back

Chapters: Literature

Goethe, Johann Wolfgang von. Die Mitschuldigen. Ein Lustspiel in drey Aufzügen. Faksimile der Handschrift von 1769. Herausgegeben und mit Nachwort von Georg Witkowski. Leipzig, Gesellschaft der Bibliophilen, 1899. 450,00 EUR
8° (21 x 18 cm). 69 Blatt Faksimile, 19 Seiten Erläuterungen. Klassisch-schöner späterer Handeinband in moosgrünem Oasenziegenleder mit Handvergoldung auf Deckeln und Rücken, Kopffarbschnitt, Lederkapital und handmarmorierten Vorsatzpapieren. Angepasster Schuber. - Tadellos frisches Exemplar. Unikat. - Bibliophiler Druck auf Bütten zum 150 Geburtstag des Dichters.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Wieland, Christoph Martin. Die Geschichte des Prinzen Biribinker. Mit 6 farbigen Original-Lithographien von Kurt Steinel. Offenbach, Kumm, 1965. 650,00 EUR
4° (28,5 x 22,5 cm). 59 Seiten mit 6 ganzseitigen Original-Lithographien. - Dekorativer Ganzfranzband in rotem Oasenziegenleder mit handvergoldetem Rückentitel, ziseliertem Kopfgoldschnitt und Lederkapital. Abstrakte Komposition in mehrfarbigen Lederauflagen über Deckel-und Rücken. Lederverstärkte Innengelenke. In angepasster und gefütterter Kassette mit Lederrücken. - Tadellos frisches Exemplar. Kassette mit schwachen Alterungsspuren. - Bibliophiler Luxusdruck. Im Kolophon vom Künstler handsigniert. Der Einband stammt möglicherweise aus der Werkstatt von Hugo Peller, ist aber nicht signiert.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Andersen, H.[ans] C.[hristian]. Eventyr [Märchen]. Verdensudgave [Weltausgabe]. 2 Bde. Mit e. Porträt d. Verf. v. Sørensen als Frontispiz, 38 Bildtaf. u. zahlr. Abb., illustr. bzw. ornamentalen Vign. u. Zierleisten u.a. v. Hans Tegner, alle im Holzstich, sowie einer biograph. Einleitung v. Georg Brandes. 2. Aufl. København: Hagerlup (Bianco Lunos) 1930. 2°. [2, Vortitelbl.], [2, Titelbl.], [2], [2, Front.], XVI, [3, (num. 12-262), [2] S.; [2, Vortitelbl.], [2, Titelbl.], [3, (num. 12-288), [2] S. Originale hellbraune Handeinbände aus Schweinsleder über starkem Karton auf fünf Bünden, mit handgenähten Kapitale, goldgeprägtem, ornamental verziertem und illustriertem Rückentitel sowie Lesezeichenbändern. 580,00 EUR
Reich illustrierte und bibliophil ausgestattete Ausgabe mit 43 der bekanntesten Kunstmärchen des weltberühmten dänischen Erzählers. Die auf starkem Papier mit breitrandigem Satz gedruckten Texte Andersens sind mit motivisch äußerst abwechslungsreichen (von dämonisch bis lieblich), kräftig und doch mit feinem Strich gearbeiteten Holzstichen kongenial illustriert, vor allem jene des dänischen Buchkünstlers Hans Tegner, welcher auch ein umfangreiches Repertoire an Vignetten und Zierleisten einfließen hat lassen. - Einband stellenweise gering fleckig, einige wenige Seiten (insb. Bd. 1, S. 59) stellenweise etwas finger- und schmuckfleckig, insgesamt sehr gut erhaltener Satz dieses sammelwürdigen Rarums.
Exhibitor: Jacono Domenico Tel: 0043 1 9412345 Mobil: 0043 699 19741461 mail@domenicojacono.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Apuleius. Amor und Psyche. Ein Märchen des Apulejus. Aus dem Lateinischen von Reinhold Jachmann. Illustrirt in 46 Original-Radirungen und ornamentirt von Max Klinger. München, Theo. Stroefer, (1881). Folio (36 x 27 cm). 5 (1 w.) Bll., LXVIII. Mit 46 Originalradierungen (15 ganzseitig, 31 montierte Vignetten auf gewalztem China) sowie Holzschnitt-Buchschmuck auf jeder Seite von Max Klinger. Blaue Original-Leinwandband mit schwarz-, silber- und goldgeprägter Deckel- und Rückenillustration sowie dreiseitigem Goldschnitt. 2.400,00 EUR
Buchdruck v. Gebrüder Kröner in Stuttgart, Papier aus der Schäuffelen`schen Fabrik zu Heilbronn, Holzschnitte von Kaeseberg & Oertel, R. Klepsch u.a., Kupferdruck von Fr. Felsing in München. - Kapitale und Ecken leicht berieben, sonst in makellosem Zustand.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bachmann, Ingeborg. Teilnachlass. Sammlung von Vorlesungsmitschriften, Exzerpten, Vorarbeiten zur Dissertation, Briefen. Zusammen mit über 1200 Seiten meist Originalhandschriften, darunter einige Hefte sowie Typoskripte, meist Bleistift oder Tinte. Innsbruck, Graz, Wien, 1945-1950. Außerdem: 17 Schreiben (11 eh. Briefe mit Unterschrift, 2-8 Seiten; 5 masch. Briefe mit eh. Unterschrift, zusammen 46 Seiten an ihre Schulfreundin Ingeborg Frey (1943- 1949). Der Teilnachlass mit über 1100 handschriftlichen Seiten wurde in seiner ursprünglichen Ordnung belassen. 400.000,00 EUR
Ingeborg Bachmann (25. Juni 1926 in Klagenfurt - 17. Oktober 1973 in Rom). Sie gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen und Prosaschriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Von 1945 bis 1950 studierte sie Philosophie, Psychologie, Germanistik und Rechtswissenschaften an den Universitäten Innsbruck, Graz und Wien. Ihre Doktorarbeit setzt sich kritisch mit Martin Heidegger auseinander. Der Nachlass von Ingeborg Bachmann gehört zu den Neueintragungen in das österreichische „Memory of the World".
Exhibitor: Moser Andreas Tel: 0043 1 5355317 Mobil: 0043 664 1057883 office@antiquariat-moser.at
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Barbarus, Johannes and Jaan Vahtra. Geomeetriline inimene. VI kogu värsse [Geometrical man. 6th book of poems]. Tartu: Propeller, 1924. Octavo (24.5 × 16.5 cm). Original wrappers with a constructivist design and typography by Jaan Vahtra; 109, [3] pp. One original woodcut print and fifteen smaller illustrations by Vahtra in the text; printed on thick paper. A very good copy. 2.400,00 EUR
One of the most significant publications of the Estonian avant-garde, which shows the breadth of Barbarus` literary aspirations and his interest in constructivism. The collection of poems consists of five cycles, "Geometrical man," "Human space," "The cast of man," "Living monuments," and "Paris," and is illustrated with fifteen vignettes and one full-page original woodcut print by Jaan Vahtra. In the volume accompanying a 2012 exhibition of Estonian avant-garde art at the Kumu Museum in Tallinn, Tiit Hennoste writes, citing Barbarus: "His positive programme is a declaration of revolution and the role of the poet as creator of new life: `... new poetry is written on the wall of the big city with an electric finger, is created in the smoke of factory chimneys, the burning flames of smelting ovens: new poetry is cosmic, international, the poetry of humanity [...].` Barbarus`s poetry became Constructivist. The first fruit of this is the manifestation of Estonian Constructivism, Geomeetriline inimene, featuring Barbarus`s texts accompanied by illustrations and designs by Jaan Vahtra [...] This was the first pure Estonian metropolitan poetry collection, the sources of which one can find in contemporary French poetry" (Geomeetriline inimene, 81). The constructivist principle is also embodied visually in the poetic texts themselves, which make ample use of indentations, enjambment, ellipses, varying font sizes, as well as vertical and horizontal lines. Barbarus (Johannes Vares, 1890-1946), lived as a doctor in Pärnu, from where he pursued his literary career and was also active as a socialist politician. Afraid of the NKVD, he committed suicide in 1946. KVK, OCLC show three copies, at Bayerische Staatsbibliothek, the British Library, and the Frick Library.
Exhibitor: Penka Rare Books Tel: 030 20678736 Mobil: 0178 1694138 info@penkararebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Benn, Gottfried. Späte Strophen. Berliner Bibliophilen Abend. Zum zehnten Todestage Gottfried Benns am 7. Juli 1966. Typographie und Einbandgestaltung H. Bartkowiak. Druck der Monotype-Baskerville auf Daunendruckpapier, Bezug auf Bugra-Bütten in Blockbuchbindung. 4°, 50 S., 5 Bll., OHPgmt. mit Titel auf VDeckel und Rücken. Nr. 81 von 150 num. Exemplaren. [In Klarsichtfolie eingeschlagen, leicht zu entfernen] - Von sehr guter Erhaltung. 150,00 EUR
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bernhard, Thomas - signiert. Alte Meister. Komödie. Frankfurt a. M., Suhrkamp 1985. Erste Ausgabe. 8°. 310 S., 1 Bl. OLn. mit Orig.-Schutzumschlag. 600,00 EUR
Dittmar 105. - Von Thomas Bernhard auf dem vorderen freien Vorsatzblatt eigenhändig signiert. Tadellos erhalten. Eines von wenigen vom Autor für den Verlag eigenhändig signierten Exemplaren.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bernhard, Thomas - signiert. Unter dem Eisen des Mondes. Gedichte. Köln, Kiepenheuer & Witsch (1958). Erste Ausgabe. 8°. 63 S. OPp. mit Orig.-Schutzumschlag. 1.900,00 EUR
Dittmar 10. - Dritte Buchveröffentlichung des Autors. Auf dem vorderen freien Vorsatzblatt vom Verfasser eigenhändig signiert und datiert: (Frankfurt) "Thomas Bernhard Juli 86". Der Schutzumschlag stellenweise schwach fleckig und an den Rändern etwas bestoßen. - Exemplar aus dem Besitz seines berühmten späteren Verlegers, der sehr unter ihm zu leiden hatte.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bernstein, F. W., Robert Gernhardt und F. K. Waechter (Hg.). Die Wahrheit über Arnold Hau. Jubiläums-Ausgabe. Frankfurt a. M., Zweitausendeins 1991. 8°. 180 S., 2 Bl. und 90 S., 1 Bl. Mit zahlr. Illustrationen. 2 photograph. illustr. OPp.-Bde., 1 Orig.-Lesezeichen mit Signaturen und Haaren der drei Herausgeber und 1 gefalt. Jubiläumsposter in Orig.-Jubiläums-Schuber. 180,00 EUR
Das Jubiläums-Lesezeichen mit eingelegten Haaren und rückseitig mit eigenhändigen Signaturen der drei Herausgeber. Schuber stellenweise gering berieben. Sehr gut erhaltenes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Bottschild, Samuel. Opera varia historica, poetica & iconologica, inventa & edita. (Hg. von Moritz Bodenehr). (Nürnberg), Weigel, (1693). Fol. Mit gestoch. Titel, 2 gestoch. Titelvignetten von Bodenehr sowie 36 (21 ganzseit.) gestoch. Tafeln auf 29 Bl. Hldr. um 1880 (Rücken beschädigt). 1.200,00 EUR
Seltene, wie meist nur teilweise mit den bei Hollstein nachgewiesenen 48 bzw. im Katalog der Berliner Ornamentstichsammlung nachgewiesenen 40 Tafeln übereinstimmende Folge. Hier vorhanden sind u. a. ein Alphabet (4 auf 2 Bl., gestochen von Bodenehr), die Tageszeiten (4 Bl.), Glaube & Liebe bzw. Hoffnung & Geduld (2 Bl.), Aeneas mit seinem Vater Anchises sowie Hercules und Jole. - Vgl. Hollstein IV, 141, 1-48. Ornamentstichslg. Berlin 3956. - Titel und Tafeln rückseitig dezent gestempelt. Weitgehend fleckenfrei.
Exhibitor: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Brecht, Bertolt - Fotokasten mit eigenhändigen Bezeichnungen. Schwarzer, leinenbezogener Pappkasten (Größe ca. 23 x 23 x 6 cm) mit Schliesse, Scharnieren und 25 quadratischen Fächern, in denen Filmrollen aufbewahrt wurden. 1.200,00 EUR
Mit eigenhändigen Beschriftungen aller Fächer von Bertolt Brecht von "gedichte im exil 44 [bis] Kriegsfibel I (44 Bil) / Kriegsfibel II". - Der Kasten von "Hornstein Photo Sales, Chicago"; aus der Zeit seines Exils in den USA. - Aus dem Nachlaß von Hans Bunge (1919-1990), der Assistent am Berliner Ensemble war und nach Brechts Tod 1956 das Bertolt-Brecht-Archiv aufbaute und leitete.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Brecht, Bertolt. Gesammelte Werke. 8 Bände. Frankfurt am Main, Suhrkamp 1967. 8°. Mit 9 teils gefalt. Faksimile-Beilagen. Weinrote genarbte Orig.-Ledereinbände mit goldgepr. Rückensch. 500,00 EUR
Aus Anlass des 70. Geburtstages von Bertolt Brecht am 10. Februar 1968 herausgegeben vom Suhrkamp Verlag in Zusammenarbeit mit Elisabeth Hauptmann im Einvernehmen mit Helene Weigel für die Erben Bertolt Brechts. - I-III: Stücke. - IV: Gedichte. - V-VI: Prosa. - VII-VIII: Schriften zum Theater, zur Literatur und Kunst, Politik und Gesellschaft. - Sehr gutes Exemplar der schönen Ganzlederausgabe.
Exhibitor: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Brentano, Bernard von. Phädra. Schauspiel in fünf Aufzügen. Zürich, New York, Oprecht, 1939. 98 S. Okart. m. Ou. 50,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers, dem Nachfolger Joseph Roths bei der FZ.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Broch, Hermann. Der Tod des Vergil. New York, Pantheon 1945. Erste Ausgabe. 8°. 1 Bl., 522 S., 2 (1 w.) Bl. OLn. mit illustr. Orig.-Schutzumschlag (stellenweise Randläsionen). 600,00 EUR
Sternfeld-Tiedemann 80. Schönes Exemplar mit dem seltenen Schutzumschlag von Edward McKnight Kauffer.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Brown, Andrew. Pieces For Peace 1914-1918. Poezie uit der 1ste Wereldoorlog. Werkgroep "Pieces For Peace" 2013-2014. 950,00 EUR
Kl.8° (14 x 18 cm). 48 Blatt. Beeindruckender Meistereinband des englischen Kunstbuchbinders Andrew Brown, Schüler von Paul Delrue (*1944). Franzband in weißem Leder mit zweifarbig geprägtem Titel und stilisierten dreidimensionalen Kreuzen in Lederauflage und Blind-und Farbprägung über Deckel und Rücken. Dreiseitig mit Mohnblumen (engl. "Poppies") handbemalter Schnitt, Lederkapital. Vorsatz aus handgefertigtem Buntpapier. In angepasstem und gefüttertem Leinenschuber mit Titelprägung. Sehr schöne kunsthandwerkliche Buchbindearbeit. Unikat. Handschriftlicher Vermerk und Signatur des Buchbinders am hinteren fliegenden Vorsatz. - Exemplar im Neuzustand. - Bibliophiler Druck zum hundertsten Jahrestag des Beginn des Ersten Weltkriegs in kleiner Auflage. Fotografien von Saskia Maeyaert. Gedichte in der Originalsprache von Albert Verwey, W.B.Yeats, John McCrae, Jessie Pope, Laurence Binyon, Karel van den Oever, Guillaume Apollinaire, Edward Thomas, Theo van Doesburg, Marcel Martinet, Georg Trakl, Albert-Paul Garnier, Klabund, Giulio Barni, Ivor Gurney, Paul van Ostaijen, Alfred Lichtenstein, Charles Sorley. Druck auf kräftigem Modigliani-Papier. - Der Einband wurde 2014 im Rahmen des internationalen Einbandwettbewerbs "Pieces For Peace" in Ypres ausgestellt und ist im gleichnamigen Ausstellungskatalog abgebildet. Beiliegend die Visitenkarte des Buchbinders.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Brun, Vincenz [d. i. Hans Flesch Brunningen]. Alkibiades. Roman. Amsterdam, A. de Lange, 1936. 485 S. Oln. mit farb. Ou. (Entwurf Paul Urban), angestaubt. 70,00 EUR
Raabe 74,11; St./T. 137. Erste deutsche Ausgabe des 1. Teils; erste Ausgabe des 2. Teils des Romans um den Untergang einer Volksrepublik und Fragen zur Homosexualität. Mit Archivstempel des Verlags.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Büchner, Georg. Mémoire sur le système nerveux du barbeau (Cyprinus barbus L.). (Strassburg und Paris. Levrault. 1836). (30 x 23,5 cm). 57 S. Mit 1 gefalteten lithographierten Tafel, gezeichnet von F. Hagen und gedruckt bei E. Simon fils. Kartonband der Zeit, unaufgeschnitten in moderner Halbpergament-Kassette. Erste Ausgabe der seltenen Dissertation des Sozialrevolutionärs und Schriftstellers Georg Büchner, hier im Sonderdruck aus den "Mémoires de la Société du Muséum d`Histoire naturelle de Strasbourg". Das vorliegende Exemplar stammt aus der Bibliothek des Zoologen H. E. Sauvage; mit dessen Stempel auf dem Titel. - Die mit separater Paginierung erschienene Abhandlung lässt darauf schließen, dass sie als Teil der "Mémoires" wie auch als eigenständige Veröffentlichung konzipiert wurde. Udo Roth belegt in seinem Werk "Georg Büchners naturwissenschaftliche Schriften" das Erscheinen von 106 Separatdrucken und 175 Zeitschriftenexemplaren. - Das einzige zu Lebzeiten Büchners erschienene wissenschaftliche Werk "verdient aus heutiger Sicht - was Mühe, Sorgfalt, literarische Ausrüstung, was Selbstkritik und geistige Leistung betrifft - höchstes Lob... Büchner war ein eigenständiger Denker..." (Doerr im Katalog Darmstadt). Er war Anhänger der typologischen Betrachtungsweise von Geoffroy de St. Hilaire und Johann Wolfgang Goethe und wendet sich damit gegen die Auffassung seines Lehrers Duvernoy und die Schule von Cuvier. Die Vorlagen zu den 21 anatomischen Abbildungen stammen von Büchner selbst. - Stellenweise leicht stockfleckig, sonst wohlerhalten. - Roth, Büchners naturwissenschaftliche Schriften SS. 91ff. und 137ff.; Schlick 13; Georg Büchner, Ausstellungskatalog Darmstadt 1987 S. 286ff. 17.500,00 EUR
Exhibitor: Gruber Gerhard Tel: 07131 45245 info@antiquariat-gruber.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Bulgakov, Mikhail. Master i Margarita [The Master and Margarita]. Moscow, ca. 1968-1972. 212, 197 leaves of typescript to rectos, 30 × 21 cm, in the original blue string-bound buckram portfolio. Light wear to portfolio, else about very good. 2.200,00 EUR
Samizdat edition of Mikhail Bulgakov`s multi-layered satire of Soviet society, set in ancient Jerusalem and Moscow of the 1930s, which acquired cult status with the Soviet readership in the 1960s-70s. Bulgakov was the subject of much criticism throughout Soviet rule and many of his works were not published until Perestroika. This text suffered a particularly complicated fate. After destroying an early version in 1928, Bulgakov continued to work on the novel, but died before seeing any part of it published. In 1966-67, a heavily censored edition was published in the journal Moskva. Both the censors and the editors severely cut the text, removing twelve percent. After Bulgakov`s widow agreed to provide access to the manuscript, typewritten copies of the excised passages began to circulate in samizdat. The full, uncensored text appeared in a 1973 Soviet edition; researchers were first given access to the manuscript in 1987, and the most authoritative version was published in the five-volume 1990 edition. While samizdat versions of Master and Margarite were made throughout the 1970-80s, this edition is particularly interesting: it was produced in the period of 1967 and 1973, when the full text was still censored. The novel has here been retyped in full, presumably based on one of the modified samizdats in circulation; all censored passages are marked by horizontal lines before and after. A remarkable document of this iconic novel`s complicated publishing history.
Exhibitor: Penka Rare Books Tel: 030 20678736 Mobil: 0178 1694138 info@penkararebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Canetti, Elias - Widmungsexmplar. Masse und Macht. Hamburg, Claassen 1960. Erste Ausgabe. 8°. 568 S. Farbig illustr. OBroch. 480,00 EUR
Vortitel mit eigenhändiger Widmung "Für Herrn Professor Dr. Karl Beck sehr herzlich von seinem dankbaren Schüler Elias Canetti, London, den 23. April 1967". An den Kanten und Ecken stellenweise etwas bestoßen. Sonst gut erhaltenes, sauberes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Carré de Montgeron, Louis Basile. Schriftsteller (1686-1754). La verité des miracles operés par l`intercession de M. de Paris, Demontrée contre M. l`Archevêque de Sens [...] 20 Teile in einem Band. Utrecht, Libraires de la Compagnie, 1737. 4°. Mit gestoch. Frontispiz, gestoch. Titelvignette, 19 Kupfertafeln (1 gefaltet) und 2 gestoch. Textvignetten von P. Yver. Brauner Lederband mit rotem Rückenschild (beschabt, oberes Kapital restauriert). 580,00 EUR
Sander 1392. Lipperheide Fb 27. Waller I, 1783 (jeweils mit abweichender Kollation). Cohen-de Ricci 733. Reynaud 364. - Vgl. Thieme-B. XXXVI, 368. - Louis Basile Carré de Montgeron beschreibt Wunderheilungen, die rund um das Grab des Diakon François de Paris auf dem Friedhof Saint-Médard in Paris stattgefunden haben sollen und die somit auch eine Darstellung der schwärmerischen jansenistischen Bewegung der Konvulsionäre ist. Die Heilungen vollzogen sich in langen Krisen von Konvulsionen. Da Unruhen befürchtet wurden, ist der Friedhof 1832 geschlossen worden. Montgeron wurde kurz nach Erscheinen seines Werkes in die Bastille eingesperrt. Die Tafeln zeigen die Personen in ihrem Zustand vor und nach der Heilung. - "Carré de Montgeron passe l`essentiel de sa vie à défendre la cause convulsionnaire. Il s`attaque notamment à l`archevêque de Sens, Languet de Gergy. L`oeuvre de sa vie est une réfutation complète des attaques contre les miracles du diacre Pâris et les convulsionnaires, au tome premier de laquelle il consacrera les années 1733 à 1737. Il rassemble des certificats, des actes notariés, des mémoires, toutes pièces justificatives. Il fait dessiner par le peintre Jean Restout des portraits des miraculés qui sont ensuite gravés. Ce travail lui prend quatre années, le tout clandestinement car il n`a pas demandé la nécessaire permission de publier qui lui aurait été, de toutes façons, refusée. Le cardinal de Fleury avait donné presqu`immédiatement l`ordre de l`arrêter, ce qui est fait à son domicile au milieu de la nuit." - Etw. fleckig und gebräunt. Innendeckel mit Exlibris.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Cervantes, Miguel de / Hasemann, Arminius. Don Quijote von der Mancha. Ritter der traurigen Gestalt. Zwanzig Holzschnitte von Arminius Hasemann. Berlin und Leipzig, B. Behrs Verlag, Friedrich Feddersen, 1922. Groß-Folio. 2 Bll. und 20 signierte Orig.-Holzschnitte unter Passepartout lose in Orig.-Pergamentmappe mit goldgeprägter Deckelvignette. 2.800,00 EUR
2. Werk der Kummerfels-Presse. - Eins von insgesamt 110 num. Exemplaren, im Druckvermerk von Hasemann hs. signiert und mit seinem Stempel versehen. Hier eins der wenigen Exemplare der Vorzugsausgabe ("Außer der schlichten Halbleinen-Mappe werden noch einige Stücke in kostbarem Gewand nach Angabe des Künstlers ausgegegben."). - Schönes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Chukovsky, Kornei (Ed.). N. Granovsky. Predsmertnyya Pesni. Pod` redaktsie K. Chukovskogo. Odessa, 1904. Small 8vo, 52 pp., stapled. Fair, pages tanned. 350,00 EUR
Contents consist of memoirs of the young poet N. Granovsky by "Karmen" (Lazar Osipovich Karmen) and A. Aptekar, poetry by Granovsky, and afterword. Photographic portrait of Granovsky on p. 27. This booklet was issued under the guidance of Chukovsky after Granovsky`s suicide. Predates Chukovsky`s first book under his own authorship. Possibly lacks original outer wrappers. Fragile. Extremely rare record of the thriving literary scene in pre-Revolutionary Odessa.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Colette Willy (d. i. Sidonie-Gabrielle Claudine Colette). L`ingénue libertine. Eaux-fortes de Louis Icart. Paris, Éditions Excelsior 1926. 4°. 191 S., 1 Bl. mit 20 handkol. Orginal-Radierungen u. 1. Brief-Faksimile. OKart. mit Japanpapierschutzumschlag in OHln.-Chemise in Orig.-HLn.-Schuber. 2.400,00 EUR
Mahé I, 552. - Eines von 400 num. Exemplaren auf Papier Vergé a la forme de Rives (GA 546). - Sehr gutes Exemplar.
Exhibitor: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Die Nibelunge. Text der Hohenems-Münchner Handschrift A nach der Ausgabe von Karl Lachmann. Berlin, Stargardt, 1898-1904. Groß-Folio. 4 Bll. (2 w.), 311 S., 4 Bll. (2 w.). Mit reichem Buchschmuck und Schrift von Josef Sattler mit ca. 600 Zierinitialen und 66 Illustrationen (davon 14 ganzseitig) in Farblithographie. Orig.-Pergamentband. 7.500,00 EUR
Eins von 166 Exemplaren auf Bütten. - Rodenberg 279. - Eines der wichtigsten Werke der deutschen Jugendstil-Buchillustration und bedeutendstes Werk des Künstlers Josef Sattler (1867-1931), der hier nicht nur die buchkünstlerische Ausstattung, sondern auch die Schrift und das Papier mit speziellem Wasserzeichen nach eigenen Entwürfen gestaltete. - Einband etwas angestaubt.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Die Republik der Thiere. Phantastisches Drama sammt Epilog von [Eduard von] Bauernfeld. (Geschrieben im April 1848) Wien, 1848. Bei L.W. Seidel. 7 Zinkätzungen auf aufgewalztem China, weitere Holzschnittvignetten im Text von Johann Matthias Ranftl. 850,00 EUR
Moderner Halblederband. Bindung etwas locker.
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Döblin, Alfred. Das Land ohne Tod. 2 Bände. Amsterdam, Querido, 1937-38. 357; 659 S. Oln. m. Ou., Band 2 mit hs. Besitzvermerk, Schnitt schwach stockfleckig, schöne Exemplare. 480,00 EUR
Erste Ausgaben. Später unter dem Titel Amazonas-Trilogie erneut publiziert.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Doderer, Heimito von, Schriftsteller (1896-1966). Eigenh. Brief mit U. ("Heimito"). Ohne Ort [Wien], 23. V. [ohne Jahr, wohl 1953]. 4°. 2 S. quer beschrieben. 1.100,00 EUR
Erotischer Brief mit intimen Anweisungen an seine zweite Frau Emma Maria Thoma. Die beiden lernten sich 1937 kennen und heirateten am 25. September 1952. Sie bezogen aber nie eine gemeinsame Wohnung, sondern besuchten sich gegenseitig, manchmal für Wochen. Diesmal sollte Maria von Landshut zu Doderer nach Wien kommen: "Meine liebe gute verehrte Frau - mein süsser tugendhafter Schatz, Dein Brieflein hat mich innig gefreut, wie wird das erst sein, wenn ich Dich selbst in den Armen haben werde! Komme nur schon, wenn irgend möglich, am Samstag - Abend, ich kann`s kaum erwarten, und es wird sich halt wieder zeigen, dass die beste und anständigste Frau, und gar schon ein solcher keuscher Engel wie Du, vom eigenen Mann ganz schlimme Sachen aushalten muss; und noch dazu ist meine [doppelt unterstrichen] Maria eine so vorbildliche Frau, dass sie dabei die größte Sanftmut und Geduld immer bewiesen hat, die Süße, denn ich darf sie nämlich überallhin küssen, und sie macht die lieben [doppelt unterstrichen] Augen dabei zu, was soll sie sonst machen ….. [Punkte von Doderer selbst]. Es bleibt ihr mit der ganzen Tugend nichts anderes übrig, denn der Lausbub ist ja ihr eigener Mann, und da besteht die Tugend einer Frau gerade darin, dass sie so geduldig ist, und ihre Keuschheit sogar einem wilden Eichkätzl ausliefert, das sie aber unendlich liebt und tief dankbar ist für solche süsse weibliche Gaben! /// Mein Süssestes, Bettwäsche und sonst alles ist genug da (und Du wirst schneeweis und blond zwischen den weissen Linnen liegen). Eine Bitte [doppelt unterstrichen] hab` ich, erfüll` sie mir und vergiss nicht darauf: nimm` ausser jenem süssen blauen Nachtgewand, dass Du zu Ostern hier hattest, auch ein solches liebes altmodisches Nachthemdchen mit wie ich es an Dir sah, als ich zum letzten Mal in Landshut war (weiss, oben ein wenig zu öffnen, mit einem Bändchen gewunden). Das hat mir so [dreifach unterstrichen] gut gefallen! Drittens wird es gut sein, wenn Du etwas mehr Geld als Du unbedingt brauchst, mitnimmst, denn am Ende des Monats hab` ich natürlich keins mehr, und wir werden ja mal ausgehen. Ich wollt` es Dir nur sicherheitshalber sagen. Dann, vor allem, und nach allem und überhaupt: ich bete Dich an, weil Du so süss und so unendlich brav und treu und entzückend hingebend, schamhaft und voll Charme bist. Ich küsse Deine Füsschen und Händchen Tausendmal immer Dein Heimito 23/V"
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Doderer, Heimito von. Sammlung von 8 Briefen oder Karten und 5 Widmungsexemplaren. meist Wien, 1954-1965. verschiedene Formate. 3.800,00 EUR
Hübsche kleine Sammlung mit teils sehr persönlichen und originellen Autographen von Doderer, dabei 4 handschriftliche und 4 maschinengeschriebene, signierte Briefe bzw. Karten an verschiedene Empfänger sowie 5 Widmungsexemplare, davon 3 mehrfarbig, in der für Doderer typischen Poikilographie: (1951, Ein Umweg), (1960, Die Dämonen.), (1959, Grundlagen und Funktion des Romans.), (1966, Meine neunzehn Lebensläufe), (1963, Die Wasserfälle von Slunj). - Genauere Beschreibung auf Anfrage.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Dominguin, Luis Miguel. Toros y Toreros. Et Une Etude de Georges Boudaille. Editions Cercle d`Art, 1962. Second edition. In white cloth decorated in red, black, blue and yellow with slipcase. 32 pp. of text in French and Spanish. The remainder of the book contains plates, 16 in color and many others monochrome, of bullfighting scenes, bulls, horses, etc. 450,00 EUR
The slipcase has small bump at the top of spine and some traces of use. The book is clean and bright inside.
Exhibitor: Don Quichot Tel: 0031 493 529583 carmen.hedwig@gmail.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Dostojewski, Fjodor. Schuld und Sühne. Übersetzt von Michael Feofanoff. Bern, Hallwag, 1943./ Dämonen. Übersetzt von Waldemar Jollos. Zwei Bände. Zürich, Artemis, 1948. 480,00 EUR
8° (21,5 x 14,5 cm). 816, 980 Seiten. Prachtvolle Meistereinbände des bedeutenden Schweizer Kunstbuchbinders Thorwald Henningsen/ Zürich (MDE). Franzbände in feinem grünem Maroquin auf 5 hohen Bünden mit vergoldeten Rückentiteln, Handvergoldung auf Deckeln, Steh-und Innenkanten, Kopfgoldschnitt und handumstochenen Kapitalen. Vorsätze aus hübschem handgefertigtem Marmorpapier. Angepasste und gefütterte Schuber mit Lederfassung. Goldgeprägte Stempelsignatur am hinteren Deckel im ersten Band. - Rücken gleichmäßig aufgehellt, sonst makellos frische, ungelesene Exemplare.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Droste-Hülshoff, Annette von. Die Judenbuche. Ein Sittengemälde aus dem gebirgigten [!] Westfalen. 25. Flechtheim-Druck. Frankfurt am Main, Querschnitt-Verlag A. G., 1923, 18,7 x 14,5 cm, 114 Seiten, 1 Blatt. Mit 10 (davon wie immer nur 9) handschriftlich mit Bleistift monogrammierte Original-Radierungen von Heinrich Nauen. Schlichter Original-Pappband (etwas lichtrandig), innen teilweise etwas fleckig (wie immer papierbedingt), zweiseitig unbeschnitten, Farbkopfschnitt, die Grafiken mit den Seidenhemdchen, insgesamt ein gutes Exemplar. Exlibris auf dem leeren Vorsatzblatt montiert, Eigner: Fredy Wang. Nummer 148 von 250 Exemplaren. 925,00 EUR
Rodenberg 256. - Lang 226. - Jentsch, Expressionismus 139.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Edzard, Dietz (1893-1963). Alte Marien Lieder. Mit vier Radierungen von Dietz Edzard. Alle nummeriert (hier Nummer 30 von 100 Exemplaren) und signiert. München, Michael Verlag, [1923], 22,5 x 17,3 cm, (29) Seiten, Original Ganzpergamentband auf fünf Bünden, Vorderdeckel etwas verzogen, sonst ein gutes Exemplar. 380,00 EUR
Vollmer II, 12. - Sennewald 39, 23.3.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Eichendorff, Joseph Frhr. v. Gedichte. Leipzig, Duncker & Humblot 1837. XII, 482 S., 1 Bl. Halbleinwand der Zeit mit dem eingeb. grünen Orig.-Umschlag. 1.500,00 EUR
Goed. VIII 190, 29; K. v. Eichendorff S. 81. - Erste Ausgabe von Eichendorffs erster Gedichtsammlung. Enthält viele berühmte Gedichte und Lieder, wie "Wem Gott will rechte Gunst erweisen" , "O Thäler weit, o Höhen", "Wer hat dich du schöner Wald" , "Es war, als hätt` der Himmel die Erde still geküßt" etc. - Fl. Vorsatz mit handschriftl. Widmung: "Hermann B. v. Eichendorff seinem H. Gf. Henckel v. Donnersmarck zur freundlichen Erinnerung. Bonn, den 28. März 1838". - Hermann von Eichendorff (1815-1900) war der Sohn und Biograph des Joseph von Eichendorff. Er studierte Rechtswissenschaften an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Bei dem Widmungsempfänger wird sich um den späteren österreichischen Montan-Industriellen Hugo Graf Henckel von Donnersmarck (1811-1890; vgl. ÖBL II, 271) handeln. - Etwas bestoßen. Teils gebräunt.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Eluard, Paul. Les Mains Libres. Dessins de Man Ray illustrés par les Poèmes de Paul Eluard. Paris, Gallimard, 1947. 2.400,00 EUR
8° (21,5 x 17 cm). 126, 9 (2) Seiten. Feinsinnig gestalteter, signierter Handeinband der Zeit. Ganzfranzband in grünem und lila Maroquin mit handumstochenem Kapital und Kopfgoldschnitt. Der Buchtitel "Freie Hände" auf beiden Deckeln in abstrahierter Form bildlich dargestellt. Senkrecht vergoldeter Rückentitel. Dabei werden die Buchstaben L, E, M, und R kreuzworträtselartig in die über beide Deckel geprägten Namen von Verfasser und Illustrator integriert. Mit handmarmoriertem Papier kaschierte Ledervorsätze. Goldgeprägte Stempelsignatur L. Stutinsky am unteren Innendeckel. Unikat. - Leder teils leicht aufgehellt. Sonst sehr gut erhalten. - 56 kurze Gedichte von Paul Eluard mit 67 Zeichnungen von Man Ray. Zweite Ausgabe. Eines von 2000 nummerierten Exemplaren auf Plumex de Téka-Papier. Erste Seite mit handschriftlicher Widmung des Verfassers "à Madel de tout coeur, Paul Eluard", vermutlich an die französische Schriftstellerin und Journalistin Madeleine Riffaud (* 1924), die eine Freundin von Eluard und, wie er, Mitglied der Résistance war. - Schönes Dokument der Freundschaft zweier großer surrealistischer Künstler. Der Dichter und wichtigste Theoretiker des Surrealismus André Breton bescheinigte Éluard die größte Nähe aller surrealistischen Dichter zur Malerei.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Fallersleben, August Heinrich Hoffmann von (Herausg.). Merigarto. Bruchstück eines bisher unbekanntes deutschen Gedichtes aus dem XI. Jahrhundert. Mit einem Faksimile. Prag, H. I. Ender`sche Buchhandlung, 1834. Original wrappers. 600,00 EUR
Good copy, wrappers chipped along seam, diagonal water stain in lower right third of all pages. The Merigarto is the earliest surviving geography in the German language. The existing fragment deals in poetic form with the Creation and the waters of the Mediterranean region. Very rare in any state.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Flaubert, Gustave. Die Sage von Sankt Julian dem Gastfreien. Deutsch von Else von Hollander. Weimar, Kiepenheuer, 1918. 4to. 46 S., 2 Bll. Mit 12 Orig.-Lithographien (die erste hs. signiert, die 11 weiteren hs. monogrammiert, alle datiert) von Max Kaus. Orig.-Halbwildleder mit blindgeprägtem Rückentitel, Deckel mit violettem Seidenbezug, Vorderdeckel mit goldgeprägter Vignette. 1.200,00 EUR
Die Graphischen Bücher, 1. Band. - Eins von 100 hs. num. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf handgeschöpftem Zanderbüttenpapier. - Ecken berieben und bestossen. Mehrzeilige hs. Widmung auf Vorsatz. - Gutes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Fontane, Theodor (1819 - 1898). Effi Briest. Roman. Bln., Fontane 1896. 2 Bll., 520 S. OLn. m. Dverg. (leicht berieben, Kanten u. Kapitale fast unmerklich fachfraulich restauriert). 1.800,00 EUR
Erste Ausgabe. Wilp./G. 41. Nicht bei Schobeß². KLL 2984. - Begonnen 1890 erschien der Roman in 2 Teilen zunächst in der Deutschen Rundschau (1894/95). - "Fontane erzählt die Geschichte Effi Briests fast im Plauderton, ohne Pathos und mit liebenswürdiger Ironie. Der Dialog ist mit naturalistischer Lebensnähe und zugleich Lebenswärme geführt" (KLL). - Vorsätze und Innengelenke um 1959 erneuert bzw. restauriert, vord. Vorsatz mit Kauf- und Datumsvermerk in Tinte.
Exhibitor: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


George, Stefan (1868 - 1933). Der siebente Ring. Mit Buchschmuck von Melchior Lechter. Bln., Blätter für die Kunst 1907. Gr.-8°. 213(5) S. Lila OLn. m. Dverg. (Rücken und Deckel am Rand lichtrandig, minimale Fehlstellen an den falschen Bünden). 850,00 EUR
Erste Ausgabe. Landmann 267. Raub A 62. - Eines von 500 Exemplaren (Gesamtauflage 535). Mit den beiden ganzseitigen Zinkographien: 1. Ein auf Bergeshöh knieender Engel, der sieben Sterne abzeichnet. 2. Sieben Schlangen von einem Baum herabhängend. Druck in Rot und Schwarz. - Mit dem Siebenten Ring öffnet George den bisher aus kunstschaffenden Freunden bestehenden Kreis zu einer Gemeinschaft von Schülern und Jüngern (Friedrich Wolters, Kurt Hildebrandt u.a.), in dessen Mittelpunkt nicht mehr die Lyrik alleine, sondern vielmehr eine religiöse, mythische, ganzheitliche Weltan-schau-ung steht, welche 3 Jahre später mit dem "Jahrbuch für die geistige Bewegung" (3 Jahrgänge) regelrecht Kultur-Politik treibt. - Georges siebtes lyrisches Werk im Jahr 1907 erschienen ist eingeteilt in 7 Gruppen und jede Gruppe hat ein jeweils Vielfaches an Versen (14 / 21 etc.). Die göttliche Zahl 7 ist Ausdruck für das zentrale Thema des Werkes, in dessen Mitte, der 4. Gruppe, Maximin steht, den George "vergötterte". - Das Werk sucht die Vereinigung von Diesseits und Jenseits und im "Gott-Sehen" eine neue Stufe nach Trieb, Seele und Geist. "Man hat die Augen für diese Stufe oder man hat sie nicht", damit beendet Gundolf Debatten über "Befremdlichkeit" bzw. Geheimlehre in der Rezeption des Siebenten Ringes. - Schönes Exemplar.
