back


From Chapter: Literature | Illustrated Books | Press Editions | Numbered Editions

George, Stefan (1868 - 1933). Der siebente Ring. Mit Buchschmuck von Melchior Lechter. Bln., Blätter für die Kunst 1907. Gr.-8°. 213(5) S. Lila OLn. m. Dverg. (Rücken und Deckel am Rand lichtrandig, minimale Fehlstellen an den falschen Bünden). 850,00 EUR
Erste Ausgabe. Landmann 267. Raub A 62. - Eines von 500 Exemplaren (Gesamtauflage 535). Mit den beiden ganzseitigen Zinkographien: 1. Ein auf Bergeshöh knieender Engel, der sieben Sterne abzeichnet. 2. Sieben Schlangen von einem Baum herabhängend. Druck in Rot und Schwarz. - Mit dem Siebenten Ring öffnet George den bisher aus kunstschaffenden Freunden bestehenden Kreis zu einer Gemeinschaft von Schülern und Jüngern (Friedrich Wolters, Kurt Hildebrandt u.a.), in dessen Mittelpunkt nicht mehr die Lyrik alleine, sondern vielmehr eine religiöse, mythische, ganzheitliche Weltan-schau-ung steht, welche 3 Jahre später mit dem "Jahrbuch für die geistige Bewegung" (3 Jahrgänge) regelrecht Kultur-Politik treibt. - Georges siebtes lyrisches Werk im Jahr 1907 erschienen ist eingeteilt in 7 Gruppen und jede Gruppe hat ein jeweils Vielfaches an Versen (14 / 21 etc.). Die göttliche Zahl 7 ist Ausdruck für das zentrale Thema des Werkes, in dessen Mitte, der 4. Gruppe, Maximin steht, den George "vergötterte". - Das Werk sucht die Vereinigung von Diesseits und Jenseits und im "Gott-Sehen" eine neue Stufe nach Trieb, Seele und Geist. "Man hat die Augen für diese Stufe oder man hat sie nicht", damit beendet Gundolf Debatten über "Befremdlichkeit" bzw. Geheimlehre in der Rezeption des Siebenten Ringes. - Schönes Exemplar.
Exhibitor: Osthoff Daniel Phone: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern