zurück


Aus Kapitel: Kunst | Konzentrationslager | Bücher in französischer Sprache

Bernard-Aldebert, [Jean]. Chemin de Croix en 50 Stations. De Compiègne à Gusen II en pasant par Buchenwald, Mauthausen, Gusen I. Paris, Librairie Artheme Fayard, 1946. 850,00 EUR
4° (27 x 21,5 cm). 112 (1) Seiten mit 50 ganzseitigen Illustrationen, die den Leidensweg der Häftlinge in den verschiedenen Konzentrationslagern eindrucksvoll zeigen. Schöner Handeinband der Zeit in rotem Saffianleder mit Marmorpapierüberzug. Halbfranzband auf 5 echten Bünden mit handvergoldetem Rückentitel. Die farbig illustrierte Originalbroschur mit eingebunden. - Sehr gut erhaltenes Exemplar. Einige Seiten etwas fleckig und mit geringfügigen Knickspuren. Der Einband von tadelloser Erhaltung. - Erste Ausgabe. Französische Sprache. [Deutscher Titel: Gusen II - Leidensweg in 50 Stationen].Seltenes, frühes Zeitzeugnis in einem unikalen Handeinband, der in einem auffälligen Spannungsverhältnis zum Inhalt steht. - Der französische Künstler Jean Bernard-Aldebert (1909-1974) arbeitete als Karikaturist für die Zeitschrift "Ric et Rac" und gründete 1939 in Lyon die Zeitschrift "La Dent de Lyon". Die drastische, fast comichafte Bildsprache ist auch in den vorliegenden 50 Zeichnungen des Leidensweges deutlich zu erkennen. Da die Gestapo 1943 glaubte, in einer Figur aus "Ric et Rac" eine Hitler-Karikatur zu erkennen, wurde Bernard-Aldebert verhaftet, nach Compiègne deportiert, und von dort nach Buchenwald, Mauthausen, Gusen I und schließlich Gusen II verbracht. Als einer der wenigen Überlebenden des Lagers Gusen II, dessen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu den schrecklichsten innerhalb des verbrecherischen NS-Systems zählten, zeichnete er 1945 gleich nach seiner Rückkehr nach Frankreich seine Erfahrungen auf.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern