back

    Winfried Kuhn Rare Books
    Courbièrestraße 8
  D 10787 Berlin

Phone :     030 89094990
E-Mail :     mail@kuhn-rarebooks.com
Internet :     www.kuhn-rarebooks.com

Main topics:
Medizin, Naturwissenschaften, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte.

Archenholtz, Johann Wilhelm von. England und Italien. 5 Teile in 4 Bänden. Leipzig, Dyk, 1787. Mit 5 gestochenen Titelvignetten. Dekorative Halblederbände der Zeit mit je 1 Rückenschild, Bandbezeichnung und reicher ornamentaler Rückenvergoldung (minimal berieben). 550,00 EUR
Goed. VI, 280, 4, 1; Tresoldi 49 (ausführlich). - Zweite gänzlich umgearbeitete und beträchtlich vermehrte Ausgabe (Vortitel). - Sehr gut erhalten und nur gering gebräunt. Teils minimal fleckig.
From Chapter: Geography | England | Italy
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Boissier de Sauvages, François. Tractatus methodici practici in duos tomos divisi. 2 Bände. Neapoli, C. Castellano, 1778. VIII, 168 Seiten - 2 Blätter, 180 Seiten. Halblederbände der Zeit mit reicher ornamentaler Rückenvergoldung (etwas berieben). 750,00 EUR
Erste Ausgabe. - Richter 175-177; Wallach/Tilles, Dermatoloy in France 53; Blake 403 und Hirsch/Hübotter V, 33 (under Sauvages, the present work not mentioned). - Tomus primus: De morbis puerorum. - Tomus secundus: De morbis cutaneis. - Boissier de Sauvages (1706-1767) erhielt 1734 einen Lehrstuhl an der medizinischen Fakultät Montpellier. Als sein Hauptwerk gilt die "Pathologia methodica seu de cognoscendis morbis" von 1759, ein mit größtem Fleiß gearbeitetes Repertorium der Pathologie. - Richter und Wallach/Tilles würdigen die Verdienste des Verfassers für die Dermatologie unter Zugrundelegung der "Nosologia methodica sistens morborum…"
From Chapter: Medicine
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Conradi, Johann Wilhelm Heinrich. Von den Hämorrhoiden. Marburg, neue academische Buchhandlung, 1804. XVI, 128 Seiten, 3 Blätter Anzeigen. Pappband der Zeit (minimal berieben). 180,00 EUR
Erste Ausgabe. - Callisen IV, 298; Engelmann 118; Hirsch/Hübotter II, 92 (dieses Werk nicht erwähnt). - Johann Wilhelm Heinrich Conradi (1780-1861) wurde 1805 in Marburg ord. Prof., erhielt 1809 die Poliklinik und 1812 die Direktion der stationären Klinik. 1814 folgte er einem Ruf nach Heidelberg; in Göttingen übernahm er 1823 die Leitung eines poliklinischen Instituts und 1837 die Direktion des akademischen Krankenhauses.
From Chapter: Medicine
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Faselius, Johann Friedrich. Gerichtliche Arzeneygelahrtheit, worinnen die vornehmsten Materien des bürgerlichen Criminal- und geistlichen Rechts, nach denen neuesten und besten medicinischen Grundsätzen erläutert und erkläret werden. Herausgegeben von C. Rickmann, ins Deutsche übersetzt von C. G. Langen. Zweyte und verbesserte Auflage. Leipzig und Bautzen, J. Deintzer, 1770. 8 Blätter, 150 Seiten, 5 Blätter. Neuerer Pappband mit farbigem Rückenschild und Rückenvergoldung (leicht fleckig). 280,00 EUR
Blake 144; Lesky 202 (andere Ausgaben); nicht bei Waller. - Sehr seltenes gerichtsmedizinisches Werk über "Grundwahrheiten, die der Arzt wissen muß, wenn er dem Criminal-Gerichte seine Meinung vortragen soll" (zweyte Vorrede). Behandelt "Besichtigung todter Cörper", Menschenmorde, Vergiftungen, "Morde der unzeitigen Frucht", Ehescheidungen etc. - Johannn Friedrich Faselius (1721-67) wirkte ab 1758 als Medizinprofessor in Jena und "ist nicht ohne Verdienst um die Bearbeitung der gerichtlichen Medicin" (ADB VI, 577). - Durchgehend leicht gebräunt.
