back

Chapters: Concentration Camps

Bernard-Aldebert, [Jean]. Chemin de Croix en 50 Stations. De Compiègne à Gusen II en pasant par Buchenwald, Mauthausen, Gusen I. Paris, Librairie Artheme Fayard, 1946. 850,00 EUR
4° (27 x 21,5 cm). 112 (1) Seiten mit 50 ganzseitigen Illustrationen, die den Leidensweg der Häftlinge in den verschiedenen Konzentrationslagern eindrucksvoll zeigen. Schöner Handeinband der Zeit in rotem Saffianleder mit Marmorpapierüberzug. Halbfranzband auf 5 echten Bünden mit handvergoldetem Rückentitel. Die farbig illustrierte Originalbroschur mit eingebunden. - Sehr gut erhaltenes Exemplar. Einige Seiten etwas fleckig und mit geringfügigen Knickspuren. Der Einband von tadelloser Erhaltung. - Erste Ausgabe. Französische Sprache. [Deutscher Titel: Gusen II - Leidensweg in 50 Stationen].Seltenes, frühes Zeitzeugnis in einem unikalen Handeinband, der in einem auffälligen Spannungsverhältnis zum Inhalt steht. - Der französische Künstler Jean Bernard-Aldebert (1909-1974) arbeitete als Karikaturist für die Zeitschrift "Ric et Rac" und gründete 1939 in Lyon die Zeitschrift "La Dent de Lyon". Die drastische, fast comichafte Bildsprache ist auch in den vorliegenden 50 Zeichnungen des Leidensweges deutlich zu erkennen. Da die Gestapo 1943 glaubte, in einer Figur aus "Ric et Rac" eine Hitler-Karikatur zu erkennen, wurde Bernard-Aldebert verhaftet, nach Compiègne deportiert, und von dort nach Buchenwald, Mauthausen, Gusen I und schließlich Gusen II verbracht. Als einer der wenigen Überlebenden des Lagers Gusen II, dessen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu den schrecklichsten innerhalb des verbrecherischen NS-Systems zählten, zeichnete er 1945 gleich nach seiner Rückkehr nach Frankreich seine Erfahrungen auf.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Favier, A./ P. Mania/ Boris [Taslitzky]. Buchenwald. Scènes prises sur le vif des horreurs nazies. 78 planches dessinées par A. Favier. P. Mania, Boris (Taslitzky). Préface de C. Pineau. Textes de P. Mania. Lyon, Imprimerie Artistique en Couleurs, 1946. 850,00 EUR
2° (39 x 29 cm). Mappenwerk. 13 Bll., 78 teils kolorierte Tafeln. Farbig illustrierte Originalbroschur mit Pergamin-Schutzumschlag. - Sehr gut erhaltene, saubere Ausgabe. Mappe mit Läsuren am Rücken. Die Tafeln von tadelloser Erhaltung. - In einmaliger limitierter Auflage erschienen. Eines von 1350 numerierten Exemplaren. Wichtiges visuelles Zeitdokument des Lageralltags, geschaffen von französischen Graphikern, die als Häftlinge in der Lichtpausanstalt arbeiteten. Die detailreichen Skizzen und Portraits entstanden während der Haft und unmittelbar nach der Befreiung. Viele der Arbeiten waren in Buchenwald 1975 in der Ausstellung "Kunst hinter Stacheldraht" zu sehen. Vgl. Thomas Heimann, Bilder von Buchenwald (2005), 174 f. Beiliegend Original-Anstecknadel zur Einweihung der DDR-Gedenkstätte 1958.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Taslitzky, Boris. 111 Dessins Faits à Buchenwald 1944-1945. Présentés par Julien Cain. Paris, La Bibliothèque Francaise, 1946. 350,00 EUR
Gr. 8° (24,5 x 21 cm). [2], 11, [1] Blatt (Vorwort), 100 numerierte Tafeln, 11 n.n. Tafeln, davon 5 in Farbe, [5] Blatt (Register). Original-Mappe mit farbig illustriertem Deckel. - Mappe mit leichten Alterungsspuren, innen tadellos erhalten. - Eines von 2600 Exemplaren auf Kastanienpapier ("papier de châtaignier"). Gesamtauflage: 3200 Exemplare. - Beeindruckendes Mappenwerk mit 111 ganzseigen, z.T. farbigen Heliogravüren. - Unmittelbar während der Haft entstanden, zählen Taslitzkys Lagerszenen zu den wichtigsten bildlichen Zeitzeugnissen des Lebens