Exhibitor: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
George, Stefan. Das Jahr der Seele. Bln., Blätter für die Kunst 1897. 50 nn. S., Titelillustr. (auf VUmschlag wiederholt) u. Typographie v. Melchior Lechter. Grüner Leinenband d.Zt. m. VDeckel- u. RVerg. u. gemusterten Vorsätzen (Umschläge mitgebunden). 3.500,00 EUR
1.Ausg. der 1. von Lechter ausgestatteten Veröffentl. Georges. Landmann 89; Raub A7; Schauer II,15 (m. Abb.). Dreifarbiger Druck in der Römischen Antiqua bei Otto v.Holten in 200 Expl. auf unbeschnittenem holländischem Bütten (insges. 206 Expl.).
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Goethe, Johann Wolfgang von / Graf, Oscar. Der Totentanz und Hochzeitslied. 28 Originalradierungen von Oscar Graf. Die Ausgaben A und B sind in Pergament handgebunden von Frieda Thiersch. Nummeriertes Ex. 40 der Ausgabe B (A= 20; B= 21-50; C= 51-150). München, Selbstverlag, 1923. Mit insgesamt 24 gut erhaltenen und jeweils von Oscar Graf signierten Radierungen sowie 4 weiteren (Titelblatt des Gesamtbandes "Totentanz und Hochzeitslied", Titelblatt von Teil 1 "Totentanz", Titelblatt von Teil 2 "Hochzeitslied" sowie Impressum (dort ebenfalls signiert)). Gr.-8°, OPergt. mit Goldprägung. 1.495,00 EUR
Rarissima. Hier die Ausgabe B. Gesuchte Ausgabe mit vierzeiliger Widmung von Oscar Graf auf Vorsatz (ebenda signiert). Im ersten Teil eindrucksvolle Totentanzdarstellungen in aufwendigen Radierungen, wie auch im zweiten Teil zum Hochzeitslied. Die Radierungen sind tadellos. Einband leicht, Vorsätze etwas fleckig, im Inneren tadelloses Ex.
Exhibitor: Antiquarius Tel: 0228 9267940 info@buch-antiquarius.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Goethe, Johann Wolfgang von. Die Novelle. München, Hesperos-Verlag o. J., (um 1920). Gr.- 8° (26 x 20 cm). 39, (1) S., braunes OHLdr. auf 5 Bünden m. goldgeprägtem RTitel u. goldenen Begrenzungsleisten auf Vorder- und Rückdeckel, Kopfgoldschnitt. Dieses Exemplar trägt die Nr. 275 von 500 numerierten und vom Illustrator im Druckvermerk signierten Exemplaren. Von der Offizin der Mandruck in München in der alten Schwabacher gedruckt. [Einband l. berieben u. bestoßen, innen sauber] - Insges. sehr gut erhaltenes Expl. 150,00 EUR
Erstausgabe - Rodenberg, S. 402,5.
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Goethe, Johann Wolfgang von. Prometheus. Dramatisches Fragment. Drucke der Marées-Gesellschaft. Herausgegeben von J. Meier-Graefe. Mit 21 z. T. ganzseitigen Radierungen. Die Bilder und Leisten radierte 1918-20 Felix Meseck. Der Text wurde von Anna Simons geschrieben, von Franz Hanfstaengl, München auf Kupfer übertragen und mit den Radierungen auf der Handpresse gedruckt im Jahre 1920. Gesamte Auflage 200. 135 numerierte Stücke wurden auf das handgeschöpfte Maréesbütten abgezogen. Hier: Nr. 130. München, Verlag R. Piper & Co. 1920. Gr.-4°, 54 (1) S., OHPgmt. m. goldgeprägtem RTitel u. Buntpapierbezug auf vier Bünden in gleichfarbigem OPappschuber. [1 Rad. l. stockfleckig, Schuber etw. berieben u. bestoßen]- Insgesamt sehr gut erhalten. 300,00 EUR
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Goethe, Johann Wolfgang. Drei Märchen. Der neue Paris. Mit [3 ganzs.] Holzstichen von Karl-Georg Hirsch. Die neue Melusine. Mit [3 ganzs.] Schablithografien von Rolf Münzner. Das Märchen. Mit [3 ganzs.] Farblithografien von Rainer Herold. Nachbemerkung von Anneliese Hübscher. Leipzig: 1981. 2°. (34:42 cm). [4 leere Bll. (davon 2 lose)], [1, Vortitelbl.], [1, Titelbl.], [1, Kapitelbl.], num. Ss. 8-76, [1, Kolophonbl.], [4 leere Bll. (davon 2 lose)]. Originaler dunkelbrauner Handlederband über starkem Karton mit reliefiertem Deckeltitel sowie Deckelillustration (Konterfei Goethes im runden Rahmen) und handgenähten Kapitale. 480,00 EUR
Unikales, vom ungarischen Einbandkünstler Péter Földessy handgebundenes und im Kolophon handschriftlich signiertes Bogenexemplar dieses fulminanten Pressendrucks mit 9 Originalgrafiken in surrealer, phantastischer und psychedelischer Manier zu drei von Goethes Märchen. Die Publikation entstand zwischen 1978 und 1981 in den Werkstätten der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) nach der Konzeption sowie unter der Leitung des bedeutenden Buchgestalters Kurt Stein, und wurde in Hinblick auf die Leipziger Internationale Buchkunstausstellung 1982 gefertigt. Die Gesamtauflage dieser breitrandig, nach den typografischen Vorgaben von Dieter Weise auf der Waldbaum-Antiqua gesetzten, auf Maschinbütten satt gedruckten bibliophilen Edition betrug 300 Exemplare. 150 davon wurden von Gunda und Kurt Stein in Halbpergament gebunden, wovon 50 Belegexemplare für die beteiligten Künstler und 100, von 1-100 nummerierte Vorzugsexemplare, für welche die Grafiken von den Künstlern signiert wurden. Weitere 150 Bogenexemplare fertigte man eigens für die Kabinettausstellung "Praxis des Handbuchbindens"; diese wurden in jeweils unterschiedliche Handeinbände gebunden, deren einer der vorliegende ist. Die Abzüge der Lithos und Holzstiche von den renommierten, an der HGB ausgebildeten und/oder dort lehrenden Künstlern Hirsch, Münzner und Herold wurden von den Steindruckern Horst Arloth und Claus Müller-Schloen besorgt. - Einband an den Ecken und Kanten stellenweise geringfügig beschabt und bestoßen, sonst sehr sauberes Exemplar dieses buchkünstlerischen Unikats. Exemplare aus der Charge der 150 handgebundenen Bogenexemplare werden noch seltener als solche in Halbpergament angeboten.
Exhibitor: Jacono Domenico Tel: 0043 1 9412345 Mobil: 0043 699 19741461 mail@domenicojacono.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Goethe, Johann Wolfgang. Faust. Nach ältester Aufzeichnung. Zürich, Johannespresse, 1949. 4to. 1 weißer Bogen, 94 S. und 1 Blatt auf 24 Bogen, 1 weißer Bogen, 1 weißes Blatt. Lose in Orig.-Halbpergamentkassette. 4.500,00 EUR
21. Druck der Johannespresse. - Eins von 9 (GA 219) Exemplaren (A-F) der Vorzugsausgabe auf Pergament. - Sehr gutes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Golding, William (1911-1993) - eigenhändiges Widmungsblatt. Lose beiliegend in der Deutschen Erstausgabe seines berühmtesten Werks "Herr der Fliegen". Berlin u. Frankfurt a. M., Fischer 1956. Übertragen von Hermann Stiehl. 8°. 266 S., 1 Bl. OLn. mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag (Eberhard G. Rensch). 180,00 EUR
Das Albumblatt mit der Widmung in deutscher Sprache: "Mit freundlichen Grüßen. William Golding". Die Buchausgabe sehr gut erhalten; lediglich der Schutzumschlag mit kleineren Läsionen.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Graf, Oskar Maria. Der Abgrund. Ein Zeitroman. London, Malik, 1936. 541 S. Oln. mit Deckelprägung, Exlibris. 400,00 EUR
Exilarchiv 1982 (ebenso ohne Umschlag). Erste Ausgabe der ersten Buchpublikation Grafs im Exil.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Grass, Günter - Widmungsexemplar. Die Blechtrommel. Roman. Darmstadt u. a., Luchterhand 1959. Erste Ausgabe. 8°. 736 S. OLn. mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag (vom Verfasser). 320,00 EUR
Vorderes freies Vorsatzblatt mit eigenhändiger, mehrzeiliger Widmung vom Verfasser mit rotem Kugelschreiber (der erste Buchstabe noch mit verblassendem blauen Kugelschreiber): "Hoffentlich kann ich / bei Ihnen noch oft / Geld abheben! / 21.8.1961 Günter Grass". Der Schutzumschlag an den Rändern stellenweise etwas bestoßen. Gut erhaltenes, sauberes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Guevara, Antonio de. Schriftsteller und Historiker (um 1480-1545). Fürstlicher Lustgarten und WeckUhr / In drey Theil abgetheilet [...] Aus Hispanischer Sprache in die Deutsche trewlich versetzt / Durch [...] Aegidium Albertinum. 3 Teile in 1 Bd. Leipzig und Schleusingen, Lamberg und Steinmann für Klosemann, 1624. 4°. 4 Bl. (Titel und Register), 270 S., 1 weißes Bl.; 306 S., 3 Bl. (Register); Titelblatt, 344 Seiten, 3 Bl. (Register). Pergament der Zt. (leicht fleckig). 800,00 EUR
Fünfte deutsche Ausgabe, die zweite in größerem Format. - Dünnhaupt 4.5. Goedeke II, 583, 41b. Seebass III, 45. VD 17 1:002020D. Hayn-G. II, 705. - Barocker Fürstenspiegel mit Lebensregeln für den Tagesablauf fürstlicher Persönlichkeiten zu allen denkbaren Anlässen. - Die Albertinische Übersetzung des Werkes ist zum ersten Mal 1599 erschienen. - "Enthält u. A.: Von der Excellentz dess Ehestandts, vnd das der gemeine Mann aus freyem Willen, die Fürsten aber aus Noth zu der Ehe greiffen. Was gestalt die schwangere Weiber bevorab die Fürstinen vnd stattliche Frawen von jhren Männern bedient vnd wohl gehalten werden sollen etc. Enthält auch Vieles über Kinderpflege, Erziehung und speziell auch gynäkologische und kosmetische Ratschläge." (Hayn-G.). - Aegidius Albertinus war Bibliothekar und Hofratssekretär in München unter Kurfürst Maximilien von Bayern. "Albertinus`s deutscher Stil ist urwüchsig und farbenreich, eher an ältere Übersetzer wie Fischart anklingend als an die späteren Prosaübertragungen der Fruchtbringenden Gesellschaft. Andererseits fühlt sich A. - noch ganz im Banne der Imitatio-Tradition - keineswegs an seine ausländischen Vorlagen gebunden, sondern gestaltet z. B. die auf das spanische Hofleben zugeschnittenen Schriften Guevaras frei auf die ihm vertrauten Verhältnisse am Münchener Hofe um." (Dünnhaupt S. 191). - Papierbedingt etw. gebräunt. Innendeckel mit Exlibris.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hamsun, Knut (eigentl. Knud Pedersen, 1859-1952). Original-Porträtfotografie mit eigenhändiger Unterschrift, dat. 11.8.(19)39. Ca. 11 x 14,5 cm. 600,00 EUR
Stimmungsvolles Porträt des Dichters in seinem Wohnhaus, entstanden wohl anlässlich seines 80. Geburtstages. - Rückseitig alt beschriftet. Obere rechte Ecke mit kleiner Falte.
Exhibitor: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Hauptman, Gerhard. Hanneles Himmelfahrt. Traumdichtung in zwei Teilen. Zweiter Druck für die Hundertfünfzig. München, Hans von Weber, 1913. 850,00 EUR
4° (29 x 20,5 cm). 71 Seiten. Wunderbar zum Inhalt passender, signierter Meistereinband von Albert Günther / Wien. Ganzfranzband in himmelblauem Saffianleder mit vergoldetem Rückentitel, goldgeprägten Sternen über Deckel und Rücken, Kopfgoldschnitt und zweifarbig handumstochenem Kapital aus Seide. Vorsatz aus hübschem handgefertigtem Marmorpapier. Angepasster und gefütterter Schuber mit Lederfassung. Unikat. Makellos frisches Exemplar. - Schöner Hand-Pressendruck in 150 Exemplaren auf Bütten. - Rodenberg 414. - Archivexemplar des Verlags.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hauptmann, Gerhart. Masch. Brief mit eigenhändiger Unterschrift mit gedrucktem Briefkopf "Wiesenstein / Agnetendorf i. R.", datiert 15.12.1943. 1 Bl. 180,00 EUR
Ausgesprochen freundschaftlicher Brief des Dichters an Max Pfund (1881-1950), Inhaber von Pfunds Molkerei Dresden: "Lieber Freund! Ein Mensch fördert den Mitmenschen oder tut es nicht oder schädigt ihn. Das Fördern kann über Seele zu Körper gehen, über Körper zu Seele oder auf beiden Wegen. Das ist Ihr Fall mir gegenüber, sehr werter Freund. […] Ich lebe still und suche auf meine Weise zu wirken, wozu immer noch einige Hoffnung ist." - Hauptmann war mit der Familie Pfund durch seine Freundschaft mit dem Fliegerleutnant Krafft Tesdorpf (1892-1959), Urbild des ‚Till Eulenspiegel` (1928) und Hauptmanns ‚fünfter Sohn`, bekannt, da dieser mit der Schwester des Adressaten, Charlotte Pfund (1884-1949), verheiratet war. - Leichte Mittelfalte, insgesamt schönes Stück.
Exhibitor: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hauptmann, Gerhart. Sonette. Radiert und illustriert von H. M. Avenarius. Berlin, Tillgner, 1921. 31x26cm. 8 Blatt Pergament. Orig.-Halbleder mit zwei handgetriebenen Bronzedeckeln (signiert: Vocke, Berlin). In moderner Leinwand-Kassette. 4.500,00 EUR
Erstes Buch der deutschen Kleinmeister. - Eins von nur 5 Exemplaren (GA 300) der Luxusausgabe, ganz auf Pergament gedruckt und in handgearbeitete Bronzedeckel nach Entwurf des Medailleurs und Bildhauers Alfred Vocke (1886-1944) gebunden. Exemplar Nr. 1, Druckvermerk von Hauptmann und Avenarius signiert. - Vocke, Schüler von Th. v. Gosen, wirkte u.a. in Breslau und Berlin. Eine seiner Schülerinnen war Hedwig Bollhagen. - Der Titel kostete in dieser Ausstattung seinerzeit 5000 Reichsmark! Gewicht ca. 3.3kg. - Pergament gering gewellt, nur ganz vereinzelt dezent fleckig. Der Einband minimal angelaufen. - Sehr schönes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hauschner, Auguste. Der Tod des Löwen. Lpz., André 1922. 176 S., Bandentwurf u. 11 (10 ganzs.) ORadierungen v. Hugo Steiner-Prag. OLed. auf 5 Bünden m. VDeckel-, Rücken- u. Innenkantenverg., Lederintarsie a. VDeckel, Kopfgoldschnitt u. handumstochenen Kapitalen. 4°. 1.800,00 EUR
1.Ausg. dieses im mittelalterlichen Prag spielenden Romans. Großzügiger Druck v. Poeschel & Trepte auf unbeschnittenem Bütten in 300 num. Expl. 1 von 145 Expl. d. Vorzugsausgabe A im Handeinband, alle ganzseitigen Graphiken mit Remarquen u. vom Künstler signiert.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Heine, Heinrich. Die Cholera in Paris. (Bln., Kuhn-Foelix 1923). 20 S., 3 signierte ganzs. OHolzschnitte v. Hans Orlowski, 1 große in rot handgemalte Initiale v. Friedrich Dobe. OPgt. mit 4 durchgezog. Bünden u. Deckel- u. RVerg. 2°. 750,00 EUR
1.Einzelausgabe aus "Französische Zustände". Breitrandiger Druck auf Bütten in der mageren Koch-Fraktur in 50 num.Exemplare, Druckvermerk vom Künstler signiert. Hier 1 von 15 Expl. der 2. Vorzugsausgabe in Pergamentband.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Heine, Thomas Theodor. Grafiker und Schriftsteller (1867-1948). Eigenh. monogrammierte Original-Tuschfederzeichnung mit Deckweiß-Korrekturen. Brünn/Brno, 17. III. 1938. Blattgr.: 14 x 24 cm. 480,00 EUR
Hübsche Patientin im Bett und Arzt, der ihr den Puls fühlt. Tuschezeichnung mit Monogramm "TTH" sowie eigenh. Beschriftung "Immer zeitgemäß" (am Oberrand in Bleistift) und "Ich bin eigentlich nicht krank, Herr Medizinalrat, ich wollte Sie nur fragen, was ist die neue Frühjahrsmode in Hormonen?" (am Unterrand in Tinte). - Rückseitig eigenh. Beschriftung mit U. "Th Th Heine | Brno | Neumannova 10 | 17 III 38". - Heine hatte Deutschland in bedrängter Lege verlassen; 1933 gelang ihm die Flucht nach Prag. 1936 ließ er sich in Brünn nieder und arbeitete u. a. für das "Prager Tagblatt". Nach der Besetzung des Sudetenlandes 1938 gelang ihm die Flucht nach Norwegen. - Bildfeld durch frühere Rahmung leicht gebräunt. Auf Wunsch kann ein passender Rahmen mit Glas und Passepartout mitgeliefert werden.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Hermann Meister und der Saturn-Verlag. Substantielle Sammlung der von ihm geschriebenen, der in seinem Verlag publizierten und der von ihm herausgegebenen Werke. 1910-56. Ca. 180 Bücher und zahlreiche hs. Beigaben, Briefe, Manuskripte, Entwürfe, Zeitungen etc. 15.000,00 EUR
Der 1890 in Heidelberg geborene Hermann Meister muss zu den interessantesten, wenngleich kaum mehr bekannten Dichtern und Verlegern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezählt werden. Schon als Schüler veröffentlichte er mit seinen Freunden Herbert Großberger und Johannes Mark handgeschriebene, aber kostenpflichtige Schülerzeitungen. Eine erste Verlagsgründung erfolgte 1908 unter dem Namen ‚Pendel`, die jedoch nur Meisters eigenen Gedichtband unter dem Titel Die verrostete Leyer herausbrachte. Ausgestattet mit frisch verdientem Geld von einer Suppenfabrik erfolgte 1911 ein zweiter Anlauf mit dem Saturn-Verlag, dem ebenfalls eine programmatische Zeitschrift gleichen Namens beistand. Die von Meister verlegten Autoren gehören heute zum Kanon der Frühexpressionisten: Otto Baum, El Hor, Konrad Beste, Heinrich Nowak, Jacob Picard, Rudolf Leonhard, Kurt Erich Meurer, Oskar Rosenfeld und viele andere. Der Erste Weltkrieg unterbrach die erfolgreiche Verlagstätigkeit. An eine Fortführung in gewohnter Weise, an einem vor allem an dichterischer Form interessiertem Diskurs, war in den politisch aufgeladenen Nachkriegsjahren nicht zu denken. Ein letzter Jahrgang des Saturn wurde mit der finanziellen Unterstützung des Schriftstellers und späteren Verlegers Robert Renato Schmidt herausgebracht. In Zeiten der Inflation baute Meister (seit 1919 trug der Verlag seinen Namen) seine Druckerei aus, die er mit Aufträgen zur Herstellung von Sportzeitungen auslastete (als begeisterter Sportsmann und Fan von Rugby, Tennis, Rudern und Herrenfahren war ihm dies auch Herzenssache). Es gelang ihm bis 1943 seinen kleinen Verlag am Leben zu erhalten; erst dann verboten die Nationalsozialisten ihm die weitere Verlagstätigkeit. 1945 erhielt er schließlich als erster Heidelberger die Verlagslizenz Nr. 3 und führte seine schon Ende der zwanziger Jahre begonnene Reihe der Kleinen Meisterbücher fort. Der Lesehunger der Nachkriegsdeutschen bescherte ihm einen großen Erfolg, jedoch beendeten Rohstoffknappheit und Währungsreform seine Expansion. 1957 verstarb Hermann Meister in Heidelberg; der Verlag ging zuerst auf seine Frau Ada über und gelangte ab 1960 zu Otto Walther. Zur Frankfurter Buchmesse 2016 erscheint hierzu ein ausführlicher Katalog mit Bibliographie und Lebensbeschreibung (ca. 200 Abb.) Er stellt den letzten Teil unserer als Trilogie angelegten bibliographischen Reihe über literarische Heidelberger Verlage der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar. Bereits erschienen sind unsere Kataloge zum Merlin-Verlag von R.R. Schmidt und H. Großberger (Abseitig) und zum Richard Weissbach Verlag (Im Typographischen).
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern vergrößern
Herrmann-Neisse, Max. Um uns die Fremde. Gedichte. Zürich, Oprecht, 1936. 98 S.,1 Bl. Oln., leicht berieben. 450,00 EUR
Erste Ausgabe. Eines von 50 Ex. der Vorzugsausgabe (gesamt 500) und vom Verfasser signiert.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hesse, Hermann - signiert. Psychologia Balnearia oder Glossen eines Badener Kurgastes. Montagnola 1924. Erste Ausgabe. 8°. 134 S., 5 (1 w.) Bl. Orig.-Pappeinband in Pergament-Kassette. 480,00 EUR
Mileck II, 45. - Nr. 148 von 250 nummerierten und von Hermann Hesse auf dem Vorblatt eigenhändig signierten Exemplaren (Gesamtaufl. des Privatdrucks: 300 Ex.). Einband etwas berieben und an den Kanten und Ecken stellenweise bestoßen. Vorsatz mit kleinem Exlibris und Besitzeintrag in Bleistift.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hesse, Hermann - Widmungsexemplar. Herbstliche Erlebnisse. St. Gallen, Tschudy [1952]. Erste Ausgabe. 8°. 20 S. OBrosch. 180,00 EUR
Mileck III, 213. - Mit Grußformel und Monogramm von Hermann Hesse über dem Druckvermerk für den Schriftsteller und Drehbuchautor Felix Lützkendorf (1906-1990). - Vorderdeckel mit unauffälligem Fleck. Stellenweise sehr gering bestoßen.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hesse, Hermann. Gesammelte Schriften. Mischauflage. 19. Tsd. 7 Bände. (Frankfurt am Main u. Zürich), Suhrkamp (1987). 8°. Rotbraune Orig.-Ledereinbände mit goldgepr. Rückensch. in Orig.-Pappschuber. 450,00 EUR
Vgl. Mileck I, E. - Vorzugsausgabe. - "Die "Gesammelten Dichtungen" erschienen 1952 zum 75. Geburtstags des Dichters in einmaliger Auflage. Die "Gesammelten Schriften" erscheinen zum 80. Geburtstag des Dichters (1957). Sie sind ein Neudruck der "Gesammelten Dichtungen" von 1952. Band 7 erscheint zum ersten Mal in dieser Zusammenstellung." - Sehr gutes Exemplar der schönen Ganzlederausgabe.
Exhibitor: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hesse, Hermann. Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Masch. Brief mit eigenh. U. "HHesse" (Bleistift). Ohne Ort und Jahr (ca. 1940). Gr.-8°. 2 Seiten. Doppelblatt mit kolor. Kopfvignette "Holzschnitt nach einem Aquarell von Hermann Hesse". 800,00 EUR
An Nora Schadow: "[...] Ihr Gruß vor etwa 4 Wochen fand mich bei der Kur in Baden, erst dieser Tage kam ich wieder heim, bei schlechtem Befinden, namentlich der Augen. Als ich am 16. Dezember heimkam, blühten ums Haus nicht nur einige Rosen, das kommt auch in andern Jahren oft vor, sondern es standen nach hunderte von Kapuzinerkressen in strahlender Blüte. Inzwischen freilich ist Schnee und etwas Frost gekommen. Von Baden aus besuchte ich meinen ältesten Sohn und sah zum erstenmal dessen Töchterchen, die im Mai geboren ist. Ich sah auch meine beiden andern Söhne, sie besuchten mich in Baden. Aber ich war die ganze Zeit halbkrank, und mit eigenen und fremden Sorgen sehr beladen, es kam zu keiner Ruhe [...]" Legt ein Gedicht bei.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Histoire et aventures de l`illustre chevalier Baron de Munchhausen. Traduites de l`allemand de Bürger. Illustrés par Hendrickx. Bruxelles, Hauman et comp. 1841. Imprimerie de Delevingne et Callewaert. 795,00 EUR
Absolute Rarität: Halbledereinband Devauchelle (Signatur), Vignette: Librairie européenne C. Muquardt, Bruxelles, Place Royale. Widmungsgedicht V. H. (Victor Hugo).
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Hofmannsthal, Hugo von. Festspiele in Salzburg. Wien, Bermann-Fischer, 1938. 91 S., 2 Bl. Okart. mit handkoloriertem Ou., berieben und bestoßen, Kratzspuren auf Rückdeckel. 180,00 EUR
Nicht bei Wilpert/Gühring. Mit eigh. Widmung von Gerty von Hofmannsthal auf dem Vortitel für Franz [Werfel?] vom 3.7.1939. In kleiner Auflage für den privaten Gebrauch bestimmt. Nicht im DLA.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Hofmannsthal, Hugo von. Florindo. Mit 25 Steinzeichnungen von Otto Hettner. Im Jahre 1923 als 25. Avalun-Druck in einer einmaligen Auflage von 350 nummerierten, vom Dichter und vom Künstler handschriftlich signierten Exemplaren hergestellt (hier: Exemplar Nr. 110). Der Druck des Textes erfolgte bei Jakob Hegner in Hellerau bei Dresden, der Steinzeichnungen auf der Handpresse der Staatlichen Akademie für bildende Künste zu Dresden von Alfred Ehrhardt. Jedes Exemplar wurde in der Werkstatt Demeter in Hellerau handarbeitlich gebunden. 650,00 EUR
Sehr gut erhalten. Ganzleder, Rücken leicht verblichen. Schuber.
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Homer (graece - latine). Odyssea id est, de rebus ab Ulysse gestis. Eiusdem Batrachomyomachia & Hymni. Latina versione ad verbum è regione apposita. Strasbourg: Theodosius Rihel [1572], 837 pages, [1 page], 25 unnumbered leaves, with woodcut printer`s device on title, contemporary pigskin over boards, blindstamped and coloured in red and blue, dated 1576 and initials GV, red edges, 8° (19,5 x 12,5 cm). 3.850,00 EUR
VD16 H 4697, (also: VD16 H 4622, VD16 H 4644); Adams H 763; Schweiger I, 157; Heitz, Elsässische Büchermarken plate XXXI, N° 10 (for the printer`s device); Haebler I, page 75, XXIV (for the plates). Impressive Renaissance Binding by Hans Cantzler from Wittenberg dated 1576 coloured in red and blue. Front and back cover each with a central plate, surrounded by two roles: candelabra role (dyed in blue) and tendril role (dyed in red). Front cover with four scenes: Fall of Mankind, Resurrection, Last Judgement and Crucifixion. Back cover with two scenes: Annunciation and Adoration of the Shepherds. Hans Cantzler worked from 1546 till his death 1580 in Wittenberg, Saxony-Anhalt, Germany. His reformatory attitude is reflected by the scene of the Last Judgement: the Pope is been lost in the hellfire. (cf. Konrad von Rabenau; Deutsche Bucheinbände der Renaissance, N° 43).
Exhibitor: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Horvath, Ödön von. Ein Kind unserer Zeit. Roman. Amsterdam, A. de Lange, 1938. VII, 212 S., 1 Bl. Grüner Oln., Rücken ausgeblichen, Schnitt fleckig. 160,00 EUR
Wilpert/Gühring² 6; Exilarchiv 2517. Mit dem siebenseitigen Vorwort von Franz Werfel und der Grabrede von Carl Zuckmayer am Schluss. Erste Ausgabe vom letzten Werk Horvaths.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Hrabal, Bohumil and Evald Schorm. Príliš hlucná samota [Too Loud a Solitude]. Original unrealized filmscript. Prague: Film Studio Barrandov, 1978. Quarto (28 × 20 cm). Mimeographed wrappers with tan paper spine strip; mimeographed typescript to rectos only; [2], 107 pp. Signed and inscribed by Hrabal on the first page in 1983. Very good, save for a few nicks to wrappers. With an original color photograph showing Hrabal drinking a beer at his favorite pub. 2.000,00 EUR
Unrecorded film script of the acclaimed lyrical novella by Hrabal, widely considered the most important Czech author of the last century. While he was strictly speaking not a dissident, some of Hrabal`s works were not published until the fall of Communism in 1989, including Too Loud a Solitude, which circulated in samizdat form. The book tells the story of a dim-witted, yet dazzlingly well-read waste-paper compacter, who selectively saves and collects the books he is meant to destroy day by day. Hrabal`s writing served as the basis for two films by the Czech New Wave, including Jirí Menzel`s Closely Watched Trains (1966), which went on to win an Oscar in 1968. This script, authored jointly by Hrabal and Evald Schorm, was not produced for unknown reasons. Given the potentially subversive content and the novella`s ambiguous lyrical tone, however, it is easy to imagine why the censors in Normalization-era Czechoslovakia would have been wary. We are not aware of any other copy of this missing piece of Hrabal`s oeuvre; the script is not held by the Czech National Library.
Exhibitor: Penka Rare Books Tel: 030 20678736 Mobil: 0178 1694138 info@penkararebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Baudolino - Mauthner, Fritz. Hypatia. Roman aus dem Altertum. Stuttgart, Cotta, 1892. 248 S. Oln. mit goldgepr. Rücken, Exlibris David auf Innendeckel. 180,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers: "Herrn J. J. David [österreichischer Naturalist jüdischer Abstammung] zur freundlichen Erinnerung an den Grunewald. 4. 11. 92 [das Jahr des Zuzugs]".
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Das Foucaultsche Pendel - Foucault, L. Physikalischer Beweis von der Axendrehung der Erde mittelst des Pendels. In [S. 458-462]: Poggendorff, J. C. (Hrsg.): Annalen der Physik und Chemie. Band 82. Leipzig, J. A. Barth, 1851. X, 600 S. Mit 4 gefalteten lithographierten Tafeln. Bibl.-Ln. d. Zt., gestempelt. 150,00 EUR
Erste deutsche Ausgabe dieser bedeutenden Arbeit. "Foucault gibt durch seinen berühmten Pendelversuch in dem Meridiansaal der Pariser Sternwarte einen direkten anschaulichen Beweis für die Achsendrehung der Erde" (Darmstaedter, S. 516). Das zunächst in der Mittagslinie schwingende Pendel weicht nach einer Stunde ca. 11° nach Westen ab, d.h. die Erde dreht sich unter dem schwingenden Pendel durch.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Der Name der Rose - Sternfeld, D[avid]. Medizinisch-philosophische Abhandlung über die Laune und ihr Verhältniß zu Körper und Geist. Wien, gedruckt bei Franz Ludwig, 1838. 4 Bl., 72 S. Späterer Leinenband, das erste Bl. angefalzt, teils etwas fleckig. 200,00 EUR
Sehr seltene neurologische Abhandlung. Bibliographisch nur das Exemplar der Brigham-Young-University Utah nachweisbar. Dem Fürsten Alois Lichtenstein gewidmete und in Deutsch abgefasste Dissertation, die im Juli 1838 unter dem lateinischen Titel De Humore (Von der Laune) ejusque influxu in corpus et animum verteidigt wurde. Der Verfasser stammte aus Breclav (Lundenburg) in Südmähren. Kein Verweis auf Aristoteles.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Die geheime Flamme der Königin Loana - Nerval, Gerard de. Sylvie. Souvenirs du Valois. Paris, Jean Porson, 1943. Gr.-8°. 2 Bl., 129 S., 7 Bl. mit 46 Orig.-Radierungen von Michel Ciry. Ohln., Bögen ungebunden und unbeschnitten im Orig.-Schuber. 160,00 EUR
Nr. 118 (v. 200) auf Velin blanc du Marais. Der Graphiker Ciry schuf 1995 die Briefmarke zu Francis Jammes.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Die Insel des vorigen Tages - Brockes, Barthold H. Verdeutschter Betlehemitischer Kinder-Mord des Ritters Marino, nebst des Herrn Uebersetzers eigenen Werken [...]. Hamburg, Christian Herold, 1742. Portrait, Titel, 27 Bl., 688 S., mit einer gefalteten Kupfertafel und Vignetten. Lederband d. Zt. (Réemboîtage), Rücken mit kleinen Fehlstellen, Portrait und Titel rückseitig mit altem roten Wappenstempel der Bibl. Tetschner. 200,00 EUR
Dünnhaupt 11.6. Dt.-ital. Paralleltext. Gegenüber der 1. Auflage um Gedichte von Brockes, Vorreden von Weichmann (1727) und Zink (1742), sowie ein Lobgedicht von Triller erweitert. Das anhaltende Interesse des Publikums an Marinos Epos - trotz zunehmender Ablehnung als `Schwulst` - ist wohl mit der hohen Kindersterblichkeit der Zeit zu erklären.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
In memoriam Umberto Eco (1932-2016) - Der Friedhof in Prag - Retcliffe, Sir John [d.i. Hermann Ottomar Friedrich Goedsche]. Biarritz. Historisch-politischer Roman. 8 Bde. Berlin, Kogge & Fritze bzw. Liebrecht, 1869-75. Zus. ca. 3832 S. Einfache Hlnbde., stärker berieben. Mit Beigaben. 800,00 EUR
Mischauflage: Bd. 1,2,5 (ohne Jahresangabe); Bd. 3,4,6-8 Liebrecht. Das im ersten Band erschienene Kapitel Auf dem Judenfriedhof in Prag (S.140-180) diente den Fälschern der Protokolle der Weisen von Zion als Grundlage ihrer antisemitischen Hetzschrift. Die Diskussion um die antisemitischen Äußerungen des baden-württembergischen AfD-Politikers Gedeon nehmen wir zum Anlass, auf der Buchmesse die verschiedenen Quellen und Hetzschriften gegenüberzustellen.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Jünger, Ernst - Vorzugsausgabe. Drogen und Rausch. Stuttgart, Klett 1970. Erste Ausgabe. 8°. 502 S., 1 Bl. Dunkelroter Orig.-Ledereinband mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag in Orig.-Papp-Schuber. 600,00 EUR
Des Coudres/Mühleisen B 65 a. - Nr. 250 von 250 nummerierten und von E. Jünger eigenhändig signierten Exemplaren. Gut erhaltenes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Jünger, Ernst. Eine gefährliche Begegnung. Erstausgabe. Stuttgart, Klett-Cotta, 1985. 169 S. 22x14cm, rotes Orig.-Leder, gebunden, mit goldenem Rückentitel, in Orig.-Pappschuber. 220,00 EUR
Signierte Vorzugsausgabe Nr. 157 (v. 200).
Exhibitor: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kaschnitz, Marie Luise (1901-1974). Eigenhändiges Manuskript "Amselsturm - Stempel - Metaphysik - Die Reisende" mit wenig späterer eigenhändiger Bezeichnung u. Unterschrift. Frankfurt a. M., 1970. Hoch-8°. 3 ½ S. (auf liniertem Papier). 600,00 EUR
"Urschrift einiger Absätze aus `Steht noch dahin` das im März 1970 im Inselverlag erscheint" (die eigenhändige Bezeichnung). Mit Abweichungen zum dort veröffentlichten Text; so fehlt in der gedruckten Fassung von "Amselsturm" (S. 80) die hier noch enthaltene Formulierung "über den regengrauen Dächern". Das umfangreiche Prosastück "Die Reisende" ist ungedruckt geblieben, M. L. Kaschnitz hat das Manuskript mit dem Vermerk "(gestrichen)" versehen. - Der eigenhändig adressierte Briefumschlag und die Druckfassungen der drei erschienenen Prosastücke beiliegend.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kaschnitz, Marie Luise (1901-1974). Eigenhändiges, achtzeiliges Gedicht "Unordnung" mit Widmung u. Unterschrift. Frankfurt a. M., Okt. 1968. Hoch-8°. 1 S. 280,00 EUR
Das Gedicht erschien erstmals in dem Band "Dein Schweigen - meine Stimme. Gedichte" (Hamburg, Claassen 1962). Der von M. L. Kaschnitz eigenhändig adressierte Briefumschlag beiliegend.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kästner, Erich - signiert. Ein Mann gibt Auskunft. Stuttgart u. Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt (1932). 16.-17. Tsd. 8°. 110 S., 1 Bl. Mit zahlr. Textillustrationen von Erich Ohser. OBrosch. mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag (E. Ohser). 180,00 EUR
Bode 7. - Vom Verfasser auf dem Vorblatt eigenhändig datiert und signiert: "Febr 33 Erich Kästner". - Der Schutzumschlag mit Randläsionen. Ecken etwas bestoßen.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kästner, Erich - signiert. Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. Stuttgart und Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt . 26.-30. Tsd. [d. i. die 5. Aufl., 1932]. 8°. 332 S., 4 Bl. OLn. 240,00 EUR
Bode 8. - Einband und Schutzumschlag von Georg Salter (Holstein 67). - Von Erich Kästner auf dem Titelblatt eigenhändig signiert. Der Einband stellenweise etwas stockfl. Der Schutzumschlag als hochwertige Farbkopie beiliegend. Besitzeintrag von 1933 in Bleistift auf Vorsatz. Innen stellenweise gering fleckig. Insgesamt gut erhaltenes, sauberes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kempowski, Walter. Eigenh. Brief mit Unterschrift und gedrucktem Briefkopf "Walter Kempowski / Landlehrer / 2131 Nartum", dat. 25.10.(19)76. 4°. 1 Bl. (1 S.). 150,00 EUR
Nach Rückkehr von einer Reise aus den USA an einen Germanistikprofessor ebd. gerichteter Dank "für die Betreuung und für die fabelhafte Gastfreundschaft". - "Nun sind wir wieder in Nartum, und uns schwirrt der Kopf von all den Eindrücken." - Bugfalten, leicht lichtrandig.
Exhibitor: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kerr, Alfred (1867-1948). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "A." Algier, 12. April 1905. 8°. 4 S. (auf Briefpapier "Mustapha Palace Hotel"). 600,00 EUR
Von einer Reise nach Algerien an seine Freundin Anna Wendt in Berlin: "(...) Ich sitze seit zwei Tagen oberhalb Algiers in Mustapha Superieur (...). Wir haben uns entschlossen durch Spanien bloß kurz durchzurasen und lieber noch ein paar Tage an dieser Küste zu sitzen. Die Balearen sind endgiltig [sic] aufgegeben (...) alles lacht hier in strahlenden Farben, ich sehe: eine weiße Stadt, ein waschblaues Meer und am Abhang unsrer Terrasse eine grünschwarze Cypresse. Ich habe in wenigen Tagen vieles gesehen und das Schönste, nämlich den Frühling gefühlt (...) Das Schönste bisher war Blida, eine kleine friedvolle Araberstadt, mit vielen Palmen und die Luft schwer und reich von Orangenblütenströmen (...)". Der eigenhändig adressierte Briefumschlag (Briefmarkenausriß) beiliegend. Weiter beiliegend der zeitgenössische Reiseführer "Nach dem sonnigen Algerien mit dem norddeutschen Lloyd Bremen". 12°. 54 S. mit zahlr. photograph. Abb. Illustr. OPp.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Kesten, Hermann. Die fremden Götter. Roman. Amsterdam, Querido, 1949. 291 S. Oln. m. Ou. (Entwurf Rud. Müller-Hofmann), Umschlag etwas berieben, Verlagspostkarte liegt bei. 150,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung des Verfassers für den Dichter Hugo Jacobi (dat. 8.3.51, New York).
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kestner, Johann Christian Gottfried (Jurist und Archivar, Ehemann von "Werthers Lotte". 1741-1800). Eigenhändiges Albumblatt mit Signatur. Hannover, 12. März 1786. circa 19,4 x 29,5 cm. 1 Blatt, alt auf Karton montiert. 380,00 EUR
Seltenes Albumblatt von Johann Christian Gottfried Kestner, der in Goethes "Werther" als Lottes Albert literarisch verewigt wurde. Bis 1773 war er am Reichskammergericht in Wetzlar tätig und verlobte sich dort mit Charlotte Buff. Der junge Goethe wurde mit beiden bekannt. Er verliebte sich in die anmutige und lebensfrohe 19-jährige "Lotte", als jene bereits versprochen war. Diese Liebe und der Suizid eines jungen Juristen-Kollegen mit Kestners geliehener Pistole wegen einer unglücklichen Liebe bildeten den "Rohstoff" für Goethes berühmten Brief-Roman "Die Leiden des jungen Werthers", erschienen 1774. Die Lotte im Roman trägt Züge der wirklichen Charlotte; für die Leser war auch der Albert im Roman eine Charakterisierung ihres Ehemannes Kestner. Nach der Heirat 1773 noch in Wetzlar, ging das Paar nach Hannover, wo Kestner eine Stelle als Vizearchivar antrat und königlich großbritannisch-hannoverscher Hofrat wurde. - Alt montiert und dadurch gebräunt, auch etwas fleckig. Ungewöhnlicher Autograph aus dem Goethe-Umkreis.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Keun, Irmgard. Das Mädchen mit dem die Kinder nicht verkehren durften. Amsterdam, Allert de Lange, 1936. 186 S. mit Illustrationen von Paul Urban, 1 Bl. Oln, leicht bestoßen, Rücken ausgeblichen. 240,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung der Autorin aus dem Jahr 1938 ihre Publikation D-Zug betreffend.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Knorr von Rosenroth, Christian; pseud. Des Vortrefflichen Herrn Johann Baptista Portæ von Neapolis Magia Naturalis oder Haus- Kunst- und Wunder-Buch. Zu erst von demselben Lateinisch beschrieben; hernach von Ihm selbst vemehret; nunmehr aber allen Liebhabern der natürlichen Wissenschafften zum besten, nicht nach dem alten Druck der Frantzösischen und Teutschen Edition, darinnen nur vier Bücher; sondern durch alle zwantzig Bücher gantz aufs neu in die Hochteutsche Sprache übersetzet; von allen Fehlern, so in dem Lateinischen Druck mit grossem Hauffen übrig geblieben und aufs neue eingeschlichen, aufs fleissigste gereiniget; in gewisse mit Zahlen unterschiedene Absätze abgetheilet; mit deutlichen Teutschen Kunstreimen gezieret; an Figuren gebessert, mit schönen Kupfern geschmücket; mit nothwendigen Anmerckungen und Auflösungen der darinn enthaltenen Rätzel wie auch vielen neuen ungemeinen guten Chymi[s]chen und andern Stücken vermehret, auch mit guten Registern versehen und in zweyen Theilen, deren das erste die ersten sieben; das andre die letzten dreyzehen Bücher in sich enthält, heraus gegeben Durch Christian Peganium, sonst Rautner genannt. (Erster -) Ander Theil. In zwei Bänden. Mit einem Titelkupfer, zwanzig Kupfertafeln und einigen Textholzschnitten. Nürnberg, in Verlegung Johann Ziegers Buchhändlers. Gedruckt zu Sultzbach durch Abraham Lichtenthaler Im Jahr Christi 1680. Front., (5) Bll., 990 S., (38) Bll. Register, (19) Bll. "ChymischeZugabe"; Titel, 876 S. [r. 874 S., Pag. springt von 846 zu 849], (18) Bll. Register. Halblederbände (um 1900) mit zwei farb. Rückenschilden und -vergoldung. Etwas berieben, Ecken etwas bestoßen, Kanten etwas beschabt, Schilde mit kleinen Fehlstellen. 3.200,00 EUR
Erste Ausgabe bzw. erste vollständige dt. Ausgabe (Dünnhaupt 15.1 [Knorr v.R.]; Knorrs Übersetzung nicht bei Ferguson und nicht bei Duveen, wo keiner der alchemistischen Texte Knorrs erwähnt wird; Graesse V,417 nur die zweite Auflage 1713/4). - Vereinzelt etwas fleckig, Eckabriss mit wenig Abbildungsverlust an einem Kupfer, insgesamt ein bemerkenswert frisches Exemplar. Zeitgenöss. Name a.d. Titeln, Exlibris a.d. Innendeckeln. - Christian Knorr (Alt-Raudten Schlesien 1636 - 1689 Groß-Albershof bei Sulzbach), 1668 in den Freiherrenstand erhoben mit dem Namenszusatz "von Rosenroth", ist heute noch eher als Dichter, als Mystiker und vor allem wegen seiner Kabbala denudata (zwei Teile, 1677 - 1684) als neben J.Reuchlin bedeutendster christlicher Kenner der Kabbala bekannt. Erst seit den 60er Jahren des 20.Jhrdts ist ein von England ausgehender Wandel in der Betrachtungsweise zu erkennen, seit 1990 trägt die Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft in Sulzbach dazu bei. Besonders Allison P. Coudert eröffnet mit etlichen Arbeiten zum Thema einen neuen Blick auf Zusammenhänge, die das Wirken Knorrs und des kongenialen Freundes und Mitarbeiters F.M.van Helmont als einen bisher unbeachteten, aber wesentlichen Aspekt in der Entwicklung zur Moderne darstellen. Denn "... the kabbalistic philosophy of van Helmont, Knorr, and their colleagues contributed to the emergence of modern science by promoting the idea that man was essentially good, human ingenuity a noble tool in the inevitable march of progress, and experiment a legitimate way to comprehend the book of nature and glorify God. ... van Helmont`s and Knorr`s kabbalistic philosophy offered a viable vitalistic alternative to atomism, Cartesianism, and the mechanical philosophy. Furthermore, it was perfectly possible to adhere to the Kabbalah while employing a genuine scientific methodology involving a skeptical, empirical, and mathematical approach to scientific knowledge. And finally, as we shall see, van Helmont and Knorr were deeply interested in the practical and technological aspects of their scientific endeavors, another characteristic of the scientific revolution." (The Kabbalah, Science, and the Enlightenment, S.2). Leibniz, der Knorr erst in dessen letzten Lebensjahren persönlich kennengelernt hatte und hoch schätzte und mit van Helmont intensiv zusammenarbeitete, ist in seiner Monadenlehre vermutlich sehr viel stärker von diesen beeinflusst, als bisher angenommen.
Exhibitor: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kolb, Annette. König Ludwig II. von Bayern und Richard Wagner. Amsterdam, Querido, 1947. Portrait, 107 S. Oln. m. Ou., leicht bestoßen. 120,00 EUR
Erste Ausgabe. Mit hs. Widmung der Verfasserin für den damals in Paris wohnhaften, ehemaligen Saturn-Autor Jacques Picard (datiert 1947, Paris).
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kraft, Robert. Ein moderner Lederstrumpf. Erzählung. Mit (ganzseitigen) Illustrationen von C. Arriens. Zweite Auflage. Freiburg im Breisgau, Friedrich Ernst Fehsenfeld (o. J. ca. 1910). 8°, 456 S., (3 S. Verl.Anz.), illustr. graue OLwd. m. farbig gepr. VDeckel u. vergold. RTitel. [Einband l berieben u. bestoßen u. am RDeckel etw. fleckig, innen zu Beginn und am Schluss gebräunt, NaV.] - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes Exemplar des seltenen Werkes. 200,00 EUR
In erster Ausgabe als Zeitschriftendruck.
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Kubin, Alfred. Tristan und Isolde. Ein Liebesroman des 13. Jahrhunderts von Heinrich von Freiberg. Herausgegeben und mit einem Geleitwort von Alois Bernt. Dies ist der vierte Band der Böhmerland-Drucke. Die Texte hat Alois Bernt besorgt. Die Steinzeichnungen schuf Alfred Kubin. Verlag Stiepel Reichenberg, 1935, 30,3 x 20,4 cm, 61 Seiten, 6 ganzseitige handschriftlich mit Bleistift signierte Original-Lithographien von Alfred Kubin und farbigen Initialen, Original-Pergamentband mit schwarz geprägter Deckelvignette und schwarzem Rückentitel, Kopfgoldschnitt. Einband etwas nachgedunkelt. Die Lithografien wurden auf Japan gedruckt, der Text auf Flinsch-Bütten. Die Initialen in Blau gedruckt und Rot koloriert. Exemplar Nummer 13 von 25 der Vorzugsausgabe A. (Gesamtauflage 600 Exemplare). 1.750,00 EUR
Böhmerland-Drucke 4. - Marks A 128. - Raabe 526.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Küppers, Paul Erich (Hrsg.). Das Kestnerbuch. Mit 12 Originalgrafiken von Erich Heckel (Holzschnitt), Wilhelm Plünnecke (Holzschnitt), Max Unold (Steinzeichnung), Richard Seewald (Steinzeichnung), Eberhard Viegener (Holzschnitt), Felixmüller (Steinzeichnung), Otto Gleichmann (Steinzeichnung), Ernst Barlach (Holzschnitt), Paul Klee (Steinzeichnung), Max Burchartz ( Steinzeichnung), Lyonel Feininger (Holzschnitt), Kurt Schwitters ( Holzschnitt). Textbeiträge von Thomas Mann, Alfred Döblin, Else Lasker-Schüler, Theodor Däubler, Wilhelm Worringer u.a. Hannover, Heinrich Böhme Verlag, im Winter 1919 bei Edler & Krische in einer einmaligen Auflage auf Bütten gedruckt. 4°, 158 S., 1 Bl., OHLwd. [Einband etw. fleckig, Rdeckel etw. beschabt, vord. Falz am unt. Ende l. einger., innen sauber] - Insgesamt noch sehr gut erhalten. 1950,00 EUR
Erste Ausgabe dieses berühmten Sammelwerks, herausgegeben von dem Gründer und künstlerischen Leiter der Kestner-Gesellschaft in Hannover, mit literarischen Originalbeiträgen und zwölf Originalgrafiken. - Söhn, HDO I, 130; Raabe, Zeitschriften 139; Raabe, Autoren 174.
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Lachmann, Karl (Bearb.). Der Nibelunge Not. München, Hyperion-Verlag Hans von Weber, 1910. 1.500,00 EUR
Gr.4° (39,5 x 30 x 7 cm). 448 Seiten. Prachtvoller schwerer Handeinband um 1920. Franzband in braunem Nigerleder mit 6 breiten Zierbünden, Titel und Ornamenten in Handblinddruck auf Deckeln und Rücken, 8 Kupfer-Beschlägen und handumstochenem Kapital. Sehr gut erhaltener Hand-Pressendruck in unikalem Luxuseinband. - Rodenberg 415. - Monumentalausgabe des Nibelungenliedes nach der Hohenems-Münchner Handschrift A in der Ausgabe Karl Lachmanns. Eines von 100 Exemplaren auf kräftigem Van Gelder-Bütten.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Lasker-Schüler, Else. Mein blaues Klavier. Neue Gedichte. Jerusalem, (Jerusalem Press) 1943. 47 S., VDeckelzeichnung "Abschied von den Freunden" von der Verf. OPp. 1.700,00 EUR
1.Ausg. der letzten Veröffentl. d. Verf. zu ihren Lebzeiten. Raabe 182,21 u. St/T 296. Druck in 330 Expl. Rücken (und Vorsätze?) fachgerecht erneuert.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Lasker-Schüler, Else. Schriftstellerin (1869-1945). Eigenh. Postkarte mit U. "Prz Tiba.". Berlin, 26. I. 1914 (Poststempel). 1 Seite. Mit Adresse und Postvermerken zur Nachforschung wegen der farschen Adresse (Börsch wohnte nicht in der "Goethestraße 18" sondern in der Mommsenstr. 18. 900,00 EUR
An den Studenten und Schriftsteller Rudolf Börsch (1895-1915) in Berlin-Charlottenburg: "Muß 5 Uhr ins Hôtel. Fürstin ist plötzlich vorüberreisend da. Bitte Depesche. Seien Sie [gestrichen: punkt] 2 Uhr wenn möglich bei mir. Warte bis 4 Uhr. [dreifach unterstrichen:] Neues! Gruß Prz Tiba." - Mit der "Fürstin" ist ihre Gönnerin Pauline Fürstin zu Wied (geb. von Württemberg; 1877-1965) gemeint (vgl. Bauschinger 156 f.). Am 24. Januar war in der "Aktion" die erste Folge von Lasker-Schülers "Briefen und Bildern" erschienen. - In der kritischen Ausgabe nicht gedruckt.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Leonhard, Rudolf. Der Tod des Don Quijote. Geschichten aus dem spanischen Bürgerkriege. Zürich, Verlag der Buchhandlung Stauffacher, 1938. 137 S., 1 Bl., 129 S., 1 Bl. Oln., schönes Exemplar. 650,00 EUR
Erste Ausgabe. Beide Teile in einem Band. Das seltene Buch ist in drei Schweizer Bibliotheken, sowie in Marbach, Frankfurt und Berlin nachweisbar. Hamburg besitzt zumindest Teil 1. Leonhard verarbeitete seine eigenen Spanienerlebnisse aus dem Jahr 1937.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Leppin, Paul. Die Thüren des Lebens. Prag, Symposion, 1901. 8°. 55 SS., mit einer Vignette. Illustrierte Original-Broschur (von Ferdinand Krombholz). 1.100,00 EUR
Symposion XII, Deutsche Serie I. Erstlingswerk des Prager Dichters in der ersten Ausgabe. - Vorsatz mit handschriftlicher Widmung von Leppin an den Schriftsteller Wilhelm von Scholz über fünf Zeilen, datiert 28. November 1901, voll signiert. - Nur geringfügig gebräunt, Umschlag leicht berieben und etwas stockig. Unbeschnitten. Sehr selten und hier noch mit Widmung!
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Les Fleurs Animées. Nouvelle Édition illustrée par Jean-Jacques Grandville avec planches très soigneusement retouchées pour la gravure et le coloris par M. Maubert, peintre d`histoire naturelle, attaché au Jardin des Plantes. Textes par A. Karr, Taxile Delord, Cte Foelix. Tome 1: frontispice plus 28 planches en couleurs. Tome 2: 22 planches en couleurs. Paris, Garnier Frères, 1867. 450,00 EUR
Stockfleckig. Exlibris (Georges van Parys).
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Liepmann, Heinz. Das Vaterland. Ein Tatsachen Roman aus dem heutigen Deutschland. Amsterdam, Kampen & Zoon, 1933, 295 S. Oln., leicht bestoßen. 50,00 EUR
Erste Ausgabe. Der Verfasser wurde wegen Beleidigung des dt. Staatspräsidenten in Holland zu einem Monat Gefängnis verurteilt.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Linden, Karl Friedrich von (Pseud.). Die Süßen. Ein Berliner Roman. 9. Auflage. Budapest, Grimm, 1910. 2 Bl., 348 S. OKart. (leicht lichtrandig, geringe Läsuren). 450,00 EUR
Erstmals 1909 erschienener, vom Skandal um Philipp Fürst zu Eulenburg-Hertefeld und den homosexuellen Neigungen seiner Liebenberger Tafelrunde inspirierter Roman. - Sehr selten. Laut KVK/WorldCat in keiner Bibliothek weltweit nachweisbar. - Vgl. Hayn/Gotendorf IX, 292 (ohne Kollation, nicht gesehen). Polunbi² 200. BMCF 32, 1820 (andere Auflage; inkomplett). - Unbeschnitten. Wohlerhaltenes, frisches Exemplar.
Exhibitor: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Louys, Pierre. Poèmes erotiques inedits. Avec douze lithographies hors texte. Preface de G. H. [ d.i. Georges Hugnet]. Paris [Nice], [André Bottin & R. Bonnel], 1945, ca. 29 x 23 cm, 131 Seiten mit 12 ganzseitigen schwarz-weiß Lithographien, lose Lagen [so wie erschienen] im Original-Karton-Umschlag, auf Büttenpapier (mit Wasserzeichen "Pur Fil Marais") gedruckt, teils unaufgeschnitten in den Druckbogen und unbeschnitten. Vereinzelt geringe Gebrauchsspuren, gutes Exemplar. Exemplaire No 96<. 625,00 EUR
Exlibris Peter & Helga Lobkowicz, Palais Lobkowicz, Prague.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Lucianus Samosatensis. Satiriker (ca. 120-180). Dialogi selectiores, coelestes, marini & inferni, Graece Latineq[ue]; editi in usam puerorum. Augsburg, Michael Manger, 1577. 8°. Mit altkolor. Titelvignette (Venus auf der Muschel). Titelblatt. Bl. 1-8, S. 9-340 (recte: 342: 29/29 doppelt pag.), 4 Bl. Register (das letzte weiß). Blindgepr. Schweinsleder auf dünnen Holzdeckeln mit Streicheisenlinien, Rollen- und Plattenstempeln sowie dreiseit. Rotschnitt (mit leichten Altersspuren). 580,00 EUR
VD 16, L 2966. Adams L 1620. Jöcher II, 2563 f. - Lukians berühmte satirische Göttergespräche, Meergöttergespräche und Totengespräche wurden später von Chr. M. Wieland ind Deutsche übertragen. - Griechisch-lateinische Parallelausgabe, bearbeitet von Ottmar Luscinius. Michael Manger (?-1603) heiratete 1569 Barbara Hofer, die Witwe von Matthäus Franck, dessen Offizin damit in seinen Besitz überging. Einer der Trauzeugen war Georg Willer d. Ä., für den er in den folgenden Jahren viele Werke druckte. (vgl. Benzing, Buchdrucker, S. 20). - Die Plattenstempel vorne mit der Taufe Jesu, hinten mit Mariae Verkündigung. - Innendeckel mit Exlibris. - Seltener Druck: nur 2 Exemplare im KVK (Freiburg, Halle). - Titel am Oberrand mit Eintragung "Monast. Gottwic.", d. h. aus dem Kloster Göttweig in Niederösterreich.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Machard, Alfred; Antral, Louis-Robert. Titine. Histoire d`un viol [Geschichte einer Vergewaltigung]. Mit 9 in der Platte v, Künstler sign. Radierungen, 40 s/w, wovon 7 ganzs. Textabb. nach teils aquarellierten Tuschzeichn. bzw. Tusch- und Kohlezeichn., sowie 19 Initialen nach Holzschn. u. e. zweifarb. gedruckten Titelbl. von L.-R. Antal. Paris: Éditions André (Druck von Taneur [Radierungen]; Jacomet [Illustr.]; Coulouma, Argenteuil [Text]) 1922. 4°. (20,5:25,5 cm (Einband), 20:25 cm (Buchblock, Taf.). [6 Bll. (2 Vorsatzbll., Front. mit Originalradierung (Titelmotiv), Bl. mit Schmutztit. u. Kolophon, Bl. mit ganzs. Illustr., Bl. mit faks. Autographen)], 180 [10 (u.a. mit Inhaltsverz. u. Drucknachweis)] Ss.; Bl. Originalradierung (Titelmotiv), 3 Sätze á 8 Bll. mit Radierungen, 1 Bl. mit Originalradierung (Schlussmotiv). Originale franz. Broschur mit Titelillustr. im orig. Pergaminumschlag. 480,00 EUR
Nr. 55 von mit den Nrn. 27-66 in der Maschine nummerierten, nur 40 Exemplaren "Hors commerce" der vierten von fünf Ausstattungsvarianten dieser bibliophilen, vom französischen Maler, Stecher und Grafiker Robert-Louis Antral verstörend illustrierten Ausgabe dieses Romans von Alfred Machard (1887-1962), einem seinerzeit populären Lyriker, Romancier und Essayisten, der in diesem Text mit ungewöhnlicher Literarcourage den sexuellen Missbrauch Minderjähriger anprangert. - Insgesamt wurden 575 Exemplare in allen fünf Varianten dieser bibliophilen Ausgabe gedruckt. - Vorliegendes Exemplar der vierten Variante auf Holland Van Gelder Zonen enthält - ebenso wie die Ex. Nrn. 1-26 der ersten drei Varianten - neben den 9, durch Seidenpapier geschützten Radierungen, 3 Sätze mit jeweils 8 Radierungen im ersten, zweiten und finalen, in der Platte vom Künstler signierten Druckzustand [wie erschienen, die neunte der eingebundenen Radierungen ist keinem der Sätze beigefügt], sowie eine sepiagetönte Originalradierung (wiederholt als Titelmotiv auf der Vorderseite des Umschlags und als Frontispiz), und abschließend eine weitere sepiagetönte Originalradierung mit einem 10, sonst nicht vorhandenem Motiv. Die drei zusätzlich beigefügten Sätze mit Radierungen sind mit einer (womöglich vom Verleger, vom Autor oder vom Künstler) händisch beschrifteten Pergaminschleife versehen. - Pergaminumschlag an den Kapitale und Kanten stellenweise eingerissen und mit kleinen Fehlstellen, oberer Rand ab S. 50 mit einem sehr schmalen wasserfleckigen Bereich, eine der Originalradierungen und die Vorsätze etwas stockfleckig, sonst sauberes, teils unaufgeschnittenes Exemplar dieses exquisiten, in dieser Ausstattung seltenen Liebhaberdrucks.