From Chapter: Medicine | Criminology
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Gorius, Antonius Franciscus. Etrurische Alterthümer… Jetzo aber denen Liebhabern derer Alterthümer und gelehrter Wissenschaften zum Nutzen, in einem zu deren mehrern Erkenntniß genugsamen Auszug gebracht, mit Kupfern versehen, und als ein Supplement zu dem montfoconianischen Werk ausgefertiget durch Nicolaus Schwebel. Nürnberg, Lichtensteger, 1770. Folio. 2 Blätter, 156 Seiten, 4 Blätter, 58 auf 57 Kupfertafeln, 1 große gefaltete Kupfertafel. Halblederband der Zeit mit Rückenschild (Rücken oben mit restaurierter Fehlstelle, Ecken etwas bestoßen). 2.500,00 EUR
Außerordentlich seltenes, reich illustriertes Werk über die Kunst Etruriens in erster deutscher Ausgabe. - Steiner, Die Anfänge der Archäologie in Folio und Oktav 112 ; nicht bei Lipperheide, Cicognara, im Berlin-Katalog und nicht bei Ebert und Graesse. - "Gori zählt zu den Begründern der etruskischen Altertumsforschung. Seine Auffassung einer statischen Kunstgeschichte der Antike unter dem Primat der Etrusker führte, ausgelöst durch die heftige Kontroverse mit Scipione Maffei, der einen dynamischen, kontinuierlichen, einen qualitativen Wandel einbeziehenden Geschichtsbegriff vertrat, zu einer grundlegenden Auseinandersetzung um Geschichtsverständnis und Forschungsmethoden" (Steiner 110 zur lat. Orig.-Ausgabe). - Sehr gut erhalten. Fliegender Vorsatz oben etwas gequetscht. Sauber und nur vereinzelt minimal fleckig.
From Chapter: Fine Arts | Etruscans | Books costing more than EUR 1.000
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern



Grienwaldt, Franz Joseph. De vita plantarum. Altdorf, Kohl, 1732. 16 Seiten. Rückenheftung. 350,00 EUR
Erstdruck. - Hartmann, Die Dissertation des Franz Joseph Grienwaldt De Vita plantarum. Pforzheim 1969: "Es ist dem Autor gelungen, die Präformationslehre am Beispiel der Pflanze so klar und schulmäßig zu entwickeln, daß seine Schrift in diesem Punkt als historisches Dokument bezeichnet werden kann" (S. 157). - Der Verfasser galt als Gegner der Scholastik, die viele astronomische, physikalische und biologische Erscheinungen nicht mehr erklären konnte, bekämpfte die aristotelischen Lehrmeinungen und stellte diesen seinen Atomismus entgegen. "Am Beispiel der Stoffumwandlung soll die Überlegenheit der atomistischen Lehre demonstriert werden. Gerade dieses Vorgehen verleiht Grienwaldts Darstellung theoretischen Charakter, denn ihm geht es nicht primär um botanische sondern um philosophische Fragestellungen" (S. 150). - Grienwaldt wurde 1708 in Wolfratshausen geboren, studierte in Ingolstadt Medizin, publizierte 1732 eine Schrift mit dem Titel "Medicus novitius scrupulosus", die heftig angefeindet wurde und seinen Verfasser zwang, Ingolstadt zu verlassen. Er ging nach Altdorf und promovierte dort mit der hier vorliegenden Arbeit. Später wirkte Grienwaldt in München, wo sich der Streit um seine Erstveröffentlichung fortsetzte. Schließlich wurden alle vorhandenen Exemplare des "Medicus novitius scrupulosus" und die entsprechenden Gegenschriften eingezogen. 1733 publizierte Grienwaldt eine Biographie berühmter bayerischer Ärzte unter dem Titel "Album iatricae Bavariae", wurde Mitglied der Academia Naturae Cursorium, in deren Acta er mitwirkte und veröffentlichte. Des weiteren ist eine Schrift gegen die Viehseuche bekannt wie auch über in Bayern befindliche Heil- und Gesundbrunnen.
