zurück

    Antiquariat
    Thomas Hatry
    Hauptstraße 119
  D 69117 Heidelberg

Tel.  :     06221 26202
E-Mail :     info@antiquariat-hatry.de
Internet :     www.antiquariat-hatry.de
UST-Id-Nr.:     DE 156653885

Bernardi, Oronzio de. Vollständiger Lehrbegriff der Schwimmkunst auf neue Versuche über die spezifische Schwere des menschlichen Körpers gegründet. 2 Teile. Weimar, Industrie-Comptoir, 1797. XXXVI, 251 S.; 3 Bl., 242 S., 1 Bl. Mit 12 gef. Kupfertafeln von C. Müller. Grüner Pappband, stark berieben und bestoßen, teils leicht gebräunt und etwas fleckig (die Tafeln stärker), alter Namenszug auf dem Titel, Kleinigkeiten mit professioneller Restaurierung (Thistle Bind.). 800,00 EUR
Richter/Weidig 19; Poggendorff I, 154. Aus dem Italienischen übersetzt und mit Anmerkungen begleitet von Friedrich Kries. Oronzio de Bernardi (1735-1806) war Advokat und später Lehrer der Mathematik und Philosophie in Neapel. Er schuf mit der vorliegenden Ausgabe eine seltene wissenschaftliche Bearbeitung zum Schwimmen. Die Umrisskupfer zeigen eine männliche Person in unterschiedlichen Bewegungen und Positionen beim Schwimmen.
Aus Kapitel: Sport | Schwimmen
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Biblia, Das ist/ die gantze Heilige Schrifft Alten und Neuen Testaments, verteutscht durch D. Martin Luther. Jetzo abermal nach dem letzten im Jahr 1545. noch bey desselben Lehzeiten ausgegangenem, Zumalen mit Matthäi Merians sel. schönen lebhaften Original-Kupffer-Stücken gezieret. Frankfurt am Main, In Verlegung M. Merians sel. Erben druckts Johann Philipp Andreae, 1704. 2°. 23 Bl., 675, 264, 182, 328 S. Mit 3 Kupfertiteln und 232 Textkupfern von Matthäus Merian. Lederband d. Z. über Holzdeckeln mit Blindprägung über 6 erhabenen Bünden, Rückengelenke gebrochen, Bindung intakt, zu den Messingschließen fehlen die Schließbänder. 1.800,00 EUR
Wüthrich III, S. 18-19: Bibelsammlung Stuttgart E 1042. Sauberes Exemplar der "einzigen wirklichen Merianbibel" (Lukas Wüthrich). Matthäus Merian selbst hatte zu Lebzeiten keine Vollbibel veröffentlicht; seine "Icones Biblicae" erschienen 1625 als Separatausgabe im Querformat. Die Originalplatten wurden von Merians Erben zurückgekauft und mit den drei neuen Titelkupfer für diese Ausgabe verwendet. "Und er wird seine Hände ausbreiten/ wie sie ein Schwimmer ausbreitet zu schwimmen; und wird ihren Pracht niedrigen, mit den Armen seiner Hände" (Jesaia 25,11); "Da maß er noch tausend Ellen/ und es ward so tieff/ daß ich nicht mehr gründen konte; denn das Wasser war zu hoch/ daß man drüber schwimmen muste/und konte es nicht gründen" (Hesekiel 47,5); "Aber der Unterhauptmann wolte Paulum erhalten/ und wehrete ihrem Fürnehmen; und hieß/ die da schwimmen kunten/ sich zu erst in das Meer lassen/ und entgehen an das Land" (Apostelgeschichte 27,43).
Aus Kapitel: Theologie | Bibelausgaben | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Courtivron, Vicomte L[udovic] de. Traité complet de natation. Essai sur son application à l`art de la guerre. Paris, chez A. Pihan de la Forest, 1836. Lith. Frontispiz, 20, XXXVI, 588 S. mit 20 Lithographien nach T. Gudin. Roter Pappband der Zeit mit Außenkanten- und Rückenvergoldung, stellenweise berieben, Ecken teils bestoßen, durchgehend wasserfleckig, S. 1 mit Eckabriss (kein Textverlust), mit fünfzeiliger hs. Widmung des Verfassers für den Marinemaler Gudin, der u.a. die Vorlagen für dieses Buch lieferte. 700,00 EUR
Brunet VI, 10372; Dictionnaire de Biographe Francaise IX, 1035. Dritte (gegenüber der zweiten um 8 Tafeln vermehrte) Auflage; zuvor 1823 bzw. 1824 erschienen. "C`est le vicomte de Courtivron, capitaine du 6ème régiment d`infanterie de la Garde royale, qui par cet ouvrage sur la natation va doter l`armée d`un outil pédagogique pour le plus grand nombre". Das vom preußischen General Ruef, der den Schwimmsport in der preußischen Armee eingeführt hatte, beeinflusste Werk, enthält am Ende eine ausführliche Bibliographie alter Schwimmbücher (S. 453-569). Die Lithographien zeigen Rettungsschwimmen (2), Schwimmschulen für Männer und Frauen (2), Schwimmfiguren (6), Schwimmen im Kriegsfall mit Ausrüstung, Tarnung u. ä.
Aus Kapitel: Sport | Schwimmen | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Dumas fils, Alexandre. Hs. Brief (undatiert) mit eU. 1 1/2 S., gef. Bl. 200,00 EUR
An einen Literaten (Calderon-Übersetzer), dem er ein Exemplar seines Theâtre complet übersendet. "[...] Il contient cette préface un peu chaude de ton dont j`ai en l`honneur de vous entretenir. il y a lá un procédé rabelaisien qui ne convient peut être pas à toutes les oreilles, mais quand on veut brûler je crois qu`il faut que le fer soit rouge [...]. Der französische Schriftsteller Alexandre Dumas fils (1824-1895) erlangte neben seinen Theaterstücken großen Erfolg mit seiner Kameliendame.
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



GutsMuths, Johann Christian Friedrich. Gymnastik für die Jugend. Enthaltend eine praktische Anweisung zu Leibesübungen. Ein Beytrag zur nöthigsten Verbesserung der körperlichen Erziehung. Schnepfenthal, im Verlag der Buchhandlung der Erziehungsanstalt, 1793. Gest. Frontispiz von Westermayr nach Lips, XVIII S., 1 Bl., 256 S.; S. 257-480; S.481-663, 4 Bl. und 10 (1 mehrf. gef.) Kupfertafeln. Drei etwas spätere Leinenbände mit Rückenvergoldung, minimal bestoßen, Exemplar auf besserem Papier. 1.200,00 EUR
Nicht bei Richter/Weidig; Rümann, Kinderbücher 150; Lanck./Oehler III, 140. Erste Ausgabe. "Das Hauptverdienst GutsMuths` liegt in seinem Bemühen, den im weitesten Sinne verstandenen Leibesübungen einen anerkannten Platz in der Erziehung zu sichern und nach einem tieferen pädagogischen Sinn in den Maßnahmen, die der Übung und Pflege des Leibes gewidmet sind, zu suchen. Er gehört mit Recht zu den wesentlichen Wegbereitern und Neugestaltern der Leibesübungen in der Geschichte der Pädagogik" (NDB VII, S. 351).
Aus Kapitel: Sport | Gymnasium | Schwimmen | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Homer. Ilias. [und] Odyssee. Bremen, Bremer Presse, 1923-24. 4°. 486 nn. S.; 372 nn. S. 2 Pergamentbände von Frieda Thiersch (monogr. F.Th.) mit fünf durchgezogenen Bünden, vergoldeten Rückentitel und Fileten auf Rücken und Deckel, Kopfgoldschnitt. 1.600,00 EUR
Lehnacker 15 u. 16. Nr. 191 von 615 Exemplaren. Die Edition gilt als die schönste Homer-Ausgabe. Ausstattung Anna Simons. Ilias: "... rings mit Geschrei nun/ Schwammen sie hierhin und dorthin, umgedreht in den Wirbeln [...] Aber der göttliche Held ließ dort die Lanz` an dem Ufer,/ Auf Tamarisken gekehnt, und stürzte sich, stark wie ein Dämon,/ nach ..."; Odyssee: "... Tu nur, was ich dir sage; du scheinst mir nicht unverständig./ Ziehe die Kleider aus und lasse das Floß in dem Sturme/ Treiben; spring in die Flut und schwimme mit strebenden Händen/ An der Phäaken Land...".
Aus Kapitel: Literatur | Pressendrucke | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mercurialis, Hieronymus. De arte gymnastica libri sex, in quibus exercitationum omnium vetustarum genera, loca, modi, facultates, & quidquid denique ad corporis humani exercitationes pertinet, diligenter explicatur. Tertia editione correctiores, & auctiores facti. Venedig, Giunta, 1587. 4°. 6 Bl., 308 (recte 312) S., 14 Bl. Mit 21 (davon 17 blattgroßen) Textholzschnitten, 2 ganzs. Pläne, 2 Holzschnitt-Druckermarken. Halbpergamentband des 19. Jahrhunderts mit goldgepr. Rückenschild, etwas berieben, Bl. 2 und 4 der Widmung in das Register verheftet, am Oberrand etwas, sonst stellenweise nur geringfügig, fleckig, breitrandiges Exemplar, Vortitel mit zeitgenössischer Eintragung, Exlibris Leo Olschki (Florenz). 1.400,00 EUR
Graesse IV, 495; Brunet III, 1646; Waller 6480; vergl. Garrison-Morton 1986.1. Der Titel erschien zuerst 1569 ohne Illustrationen; hier liegt der zweite, seitengetreue Abdruck der Ausgabe von 1573 vor. Der Verfasser Hieronymus Mercurialis (1530-1606) war Professor für Medizin in Padua, Bologna und Pisa und hat viele Quellen aus der Antike zu diesem Themenbereich berücksichtigt. Als Erster sah er den Zusammenhang zwischen Gesundheit und sportlicher Aktivität, deshalb finden sich am Ende des Textes auch Anleitungen zu therapeutischen Übungen. Die Holzschnitte werden Christoforo Coriolani nach Pirro Ligorio zugewiesen und zeigen u. a. Baden, Diskuswerfen, Faustkampf, Ringen und Kugelstoßen. "First illustrated book on gymnastics. It is the foundation-stone of later works on the subject and is important for the study of gymnastics among the ancients. It includes some excellent woodcuts" (Garrison-Morton).
Aus Kapitel: Alte Drucke | Sport | Gymnasium | Schwimmen | Bücher in lateinischer Sprache | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Napoleon III. Hs. Billet an die Kaiserin. Ohne Datum bzw. Ort. 3 Zeilen, gef. Bl. 80,00 EUR
"L`Empereur à l`Impératrice - Arrivé heureusement à Vichy au milieu d`une foule immense". Napoleon III. (1808-1873) war unter seinem Geburtsnamen Charles Louis Napoléon Bonaparte während der Zweiten Republik von 1848 bis 1852 französischer Staatspräsident und von 1852 bis 1870 als Napoleon III. Kaiser der Franzosen. Seiner Absetzung ging die Gefangennahme während des Deutsch-Französischen Krieges voraus.
Aus Kapitel: Autographen | Frankreich | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Piccolomini, Ottavio [bzw. Octavio]. Hs. Brief aus Brüssel vom 2.9.1638 mit eU. 4°, 1 gef. Bogen, 1 S., am unteren Rand ein Ausschnitt (1x10 cm), leicht stockfleckig, Reste alter Montage. 1.000,00 EUR
"Monsieur, j`ai recu celle qu`il vous [...] m`écrire du 1er de ce mois. En réponse je vous dirai que le grand respect qu je dois, et ai toujours porté au si grand Prince comme […] A. de Cologne vous doit assurer qu`en totes les occasions qui s`offriront je ne manquerai jamais à ce mien devoir, meme dans celle du passage de l`armée de ma charge par son pays […]". Fürst Piccolomini, Herzog von Amalfi (1599-1656), gehörte zu den wenigen Militärs, die den gesamten Dreißigjährigen Krieg mitgestalteten. Anfangs im Dienst der spanischen Armee des Habsburger Königs Philipps IV. trat er 1621 in das Kürassierregiment Pappenheims ein. In der Auseinandersetzung zwischen Wallenstein und Ferdinand II. stand er auf Seiten des Kaisers und verriet den daraufhin beseitigten Generalissimus. Während seines Brüsseler Aufenthaltes zusammen mit dem Kardinalinfanten (und kurz vor seinem größten Schlachtenerfolg 1639 über das französische Heer) betätigte er sich als feinsinniger Kunstmäzen, der zahlreiche holländische Maler unterstützte. Nach Kriegsende wurde er von Ludwig I. von Anhalt-Köthen als ‚Der Zwingende` zum Mitglied der ‚Fruchtbringenden Gesellschaft` ernannt.
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher in französischer Sprache | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Rittershusius, Conrad (Hrsg.). Dissertationum ludicrarum et amoenitatum. Lugd. Batavor. [Leiden], Franciscos Hegerum & Hackium, 1638. 567 S. inkl. gest. Titel. Lederband der Zeit, berieben, Kapitale bestoßen, die letzte Lage am Außenrand etwas fleckig, die drei ersten Blätter mit kl. Wurmspur, die Vorsätze gelöst, vord. Vorsatz angeschnitten, gutes Exemplar. 600,00 EUR
Erste Ausgabe dieser Sammlung. Enthält den zweiten Druck des ersten Schwimmbuchs der Druckgeschichte: Colymbetes, de arte natandi von Nikolaus Wynmann.
Aus Kapitel: Schwimmen | Bücher in lateinischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Sand, George. Hs. Brief aus [Paris?] vom 7.11.[1866?, Stempel verwischt] an Mario Proth mit eU. (Initial). Kl.-8°, 1 S., gef., leicht angerändert, drei kleine Heftungslöchlein am linken Rand, kl. gesiegelter Umschlag liegt bei, frankiert (10 centimes, Napoleon III ohne Lorbeerkranz `Empire Franc` - ausgegeben 1862-70) und gestempelt. 600,00 EUR
"Mon cher Proth, j`ai d`autres[?] bonnes nouvelles à vous donner; mais il faut que je vous explique. Venez à Palaiseau dimanche à 2h depart Paris, une heure. Je suis très occupée. Je parlerai une heure avec vous; soyez exact. jeudi vendredi". Die franz. Schriftstellerin George Sand (1804-1876), die neben Romanen auch zahlreiche gesellschaftskritische Beiträge veröffentlichte, wurde nicht ganz zu Unrecht als Vielschreiberin geschmäht. Sie setzte sich durch ihre Lebensweise und mit ihren Werken sowohl für feministische als auch für sozialkritische Ziele ein. Mario Proth (1832-1891), war ein Journalist und Kunsthistoriker, der mit Gambetta und Ferry an der L`humanité mitarbeitete.
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Thévenot, Melchisedech. L`art de nager, demontré par figures. Avec des avis pour se baigner utilement. Paris, Thomas Moette, 1696. 6 Bl., XII, 47 S. mit 36 mont. Kupferstichen [von Charles Moette] auf eingeschalteten weißen Blättern. Lederband der Zeit auf Bünden mit goldgepr. Rückenschild, reicher Rückenvergoldung, Gelenke gebrochen, bestoßen, im Bund teils etwas fleckig, mit zahlreichen zeitgenössischen. Korrekturen (teils mit rotem Buntstift und Bildzensur), und 6 gef. beigebundenen, ebenfalls zeitgenössischen Zeichnungen. 6.800,00 EUR
Brunet, V, 813. Überkomplette erste Ausgabe (vgl. das Exemplar der BNP RES-V-2595 mit 35 Tafeln); die Kupfer wohl im ersten, unkorrigierten Abdruck: Ob die beigefügten Zeichnungen (die in der Motivwahl auf E. Digby zurückgehen) mit T. und Ch. Moette in Verbindung gebracht werden können, ist bislang nicht geklärt. Thévenots Anweisung wurde Standard für das gesamte 18. Jahrhundert. Neben ausführlichen Ratschlägen zur Schwimmerlernung und den verschiedenen Arm- und Beinschlägen, referiert er auch unterhaltsame Beobachtungen, wie die des praktischen Fussnagelschneidens beim Rückenschwimmen.
Aus Kapitel: Schwimmen | Bücher in französischer Sprache | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Young, E[duard Johann]. Elementar-Gymnastik oder zergliederte, stufenweise Anleitung zu jenen Leibes-Übungen, welche vorzüglich geeignet sind, den menschlichen Körper zu entwickeln, auszubilden und zu stärken. Nach den Werken der rühmlichst bekannten Gymnastiker und Professoren Clias und GutsMuths. Mailand, k. k. Buchdruckerei, 1827. Gr.-8°. XVI S. inkl. Aquatinta-Ansicht u. gest. Titel, 327 S., 22 mehrf. gef. Kupfertaf. Roter geprägter Lederband der Zeit mit reicher Deckel-, Rücken-, Innen- bzw. Stehkantenvergoldung, etwas berieben, auf starkem Velin (Wasserzeichen Pelegrini), die Tafeln teils schwach stockfleckig und in den Faltungen geknickt, prachtvolles Werk. 900,00 EUR
Nicht bei Richter/Weidig. Aus dem Italienischen übersetzt von S. Poschacher. Das vierte Hauptstück (S. 269-316) umfasst die Schwimmkunst (mit Illustrationen), inkl. der Übungen außerhalb des Wassers, das Brust- bzw. Rückenschwimmen, das Führen des Schülers an der Stange und an der Leine etc. Umfassendes Werk zur Gymnastik mit etwa 250 Übungen zu den verschiedenen Sportarten, die zum großen Teil auf den Kupfertafeln anschaulich dargestellt werden.
Aus Kapitel: Sport | Gymnasium | Schwimmen
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Zola, Emile. Hs. Brief aus Medan vom 24.1.1882 an Monsieur Zac [?] Coen in Paris mit eU. 8°. 2 Bl., davon 1 S. beschrieben, gefaltet, schwarz umrandet. Mit angehängt. eh. adress. und frank. Umschlag (dieser etwas beschädigt, Brief in den Falzen teils gerissen und unterlegt, alte Montagespur). 1.200,00 EUR
"Je vous accorde bien volontiers l`autorisation que vous me demandez. Prenez le titre et prenez ma tète. Bien cordialement". Möglicherweise ein Hinweis für eine Einbandgestaltung (vgl. unseren Zola-Katalog).
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher in französischer Sprache | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.