842) war der erste Europäer, der das Innere von Oman betrat. Sein Augenmerk gilt immer auch der Bevölkerung und ihren Sitten, der Stellung der Frauen etc. Mehrfach trifft er auf Räuber, einmal wird er selbst zum Sklavenhändler, er nimmt einen Diener, der sich verliebt und von seinem Herrn überrascht wird, er erlebt ein Erdbeben etc. - Nur zu Beginn und am Ende etwas stockig, sonst meist sauber und nur vereinzelt leicht fleckig, Einband angestaubt.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Williams, John. Missionar (1796-1839). A narrative of missionary enterprises in the South Sea Islands; with remarks upon the natural history of the islands, origin languages, traditions, and usages of the inhabitants. Third thousand. London, Snow & Leifchild, 1837. 8°. Mit farb. Frontispiz, gefalteter Karte und zahlr. Abb. von G. Baxter auf 5 Tafeln und im Text. XVIII, 1 Bl., 589 S. Braunes Leder d. Zt. mit Rückentitel (etw. bestoßen und beschabt). 250,00 EUR
First edition; Third thousand. - Hill 1875: "A non-conformist missionary, Williams was sent by the London Missionary Society to the Society Islands in 1816. He traveled about the islands, converting the native populace to Christianity.He made his headquarters at Raiatea, but also visited the Cook Islands and discovered Rarotonga, where he sojourned for a considerable time. While there, he aided in the establishment of a civil administration based upon the new religion of the islanders. After his return to Raiatea, he set forth on the other voyages to Samoa, Tonga, and the neighboring islands.[Later he] sailed to the New Hebrides; while visiting the island of Erromanga, he was murdered by cannibals on November 20, 1839 [...] these insights into missionary and native life are very important to a complete understanding of Pacific history." - Papierbedingt leicht gebräunt. - Innendeckel mit Exlibris und Buchhändlermarke (Henry Sotheran), Vorsatz mit weiterem Exlibris. Zweiter Vorsatz mit handschriftlichen Widmung "J. H. W. Shepperd from his affectionate friend C. J. Giehen. Westwood House October 7th 1837.".
Anbieter: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück