back

Chapters: Natural Sciences

Bischoff, Theodor Ludwig Wilhelm. Beweis der von der Begattung unabhängigen periodischen Reifung und Loslösung der Eier der Säugethiere und des Menschen als der ersten Bedingung ihrer Fortpflanzung. Giessen, Ricker 1844. 21 x 17 cm. [1] Bl., 54 S. Zeitgenössischer Pappband, Original-Broschur eingebunden. 450,00 EUR
Einband bestossen und fleckig. Papier etwas gebräunt. Stempel verso Titel. Hirsch, Biographisches Lexikon der hervorragenden Aerzte 1884ff., Bd. I, S. 468-471. Bischoff (1807-1882), dessen Gelehrtenleben "ungemein reich an dauernden Leistungen" war (H.), studierte seit 1826 in Bonn und Heidelberg Naturwissenschaften und Medizin, habilitierte sich 1833 als Privatdozent in Bonn, ging 1835 nach Heidelberg und wurde hier 1836 zum außerordentlichen und 1843 zum ordentlichen Professor ernannt. 1844 folgte er einem Ruf nach Gießen und 1855 einem solchen nach München für Anatomie und Physiologie. Bischoff begann "während seines Aufenthaltes in Heidelberg schon seinen Ruf als scharfsinniger Beobachter auf dem Gebiet der Entwicklungsgeschichte zu begründen... Von grosser Bedeutung war sein " (H., S. 469). Gutes Exemplar aus der Bibliothek des bekannten Gynäkologen Eduard Caspar Jakob von Siebold (*1801 Würzburg † 1861 Göttingen), der als Professor an den Universitäten Berlin, Marburg und Göttingen wirkte.
Exhibitor: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Botanik - Zorn, I. Icones Plantarum Medicinalium. Centuria I (-VI) Abbildungen von Arzneygewaechsen. Erstes (-sechstes) Hundert. Nürnberg, Raspe 1779-1790. Mit gestoch. Frontisp. und 600 kolor. Kupfertafeln. Hldr. d. Zt. (1 Gelenk angeplatzt). 4.800,00 EUR
Nissen 2202. Schönes Exemplar.
Exhibitor: Krüger Stefan Tel: 0221 2585968 antiquariatkrueger-koeln@gmx.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Büchner, Georg. Mémoire sur le système nerveux du barbeau (Cyprinus barbus L.). (Strassburg und Paris. Levrault. 1836). (30 x 23,5 cm). 57 S. Mit 1 gefalteten lithographierten Tafel, gezeichnet von F. Hagen und gedruckt bei E. Simon fils. Kartonband der Zeit, unaufgeschnitten in moderner Halbpergament-Kassette. Erste Ausgabe der seltenen Dissertation des Sozialrevolutionärs und Schriftstellers Georg Büchner, hier im Sonderdruck aus den "Mémoires de la Société du Muséum d`Histoire naturelle de Strasbourg". Das vorliegende Exemplar stammt aus der Bibliothek des Zoologen H. E. Sauvage; mit dessen Stempel auf dem Titel. - Die mit separater Paginierung erschienene Abhandlung lässt darauf schließen, dass sie als Teil der "Mémoires" wie auch als eigenständige Veröffentlichung konzipiert wurde. Udo Roth belegt in seinem Werk "Georg Büchners naturwissenschaftliche Schriften" das Erscheinen von 106 Separatdrucken und 175 Zeitschriftenexemplaren. - Das einzige zu Lebzeiten Büchners erschienene wissenschaftliche Werk "verdient aus heutiger Sicht - was Mühe, Sorgfalt, literarische Ausrüstung, was Selbstkritik und geistige Leistung betrifft - höchstes Lob... Büchner war ein eigenständiger Denker..." (Doerr im Katalog Darmstadt). Er war Anhänger der typologischen Betrachtungsweise von Geoffroy de St. Hilaire und Johann Wolfgang Goethe und wendet sich damit gegen die Auffassung seines Lehrers Duvernoy und die Schule von Cuvier. Die Vorlagen zu den 21 anatomischen Abbildungen stammen von Büchner selbst. - Stellenweise leicht stockfleckig, sonst wohlerhalten. - Roth, Büchners naturwissenschaftliche Schriften SS. 91ff. und 137ff.; Schlick 13; Georg Büchner, Ausstellungskatalog Darmstadt 1987 S. 286ff. 17.500,00 EUR
Exhibitor: Gruber Gerhard Tel: 07131 45245 info@antiquariat-gruber.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Daub, Carl und Friedrich Creuzer. Studien. 6 Bände. Frankfurt und Heidelberg, Mohr bzw. Mohr und Zimmer, 1805 - 1811. Mit 6 gefalt. Umrissradierungen, 1 gest. Tafel und 3 gest. Textvignetten (alle in Band 2). Marmorierter Pappbände der Zeit. 3.000,00 EUR
Diesch 1432; Kirchner 896; Goed. VI, 210, 1 und 67, 6, 3 (Günderode). Vollständige Folge dieser seltenen und bedeutenden Zeitschrift der Romantik. Die umfangreichen Beiträge aus den Gebieten Philosophie, Theologie, Naturwissenschaft, Philologie, Geschichte und Kunstwissenschaft stammen von den beiden Herausgebern sowie von A. Böckh, Jos. v. Görres, Wilhelm Grimm, Fries, Kastner, Schlosser u. a. Von besonderem Interesse ist in Band 1 die Biographie des Paracelsus von J. J. Loos (vgl. Hirsch-H. III 836 f) sowie in der Rubrik "Poesien" auf den Seiten 363 ff. die ersten Ausgaben der beiden Schicksalsdramen "Udohla, in zwei Acten" und "Magie und Schicksal, in drei Acten" von Karoline von Günderode (unter ihrem Pseudonym Tian). Es ist die dritte und letzte Veröffentlichung der unglücklichen Dichterin zu Lebzeiten; vorher waren nur 1804 die "Gedichte und Phantasien" und 1805 die "Poetischen Fragmente" erschienen. "Magie und Schicksal" wird als das beste der 5 erhaltenen Dramen angesehen. Nach dem Freitod der Dichterin 1806 wurde die Rubrik "Poesien" nicht fortgesetzt. Auch die Briefe von und an Winckelmann wurden hier von C. Hartmann aus dem Nachlass zum ersten Mal veröffentlicht. - Titel mit unbezeichnetem Adelsstempel. Jeder Band auf fl. Vorsatz mit Besitzeintrag "Georg Fried. Kochenburger Pr. H. Heidelberg im März 1814"; Kochenburger (geb. Heidelberg 1791 - 1854), war Pfarrer in Neckarbinau und (ab 1830) in Reilingen; in der Badischen Revolution von 1848 spielte er eine kleine Rolle. - Gering berieben und bestoßen. Schönes Exemplar.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Doppler, Christian. Ueber das farbige Licht der Doppelsterne und einiger anderer Gestirne des Himmels. (Prag. 1842). (27 x 22 cm). SS. (465)-482. Mit 1 lithographierten Tafel. Moderner Halblederband im Stil der Zeit mit reicher Rückenvergoldung. (Aus: Abh. der böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften). Erste Ausgabe seines berühmten Hauptwerkes. - "Doppler findet das Doppler`sche Prinzip, wonach die Höhe eines Tons, sowie die Art eines Lichteindrucks davon abhängen, ob sich die Entfernung zwischen der Wellenquelle und dem empfindenden Organ vergrößert oder verringert. Dies Prinzip erlangt später in der messenden Astropysik zur Geschwindigkeitsbestimmung der Himmelskörper in der Richtung der Gesichtslinie große Bedeutung" (Darmstaedter). - Sehr gut erhaltenes Exemplar. - DSB 4, 167; Norman 651; Sparrow 57; Darmstaedter 460. 8.700,00 EUR
First edition, journal issue. - "The first statement of the Doppler principle, which relates the observed frequency of a wave to the motion of the source or the observer relative to the medium in which the wave is propagated. Doppler mentioned the application of this principle to both acoustics and optics, particularly to the colored appearance of double stars and the fluctuations of variable stars and novae... modified by relativity theory, it has become one ot the major tools of astronomy" (Norman). - Recent half-calf. Fine copy.
