back

Chapters: Judaism

Account book (Contobuch) of a Berlin Jewish banking house for the years 1776-1787. Floral paper cover and 22 numbered double pages. Provenance: Paul Wallich. 6.800,00 EUR
Records were kept in Jewish-German, with most clients` names and certain other information in Latin script. Interleaved with a German translation prepared ca. 1936. The meticulous attention paid to the book at that date may have been prompted by the desire to provide work for the Jewish scholars who prepared the notes. Among the bank`s clients were Gebhard Werner Graf von der Schulenburg, a trove of whose correspondence recently came to light; other members of the nobility; ordinary Christians and Jews; and the Elders (Ältesten) of the Jewish community. Such documents must be of the utmost rarity. Also includes some genealogical research concerning Jewish clients of the bank. Wallich, who was baptized at birth, committed suicide in 1938 after Kristallnacht.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bavarica - Judaica - Huldigungen des Ober-Donau-Kreises bei der Anwesenheit Sr. Majestät des Königs Ludwig dargebracht. Im August 1829. Gedichtet von Julius Freiherrn v. Erker v. Erkhoffen. Gezeichnet von Professor Veith und Architekt Rüber. II. Theil. Enthaltend die Reise Ihrer königl. Majestäten vom 28. August bis 4. September 1829. III. Theil. Enthaltend einen amtlichen Abdruck der, während der Reise Ihrer Königl. Majestäten vom 28. August bis 4. September 1829 im Ober-Donaukreise von den Allerhöchst Denenselben vorgestellten Deputationen, Korporationen und Behörden u. u., dargebrachten Bewillkommungs-Reden u. u., dann der Allerhöchst Denenselben überreichten Gedichte, Prologen, Chronologiken, Huldigungs-Lieder, Volks- und Festegesängen u. u., so wie der Inschriften der zum Empfang Ihrer Majestäten aufgestellten Ehrenpforten, Ehrensäulen, Tempel u. u. Augsburg, J. A. Schlosser, 1829. Tall 4to, contemporary marbled boards, original illustrated wrappers bound in. 600,00 EUR
Spine covering incomplete at ends, otherwise very good. First part with frontispiece showing the celebratory gateways (Ehrenpforten), second part with twelve lithographic plates personifying towns and regions, third part with four engraved views, one folding. Among those who greeted the King were a Rabbi Gunzenheimer, who gave an oration in German and Hebrew, and the "Israelites" of Kriegshaber, Steppach and Pfersee.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Dohm, Christian Wilhelm. Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden. Berlin und Stettin, bei Friedrich Nicolai 1781 - 1783. (4) Bll., (3 -) 200 S. [so kplt.]; Titel, 376 S. Halblederbände d.Zt. mit zwei farb. Rückenschilden und -vergoldung. an Bd.2 Rücken im unteren Drittel restauriert und Bandschild teils abgerieben, Ecken teils restauriert. 3.800,00 EUR
Erste Ausgabe (Goedeke VI,285,9.,4 [nur Bd.1]; Fürst I,210; Eichstädt 90 u. 106; Borst 410 [nur Bd.1]; Meyer, Mendelssohn 294 u. 295). - Bd.1 teils etwas, Bd.2 nur gelegentlich etwas stockfleckig, beide Bde vom oberen Schnitt her mit eher leichtem Feuchtfleck außerhalb des Textes. Zeitgenöss. Anmerkungen und Besitzeintrag "Freyberg" a.d. Vorsatz von Bd.1. - Mit beiden Teilen in erster Ausgabe zeitgenössisch einheitlich gebunden ist das "bahnbrechende", "epochemachende" Werk äußerst selten. "Dohm, ein Mitglied des Kreises um Moses Mendelssohn, hatte 1780 zusammen mit diesem eine Denkschrift zugunsten der elsässischen Juden verfaßt. Doch Anspruch auf Unsterblichkeit gewann er mit ... Über die bürgerliche Verbesserung ..., im September 1781 veröffentlicht. Der etwas doppelsinnige Titel läßt erkennen, daß diese Verbesserung in beiden Richtungen vonstatten gehen sollte." (R.Gay, Geschichte der Juden in Deutschland, München 1993, S.104). Als erster Nichtjude forderte Dohm die völlige bürgerliche Gleichstellung der Juden in Deutschland zu einer Zeit, als z.B. die Frankfurter Juden noch in einem mauerumschlossenen Ghetto lebten, dessen Tore allabendlich versperrt wurden. Die Resonanz auf den Traktat war groß, aber zwiespältig; die Auseinandersetzung damit bestimmt den Inhalt des zweiten Bandes, der einen Text Mendelssohns im Erstdruck enthält.
Exhibitor: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Habas, Brache/ Lea Grundig (Illust.). Korot ma`pil tsa`ir. Erez Israel, 1941/42. 240,00 EUR
[Englisch: The History of a Young Illegal Immigrant. A Modern Day Story = Die Geschichte eines jungen illegalen Einwanderers. Eine Geschichte unserer Zeit. Z. Fuss Phillips, German Children`s and Youth Literature in Exile 1933-1950 (2001), 97 Nr. 2]. - 8° (17,5 x 12,5 cm). 190 (1) Seiten. Schön illustrierter Original-Leinenband. - Handschriftlicher Vorbesitzervermerk auf dem fliegenden Vorsatz. Papier altersbedingt gebräunt. Sonst außerordentlich sauberes und gut erhaltenes Exemplar. Selten. - Bereits während des Krieges von der jüdischen Schriftstellerin und Journalistin Bracha Habas (1900-1968) veröffentlichte Geschichte jüdischer Kinder, die mit Hilfe der Jugend Aliyah nach Palästina emigrierten und so den Holocaust überlebten. Mit eindrucksvollen Illustrationen von Lea Grundig. - Die deutsch-jüdische Malerin und Grafikerin Lea [Leah] Grundig (1906-1977), Frau des Malers und Grafikers Hans Grundig (1901-1956), überlebte selbst den Holocaust, indem sie nach Palästina emigrierte, nachdem sie 1935 Berufsverbot erhalten hatte und als Kommunistin von Mai 1938 bis Dezember 1939 inhaftiert war. Nach Kriegsende kehrte sie nach Dresden zurück, wo sie 1949 eine Professur erhielt und 1964 Mitglied des Zentralkomitees der SED wurde.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Habas, Brache/ Lea Grunding (Illust.). Yeladim mutsalim. Tel Aviv, Am ?oved 1944/1945. 180,00 EUR
[Englisch: Rescued Children = Gerettete Kinder. - Nicht bei Z. Fuss Phillips, German Children`s and Youth Literature in Exile 1933-1950 (2001) 96 ff.]. - 8° (17 x 12 cm). 238 (1) Seiten. Original-Halbleinenband mit rot geprägtem Rücken- und Deckeltitel. - Ehemaliges Bibliotheksexemplar mit leichten Alterungsspuren. Einige Seiten mit altem Stempel. Bindung etwas gelockert. Das empfindliche Papier altersbedingt gebräunt und am Rand teilweise leicht eingerissen. Innen sauber und gut erhalten. Selten. - Unmittelbar nach Kriegsende von der jüdischen Schriftstellerin und Journalistin Bracha Habas (1900-1968) veröffentlichte Geschichte jüdischer Kinder, die den Holocaust überlebten. Mit berührenden Illustrationen von Lea Grundig. Informationen zur Künstlerin s. Titel oben.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hoepfner, Paul Christoph. Hierosolyma antiqua oder kurtze Fragen von denen Profan-Gebräuchen der Juden. Halle, Renger 1715. Titel, 9 Bl. Widmung u. Vorrede, 312 S., 5 Bl. Register, Druckfehler u. Anzeigen, doppelseitiges gest. Frontispiz "Synedrium magnum". Marm. Pp.d.Zt. 475,00 EUR
1.Ausg. Der Autor war Lehrer in Halberstadt u. behandelt hier in zeittypischer Frage- u. Antwort-Manier Aspekte der in der Bibel beschriebenen jüdischen Kultur. Erschien als Anhang zu Chr. Semler`s "Antiquitäten der heiligen Schrift".
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Jüdischer Almanach. Hrsg. v. Felix Weltsch. Jahrgänge 5694-5698. 5 Bände. Prag, Selbstwehr 1933-1937. Zus. 988 S., zahlr. Illustr. OKt. (von O. Wallisch). 1.450,00 EUR
Komplettes Expl. aller von der "Selbstwehr" verlegten Jahrbücher, von denen bis 1929 bereits 7 Jahrgänge im Verlag des Jüdischen Nationalfonds Prag erschienen waren. Nach 2jähriger Pause von ihren früheren Herausgebern Weltsch u. Fr. Thieberger fortgesetzt. Ihres literarischen Teils wegen gesuchte Reihe mit Erstdrucken von O. Baum, Beer-Hofmann, Brod, Rud. Fuchs, Haas, Georg Hermann, Kafka, Politzer, Sturmann, G. Tergit, Torberg, Werfel, Wolfenstein, St. Zweig u.a. Jg. 1934/35 mit Beiträgen zum 50. Geburtstag Max Brods von u.a. H. u. Th. Mann.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Loewe, Erwin. De bonte schotel: een Joodsch Kinderboek om te lezen en te kleuren met tal van teekeningen van Ruth V.[=Veit] Simon - Amsterdam, Uitgevers-Mij. voorheen van Creveld & Co., 1936, 46 pp. + 16 drawings to colour in, with perforation to tear apart and to send it as a postcard. Illustrated hardcover with cloth spine. 20 x 15,5 cm. With contributions by Leo Hirsch, Emil Bernhard Cohn, Setta Cohn-Richter, Berthold Auerbach and Rudolf Frank. 275,00 EUR
Condition: Cover and spine worn, one corner a little bumped, last free endpaper full of names (people in the same street as the owner??) in childish handwriting, a pity is that there are 6 names on the backside of one colouring plate. But all colouring plates fresh and not coloured in. - Dutch translation of a Jewish children`s book (Die Bunte Schüssel) on Biblical themes first published in Nazi Germany in 1936 and translated into Dutch the same year. An extremely rare Jewish children`s book and in this state even more rare.