From Chapter: Natural Sciences | Botany
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Helmholtz, Hermann. Vorlesungen über Theoretische Physik. 6 Bände. Leipzig: J A Barth, 1897-1907. 4°. Mit Porträt-Frontispiz und zahlreichen Textabbildungen. Rote Halbmaroquinbände mit vergoldeten Rückentiteln. 950,00 EUR
Alle Bände in jeweils erster Ausgabe. - DSB VI, 241-253. - Helmholtz`s posthumously published complete lectures on theoretical physics. - Sehr schön eingebunden und von einigen wenigen Fleckchen abgesehen ein tadellos erhaltenes Exemplar. Band 5 passend und kaum merklich nachgebunden.
From Chapter: Natural Sciences | Physics
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Irminger, Valdemar Henrik Nicolai (1850-1938). Ein 1907 entstandenes und signiertes Gemälde mit dem Titel "Pesten" des dänischen Malers. Öl auf Leinwand, gerahmt. Maße ohne Rahmen 42 x 57 cm - gerahmt 75,8 x 60 cm. Auf dem Rahmen unten in Bildmitte ein kleines Messingschild mit der Aufschrift "Prof. V. Irminger Pesten", signiert (monogrammiert) unten links "V (?) I `07" Rückseitig oben auf dem Keilrahmen: Gemälde-Sammlung Trendelburg Inv.-Nr. 09150, daneben in einem Halbkreis die Zahl 5223, auf der unteren Leiste des Keilrahmens die Aufschrift "Nr. 545 Irminger B....", links davon die Zahl 187, diese Zahl ebenfalls auf dem großen Rahmen unten links aufgetragen. 14.500,00 EUR
Dargestellt ist eine belebte nächtliche Straßenszene während einer Pestepidemie. In der Bildmitte ein Karren, auf den Pestopfer verladen wurden, darunter liegend ein totes Kind, in der linken Bildhälfte ein gebeugter Mann mit einer Laterne, der sich dem Karren zuwendet, am linken Bildrand im Hintergrund ein kleines Feuer, in der rechten Bildhälfte ein Mann, der dabei ist, die Toten auf dem Karren abzudecken, rechts von ihm ein Kind, gefolgt von einer schmerzverzerrten Frau, die beide wohl den Tod eines Opfers betrauern. - Thieme/Becker XIX, 224/225. Irminger wurde zunächst als Tiermaler bekannt, wandte sich dann anderen Sujets zu (Soldatenleben), wechselte wieder sein Stoffgebiet und malte Genredarstellungen in expressionistischer Manier aus Hospitälern. 1884 und 1887 Stipendienreisen in Italien, wurde Akademiemitglied, war 1902/20 Mitglied des Akademischen Rates, 1908/20 Professor an der Akademie. Der Goldrahmen oben mit einer 4 cm langen und 3 mm breiten Absplitterung, die leicht restaurierbar ist
From Chapter: Fine Arts | Artist`s Graphic | Original Paintings | Books costing more than EUR 1.000
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern



Jacquin, Nicol(aus), Joseph v. Anleitung zur Pflanzenkenntniss nach Linne`s Methode. Zweite vermehrte Auflage. Wien, Wappler u. Beck, 1800. 2 Blätter, 195 Seiten, 1 Blatt, 11 (10 altkolorierte) gefaltetete Kupfertafeln. Pappband der Zeit (etwas fleckig). 300,00 EUR
Eines der wenigen nachweisbaren altkolorierten Exemplar. - Pritzel 4369 - Stafleu-C. 3252. N. J. v. Jacquin (1727-1817), war Prof. der Botanik und Chemie an der Univ. Wien und leitete den botan. Universitätsgarten am Rennweg . - Sein bleibendes Verdienst ist die Einführung und Verbreitung des Linnéschen Pflanzensystems in Österreich. "As a botanist Jacquin was the most important of the younger contemporaries of Linnaeus... His descriptions are still valid today" (DSB VII, 58). - Sehr gut erhalten und nahezu fleckenfrei.