Exhibitor: Gruber Gerhard Tel: 07131 45245 info@antiquariat-gruber.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Francisci, Erasmus. Das eröffnete Lust-Haus Der Ober- und Nieder-Welt; Bey Mehrmaliger Unterredung Vor dißmal so wol Von der Natur, Welt, Himmel und dem Gestirn insgemein Als auch insonderheit von dem Mond, der Sonnen und allen übrigen wandelbaren Sternen; Imgleichen von den Haar-Sternen oder Kometen wie auch gestirnten Einflüssen, Stuffen-Jahren, Talismannen oder vermeinten Krafft-Bildern, Würck- und Vorverkündigungen aus dem Gestirn, aus den Komet-Sternen und Geburts-Zeichen. Allen Natur- Kunst- und Tugendliebenden Augen zu beliebiger Ergetzung angewiesen. Mit einem Titel- und einem Textkupfer und 28 Kupfertafeln (davon zwei gefaltet). Nürnberg, In Verlegung Wolffgang Moritz Endter und Johann Andreae Endters Sel. Erben Anno MDCLXXVI. Kl-4°. Front., (7) Bll., 1576 S., (16) Bll. Pergamentband d.Zt. mit handschriftl. Rückentitel und Schutzkanten, ebda Pergament unten jeweils ca 3cm aufgeplatzt. Etwas fleckig, etwas angestaubt. 1.200,00 EUR
Erste Ausgabe (Dünnhaupt 26 [zählt nur 26 Tafeln]; Faber du Faur 737d). - Vorderes Vorsatz erneuert, Front. und Titel mit kleinen Randfehlstellen, mit Japanpapier hinterlegt, Einriss in einer Falttafel hinterlegt, gelegentlich etwas fleckig. - Trotz der beschriebenen Mängel ein gutes Exemplar dieses voluminösen Werks zur Popularisierung der astronomischen Erkenntnisse seiner Zeit. E.v. Finx (Lübeck 1627 - 1694 Nürnberg), der wegen seines "unstandesgemäßen Broterwerbs" (Dünnhaupt) als einer der ersten vollberuflichen Schriftsteller das Adelsprädikat abgelegt hatte, hat sein Werk dem berühmten Astronomen Johannes Hevelius (1611 Danzig 1687) gewidmet, mehr als 100 Seiten beziehen sich auf dessen Beobachtungen (Kartografie des Mondes und der Sonne). Die Theorien Keplers, Kopernikus`, Galileis u.a. werden ausführlich dargestellt und illustriert, daneben aber "auch der Astrologie, dem Prognostikationswesen, kabbalistischen, mythologischen und legendären Elementen ein breiter Raum eingeräumt." (Seebass, NF 325).
Exhibitor: Trauzettel Tel: 02402 81542 Mobil: 01577 3300808 Antiquariat.Trauzettel@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Grienwaldt, Franz Joseph. De vita plantarum. Altdorf, Kohl, 1732. 16 Seiten. Rückenheftung. 350,00 EUR
Erstdruck. - Hartmann, Die Dissertation des Franz Joseph Grienwaldt De Vita plantarum. Pforzheim 1969: "Es ist dem Autor gelungen, die Präformationslehre am Beispiel der Pflanze so klar und schulmäßig zu entwickeln, daß seine Schrift in diesem Punkt als historisches Dokument bezeichnet werden kann" (S. 157). - Der Verfasser galt als Gegner der Scholastik, die viele astronomische, physikalische und biologische Erscheinungen nicht mehr erklären konnte, bekämpfte die aristotelischen Lehrmeinungen und stellte diesen seinen Atomismus entgegen. "Am Beispiel der Stoffumwandlung soll die Überlegenheit der atomistischen Lehre demonstriert werden. Gerade dieses Vorgehen verleiht Grienwaldts Darstellung theoretischen Charakter, denn ihm geht es nicht primär um botanische sondern um philosophische Fragestellungen" (S. 150). - Grienwaldt wurde 1708 in Wolfratshausen geboren, studierte in Ingolstadt Medizin, publizierte 1732 eine Schrift mit dem Titel "Medicus novitius scrupulosus", die heftig angefeindet wurde und seinen Verfasser zwang, Ingolstadt zu verlassen. Er ging nach Altdorf und promovierte dort mit der hier vorliegenden Arbeit. Später wirkte Grienwaldt in München, wo sich der Streit um seine Erstveröffentlichung fortsetzte. Schließlich wurden alle vorhandenen Exemplare des "Medicus novitius scrupulosus" und die entsprechenden Gegenschriften eingezogen. 1733 publizierte Grienwaldt eine Biographie berühmter bayerischer Ärzte unter dem Titel "Album iatricae Bavariae", wurde Mitglied der Academia Naturae Cursorium, in deren Acta er mitwirkte und veröffentlichte. Des weiteren ist eine Schrift gegen die Viehseuche bekannt wie auch über in Bayern befindliche Heil- und Gesundbrunnen.
Exhibitor: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Helmholtz, Hermann. Vorlesungen über Theoretische Physik. 6 Bände. Leipzig: J A Barth, 1897-1907. 4°. Mit Porträt-Frontispiz und zahlreichen Textabbildungen. Rote Halbmaroquinbände mit vergoldeten Rückentiteln. 950,00 EUR
Alle Bände in jeweils erster Ausgabe. - DSB VI, 241-253. - Helmholtz`s posthumously published complete lectures on theoretical physics. - Sehr schön eingebunden und von einigen wenigen Fleckchen abgesehen ein tadellos erhaltenes Exemplar. Band 5 passend und kaum merklich nachgebunden.
Exhibitor: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Jacquin, Nicol(aus), Joseph v. Anleitung zur Pflanzenkenntniss nach Linne`s Methode. Zweite vermehrte Auflage. Wien, Wappler u. Beck, 1800. 2 Blätter, 195 Seiten, 1 Blatt, 11 (10 altkolorierte) gefaltetete Kupfertafeln. Pappband der Zeit (etwas fleckig). 300,00 EUR
Eines der wenigen nachweisbaren altkolorierten Exemplar. - Pritzel 4369 - Stafleu-C. 3252. N. J. v. Jacquin (1727-1817), war Prof. der Botanik und Chemie an der Univ. Wien und leitete den botan. Universitätsgarten am Rennweg . - Sein bleibendes Verdienst ist die Einführung und Verbreitung des Linnéschen Pflanzensystems in Österreich. "As a botanist Jacquin was the most important of the younger contemporaries of Linnaeus... His descriptions are still valid today" (DSB VII, 58). - Sehr gut erhalten und nahezu fleckenfrei.
Exhibitor: Kuhn Rare Books Winfried Tel: 030 89094990 mail@kuhn-rarebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Le Clerc, Sébastian. Nova geometria, practica super charta et solo. Libellus in quo nova traditur methodus, cujus ope facilis fit ac brevis, ad summa hujusce scientiæ fastigia, cursus. Amsterdam, G. Gallet 1692. Kl.-8°. Gestoch. Frontispiz, Titel in Rot und Schwarz mit gestoch. Vignette, (4), 185, (5) S., 2 w. Bl. mit 82 Kupfertafeln. Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. reicher floraler Rückenverg. 650,00 EUR
Erste lateinische Ausgabe von "Practique de la géometrie, sur le papier et sur le terrain", Paris 1669. - Die reizvollen Kupfertafeln mit geometrischen Figuren und meist figürlichen und kleinen Landschaftsszenen in der unteren Hälfte. - Der Lothringer Radierer und Kupferstecher S. Le Clerc (auch Leclerc), (1637, Metz - 1714 Paris) studierte in Paris auch Geometrie, Perspektive und Mathematik. er wurde 1660 Militäringenieur des lothringischen Gouverneur, Marschall Henri de la Ferté-Senneterre. 1665 lernte er in Paris Charles Lebrun kennen. Jean-Baptiste Colbert vermittelte ihn an die Gobelin-Manufaktur. Seit 1672 war er Professor für Perspektive an der Akadémie royale de peinture et de sculpture. - Außergewöhnlich schönes und sauberes Exemplar in einem dekorativen zeitgenössischen Einband.
Exhibitor: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Malleolus, Nicolaus. DIARIUM CATHOLICUM Da ist: Neu= und Alter Laybacher Schreib-Calender / Auff das Jahr Nach der Gnadenreichen Geburt JEsu Christi M.DC.LXXXII. ...Auff die Hertzogliche Haupt=Statt Laybach in Crain / auch andere benachbarte Oeter in Steyer und Kärn=ten... Durch NICOLAVM MALLEOLVM, der Astronomie Liebhabern... Laybach, bey Johann Baptist Mayr / Landschafft = Buchdrucker o.J. Ca. 19,5 x 16 cm. [2] Bl., [12] Bl. Kalendarium, [8] Bl. [Anderer Theil]. Titel, Widmung und Kalendarium in Rot und Schwarz gedruckt, mit Wappen-Holzschnitt auf dem Titelblatt, Holzschnitt-Vignetten und unzähligen Holzschnitt-Symbolen. Mit insgesamt 42 Bl. weißem Papier durchschossen, davon 11 blattfüllend beschrieben. Zeitgenössischer Ganzlederband über Pappdeckeln mit reicher Goldprägung auf beiden Deckeln, der Vorderdeckel im oberen Drittel mit ebenfalls goldgeprägter, achtzeiliger Widmungsinschrift. 1.200,00 EUR
Rücken beschädigt mit kleinen Fehlstellen. Schwarz-gelbe Schließbändchen nur fragmentarisch erhalten. Vergoldung teilweise oxydiert. Ecken bestossen. Letztes Bl. mit seitlichem Papierabriss (Textverlust). Nicht im VD 17, nicht in der Slowenischen National- und Universitätsbibliothek, auch anderweitig für uns bibliographisch nicht nachweisbar. Vergleiche VD17 75:697581S: Laybacher Kalender 1692, Bestandsschutzmaßnahme Digitalisierung Unika durch StB Nürnberg. Nach dem Kalendarium Anhang mit separatem Titelblatt: Anderer Theil Deß DIARII CATHOLICI, oder Teutsche/ Grosse/ Astronimische Und Astrologische Practica/ auff das Jahr ... M.DC.LXXXII... Darinnen beschrieben wird wie die Him[m]lische Cörper/ Ster=nen und Planeten=Lauff sich verhalten... Gerichtet auff die Hertzogliche Hauptstatt Laybach in Crain...Duch NICOLAVM MALLEOLVM. Der prachtvolle Einband im Fächerstil mit folgender Inschrift auf dem Vorderdeckel: "Ihro Gnaden/ // dem Wohl-Gebornen Herrn / Johann // Baptista de Leo, Freyherrn von Lenburg/ // und Schliffing / Herrn auff Raunah / und // Neudorff / Einer Löbl: Landschafft Vier= // thel Hauptman under dem Fueß= // Volck zu Istria ec. // Anno 1682." Auch dieser Kalender - unmittelbar vor der zweiten Belagerung Wiens gedruckt - möglicherweise nur als Unikat erhalten.
Exhibitor: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Marmaduke Multiply`s Merry Method of making Minor Mathematicians, or the Multiplication Table. London, Harris, ca. 1833. 96 handkolor. Tafeln mit Zweizeiler. 12°. Mod. HLederband mit Rvg. 750,00 EUR
Das reizend kolorierte Buch mit den Multiplikationen von 2 x1 bis 12 x 12.
Exhibitor: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Mizauld, Antoine. Neünhundert Gedächtnußwürdige Geheimnuß vnnd Wunderwerck, Von mancherley Kreutern, Metallen, Thieren, Vögeln vnd andern natürlichen Künsten vnd Historien. Erstlich durch den Hochgelehrten, Antonium Mizaldum, auß Franckreich, in Latin zusammen getragen. Jetzt aber newlich ... in Hochteutsche sprach gebracht, durch Georgiam Henisch von Bartfeld. Sampt einem Büchlin Sexti Platonici Philosophi, von den krefften der zamen vn[d] wilden Thier, so in der Artzney mögen für allerley Kranckheiten gebraucht werden. 2 Teile in einem Band. Basel, Peter Perna 1582. 16,5 x 10,5 cm. [8] Bl. (d.l. weiß), 500 S., [6] Bl., 62 (statt 64) S. Titel in Rot und Schwarz gedruckt. Zeitgenössisches Ganzpergament über dünnen Pappdeckeln, mit geprägten Wappen auf beiden Deckeln. 1.450,00 EUR
Einband fleckig. Schließbändchen fehlen. Hinterer Deckel mit Wurmspuren. Name auf Titel. Papier gebräunt, teils wasserrandig, vereinzelt fleckig. Vereinzelt alte Anstreichungen. Das letzte Blatt des zweiten Teiles faksimiliert. VD16 M 5701 und VD16 P 3142. BNHCat M 716. Caillet, A., Manuel bibliographique des sciences psychiques ou occultes, Paris 1912-13, Nr. 7611f. (frz. Ausgabe). Erstmals 1574 bei Perna erschienene Übersetzung des "Memorabilium" von Antoine Mizauld (1510 Montluçon - 1578 Paris), der Leibarzt der Marguerite de Valois, Astrologe und Naturwissenschafter war. Der Haupttext war erstmals 1566 in Paris erschienen, die Übersetzungen besorgte der Augsburger Mathematiker, Astronom und Mediziner G. Henisch. Der Anhang ist eine Übersetzung des "Liber de medicamentis", in dem die von verschiedenen Säugetieren und Vögeln für Heilzwecke entnommenen Teile besprochen werden. Das Wappen auf dem Einband zeigt in einem horizontal geteilten Schild oben einen mit Schwert bewaffneten Löwen, unten eine Lilie (ähnlich dem Darmstadter Wappen, aber der Löwe mit Schwert).
Exhibitor: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern
Pfaff, C. H. Ueber Newton`s Farbentheorie, Herrn von Goethe`s Farbenlehre und den chemischen Gegensatz der Farben. Ein Versuch in der experimentalen Optik. Leipzig, Vogel 1813. Mit einer gefalt. teilkolor. Kupfertafel. XVI, 182 S. 1 Bl. Dekorativer Halblederband um 1850. 1.200,00 EUR
Poggendorff II 425; Ferchl S. 407; Gray, Newton 225; Schmid, Goethe u. d. Naturw. 2365; Slg. Kippenberg I 1503; Meyer, Goethe-Bibl. 1043. - Erste Ausgabe dieser gegen Goethe polemisierenden Schrift. Der Verfasser war Professor der Physik und Chemie an der Universität Kiel. - Teils braunfleckig, Titelblatt stärker gebräunt.
Exhibitor: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Physiker - Max Planck, Hans Jensen u.a. - Umfangreiche Sammlung von Autographen und Dokumenten zur Publikations- und Wirkungsgeschichte des Werkes "Umsturz im Weltbild der Physik") von Ernst Zimmer. Verschiedene Orte, 1932 bis 1951. 2.800,00 EUR
Umfangreiche Original-Dokumentation mit mehr als 120 auch zeitgeschichtlich interessanten, eigenhändigen und maschinenschriftlichen Dokumenten zur Publikations- und Wirkungsgeschichte eines der erfolgreichsten Physikbücher deutscher Sprache "Umsturz im Weltbild der Physik" von Ernst Zimmer (1887-1965). Enthält neben der Korrespondenz mit Verlagen einen eigenhändigen Brief von Max Planck sowie das eigenhändige Manuskript mit Unterschrift seines Geleitwortes für Zimmers Buch. Ferner einen bedeutenden Brief von Hans Jensen (1907-1973, 1963 Nobelpreis für Physik). Alle gelocht, sonst nur leichte Gebrauchsspuren, meist schön. - Eingehendere Beschreibung auf Anfrage.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Ptolemaeus, Claudius ( graece - latine). [Tetrabiblos]... In Claudii Ptolemaei quadripartitum enarrator ignoti nomini, quem tamen Proclum fuisse quidam existimant. Item... Porphyrii philosophi introductio in Ptolemaei opus de effectibus astrorum. Praetera Hermetis philosophi de revolutionibus nativitatum libri duo, incerto interprete. Basel: (ex officina Petriana September 1559), 12 unnumbered leaves (Index, Errata), 279 pages, 1 unn. page, with some woodcut diagrams, woodcut initials, and woodcut printer`s device on last page, contemporary vellum, gilt, folio ( 31,5 x 21,5 cm ). 6.500,00 EUR
First complete edition. Adams P 2240 (Ptolemaeus); Hoffmann III, 290 (Proclus); Schweiger I, 276 (Proclus); Brunet IV, 895 (Proclus). Ptolemy`s Tetrabiblos (first partly edited in 1535 by Camerarius with a Latin translation) is one of the great astrological texts of antiquity, and this commentary or paraphrasis is sometimes but dubiously attributed to Proclus. The text by "Hermes", which begins "Sole nativitatis tempore in loco aliquo" is by Albumasar (Ja`far ibn Muhammad (Abu Ma`shar), al-Balkhi). It has a dedication addressed by Hieronymus Wolf (1516-1580) to Paulus Haintzel of Augsburg. Wolf, who was a pupil of Camerarius and of Melanchthon, and the Fugger librarian, must have been the editor of the work.
Exhibitor: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


Sammelband von sechs Drucken 1575-1581, davon fünf nicht im VD 16, das sechste nur bibliographisch belegt. 1) Koch- und Kellermeysterey (Straßburg, Chr. Müller 1576, nicht im VD 16); 2) Pflantzbüchlein (Frankfurt, Bassa 1581, ohne Titelblatt, VD16 L 3289, aber lediglich bibliograph. Nachweis nach Benz; 3) Fischbüchlin (Köln, Röschlin ca. 1575, nicht im VD16); 4) Kunstbüchlein (Köln, Nettessem 1581, nicht im VD16); 5) Boltz, V., Illuminirbuch (Frankfurt, Egenolff 1578, nicht im VD16); 6) Roß Artzney (Köln, Röschlin 1575, nicht im VD16). 16 x 9 cm. Zeitgenössisches flexibles Ganzpergament, handschriftliche Titel auf dem Oberschnitt. 13.500,00 EUR
Einband verzogen, Spuren von Schließbändchen, handschriftliche Besitzeinträge auf Spiegel und Vorsatz. Erstes Titelblatt mit Papierausschnitt im Unterrand. Teils fingerfleckig. Am hinteren Spiegel Bleistiftzeichnung eines türkischen [?] Soldaten. Eine Ansammlung von Raritäten. Zu Beginn die Koch- und Kellermeysterey in einem Straßburger Druck, der mit abweichendem Satz für die Jahre 1559 und 1581 bezeugt ist. Mit Titelholzschnitt und 19 Textholzschnitten. Das in Frankfurt gedruckte Pflantzbüchlein ist nur durch eine ältere bibliographische Angabe bezeugt ("Privatbesitz"), der Satz ist abweichend zur Ausgabe 1579. Mit Fischbüchlein und Roß Artzney liegen zwei unbekannte Drucke des Kölner Felix Röschlin vor (Reske, Chr., Buchdrucker des 16./17. Jhs. (2015), S. 488). Ebenfalls von einem wenig bekannten Kölner Drucker stammt das Kunstbüchlein. H. Nettesheim ist seit 1579 als Buchführer bezeugt, Reske (2015, S. 492) erwähnt keine Drucke vor 1585, hier aber 1581. Das Illuminirbuch von Valentin Boltz ist zwar nicht im VD16, es liegt aber ein Exemplar in der Slg. Oettingen-Wallerstein vor. Eine ausführliche Beschreibung des interessanten Bandes senden wir Ihnen gerne zu.
Exhibitor: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.



vergrößern

  back