im Konzentrationslager. Boris Taslitzky (1911-2005), französisch-jüdischer Maler mit russischen Wurzeln, gilt als Vertreter des Sozialistischen Realismus. Als aktives Mitglied der Résistance wurde er verhaftet und am 5. August 1944 mit einem der letzten Transporte ins KZ Buchenwald gebracht. Als Häftling 69 022 zeichnete er unter Lebensgefahr Szenen aus dem Lageralltag und Porträts von Mithäftlingen auf gestohlenes SS-Briefpapier. Seine erschütternden und zugleich kraftvollen Arbeiten waren u.a. in Buchenwald in der Ausstellung "Kunst hinter Stacheldraht" von 1975 (vgl. Thomas Heimann, Bilder von Buchenwald, 2005) und 2006 im Musée d`Art et d`Histoire du Judaïsme (Paris) zu sehen.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Templier, L. / P. Jardel. Chansonnier à Buchenwald. Chanoir. Préface de Rémy. Paris, Édité par les Auteurs, L.Templier & P. Jardel, [1949]. 350,00 EUR
4° (33 x 26 cm). 39 Seiten, 2 Blatt. Mit 16 ganzseitigen Original-Lithographien von P. Jardel auf Tafeln und einem farbig gedruckten Frontispiz von L. Templier. Rohbögen in Original-Interimsbroschur. - Umschlag fleckig mit leichten Alterungsspuren. Innen sauber und tadellos erhalten. - Seltener Privatdruck der Verfasser. Eines von 500 numerierten Exemplaren einer einmaligen limitierten Auflage auf handgeschöpftem Fil du Marais-Papier. - Frühes Werk zum Gedenken an die in Buchenwald ermordeten Kameraden der fanzösischen Résistance, das den unmittelbaren Eindruck der Lagerhaft erschütternd widerpiegelt. Den Lithographien Jardels liegen wohl im Lager entstandene Skizzen von L. Templier zugrunde, die abgedruckten Liedtexte stammen von Chanoir in Erinnerung an seinen verstorbenen Bruder Henry.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
van de Poll, Willem. Nazi Hel. Amsterdam, Van Holkemar en Warendorf, 1945. 150,00 EUR
Quer 8° (18,5 x 24 cm). 16 Blatt ohne Paginierung, davon 14 mit ganzseitigen fotgrafischen Aufnahmen aus den KZs Bergen Belsen, Buchenwald, Langenstein, Mauthausen, Dachau und Schwabmünchen. Typographisch gestalteter Original-Pappband mit Spiralbindung. Nur so erschienen. - Sehr gut erhalten. - Erste Ausgabe. Frühe, in ihrer Gegenüberstellung von Opfern und Tätern sehr drastische Dokumentation der Naziverbrechen mit Bildmaterial der Alliierten nach der Befreiung der Konzentrationslager. In niederländischer Sprache. - M.+.M. Auer Collection 311.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Zielezinski, George [George Ziel]. 24 Drawings from the Concentration Camps in Germany. In Rotogravure. München, F. Bruckmann, 1946. 250,00 EUR
2° (40 x 30 cm). Mappenwerk. 1 Text-Doppelblatt, 24 Blätter mit den ausdrucksstarken Illustrationen Zielezinskis in Rotogravüre. Original-Halbleinenmappe mit illustriertem Vorderdeckel. - Einband etwas berieben und verfärbt, obere Ecke des Vorderdeckels bestoßen. Innen sehr sauber und gut. - 2. Auflage. Text in deutscher, englischer, französischer und polnischer Sprache. - Der polnische Künstler George Zielezinski (1914-1982) überlebte das Konzentrationslager Dachau. Nach der Befreiung emigrierte er in die USA und arbeitete dort erfolgreich als Werbegrafiker, der auch zahlreiche Bucheinbände, meist für Gothic Novels, entwarf. Die überwiegend in Kohle gezeichneten Lagerszenen entstanden bereits 1946 nach Skizzen, die er während seiner Haft heimlich gefertigt hatte. Seine expressiven Darstellungen sind somit wichtig als frühe bildliche Quelle des Lageralltags. Zugleich bestechen sie durch eine künstlerische Ästhetik, die den Häftlingen trotz des Grauens nie die Menschenwürde nimmt.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


  back