back

Chapters: Switzerland

Englische Grand Tour aus der Dienerperspektive - Deutsche Handschrift des Carl Feder, der als Diener einer Viscountess Ranelagh durch Deutschland, die Schweiz und Italien reist. "Reiseroute des Carl Feder von Darmstadt nach Rom 1835" (Deckelschild). Darmstadt u.a., 1835-1836. circa 21,5 x 17,5 cm. 218 beschriebene Seiten, 4 Blatt Register, 2 Blatt mit Bleistiftzeichnungen und 64 weisse Blatt. Halb-Leder d. Zt. mit hs. Deckelschild. 1.000,00 EUR
Reisetagebuch des deutschen Dieners Carl Feder, der die englische Dame Viscountess Ranelagh durch Deutschland, die Schweiz und Oberitalien nach Rom, sowie über den Gotthard zurück bis nach Wallenstadt begleitet. Besonders reizvoll sind die Aufzeichnungen durch ihre Perspektive "von unten". Kunsthistorisches wird zwar auch aufgezählt, Feder interessiert sich vor allem aber für die Details des Alltags: Wege- und Brückengeld, Zoll- und Pass-Formalitäten, Qualität der Gasthäuser und des Essens, Preise für Übernachtung und Dienstleistungen etc. Auf den letzten Blättern findet sich ein Verzeichnis der Poststationen auf dem Weg von Darmstadt nach Mailand, ein Verzeichnis des "Chaussee-, Pflaster-, Brückengelds welche ich auf der Reise für 3 Pferde verausgabte", dann ein Verzeichnis aller Gasthäuser, in denen er logierte (im Text werden sie jeweils charakterisiert und manchmal auch scharf kritisiert). Seine Notizen sind eine reiche Quelle für all die banalen Alltagsprobleme, denen sich Reisende in der Biedermeierzeit ausgesetzt sahen, die dann aber in den literarischen Reiseberichten kaum Erwähnung fanden. - Leicht gebräunt, wenig fleckig und berieben. Gut erhalten. - Einige Transkriptionen als Kostproben sind auf Anfrage verfügbar.
Exhibitor: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.


  back