zurück

    Tresor am Römer
    Sibylle Wieduwilt
    Braubachstraße 32
  D 60311 Frankfurt

Tel.  :     069 281248
FAX :     069 282160
Mobil :     0173 1079467
E-Mail :     info@tresor-am-roemer.de
Internet :     www.tresor-am-roemer.de
UST-Id-Nr.:     DE 111863408

Angebotsschwerpunkte:
Seltene Bücher und Graphiken des 15.-19. Jahrhunderts

Balzac, Honoré de. Die Chouans oder Die Bretagne im Jahre 1799. München, Der Bücherwinkel, 1923. 4°. 235 S., 1 nn. Bl., mit 60 (40 Tafeln) Originallithographien von F. Heubner. Rotes Halbmaroquin der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Kopfgoldschnitt, (leicht berieben). 350,00 EUR
Erste deutsche Ausgabe mit diesen Illustrationen. 2. Druck des Bücherwinkels. Rodenberg 350, 2. Eines von 300 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage 375 Ex.). Im Druckvermerk vom Künstler signiert. Gering gebräunt, gutes Exemplar.
Aus Kapitel: Literatur | Frankreich | Illustrierte Bücher | Bücher mit Originalgraphik | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Braunfels, Ludwig. Die Mainufer und ihre nächsten Umgebungen. Würzburg, Etlinger, (1847). 4°. Gestochener Titel, 458, VI S., mit gestochener gefalteter Karte und 53 Stahlstichtafeln. Leinen der Zeit mit Rückentitel und Blindprägung, (Gelenke und Rücken restauriert). 920,00 EUR
Erste Ausgabe. Engelmann S. 660. Pfeiffer 26366. Mit den schönen Stahlstichansichten von Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Frankfurt, Gemünden, Hanau, Lohr, Miltenberg, Offenbach, Schweinfurt, Seligenstadt, Wertheim, Würzburg u.a.. Gestochen nach Vorlagen von Fritz (Friedrich) Bamberger (1814-1873), der nach seinem Studium an der Münchner Akademie, 1830 nach Kassel übersiedelte, wo er Schüler des Hofmalers Primavesi (1774-1855) wurde. Einige Zeit verbrachte er in Frankfurt und ging nach mehreren Reisen, die ihn nach Nordfrankreich, England und Spanien führten, 1841 endgültig nach München. Im Bug teils etwas wasserfleckig (Tafeln und Text nicht betroffen), teilweise stockfleckig, Vor- und Nachsatz erneuert.
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Hessen
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Canon Missae ad usum espicoporum, ac praelatorum solemniter, vel private celebrantium. Urbino, Antonio Fantauzzi, 1727. Folio. Gestochener Titel, 2 nn. Bl., 167 S., mit gestochener Titelvignette, 14 Kupfertafeln, 3 gestochenen Bordüren, 12 gestochenen Vignetten und 16 gestochenen Initialen. Leder der Zeit mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung, Goldschnitt, (Rücken leicht wurmstichig, etwas beschabt). 880,00 EUR
Die Kupfer wurden meist von Hubert Vincent und Gaspar Massi, nach Vorlagen von Guido Reni, Carlo Maratta, Giovanni Francesco Romanelli, Antonio da Correggio, Annibale Carracci, Raffael, Lanfranc u.a. Gestochener Titel "Canon Missae Pontificalis". Druck in Rot und Schwarz. Seite 37/38 gelockert und im Bug etwas fleckig, Seiten 119 bis 122 mit restauriertem Einriss und leichten Verfärbungen. Die letzten Blätter etwas wasserrandig.
Aus Kapitel: Theologie | Bücher in lateinischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Cremers, Paul Joseph. Peter Behrens. Sein Werk von 1909 bis zur Gegenwart. Essen, G.D.Baedeker, 1928. 4°. Porträt, 2 nn. Bl., 32, 168 S., mit zahlreichen (1 farbigen) Abbildungen. Originalleinen mit Deckel- und Rückentitel, (etwas fleckig, oberes Kapital leicht fleckig). 320,00 EUR
Erste Ausgabe. Erste Monographie zu dem für das 20. Jahrhundert bedeutenden Architekten, Typografen und Designer Peter Behrens (1868-1940). Behrens, bekannt geworden durch seine Mitgliedschaft im Deutschen Werkbund und u.a. seine Tätigkeit für die AEG zählt heute zu den Begründern des Corporate Designs. Das für die Höchst AG geschaffene Verwaltungsgebäude zählt zu den wenigen expressionistischen Bauten in Deutschland. Ex-Libris "Bücherei-Haus-Kretkamp" auf Innendeckel und Namensstempel "Reemtsma" auf Vorsatz, minimal fleckig.
Aus Kapitel: Architektur | Typographie | Design
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Grandville. Un Autre Monde. Transformations, visions, incarnations, ascensions, locomotions, explorations, pérégrinations, excursions, stations.... et autres choses. Paris, H.Fournier, 1844. Groß-8°. Frontispiz, 2 nn. Bl., 295 S., mit 36 kolorierten Holzstichtafeln und zahlreichen teils ganzseitigen Textholzstichen von Grandville. Halbleder der Zeit mit Rückentitel, Goldschnitt (Rücken unterlegt, Ecken und Kanten bestoßen). 720,00 EUR
Erste Ausgabe. Sander 214; Vicaire III, 132; Caillet II, 4482. Eines der letzten und berühmtesten Werke des französischen Illustrators. Der Text zu den grandiosen surreal-skurrilen Bildern wurde von Taxile Delord nachträglich dazu geschrieben. Absurde Geschichte dreier Hauptpersonen die sich einzeln durch Raum und Zeit bewegen und am Ende der Geschichte wieder aufeinandertreffen, um der Welt gemeinsam mit einer Art dampfangetriebener Arche Noah zu entfliehen. 1963 schuf Max Ernst eine Lithographie zu einer Neuausgabe der "Neuen Welt" von Grandville. - Etwas braun- und fingerfleckig, Innengelenk geklebt.
Aus Kapitel: Literatur | Illustrierte Bücher | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Reformacion der Stat Franckenfort am Meine des heiligen Romischen Richs Cammer a(nn)o 1509. (Mainz, Johann Schöffer, 1509). 4°. 51, 1 nn. Bl., mit ganzseitigem, altkoloriertem Wappenholzschnitt. Blindgeprägtes Leder der Zeit über Holzdeckeln mit 2 Schließen, (Einband restauriert). 7.200,00 EUR
Erste Ausgabe, sehr selten. VD16 F2307; Proctor 9852. "Eines der schönsten illustrierten Rechtsbücher des 16.Jahrhunderts." (Sauer & Auvermann, Europ. Rechtsgeschichte 1953). Im Jahre 1495 war das Reichskammergericht in Frankfurt angesiedelt worden und der Rat der Stadt Frankfurt beschloss 1498, den kaiserlichen Rechten gemäß eine Ordnung zu errichten. Unter der Federführung von Adam Schönwetter wurde bis 1502 ein Entwurf erarbeitet, der jedoch erst 1509 bei Joahnn Schöffer in Mainz zum Druck kam. "Die Reformation faßt Privatrecht und Prozeßrecht systematisch zusammen. Dagegen spart sie alle Angelegenheiten, die politische Händel und damit Stadt, Bürgerschaft und Verwaltung betrafen, aus." (http://www.koeblergerhard.de/Fontes/ReformationFrankfurt1509.htm). Der bemerkenswerte ganzseitige, in Rot und Schwarz gedruckte, sowie in Grün, Rot, Gelb und Orange altkolorierte Holzschnitt mit dem Frankfurter Stadtwappen, gilt als die einzige urkundlich beglaubigte Holzschnittarbeit von Martin Kaldenbach, einem Zeitgenossen und Freund Dürers. Durchgehend rubriziert und regliert. Titel mit fast halbseitigem Eintrag von zeitgenössischer Hand über die Entstehungsgeschichte und Herausgabe des Werkes, ein weiterer Eintrag auf dem hinteren Vorsatz. Teils stärker fingerfleckig, Blätter teilweise etwas angeschmutzt, ein durchgehendes Wurmloch. Gutes Exemplar in einem dekorativen Einband der Zeit.
Aus Kapitel: Alte Drucke | Recht | Orts- und Landeskunde | Frankfurt / Main | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern



Riess, Johann Philipp. Mineralogische und bergmännische Beobachtungen über einige hessische Gebirgsgegenden. Herausgegeben und mit einigen Anmerkungen begleitet von Dietrich Ludwig Gustav Karsten. Berlin, Rottmann, 1791. 8°. XIV, 102 S., mit gestochener Titelvignette und 6 (1 kolorierten) gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit Rückentitel, (etwas beschabt, Ecken und Kanten leicht bestoßen). 1.200,00 EUR
Erste und einzige Ausgabe. Poggendorff II, 641; Demandt I, 707. Johann Philipp Riess (1751-1794) gilt als der bedeutendste Geologe Hessens seiner Zeit. In vorliegender Schrift ist die erste geologische Karte Niederhessens enthalten, die durch ihre Kolorierung die Vorkommen der unterschiedlichen Mineralien darstellt. Seine Schnitte der Zechen bei Oberkaufungen und am Meissner zeigen die geologischen Strukturen, bzw. das Profil des Meissner die Übergänge von den tertiären Sedimenten zu den darüber lagernden Basalten mit allen Übergangsformen einschließlich des darin umgegangenen Bergbaus. Titel verso und recto gestempelt, Karten verso ebenfalls. Leicht wasserrandig.
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Hessen | Mineralogie | Bergbau | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Vigneux, A. Flore pittoresque des environs de Paris, contenant la description de toutes les Plantes qui croissent naturellelement dans un rayon de dix-huit à vingt lieues de cette Capitale... 2 Teile in 1 Band. Paris, Verfasser, Migneret, Fantin und L. Beaupré, 1812-1814. 4°. 2 nn. Bl., XXV S., 5 nn. Bl., 214 (recte 222) S., 1 nn. Bl., 1 w. Bl.; 28 S., mit 1 gefalteten altkolorierten gestochenen Karte und 69 altkolorierten Kupfertafeln. Späteres grünes Halbmaroquin mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel, (minimal beschabt, Rücken verblasst). 1.800,00 EUR
Erste Ausgabe. Nissen, BBI 2063; Pritzel, 9767; Stafleu/Cowen 16.154; Dunthorne 318; Brunet V, 1218. Komplett mit dem Supplement selten. Umfassender Überblick über die im Pariser Umland vorkommenden Pflanzen zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. Die ersten 6 Tafeln mit Darstellungen der Blatt-, Blüten- und Fruchtformen, die weiteren Tafeln jeweils mit 4 Pflanzendarstellungen, alle von Vigneux gezeichnet und gestochen. Minimal stockfleckig, Ränder gering gebräunt. - Unser Exemplar aus der berühmten Sammlung von Arpad Plesch; Cat. Plesch Collection 796. Ex-Libris Arpad Plesch auf Innendeckel. Dekoratives Exemplar.
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Frankreich | Paris | Botanik | Bücher über 1.000 Euro | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.