Exhibitor: Don Quichot Tel: 0031 493 529583 carmen.hedwig@gmail.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Lurie, Esther. Jewesses in Slavery. Palestine, Sifriat Poalim Workers` Book Guild, 1945. 480,00 EUR
8° (17,5 x 11 cm). 43 Seiten, 1 Blatt, 10 Seiten, davon 15 Bildtafeln. Text in deutscher und hebräischer Sprache. Illustrierte Originalbroschur. - Seltene Ausgabe in gutem Erhaltungszustand. Vorderer Umschlag etwas stockfleckig und mit Knickspur an der oberen Ecke. - Erste palästinensische Ausgabe, nur wenige Monate nach der Erstpublikation von 200 Exemplaren durch den Jewish Soldiers Club in Rom im Mai 1945. Die in Litauen geborene jüdische Künstlerin Esther Lurie (1913-1998) emigrierte 1934 nach Palestina, kehrte jedoch mehrfach für Ausstellungen in die baltischen Staaten zurück. Sie wurde 1941 nach dem deutschen Angriff auf die Sowjetunion verhaftet und zunächst ins Ghetto Kaunas, später in die Konzentrationslager Stutthof und Leibitsch deportiert. Durch die Unterstützung vieler Mithäftlinge überlebten die Skizzen, die sie während ihrer Haft heimlich anfertigte. Schon der Ältestenrat im Ghetto hatte sie beauftragt und unterstützt, das Leben im Ghetto als Augenzeugin künstlerisch festzuhalten. Unmittelbar nach Kriegsende traf Esther Lurie in einem italienischen Lager auf eine Gruppe jüdischer Soldaten in der englischen Armee, zu der auch der Künstler Menahem Shemi gehörte. Er organisierte eine Ausstellung ihrer Lagerzeichnungen, aus denen im Mai desselben Jahr das vom Jewish Soldiers` Club of Rome veröffentlichte Buch "Jewsses in Slavery" entstand.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Ritualmord, Judenverfolgung in Damaskus - Der große Prozeß gegen die Juden in Damaskus wegen Ermordung des P. Thomas und seines Dieners daselbst. Eine populäre kurzgefasste Darstellung dieses wichtigen Ereignisses, nebst einigen Aufschlüssen über den Talmud, und einem Versuch der Beantwortung der Frage: "ob die Juden zu religiösen Zwecken wirklich Menschen- oder Christenblut gebrauchen". Augsburg, Schlosser, 1841. 8°. Titel, 82 SS. Illustrierte Original-Broschur. 400,00 EUR
Seltene antisemitische Hetzschrift, die den seinerzeit aufsehenerregenden Prozess gegen die Juden von Damaskus, die angeblich einen christlichen Pater ermordet hatten, zum Anlass nimmt, allerhand Vorurteile über die Rolle von christlichem Blut in jüdischen Geheimriten zu verbreiten. Interessant ist immerhin die Bibliographie und Diskussion älterer Literatur zum Thema. Der in hebräischen Buchstaben auf dem Titel angegebene Autorname bedeutet passenderweise "er wird betrügen". - Eine ausführliche Kritik des Werkes findet sich bei L.H. Loewenstein "Damascia. Die Judenverfolgung zu Damascus..." aus der auch hervorgeht, dass vorliegendes Werk bereits 1840 erschienen sein muss. - Gering gebräunt, Rücken mit Papierstreifen verstärkt.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Vorobeichic, Moshe (Moi Ver). Polin. Tel Aviv, n. publ., 5706 [1946]. Portfolio of ten gravure plates with introduction. 2.400,00 EUR
Three leaves (title page, introduction, and poem) followed by ten gravure plates. Gift inscription in Hebrew on the title page. Fair-good condition, covers of portfolio separated, text pages browned, gravures good. The gravures comprise all that was published from a photodocumentary project on the Jews of Poland, paralleling the work of Roman Vishniac. Born in Lithuania in 1905, he studied at the Bauhaus and then moved to Paris, where he was won renown for his photomontages. In 1934 he moved permanently to Mandate Palestine and adopted the name Raviv-Vorobeichic. Besides his "Moi Ver: Paris" he produced a highly prized volume on the Vilna ghetto for the Schaubücher series.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


  back