From Chapter: Natural Sciences | Botany
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Kotzebue, August von. Erinnerungen von einer Reise aus Liefland nach Rom und Neapel. 3 Teile in 3 Bänden. Berlin, Frölich 1805. Mit 3 gestochenenTiteln. 2 Blätter, XIV, 392 Seiten; 1 Blatt, 446 Seiten, 1 Blatt; 1 Blatt, 454 Seiten, 1 Blatt. Dekorative Halblederbände der Zeit mit je 1Rückenschild und schöner ornamentaler Rückenvergoldung. 480,00 EUR
Erste Ausgabe. - Goedeke V, 283, 122. - Tresoldi II, 95. - Katalog Marbach (Auch ich in Arcadien) 229. - August Friedrich von Kotzebue war ein deutscher Dramatiker und Schriftsteller, der auch als russischer Generalkonsul tätig war. Seine Ermordung diente als Rechtfertigung der Karlsbader Beschlüsse. - Schönes Exemplar aus der Bibliothek Schönborn Buchheim.
From Chapter: Travel | Italy
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Le Roy, Julien David. Ruinen und Ueberbleibsel von Athen nebst andern merkwürdigen Alterthümern Griechenlands. Herausgegeben von M. R. Sayer. Augsburg, Stage, 1782. Folio (39:26 cm). Mit 12 doppelblattgroßen Kupfertafeln. 1 Blatt, 8 Seiten. Halblederband der Zeit (Rücken und Ecken restauriert, teils etwas fleckig). 3.800,00 EUR
Titelausgabe der von Kilian 1764 herausgegebenen deutschen Erstausgabe. - Steiner, Anfänge der Archäologie 143; vgl. Kruft, Geschichte der Architekturtheorie 236/237 und Ornamentstichkatalog Berlin 1892. - Le Roy (1724-1803) vermaß Anfang 1755 die Hauptmonumente Athens in weniger als drei Monaten. Er war damals Stipendiat der Französischen Akademie in Rom und knüpft mit seinem Werk ausdrücklich an die Konzepte der von Ludwig XIV. gegründeten französischen Architekturakademie an. - In der vorliegenden Ausgabe sind lediglich das Titelblatt und S. 1/2 neu gesetzt. Text Seiten 3-8 und Tafeln nach den Originalplatten der Erstausgabe. Die Tafeln in der Art Piranesis mit schönen Veduten und figürlicher Staffage. - Tafeln etwas gebräunt u. teilw. gering stock- u. fingerfleckig, wenige kleinere Falz- oder Randeinrisse. Das Titelblatt stockfleckig.