Exhibitor: Jacono Domenico Tel: 0043 1 9412345 Mobil: 0043 699 19741461 mail@domenicojacono.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Mann, Erika. A Gang of Ten. Illustrated by Richard Erdös. New York, L. B. Fischer 1942. First Edition. 8°. VIII, 303 S. Mit zahlr. Textillustrationen. Illustr. OLn. (minimal berieben). 280,00 EUR
Sternfeld-Tiedemann 328. - Murken (Mann) 3.1. - Erste Ausgabe. Design: Stefan Salter. - Das dritte Kinderbuch von Erika Mann, entstanden im kalifornischen Exil: "A GANG OF TEN" war eine Art Danksagung an die Großzügigkeit und Gerechtigkeit der Vereinigten Staaten für die Aufnahme von Flüchtlingen und Emigranten." (Murken, S. 15). - Einige wenige Blätter mit kleinen Eckfehlstellen (kein Textverlust). Insgesamt gut erhaltenes Exemplar. - Beiliegend die deutschsprachige Erstausgabe "Zehn jagen Mr. X", die erst 1990 im Kinderbuchverlag Berlin erschien. Aus dem Englischen von Elga Abramowitz. Mit einem Nachwort von Golo Mann. Illustriert von Marta Hoffmann. 8°. 223 S. Farbig illustr. OPp. Gut erhalten.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Mann, Erika. Muck, der Zauberonkel. Illustriert von Fritz Wolff. Basel, Philographischer Verlag, 1934. Erste Ausgabe. 8°. 112 S. Mit zahlr. Textillustrationen sowie einer Farbtafel als Frontispiz. Farbig illustr. OHLn. 280,00 EUR
Sternfeld-Tiedemann 328. - Der Einband stellenweise gering berieben und bestoßen. Stellenweise schwach fleckig. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mann, Klaus. Vergittertes Fenster. Novelle um den Tod des Königs Ludwig II von Bayern. Amsterdam, Querido, 1937. 112 S. Oln. mit farb. Ou. (Entwurf Mohr), leicht bestoßen. 180,00 EUR
Erste Ausgabe. Das vergitterte Fenster ist eine Reminiszenz an Manns Entziehungskur 1937 im Budapester Sanatorium `Siesta`.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mann, Thomas. Buddenbrooks. Verfall einer Familie. Berlin, S.Fischer, 1930. 400,00 EUR
8° (19,5 x 13 cm). 729 Seiten. Bibliophiler moderner Meistereinband der Kunstbuchbinderin Annette Friedrich. Halbpergamentband mit dunkelrot handgeprägtem Rückentitel und dreifarbig handumstochenem Kapital. Überzug aus dekorativem handgefertigtem Kleisterpapier. Handgehefteter Buchblock von Rohbögen. Angepasster und gefütterter Schuber mit Pergamentfassung. Unikat. Handschriftlicher Vermerk der Buchbinderin hinten im Buch. - Fünf Blatt mit kleinem altem Tintenfleck an der äußersten oberen Ecke, sonst tadellos frisches Exemplar. Ungelesen. - Die Buchbinderin Annette Friedrich gehört zu den angesehensten deutschen Buchbinderinnen der Gegenwart. Sie ist Schülerin von Prof. Mechthild Lobisch an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, ist Mitglied des Club Mantell (Bayerischer Staatspreis 2014) und der Designer Bookbinders. Sie lebt und arbeitet in London.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mann, Thomas. Joseph und seine Brüder. Roman. 3 Bände (von 4): Die Geschichten Jaakobs, Der junge Joseph und Joseph in Ägypten. Berlin, Fischer 1933-1934 (Bd. 1-2) u. Wien, Bermann-Fischer 1936 (Bd. 3). Bd. 1 in zweiter Aufl., Bd. 2-3 in Erster Ausgabe. 8°. OLn.-Bde. mit farbig illustr. Orig.-Schutzumschlägen (Karl Walser). 900,00 EUR
Potempa D 4.1, 5.1 u. 6.1. - Badorrek-Hoguth (K. Walser) B55, 56 u. 57. - Die Schutzumschläge an den Rändern stellenweise unterlegt bzw. unauffällig restauriert. Gut erhaltene Exemplare. - Der vierte Band, "Joseph, der Ernährer" erschien 1943 bei Bermann-Fischer in Stockholm mit einem typographisch gestalteten Schutzumschlag.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mann, Thomas. Joseph, der Ernährer. Berlin, Suhrkamp, 1949. 600,00 EUR
8° (19,5 x 13 cm). 643 Seiten. Bibliophiler moderner Meistereinband der Kunstbuchbinderin Annette Friedrich (unsigniert). Franzband in feinem braunem Maroquin mit handvergoldetem Rückentitel und dreifarbig handumstochenem Kapital. Deckel mit montierten handbemalten Buntpapierstücken. Handgehefteter Buchblock von Rohbögen. Angepasste gefütterte Halblederchemise mit handvergoldetem Rückentitel und handbemaltem Überzugpapier. Angepasster und gefütterter Schuber mit Lederfassung und handbemaltem Überzugpapier. Unikat. Der Einband besticht durch das hervorragend aufeinander abgestimmte Farbenspiel und technische Präzision. Makellos frisches Exemplar. Ungelesen. - Erste in Deutschland erschienene Ausgabe. Zur Buchbinderin Annette Friedrich s.o.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mann, Thomas. Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955). Eigenh. Brief mit U. Erlenbach-Zürich, 19. III. 1953. Gr.-8°. 1 Seite. Briefkopf. Mit eigenh. Umschlag. 1.400,00 EUR
An Lore Rümelin(-Wibel; 1915-1998) in Bern: "[...] gestern fertig geworden, schickte ich Ihnen den Rest des Manuskripts, ohne mir auch nur Zeit zu nehmen, diese Zeilen gleich beizulegen. Sie sind eilig, ich bin es auch. Die Zeitschrift wartet auf mehr Manuskript. Ich denke, schon geübt und eingelesen, werden Ihnen die verbleibenden Tage dieses Monats, wohl gar nur ein Teil davon, genügen, die Abschrift zu bewältigen - obgleich es einiges rückseitige Gekritzel gibt. Bonne chance! Wenn Ihnen ein Wort Schwierigkeiten macht, lassen Sie einfach eine Lücke [...]" - Lore Rümelin hatte es übernommen, die Handschrift zu Thomas Manns "Die Betrogene" mit der Maschine zu transkribieren und so die Druckvorlage herzustellen, nach der die Erzählung in drei Folgen von Mai bis Juni 1953 in der Stuttgarter Zeitschrift "Merkur" abgedruckt wurde. - Lore Rümelin stammte aus Lübeck und kam auf Vermittlung von Gottfried Bermann-Fischer zu Thomas Mann. - Reg 53/76. - Vgl. Klaus Täubert, Zum 80. Geburtstag [von L. Rümelin] am 28. September. In: Europäische Ideen, Heft 90 (1994), S. 12-15. - Sehr schöner Brief.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. "Ich". Aus Karl May`s Nachlaß. Herausgegeben von Dr. E. Schmid. (= Gesammelte Werke Band 34). Radebeul bei Dresden, Karl-May-Verlag, o. J. [1916]. 5 Bl. (Reihentitel, Frontispiz, Titel, Vorw., Inhalt), 588 S. mit 14 Vignetten u. 5 Abb. auf 2 beidseitig bedruckten, gefaltet. Tafeln, 1 weißes Blatt, 1 Blatt Verlagsanz. OLn. OU. 220,00 EUR
Erstausgabe (Hermesmeier / Schmatz GW 34.1; DB 67a) mit dem seltenen Original-Schutzumschlag. Dieser an den Rückenkanten fachmännisch (kaum sichtbar) von innen hinterlegt. - Das Buch selbst ist tadellos. Verlagsangabe am Fuß des Buchrückens: "Karl-May-Verlag Fehsenfeld und Co. Radebeul-Dresden".
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Am Jenseits. Reiseerlebnisse von Karl May. 21.-25. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, o. J. [1902]. 2 Bl., 594 S., 1 Bl. (Inhalt). Illustr. OLn. 190,00 EUR
Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band XXV. (Plaul 311.3; DB 78, 140). - Tadelloses Ex.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Am Rio de la Plata. Reiseerlebnisse von Karl May. 11.-15. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1896. 2 Bl. (Reihentitel, Titel), 676 S. OHLdr. 220,00 EUR
2. Auflage (Plaul 253.2) mit dem gegenüber der EA (1894; dort "Carl May") veränderten Reihentitel: "Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band XII". - Der reich vergoldete Halbleder-Rücken ist minimal knittrig u. - abgesehen von einer Fehlstelle an der oberen Bordüre - nur leicht berieben. Ansonsten und besonders innen ungewöhnlich schön.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


May, Karl. Auf fremden Pfaden. Reiseerlebnisse von Karl May. 1.-10. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1897. 2 Bl. 598 S., 1 Bl. (Inhalt) u. 2 Bl. (Anzeigen). Illustr. OLn. 280,00 EUR
Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band XXIII. - Erstausgabe mit gedruckter Jahreszahl (1897) a. Titelblatt (Plaul 294.1; DB 74, 140). - Alter Besitzername auf d. weißen Rückseite des Vortitels. Das Titelblatt am unteren Rand mit leichten Verletzungen. Sonst sehr frisches Ex. mit sehr schönem Einband.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Himmelsgedanken. Derselbe Buchblock wie oben (1 Bl., XI, 364 S.) wurde 1918, für den Karl-May-Verlag Radebeul, als Band 49 von "Karl May`s Gesammelte Werke" aufgebunden und mit Reihentitelblatt versehen. Dunkelgrünes OLn. mit farbig illustr. Deckelbild von Sascha Schneider. 330,00 EUR
Restbestände des Buchblocks der Erstausgabe von 1900 (Plaul 330) wurden auf Kl.-8° beschnitten und 1918 in die GW aufgenommen. (Hermesmeier / Schmatz GW 49.1; DB 57a). Die goldgeprägte Verlagsangabe am Fuß des Buchrückens heißt: "Karl-May-Verlag / Fehsenfeld & Co. / Radebeul - Dresden". - Deckelbild mit minimalem Kratzer, sonst taufrisches Ex.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Himmelsgedanken. Gedichte von Karl May. Freiburg, Fehsenfeld, o. J. [1900]. XI, 364 S. (die letzten 4 S. nicht paginiert) mit Buchschmuck auf jeder Seite. Blaues OLn. mit goldgeprägt. Deckel- und Rückentitel u. umlaufenden, in Gold geprägten Linien a. Vorderdeckel. Rücken mit 6 Doppellinien, Titel u. vier floralen Elementen (Aldusblatt) in Gold. Goldschnitt, Lesebändchen. Goldfarbene Vorsatzpapiere. 200,00 EUR
Erstausgabe der ersten Buchausgabe (Plaul 330, DB 92). Kleine Verletzung u. Stauchung am Rücken, die ersten und die letzten Blätter etwas stockfleckig, sonst sehr schön.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Im Lande des Mahdi. I. Bd. Reiseerzählung von Karl May. 26.-30. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, o. J. [1904]. 2 Bl. (Reihentitel, Titel), 638 S., 1 Bl. (Inhalt). OHLdr. 260,00 EUR
6. Auflage (Plaul 276.6) mit dem neuen Reihentitel: "Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band XVI". Nur der Vortitel mit Knickspur u. Besitzername a. Titel, sonst sehr gutes Ex. mit grünem Lesebändchen. - Der reich vergoldete Halbleder-Rücken ist nur minimal berieben und ungewöhnlich schön.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Orangen und Datteln. Reisefrüchte aus dem Oriente von Karl May. 31.-35. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, o. J. [1904]. 2 Bl., 665 S., 1 Bl. (Inhalt). Illustr. OLn. 180,00 EUR
Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band X. (Plaul 250.7; DB 57, 140). - Name a. vorderen Vorsatz u. auf d. weißen Rückseite des Vortitels. Das hintere Vorsatzpapier etwas berieben. Ansonsten unglaublich frisches Ex.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
May, Karl. Satan und Ischariot. II. Bd. Reiseerlebnisse von Karl May. 1.-10. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1897. 2 Bl. (Reihentitel, Titel), 540 S. OHLdr. 200,00 EUR
Erstausgabe mit gedruckter Jahreszahl (1897) a. Titelblatt (Plaul 291.1). - Mit dem Reihentitel: Karl May`s gesammelte Reiseerzählungen. Band XXI. - Die Rückenvergoldung ist etwas berieben, aber noch gut zu sehen. Kleine Verletzung am oberen Kapitel u. am hinteren Gelenk oben. Innen sehr gut mit weißem, fleckenlosem Papier.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


May, Karl. Schriftsteller (1842-1912). Eigenh. Brief m. U. Hamburg, 9. V111. 1902. 8°. 1 S. 2.100,00 EUR
Bisher unbekannter und unveröffentlichter Brief: "... Herzlichen Dank für Ihren Brief, dessen Beantwortung ich während einer Reise hier von Hamburg absende! // Soeben erscheint ‚Im Reiche des silbernen Löwen` Bd. III. // In Zeitungen werde ich die gegen mich gerichteten Angriffe niemals beantworten. Für gehässige Thorheiten habe ich keine Zeit. // Hochachtungsvoll // ergebenst // Ihr // May". - // - Karl May reagiert hier gelassen auf die damals vielfach in der Presse erhobene gehässige Schmähkritik (gab es schon vor dem Internet), er sei ein Schundschriftsteller und krimineller Verführer der Jugend. - Der Brief entstand interessanterweise auf der "Erholungsreise" mit seinen beiden Frauen, die mit dem endgültigen Scheitern der ersten Ehe mit Emma May (1856-1917; verh. seit 1880) endete. Im August 1902 hielten sich Karl May, seine erste Frau und die langjährige Freundin des Ehepaares May, Klara Plöhn (1864-1944), etwa 14 Tage in Hamburg auf. Unser Brief ist die Antwort auf den Brief eines Lesers, den Karl May sich nachsenden ließ. Er wurde wohl im Hotelzimmer verfasst, da die drei spätestens am 8. August ihre Zimmer im Hotel St. Petersburg am Jungfernstieg bezogen hatten. - Die Rundreise ging insgesamt vom 18. Juli bis 30. August über Berlin, Hamburg, Leipzig und München nach Bozen und von da auf die Mendel, wo Emma May bis zum 8. Oktober allein zurückgelassen wurde. Karl May und Klara Plöhn reisten zurück nach Radebeul, wo May am 10. September beim Dresdner Landgericht die Scheidung einreichte. Klara Plöhn wurde nach der Scheidung (1903) Karl Mays zweite Ehefrau.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mopp [d. i. Oppenheimer, Max]. Menschen finden ihren Maler. Zürich, Oprecht, 1938. 4°. 63 S. mit Abb. Oln. m. Ou. (Fehlstellen), bestoßen, Feuchtigkeitsspuren. 150,00 EUR
Erste Ausgabe. Handschriftlich numeriert (76 v. 1080 Ex.). Zahlreiche Portraits der Exilanten.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Mörike, Eduard. Das Stuttgarter Hutzelmännlein. Märchen. 2. Aufl. Stuttgart, E. Schweizerbart`sche Verlagshandlung 1855. Kl.-8°. IV S. (1 S. Vlg.Anz.), 1 Bl., 168 S., schwarzer blindgeprägter illustr. OPpbd. m. goldgepr. Titel u. goldgepr. Deckelvignette. Titel in rot und schwarz mit Vignette von F. Fellner. [Einband etw. berieben u. bestoßen, Vorsätze m. Abklatsch. 200,00 EUR
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Müller, Adam (Schriftsteller; 1779-1829). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. Leipzig, 20. 7. 1819. circa 25 x 20 cm. 1 Blatt. 750,00 EUR
Schöner, anspielungsreicher, ungedruckter Brief an Friedrich Baron de la Motte Fouqué über die Voss-Stolberg-Kontroverse, seinen Freund Carl Ludwig von Haller (1768-1854) und eine " Art von Glaubensbekenntniß" politischer Natur sowie über die bisher unbekannte Tatsache, dass Müller im Jahr 1815 in der " Kaiserlichen Burg zu Insbruck" aus Fouqués Ritterroman "Der Zauberring" vorgelesen habe ("die sechs oder sieben heiteren Abend, die wir Ihnen verdankten..."). - Etwas fleckig, Faltspuren mit kleinen Einrissen ohne Verlust. Schönes Dokument einer Freundschaft zwischen zwei grossen Repräsentanten der Romantik. - Ausführlichere Beschreibung auf Anfrage.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Nebel, Otto. Das Wesentliche. Wortlaut und acht Linolschnitte vom Stock von Otto Nebel. Zürich, Arcade Presse, 1967. 1.800,00 EUR
Gr. 4° (35,5 x 18 cm). 37,(11) Seiten mit 8 Original-Farblinolschnitten von Otto Nebel, 7 davon ganzseitig. - Eleganter signierter Meistereinband des bekannten Schweizer Kunstbuchbinders Roland Meuter um 1975. Ganzfranzband in feinem weinrotem Oasenziegenleder mit weiß geprägtem Rückentitel und mehrfarbiger Lederintarsie nach Vorlage eines Linolschnitts im Buchinneren auf dem vorderen Deckel. In französischer Manier dreifarbig handumstochene Kapitale aus Seide. Vorsatz und Innenspiegel aus rostrotem Bütten. Lederverstärkte Innengelenke. In angepasster und gefütterter Leinenkassette mit rotem Lederrücken und weiß geprägtem Rückentitel in exakter Entsprechung des Buchrückens. Stempelsignatur "R. Meuter" unten am hinteren Innendeckel. - Makellos frisches Exemplar in technisch perfektem Handeinband. - Achter Druck der Arcade Presse, Zürich. Schöner Handpressendruck in der 16 Punkt Baskerville auf kräftigem handgeschöpftem Arches-Bütten. Eines von 60 römisch handnumerierten Exemplaren außerhalb des Verkaufes für Künstler und Mitarbeiter (Gesamtauflage: 160 Exemplare). Im Kolophon von Otto Nebel handsigniert.Wunderbar gestaltetes Künstlerbuch. - Der bis heute nicht ausreichend gewürdigte Künstler Otto Nebel (1892-1973) besticht durch seine vielseitige Begabung als Schriftsteller, Maler und Schauspieler. So machte vor seinem Einsatz als Soldat im Ersten Weltkrieg in Berlin zunächst eine Ausbildung am Lessing-Theater. In englischer Kriegsgefangenschaft verfasste er die expressionistische Antikriegsdichtung "Zuginsfeld". Nach seiner Rückkehr 1919 lebte er als Maler und Schriftsteller in Berlin. Zu seinen Freunden zählten u.a. die Künstler Wassily Kandinsky, Paul Klee und Georg Muche sowie der Schriftsteller Herwarth Walden. Nebel wurde Mitarbeiter der expressionistischen Zeitschrift und gleichnamigen Galerie "Der Sturm" und Mitbegründer der Künslergruppe "Der Krater". 1933 emigrierte er in die Schweiz, nachdem seine Kunst von den Nationalsoziaisten als "entartet" diffamiert worden war. Fortan beschäftigte er sich zunehmend mit dem Gebiet der Mystik und trat der von Emanuel Swedenborg gegründeten "Neuen Kirche" bei.
Exhibitor: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Neumann, Robert. An den Wassern von Babylon. Roman. Oxford, East and West Library (Phaidon Press), 1945. 349 S. Oln. mit Ou, gutes Exemplar. 100,00 EUR
Erste Ausgabe; in 500 Exemplaren erschienen. Vom Verfasser numeriert (400) und signiert. "So ist dieses Buch eine großartige klinische Naturgeschichte der Juden; wer immer etwas über das Eigentümliche, die Tiefen und Untiefen des jüdischen Schicksals erfahren will - und zugleich eines der schönsten Bücher deutscher Prosa lesen will, der sollte dieses Buch lesen [...]" (H. Liepmann).
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Niebergall, Ernst Elias. Datterich. Lokalposse in sechs Bildern in Mundart der Darmstädter. Die Vollbilder [7 Lithographien] und den Einband zeichnete Emil Preetorius. (hier: nachträglich eigenh. sign. von Emil Preetorius, 26. Mai 1963 in Aachen). Gedruckt als achtzehntes Buch der Ernst Ludwig Presse zu Darmstadt und erschienen im Insel-Verlag zu Leipzig im Jahre 1913. 4°, 105 S. Illustr. OPpbd. 400 Exemplare. - [Einband l. gebräunt] - Insgesamt sehr gut erhaltenes Exemplar. 350,00 EUR
Erstausgabe - Rodenberg 76; Sarkowski 1192; Schauer Bd. II, 63 mit Abb.
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Nossack, Hans Erich (1901-1977). Brief mit eigenhändiger Unterschrift. Hamburg, 28. Feb. 1949. 4°. 1 S. 240,00 EUR
An eine Leserin ausführlich über ein schriftstellerisches "Kernproblem": "(...) Kann ein Mann eine Frau jemals genau schildern? Oder auch umgekehrt? Oder sagen wir besser: d i e Frau. Ich zweifle manchmal daran (...) Vermutlich gibt es bei Beiden ein Gebiet, das völlig vom Anderen unberührt bleibt und das für den Anderen auch gar nicht verständlich ist. (...) wie soll ein Mann jemals die Gedanken zur Sprache bringen, die eine Frau vor dem Spiegel hat. Auch Männer gucken in den Spiegel und sind eitel und was weiss ich. Doch es handelt sich hier ja gar nicht mehr um Eitelkeit oder um das Wirkenwollen, sondern um etwas, zu dem der andere Teil keinen Zugang hat (...)". - Der Brief gefalzt und mit kleinem Randeinriß. Der postalisch gelaufene Briefumschlag beiliegend, ebenso der eigenhändige Briefentwurf der Empfängerin.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Oppenheimer, Leopold; seit 1836: Odrell. Göthe und Satan. Ein dramatisirter Dialog. Heidelberg, bei G.Reichard 1833. Gr-8°. 44 S. Bedruckte Orig.-Broschur. Etwas fleckig. 400,00 EUR
Einzige Ausgabe (Goedeke IV/II, 285, b.1 und IV/III,711,8; Engel, Bibliotheca Faustiana 1117). - Etwas stockfleckig. Geschenkexemplar des Verfassers an "Frau Dr.Meisinger" dat. "Frankfurt July 1839". Zwei handschriftl. Korrekturen von des Verfassers Hand. - Wohl die einzige literarische Veröffentlichung des Juristen Leopold Odrell (1804 Frankfurt am Main 1884). Odrell war der Sohn des "Frankfurter israelitischen Bürgers und Handelsmannes" (lt. Stadtarchiv Frankfurt) Isaac Abraham Oppenheimer und seiner Frau Rahel, geb. Lippmann. Nach Studium der Rechte in Heidelberg und Promotion ließ er sich 1835 als Anwalt in Frankfurt nieder. Nach der Prüfung vor dem Stadtgericht aus diesem Anlass wurde ihm ein "ungewöhnliches Talent" bescheinigt. Ein Jahr später beantragte er die Änderung seines Namens von Oppenheimer zu Odrell. Konvertiert war er vermutlich schon früher, was der Gebrauch des Vornamens Leopold in dieser Schrift von 1833 nahelegt (sein Geburtsname war wohl Löb Oppenheimer; Details gemäß einer Auskunft des Stadtarchivs Frankfurt in einem Exemplar des Buchs in der HAAB Weimar). Der vermögende, unverheiratet und kinderlos Gebliebene brachte vor seinem Tod sein Vermögen von einer dreiviertel Million Goldmark in eine nach ihm benannte Stipendienstiftung ein. Diese wurde 1939 (!) mit anderen Stiftungen von Personen meist jüdischer Herkunft umbenannt in "Pestalozzi-Stiftung"; sie arbeitet noch heute unter diesem Namen. In Frankfurt trägt eine Straße Odrells Namen.
Exhibitor: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Ovidius Naso, Publius (Ovid). Les metamorphoses, en latin et en francois. De la traduction de M. l`Abbé Banier ... avec des explication historique. 4 Bände. Paris, Basan, Le Mire, Pissot, Prault et Le Clerc, 1767-71. Mit 1 Titelkupfer, 4 gestochenen Titelvignetten, 3 ganzseitige gestochene Widmungen, 1 gestochenes Schlußblatt und 30 gestochene Kopfvignetten, alle von P.-Ph. Choffard sowie 139 Kupferstichtafeln. 2 Bll., XC, 1 Bll., 264 S.; VIII, 352 S.; VIII, 360 S.; VIII, 367 S., 8 S. Marmorierte Lederbände der Zeit auf fünf Bünden mit goldgeprägten Rückentiteln auf je 2 farbigen Rückenschildern sowie reicher floraler Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten und dreiseitigem Goldschnitt. 4.800,00 EUR
Sander 1472. Cohen-Ricci 769 ff. Fürstenberg 79. - Erste Ausgabe dieser vielleicht prachtvollsten Ovid-Ausgabe überhaupt. "Wir haben es hier mit einem weiteren Hauptwerk französischer Illustrationskunst zu tun" (Fürstenberg). Berühmte Gemeinschaftsausgabe namhafter Pariser Verleger, ausgestattet mit Illustrationen der ersten Künstler und ausgeführt von den besten Stechern der Zeit: Die Kupfertafeln von Baquoy, Basan, Binet, Choffard, De Ghendt, De Launay, Duclos, Helman, Legrand, Le Mire, Le Roy, Le Veau, Longueil, Masquelier, Massard, Miger, Née, Ponce, Rousseau und St. Aubin nach Boucher, Eisen, Gravelot, Le Prince, Monnet, Moreau, Parizeau, St. Gois und Simonet. - Mit zeitgenössischen Papierschildchen der 1742 gegründeten Mannheimer Buchhandlung Charles Fontaine. Die Kupfer meist mit schwachem Abklatsch auf der gegenüberliegenden Seite. Mitunter etwas gebräunt und gering fleckig. - Breitrandig, die Kupfer in kräftigen Abzügen. Im Ganzen gutes Exemplar in dekorativen Ledereinbänden.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Piscator, Erwin. Das politische Theater. Bln., A.Schultz (1929), 264 S., 29 Abb. u. 30 Taf., darunter Fotos v. Sascha Stone u. Zeichnungen v. George Grosz, Umschlagentwurf u. Typographie von L. Moholy-Nagy. Farbig illustr.OBr. 1.600,00 EUR
1.Ausg. dieses zusammen mit Felix Gasbarra hrsg. Standardwerks zum Theater der Weimarer Republik.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Puschkin, Alexander. Boris Godunoff. Tragödie. Aus dem Russischen übertragen von Wolfgang E. Groeger. Mit [15 ganzseitigen] Originalholzschnitten von Wassily Masjutin. Berlin, Newa 1924. 4°. 4 Bll., 122(6) S. OHLn. m. Rverg. u. D.-Vignette (minimal berieben, bestoßen, leicht lichtrandig, Bezugspapier an den Ecken teils über die Ecken bezogen, diese leicht gestaucht). 1.200,00 EUR
Thieme/B. XXIV, 207. - Eines von nur 1000 Exemplaren. - Jubiläumsausgabe zur einhundertfünfundzwanzigsten Wiederkehr des Geburtstages des Dichters und zur hundertsten Wiederkehr des Jahres der Niederschrift dieses Werkes. - Mit Frontispiz, 14 Tafeln u. zahlr. floralen Schluß-Vignetten. - Papierbedingt leicht gebräunt, ob. Schnittkantenecke mit leichten Knickspuren, untere mit minimalen.
Exhibitor: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Pustkuchen, Joh. Fr. W. Wilhelm Meisters Wanderjahre. 5 in 4 Bänden und erste u. zweite Beilage. Quedlinburg und Leipzig, Basse 1821 - 1828. Mit 2 wiederholten Titelvignetten. Marmorierte Pappbände der Zeit mit rotem Rückenschild, Bde. 4 und 5 etwas abweichend gebunden. 1.500,00 EUR
Goed. IV/3, 436, VI, 1 und X 327 f., 9b; Kippenberg I, 996-999; Slg. Borst 1376. - Alle Bände in erster Ausgabe. - Vollständige Folge der von Pustkuchen verfasten "falschen" Wanderjahre mit der Beilage I (Nebentitel: "Wilhelm Meisters Tagebuch") und II (Nebentitel: "Gedanken einer frommen Gräfin"), gebunden nach Band 3. - Die agressive Haltung gegenüber Goethe in seinen parodistischen Werken erregte Aufsehen und machte Pustkuchens Namen in weiten Kreisen bekannt. "P. nahm aus dem Wilhelm Meister - vor Erscheinen von Goethes Wanderjahren - die Gestalt des Wilhelms heraus und mißbrauchte sie streitlustig gegen Goethe, in dem er die Romanfigur ... mit Goethe gleichsetzte und in seinem Sinne umwandelte." (Goedeke). - Goethe äußerte sich etwas herablassend gegenüber den Plagiator: "Was will von Quedlinburg ein zweiter Wanderer traben! Hat doch der Walfisch seine Laus, muß ich auch meine haben". - Komplett mit allen Anzeigenblättern. - Unbeschnittenes Exemplar. Gering berieben, insgesamt sehr gut erhalten.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Regler, Gustav. Im Kreuzfeuer. Ein Saar-Roman. Paris, Editions du Carrefour, 1934. 297 S. Oln., Holzschnitt-Exlibris von E. u. E. Boche [frz. Ethnophaulismus für Deutsche] auf Java-Papier. 120,00 EUR
Erste Ausgabe. Nach der Saarabstimmung musste Regler als ‚Staatsfeind Nr. 19` emigrieren.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Renn, Ludwig [d. i. Arnold Vieth v. Golssenau]. Adel im Untergang. Roman. Mexiko, El libro libre, 1944. 390 S., 1 Bl. Okart. mit illustriertem Deckel, schönes Exemplar. 400,00 EUR
Erste Ausgabe einer der wenigen Exil-Autobiographien. Aus dem Besitz des argentinischen Großindustriellen, anfänglichen Nazisympathisanten und späteren Peronisten Richard W. Staudt.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Rilke, Rainer Maria, Dichter (1875-1926). Eigenh. Brief mit U. Schmargendorf bei Berlin, 13. III. 1900. 8°. 1 ½ S. a. Doppelblatt. 2.600,00 EUR
Sehr früher und interessanter Brief an die Redaktion des "Montagsblatt aus Böhmen" anlässlich einer am Vortag erschienenen Besprechung seines berühmtesten Jugendwerkes "Mir zur Feier. Gedichte" (1899) mit Buchschmuck von Heinrich Vogeler. Rilke geht auf die lobende und einfühlsame Kritik im Montagsblatt nicht ein, sondern bittet lediglich um die Korrektur der falschen Angabe, er habe seine erste bedeutende Gedichtsammlung dem Illustrator und weiteren Förderern gewidmet: "[…] in der Beschreibung meines Buches ‚Mir zur Feier` ist ein sachlicher Irrtum zu verzeichnen. [mit Stern eingefügte Anmerkung unten: Nr. 11 vom 12. März 1900]. Sie würden mir einen Dank erweisen, wenn Sie ihn in der nächsten Nummer richtigstellen wollten, umsomehr, als er nicht direkt mich [im Original unterstrichen] trifft. Das Buch ist nicht [im Original unterstrichen] dem Maler Heinrich Vogeler-Worpswede und dem Herrn Prof. Dr. August Sauer und der ‚Gesellschaft zu Förderung deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur` - ‚zugeeignet.` Diese Namen sind nur darin notiert, mit der Bemerkung, durch wessen Freundschaft, Vermittlung und Theilnahme das Buch schöner und reicher werden durfte in seiner Erscheinung. Zu einer Widmung fehlte mir bei den Persönlichkeiten, sowie dem Institut gegenüber das Recht, da ja der Inhalt des Buches zu keinem von den dreien in irgendeiner persönlichen Beziehung steht. // Mit Dank / hochachtend: / Rainer Maria Rilke" - // - Die Besprechung in der deutschsprachigen Prager Zeitung "Montagsblatt aus Böhmen", liegt in Kopie bei [Näheres auf Anfrage]. - Rilkes "neues Versbuch", das erstmals unter dem auf Veranlassung von Lou Andreas-Salomé eingedeutschten Namen Rainer (statt René) erschien, wird darin außerordentlich gelobt. Dies konnte jedoch die Verärgerung Rilkes über die versehentlich unterstellte Widmung nicht bremsen. - Rilke hatte den Maler und Illustrator Heinrich Vogeler (1872-1942), der bald ein enger Freund wurde, 1898 in Florenz kennen gelernt. Im September 1900 lud ihn Vogeler auf den Barkenhoff, sein Domizil in Worpswede ein, wo er die Bildhauerin Clara Westhoff kennen lernte, die er im folgenden Frühjahr heiratete. Lou, mit der er seit 1897 befreundet war, hatte sich vorerst von Rilke getrennt. - Der österr. Literaturhistoriker und Hochschullehrer August Sauer (1855-1926) gehörte zu den Intellektuellen in Rilkes Geburtsstadt Prag. Er begründete die Zeitschrift Euphorion. - Die "Gesellschaft zur Förderung deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur in Böhmen", wurde 1890 in Prag gegründet und unterstützte in den tschechischen Ländern lebende deutsche Forscher, Künstler und Schriftsteller mit Finanzierung von Druckkosten. - // - Wenn Rilke das Buch jedoch überhaupt einer Person gewidmet hätte, dann nur seiner ersten Geliebten Lou Andreas-Salomé. Ursprünglich wollte er für sie eine Gedichtsammlung mit dem Titel "Dir zur Feier" veröffentlichen. Doch erst nachdem sich die Liebesbeziehung endgültig zur lebenslangen Freundschaft gewandelt hatte, widmete er 1905 Lou das "Stunden-Buch". - Dass Rilke zur Zeit unseres Briefes noch ganz im Banne Lous war, die erst mit dem Abschiedsbrief vom 26. Februar 1901 die Liebesbeziehung beendete, zeigt schon der Absender. Rilke war der 14 Jahre älteren Geliebten nach Berlin Schmargendorf gefolgt und bewohnte 1898 bis 1900 eine Wohnung in der Villa Waldfrieden in Lous unmittelbaren Nachbarschaft. Dort entstanden unser Brief und so berühmte Werke wie der Cornet. - Kleiner Einriss am Rand (Faltkante) fachmännisch hinterlegt, sonst sehr schön.
Exhibitor: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Rilke, Rainer Maria. Schriftsteller (1875-1926). Eigenh. Brief mit U. "Ihr Rilke". Bad Rippoldsau, 6. VII. ohne Jahr [1913]. Kl.-4°. 1/2 Seite. 1.400,00 EUR
An den Arzt und Schriftsteller Hugo Salus in Prag, dem er "nochmals herzlichen Dank" ausspricht: "[...] Ich stehe ganz unter dem Eindruck der endgültig guten Nachricht (die eben auch schon in einem Schreiben der `Gesellschaft` eintrifft) und drücke Ihnen für Wort und That warm die Hand [...]" - Gemeint ist wohl die 1891 gegründete "Gesellschaft zur Förderung deutscher Wissenschaft, Kultur und Literatur in Böhmen", bei der Rilke Unterstützung fand. Die Initiative hierzu ging ab 1907 von August Sauer aus.
Exhibitor: Köstler Eberhard Tel: 08158 3658 info@autographs.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Ringelnatz / Karl Arnold. Kuttel Daddeldu. München, Kurt Wolff, 1923. 8°. Mit 25 ganzseitigen kolorierten Illustrationen von Karl Arnold. Original-Pergament mit kolorierten Ilustrationen auf dem Vorderdeckel und Rücken, mit dem Schuber (illustriert und mit Deckelschild). 2.500,00 EUR
Kayser-des Coudres 22. Von Ringelnatz signierte Vorzugsausgabe, die Illustrationen handkoloriert. Eines von 100 Exemplaren (hier nicht numeriert). - Wenige Blätter durch die Kolorierung leicht gewellt. Der seltene, illustrierte Schuber etwas berieben, Buch sehr frisch.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Rome, Naples et Florence, en 1817. Par M. De Stendhal, officier de cavalerie. Paris, Delaunay & Pelicier, 1817. 450,00 EUR
Erstausgabe. Gut erhaltener Pappband der Zeit, Ecken leicht bestoßen, minimale Bleistiftmarkierungen im Inhaltsverzeichnis (hier auch eine Seite eingerissen).
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Roth, Dieter - Widmungsexemplar. Ein Lebenslauf von 50 Jahren. Luzern 1980. 8°. 24 S. Farbig illustr. OBrosch. 280,00 EUR
Dobke, Bücher C 9. - Eines von 600 Exemplaren. Erschienen zur Ausstellung "Dieter Roth, Graphik, Bücher u. a. m. 1971-79" im Kunstmuseum Luzern vom 27.1. bis 9.3.1980. - Mit eigenhändiger Widmung von Dieter Roth für Karl Schulz auf dem Innendeckel: "lieber Karl, nimm einen herzlichen Gruss von D. Hamburg, 28. Mai 1980". Gut erhaltenes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Roth, Joseph. Hotel Savoy. Ein Roman. Berlin, Die Schmiede 1924. Erste Ausgabe. 8°. 145 S. Illustrierter OPp. (Georg Salter). 600,00 EUR
Erster Roman von Joseph Roth. - Holstein, Salter 132 u. Blickfang S. 337. - Einband an den Kanten und Ecken etwas berieben und bestoßen. Stellenweise vereinzelt gering fleckig.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Sahl, Hans - Widmungsexemplar. Die hellen Nächte. Gedichte aus Frankreich. New York, Barthold Fles Verlag 1942. Erste Ausgabe. 8°. 2 Bl., 70 S., 2 Bl. Mit einem Holzschnitt von Hans Alexander Müller als Frontispiz. OHLn. mit illustr. Orig.-Schutzumschlag (H. A. Müller). 900,00 EUR
Nicht bei Sternfeld-Tiedemann. - Wichtige, seltene Exil-Veröffentlichung über Flucht und Internierung in Frankreich, hier mit einer eigenhändigen Widmung des Autors auf dem ersten (weißen) Blatt "Für Herbert Borchardt, zur Erinnerung an die Strohsäcke von Vernuche, an Daladier und Pétain und an das, was dazwischen war und was wir - trotz allem - nicht missen möchten! Herzlichst Hans Sahl New York, Januar 1943". - Über den Widmungsempfänger war weder in den Schriften von und über Hans Sahl noch in den bekannten Nachschlagewerken zum Thema Exil etwas heraus zu finden. - Kapitale etwas beschädigt. Der Schutzumschlag ebenda sowie an den Ecken mit kleineren Fehlstellen. Sonst sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar.
Exhibitor: Knöll Tel: 04131 32390 Mobil: 0160 4861800 norbert.knoell@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Scheible, J. Das Kloster. Weltlich und geistlich. Meist aus der ältern deutschen Volks-, Wunder-, Curiositäten-, und vorzugsweise komischen Literatur. 12 in 24 Bänden. Stuttgart, Selbstverlag, 1845-49. Mit zahlreichen Illustrationen in Lithographie und Holzschnitt. Etwas spätere Lederbände mit goldgeprägtem Rückentitel und -vergoldung, Goldschnitt. 2.700,00 EUR
Erste Ausgabe. - Hayn-G. III, 577. Diesch 3602. Kirchner 10663. - Grimm, Deutsches Wörterbuch, Bd. I, Leipzig 1854, Sp. LXXXVI: "sammlung anziehender und seltner schriften des 16. 17. jh., deren man sich ungern bedient, doch nicht entbehren kann." - Bd. I: Sebastian Brandt`s Narrenschiff mit Thomas Murner`s Schelmenzunft. 1845. - Bd. II: Doctor Johann Faust. 1846. - Bd. III: Christoph Wagner. Faust`s Famulus. Don Juan Tenorio von Sevilla und die Schwarzkünstler. 1846. - Bd. IV: Der Theuerdank. 1846. - Bd. V: Die Sage vom Faust. 1847. - Bd. VI: Die gute alte Zeit. 1847. - Bd. VII: Der Festkalender. 1847. - Bd. VIII: Johann Fischart`s Geschichtklitterung und Aller Praktik Großmutter. Thomas Murner`s Gäuchmatt. 1847. - Bd. IX: Mythologie der Volkssagen und Volksmärchen von F. Nork (d. i. F. Korn). 1848. - Bd. X: Johann Fischart`s Flöhhatz, Weibertratz, Ehezuchtbüchlein, Podagrammisch Trostbüchlein. 1848. - Bd. XI: Die Geschichte vom Faust in Reimen. 1849. - Bd. XII: Die Sitten und Gebräuche der Deutschen. 1849 - Leicht fleckig, wenige Blatt mit Einriß. - Sehr gut erhaltene, vollständige Serie in dekorativem Einband.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Schiller, Friedrich (Hrg.). Neue Thalia. 12 Hefte in 4 Bänden, gebunden in 2 Bänden. Leipzig, Göschen, 1792-1793. Marmorierte Pappbände der Zeit. 1.200,00 EUR
Goed. V, 189-191; Marcuse 126-128, 134-137 und 140; Kirchner I, 4237; Diesch 1149. - Erste Ausgabe der Fortsetzung der Thalia. Enthält mehrere Erstdrucke von Schiller, darunter Die Zerstörung von Troja und Dido aus der Aeneide, Ueber Anmuth und Würde, Vom Erhabenen und Zerstreute Betrachtungen über verschiedene ästhetische Gegenstände. Ferner von Hölderlin (Fragmente aus Hyperion und Gedichte), ebenfalls in Erstdrucken. Weitere Beiträge von Conz, Seume, Wilhelm von Humboldt, Caroline von Wolzogen, Matthisson u. a. - Rücken mit Leder erneuert, die Bezüge der Original-Rücken sehr sauber und fachmännisch aufgezogen. Teils etwas gebräunt.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Schoppe, Amalia. Die Hütte am Gigitonhonha oder die Auswanderer nach Brasilien... Neue durchgesehene Auflage. Wesel, Bagel, um 1830. circa 15,5 x 11,6 cm. Titel, 104 SS., 4 kolorierte lith. Tafeln. Illustrierter Original-Pappband. 450,00 EUR
Vgl. Wegehaupt I, 1975. Seltene Weseler Ausgabe, wohl kurz nach der Berliner von 1828. Die Erzählung der beliebten Kinderbuchautorin Amalia Schoppe (1791-1858), die selber später in die USA auswanderte, ist berühmt für ihre Realitätsnähe. Geschildert werden die Erlebnisse der württembergischen Familie Riemann, die nach Missernten ihre Heimat verlassen muss und in Brasilien eine neue Existenz aufbaut. Die Autorin äussert sich unter anderem auch ablehnend gegenüber der Sklaverei. - Etwas gebräunt und fleckig, teils etwas stärker, die schönen Tafeln jedoch sauber, berieben, Rücken mit Streifen verstärkt. Im seltenen originalen Einband.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Seghers, Anna. Visado de Transito. Mexico, Nuevo Mundo 1944. 335 S. Illustr. OBr. 650,00 EUR
1.Ausg., aus dem Manuskript übersetzt v. Angela Selke u. A. Sanchez Barbudo. Noch vor der amerikanischen Übersetzung desselben Jahres hrsg. Erstausgabe des Romans "Transit", der erst 4 Jahre später auf deutsch erschien. Exemplar mit einem nirgends beschriebenen farbigen Schutzumschlag, der eventuell erst später zur Verkaufsförderung beigegeben wurde. Dieser Umschlag am Oberrand m. Fehlstücken (etw. Textverlust).
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Shakespeare. Shakespear`s (!) dramatische Werke übersetzt und erläutert von J. W. O. Benda. 19 Bde. Leipzig, Reclam, 1825.12 °. Pappbde. d. Zeit mit hs. Rückenschildern. 1. Ausgabe dieser Übersetzung. Selten. 390,00 EUR
Exhibitor: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Shakespeare, William. Shakespeare´s sämmtliche Schauspiele, frei bearbeitet von [Joseph] Meyer. Wohlfeile Taschenausgabe mit Kupfern. Gotha, Erfurt, gedruckt bei Hennings & Hopf, Hennings´sche Buchhandlung. 1824 bis 1834, je Bändchen 14,8 x 10 cm, Halb-Pergamentbände der Zeit. Gebrauchsspuren; Papier leicht fleckig. Insgesamt 17 Bände. 280,00 EUR
52 Lieferungen (inklusive Supplementband I und II.).
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Siadnieu, Masei. Tsen` Ianki Kupaly: paema [The shadow of Ianka Kupala: a long poem]. Watenstedt: Belaruskae vydavetstva, 1947. Small octavo (15 × 10 cm). Original stapled pictorial wrappers (artist unknown; signed A. S.); [4], 15 pp. Light age-toning; a bit of wear to tips of spine; overall a very good copy of a fragile title. 350,00 EUR
Belarusian publication printed in a German camp for Displaced Persons (DP), a long poem commemorating Ianka Kupala, one of the greatest twentieth-century Belarusian writers. Though he was awarded the Order of Lenin in 1941 for his poetry collection "Ad sertsa" (From the Heart), he had always been regarded with distrust by the government for his connections with anti-Soviet nationalist organizations. Kupala died mysteriously in 1942 in Moscow, falling down the stairwell of Hotel Moskva. Though his death was ruled an accident, there have been speculations he was killed by Stalin`s agents. As many other young progressive Belarusian writers after the Revolution, the author, Masei Siadnieu (Sednev), was arrested and sent to Kolyma hard labor camp and later transferred to Minsk and placed in the notoriously horrific Volodarka Prison. In the early 1940s, he fled to Germany, lived in various DP camps, and eventually moved to the US in 1950. Rare, especially in such outstanding condition, with KVK and OCLC listing four institutional copies (Pisa University, NYPL, University of Toronto, University of Illinois). No copies found in German institutions.
Exhibitor: Penka Rare Books Tel: 030 20678736 Mobil: 0178 1694138 info@penkararebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Smith, Archibald (d. i. Gottfried Sieben ). Balkangreuel. Mit einer Einleitung von Herbert Stone. Wien, 1909. Folio. 7 S. 12 Tafeln jeweils unter Passepartout. Lose in Halblederkassette mit Rückenschild und 2 Schließen. 6.500,00 EUR
Privatdruck der Gesellschaft Österreichischer Bibliophilen, Stück 17. Nicht im Handel. Eins von 550 numerierten Exemplaren. - Beiliegend der Vorderdeckel des Orig.-Umschlags. - Sehr gutes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Stein, Charlotte von. Eigenhändiges Gedicht. wohl Weimar, den 8ten Juli 1822. circa 20 x 15,5 cm. 380,00 EUR
Laut älterem Bleistiftvermerk auf der Rückseite handelt es sich hier um ein "Geburtstagsgedicht an ihre Enkelin Louise von Stein in Kochberg". Die Verse begleiteten offenbar ein Geldgeschenk ("Von mir nimm Münze hin die Summe ist zwar klein..."). Überraschend sind die beiden ersten Zeilen, nicht nur durch die für eine Hofdame eher derbe Wortwahl, sondern auch wegen der leicht makabren Anspielung auf drohenden Tod, wenn die Moira Klotho den Lebensfaden durchschneidet: "Die Parze ruft, Clotho schneid schon am Faden / Halt doch das Maul ich will dich nicht einladen." Das Gedicht, nach Schriftvergleich eigenhändig, ist am Ende signiert "Von Stein geb. von Schardt".
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Storm, Theodor. Zur Chronik von Grieshuus. Zweite Auflage. Berlin, Paetel, 1885. Kl-8°. 148 SS. Original-Leinen mit Prägung. 800,00 EUR
Vorsatz mit eigenhändiger Widmung von Theodor Storm: "meinen lieben Geschwistern in Heiligenstadt zum Weihnachten 1884. Th. Storm". Ferner auf der Rückseite dann einige Jahre danach eine weitere Widmung von dessen Bruder Otto, der in Heiligenstadt eine Gärtnerei betrieb, an den Bruder seiner zweiten Frau "seinem lieben Schwager Emil Zobel, September 1889, Otto Storm". - Gut erhalten, gering berieben, wenig späteres Exlibris. - Schönes Exemplar aus der Familie.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Storm, Theodor. Zur Wald- und Wasserfreude. Novelle. Berlin, Gebrüder Paetel, 1880. 107 S. 14,5 x 10,5 cm, blauer Orig.-Leinen mit reicher Deckelornamentik und Goldschnitt, sowie Seidenpapier-Vorsätzen. 550,00 EUR
Vorsatz mit Widmung und Signatur Storms für Agnes Nikitits, geb. Preller, die Großnichte von Friedrich Preller d. Älteren- "Der lieben Frau Agnes mit vielen herzlichen Grüßen zum Weihnachten 1879 - Husum, 1 Dezbr 1879 Th. Storm".
Exhibitor: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Verlaine, Paul. Femmes. Handeinband, [ohne Ort], [ohne Verlagsangaben; wohl ein Privatdruck des Kurt Wolff-Verlages München], [ohne Jahresangabe], 19 x 13 cm, 48 (4) Seiten, dreiseitiger Goldschnitt, gedruckt auf schwerem Velin in Grün und Schwarz. >Cette édition a été tirée à cent exemplaires. Elle ne peut être mise dans le commerce<. Handbemalter Ganzpergamentband. Signiert H. Sperling Leipzig. Lesebändchen. Eines von 100 Exemplaren. Exlibris von Robert Potone auf der Innenseite des Vorderdeckels montiert. 400,00 EUR
Hayn/Gotendorf IX, 603. - Nicht bei Göbel. - Diese erotische Gedichtsammlung rückte in Frankreich als auch in Deutschland in den Fokus der Zensurbehörden.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Walden, Herwarth (d. e. Georg Levin). Wolff, Marta. Gesammelte Schriften. Erster Band. Kunstkritiker und Kunstmaler. [Mehr ist nicht erschienen]. Auf dem leeren Vorsatzblatt ist das Original-Fotoporträt von Herwarth Walden (aufgenommen von Marta Wolff 1914) montiert. Berlin, Verlag DER STURM. 1916, 24 x 16,5 cm, 154 (6) Seiten, Original-Broschur (aufgehellt), untere Ecke bestoßen; unbeschnittenes Exemplar. 2.250,00 EUR
Alma/Steinmetz 276. - Pirsich 666. - Raabe, Autoren des literarischen Expressionismus 322, 35. - Abbildung des Fotoporträts in: Alms/Steinmetz siehe Seite 11. - Auktion 721 Lempertz Köln am 17. November 1995, Los 318.
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Wehner, J. M. Der Weiler Gottes. München, Delphin-Vlg., ca. 1924. 4to (25,5:19,7 cm). Mit 10 sign. ganzs. Or.-Holzschn. von Peter Trumm. 93 S., 1 Bl. Brauner Maroquinbd. d. Zt. mit Rvg., goldgepr. Deckelbordüre sowie Kopfgoldschnitt. 350,00 EUR
Nr. 2 von 50 (GA. 260) Expl. der Vorzugsausgabe, in der alle Holzschnitte vom Künstler signiert sind; Druckvermerk von Verfasser u. Künstler signiert.
Exhibitor: Reiss & Sohn oHG Tel: 06174 92720 reiss@reiss-sohn.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Weise, Christian. Der Grünen Jugend Nothwendige Gedancken, Denen Uberflüßigen Gedancken entgegen gesetzt Und zu gebührender Nachfolge, so wol in gebundenen als ungebundenen Reden allen curiösen Gemüthern recommendirt. Mit einem Kupfertitel. Leipzig, Verlegts Johann Fritzsche, Weißenfels, Druckts Joh. Brühl, Illustr.August. Buchdr. 1675. Front., (7) Bll., 304, (1), 305 - 687 S. [durch die ungezählte Seite nach 304 bedingt sind die ungeraden Seiten von 305 an links]. Pergamentband d.Zt. mit durchgezogenen Bünden und Schutzkanten, zeitgenöss. handschriftl. Rückentitel. Leicht fleckig, leicht angestaubt. 1.500,00 EUR
Erste Ausgabe (Dünnhaupt 30.1; Goedeke III,279,5a [ungenau]; F.d.F. 1616; Wolfskehl 431; Seebass I,1807). - Der übergroße Kupfertitel ca 1cm eingefaltet und außen außerhalb der Abb. etwas ausgefranst. Zeitgenöss. Name a.d. Titel, älterer Namenstempel a.d. Vorsatz. Vereinzelt leicht fleckig. - Bemerkenswert frisches, wohlerhaltenes Exemplar der "höchst seltenen ersten Ausgabe" dieses "in vieler Hinsicht bedeutsamen Werks ... enthält im ersten Teil (S.1 - 304) die seit etwa 1668 in Weises Leipziger- und vor allem Weißenfelser Zeit entstandenen lyrischen Gedichte, größtenteils Gelegenheitsgedichte auf Personen, auf Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, auf Begräbnisse usw. Manches davon ist als Libretto für musikalische Kompositionen gedacht. (Eitner X,215 hebt an Weise besonders hervor, daß er ‚Komponisten bewog, seine Gedichte in Musik zu setzen.`). Der zweite Teil (S.305 - 433) enthält eine Poetik in Prosa mit zahlreichen Gedichtbeispielen (aus Weises Feder), in der Weise seine Gedanken über Vers- und Reimkunst, Rhetorik, Wort- und Fremdwortgebrauch in der lyrischen Poesie entwickelt; ... S.350ff. wird Einiges über das Verhältnis von Poesie und Komposition gesagt" (Seebass). "Weises Lyrik ist bürgerlich, sie betont das Natürliche und Selbstgewachsene, ... Deshalb wurden viele seiner Gedichte zu Volksliedern." (Newald).
Exhibitor: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Wells, H. G. The War of the Worlds. London, William Heinemann 1898. 8°, VIII, 303 S. 16 S. Verlagsanzeigen am Schluss, unbeschnitten, auf starkem Papier, graue OLwd. m. geprägtem schwarzen Deckel- u. Rückentitel, Verlagsmonogramm auf Rückendeckel. [Einband etw. berieben, bestoßen u. etw. nachgedunkelt; am Schluss einige Seiten etw. fleckig u. Ausriss auf letzter Seite d. Verl.anz.] - Ansonsten gut erhaltenes Exemplar. 750,00 EUR
Erstausgabe - KLL 10142; Schwonke, S. 46: Wells Roman begründete die Gattung "Science fiction" mit. "Marsbewohner", die nur aus Gehirn, Händen und einem Kreislaufsystem bestehen und ihre schwer beweglichen Körper durch eine riesige, dreibeinige Maschine, in der sie gewissermaßen nur das Hirn sind, ergänzen, ernähren sich mittels einer Art Transfusion vom Blut anderer Lebewesen. Die in Südengland gelandeten Kampfmaschinen massakrieren mit ihren Hitzestrahlen die Bevölkerung; die Gesellschaftsordnung bricht zusammen. Die zivilisierte Menschheit scheint in Barbarei zurückzufallen, bis sie durch eine überraschende Wendung selbst einem Gegner zum Opfer fallen, mit dem sie nicht gerechnet hatten: irdischen Krankheitserregern, die auf ihrem Planeten unbekannt waren. Die Schockwirkung dieses Buches auf die Zeitgenossen war wohl nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass Wells mit exakten Orts- und Zeitangaben arbeitete. Sein Ziel war es, die Kehrseite des technischen Fortschritts zu zeigen und eine Kritik am Imperialismus der Zeit zu üben. Der amerikanische Regisseur Orson Welles machte aus dem Stoff ein Hörspiel, das 1938 in New York als angebliche "Livesendung" ausgestrahlt, im ganzen Land eine Massenpanik hervorrief.
Exhibitor: Wirkus Tel: 02634 980617 wirkus@dshs-koeln.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Werkman [Nijhoff, Martinus]. Holland. In plaats van foto. [Groningen] 1942. 4 nn. S., VDeckel-u. (zweifarbiger) Innendeckelentwurf, Typographie u. 2 farbige Textillustrationen von H. N. Werkman. Farbig illustr. Or.-Kt. 4°. 1.800,00 EUR
(De blauwe schuit 20). Zwei Gedichte des holländischen Dichters über das einfache Bauernleben, zu Weihnachten 1942 für die Freunde der "Blauwe schuit" mit der Hand gedruckt in 120 Expl.
Exhibitor: Die Schmiede Tel: 0031 20 6250501 schmiede@xs4all.nl
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Werkman, H. N. / Jan Martinet. The Next Call. Avant-garde geschriften van Hendrik Werkman uitgegeven van september 1923 tot november 1926 / Avant-garde writings by Hendrik Werkman published from September 1923 till November 1926. Utrecht, Swertz, 1995. Reprint. Portfolio, 36 x 23 cm., with the Facsimiles Numbers 1 - 9 (folded as issued) + the `manifest: Aanvang van het violette jaargetijd`. In several colours. With a study by / Met een studie door Jan Martinet. Edition (75 pages). Limited edition. 200,00 EUR
Exhibitor: Don Quichot Tel: 0031 493 529583 carmen.hedwig@gmail.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Wildermann, Hans. Eleusinische Sekunden. Ein Schöpfungsakt. Rudolstadt in Thüringen. Der Greifenverlag, 1924, 30,4 x 23,6 cm, (29) Seiten, 7 ganzseitige Drucke in blau, eine Textseite, Tafelverzeichnis. Original-Kartonage mit Bezugspapier, Fadenheftung, Bezugspapier mit Abriebe, etwas lichtrandig, innen ein gutes Exemplar. 120,00 EUR
Exhibitor: Stader Kunst-Buch-Kabinett Tel: 04141 777257 staderkunstbuchkabinett@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Zech, Paul / Rudolf Zech (Graph. Gestaltung) und Jan Uhl (Zeichnungen). Die Sonette vom Bauern. Berlin, Eigenverlag, 1966. 29 S., mit zahlr. Illustr. lehmgelbes Orig.-Halbleder mit gestreiften Papierbezügen, Deckelillustration, mont. Rückentitel, mit farbigem Orig.-Pappschuber. 120,00 EUR
Es wurden 25 Exemplare auf handgeschöpften Roma-Bütten mit der Handpresse gedruckt, die der Künstler signierte. Dieses Exemplar trägt die Nr. 24 (nicht vom Künstler signiert).
Exhibitor: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Zweig, Stefan. House of a Thousand Destinies. London, The Jews` Temporary Shelter, n.d. [1936]. Wrappers with cover label. 8vo, 18 p. Good copy. 1.000,00 EUR
Cover label foxed. Zweig`s essay appears on pp. 1-7 (including the title page and a full-page illustration by "Mendoza"), the remainder of the booklet, including another full-page illustration, is devoted to the work of the Shelter. Laid in under a flap on the rear wrapper is a printed letter over the signature of Otto Schiff, President of the Shelter appealing for financial support. The copy in the Deutsches Exil-Archiv (Frankfurt) lacks the letter. Rare.
Exhibitor: Alexanderplatz Books Tel: 001 212 4736723 mjjanal@aol.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Zweig, Stefan. Silberne Saiten. Gedichte von Stefan Zweig. Titelblatt und Randleisten von Hugo Steiner. Verlegt bei Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig 1901. 2.500,00 EUR
Die Originalbroschur wurde in Halbleder neu gebunden. Besitzvermerk und Exlibris-Stempel auf Titelblatt.
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Zweig, Stefan. Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam. Wien, Reichner, 1934. Gr.-8°. 228 S. Orig.-Halblederband mit Rückenvergoldung in Lederschuber (Einband A. Günther), Kopfgoldschnitt, Deckel fingerfleckig und etwas berieben. 700,00 EUR
Erste Ausgabe. Nr. 51 von 100 sign. Exemplaren. Zweig suchte anhand der Biographie des berühmten Universalgelehrten seine eigene Position als Künstler und Intellektueller darzulegen.
Exhibitor: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


  back