From Chapter: Antiquity | Archaeology | Books costing more than EUR 1.000
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern



Palacios, Felix. Palestra farmaceutica chimico-galenica, en la qual se trata de la elección de los simples, sus Preparaciones Chymicas y Galenicas, y de las mas selectas composiciones antiguas y modernas, usuales, tanto en Madrid, como en toda Europa, descritas por los Antiguos, y Modernos, con las anotaciones necesarias… Madrid, Joaquin Ibarra, 1792. (31 x 20,5 cm). 6 Blätter, 736 Seiten, 5 Kupfertafeln. Neuer Pergamentband. 1.800,00 EUR
Letzte Ausgabe dieser spanischen Pharmacopöe und von größter Seltenheit. - Blake 336; Wellcome IV, 286 (plate of chemical symbols wanting); Hirsch/Hübotter IV, 478. - Ilustrado con 5 láminas grabadas(explicación de los mas comunes caracteres chimicos y 4 láminas con grabados de instrumentos científicos. Escrituras en algunas hojas de antiguo poseedor. Una de las Obras mas importantes en la Quimica Farmaceutica en España. - Felix Palacios war ein spanischer Pharmazeut des 18. Jahrhunderts, Apothekeninhaber in Madrid, Generalinspektor der Apotheken der Erzbistümer von Cordoba, Jaen, Guadix etc. Das vorliegende Werk erlangte große Berühmtheit (vgl.H./H.). El toledano Félix Palacios Bayá (1677-1737) fue la principal figura farmacéutica del movimento novater que, a finales del siglo XVII y comienzos protagonizo en Espana la ruptura abierta con los saberes tradicionales y la asimilaciòn sistemáctica de la ciencia moderna (José M. López Pinero, El Grabado en la Ciencia Hispánica). Insgesamt sehr gut erhalten. Titel mit unkenntlich gemachtem alten Besitzvermerk.
From Chapter: Pharmacy | Books costing more than EUR 1.000
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Pfeil, Johann Gottlob Benjamin. Preisschrift von den besten und ausführbarsten Mitteln dem Kindermord abzuhelfen ohne die Unzucht zu begünstigen mit Zusätzen und einem sechsfachen Anhang dahin einschlagender Materien. Leipzig, Weidmann, 1788. XII, 356 Seiten. Pappband der Zeit mit Rückenschild (fleckig, Gelenke berieben). 280,00 EUR
Erste Ausgabe einer seltenen staatsmedizinischen Schrift. - Nicht bei Wellcome und bei Engelmann. - Der Verfasser war dem Titel zufolge Amtmann in Rammelburg. - Titelblattrückseite mit einem Stempel der Grossherzoglichen Bibliothek Neustrelitz. Innenspiegel mit gestochenem gekrönten Wappenexlibris.
From Chapter: Criminology
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



Weise, Christian. Politische Fragen, das ist gründliche Nachricht von der Politica, welcher Gestalt vornehme und wohlgezogene Jugend hierinne einen Grund legen, so dann aus den heutigen Republiquen gute Exempel erkennen, endlich auch in practicablen Staats-Regeln den Anfang treffen soll. Nebst einer ausführlichen Vorrede und einem zugänglichen Register. Dresden, Johann Christoph Mieth, 1708. Gestochener Titel, 19 Blätter 535 Seiten, 23 Blätter. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. 1.450,00 EUR
Siebte und zugleich letzte zeitgenössische Ausgabe. - Dünnhaupt 112.7. - "Im Gegensatz zur Mehrzahl von Weises ‚politischen` Schriften handelt es sich hier tatsächlich um ein Werk zur Politik, nicht nur Politesse: eine Einführung in die hohe Kunst der Diplomatie" (Dünnhaupt). - Vorgebunden: Hederich, Benjamin. Anleitung zu den fürnehmsten Historischen Wissenschaften. Berlin und Zerbst, J. W. Meyer und G. Zimmermann, 1709. Gestochenes Frontispiz, 4 Blätter, 424 Seiten, 6 Blätter, 3 Kupfertafeln. - I. Erste Ausgabe. - Vgl. Jantz 1312 (Ausgabe 1711): "Brief introduction to geography, chronology, genealogy, heraldry, outlines of universal history, Greek and Latin authors, Roman antiquities, & mythology".
From Chapter: Books costing more than EUR 1.000
The title is up for the start of the antiquarian book fair.