zurück

Kategorien: Bücher in italienischer Sprache

Boccaccio, Giovanni. L`amorosa Fiammetta di M. Giovanni Boccaccio. Di nuovo ristampata, & con somma diligenza ricorretta. Con le postille in margine, & con la Tavola nel fine delle cose più notabili. Venetia, Appresso Lucio Spineda, MDCXVI (1616). Titel mit Druckermarke, 276 S., 7 S. (Tavola). 13,5 x7,5 cm, Pergament d. Zeit. 200,00 EUR
Ausgabe des frühen 17. Jahrhunderts aus der venezianischen Druckerei Spineda. - Einband wellig, Vorsatz mit altem Besitzvermerk im letzten Drittel etwas wasserrandig.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Ceva, Tommaso. Osservazioni intorno all`esposizione de riti cinesi fatta alla Sagra Congregazione. Ohne Ort (Italien), um 1706. circa 18 x 14 cm. 16 SS. Geheftet. 580,00 EUR
Streit, Bibliotheca missionum Nr. 2309; IT\ICCU\VEAE\011412. Antwortschrift des Jesuiten und Mathematikers Tommaso Ceva (1648-1736) auf eine offizielle Bewertung der Verehrung des Konfuzius in China durch eine Kongregation in Rom. Der Autor zitiert den latienischen Text vom Juli 1706 (damit ist ein terminus post quem für dieses Werk gegegen) und diskutiert die Vorwürfe aus Rom, es handle sich um Aberglauben oder Götzenverehrung, kritisch mit seiner Sicht aus China. "Que riti sono mere testimonianze d´onor civile. Quell´apparenza, che lor si è data in Europa, non è quella, che han qui nella Cina.". - Wenig fleckig, unbeschnitten.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mari, Enzo. Il gioco delle favole. (Das Fabelspiel. Le jeu des fables. The fable game). Milano, Danese (1965). Folio (50 x 24 cm). 6 Bildtafeln aus Kunststoff mit farb. Serigraphien. Illustr. OKart.-Mappe. 400,00 EUR
Sehr seltene erste Ausgabe. - Die Kunststoff-Tafeln mit 45 plakativen Tier-Motiven können durch ausgestanzte Schlitze zusammengesteckt werden. - Der italienische Designer und Objektkünstler Enzo Mari (geb. 1932) studierte an der Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand in den Jahren von 1952 bis 1956 Literatur und Kunst. Sein Interesse galt besonders der Psychologie der Visuellen Wahrnehmung. Er wurde durch seine Arbeiten für die italienischen Unternehmen Danese, Gavina, Artemide, Olivetti und Castelli (Möbelhersteller) bekannt. Er unterrichtete am Polytechnikum Mailand, am Zentrum für Visuelle Kommunikation in Parma, an der Akademie der Schönen Künste in Carrara sowie 1963-1966 an der Scuola Umanitaria in Mailand und erhielt eine Ehrenprofessur im Fachbereich Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 1968 war er Teilnehmer der 4. documenta in Kassel. - Mappe teils stärker braunfl. und angestaubt, wenige Tafeln mit leichten Kratzspuren, sonst gut erhalten.
Anbieter: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

  zurück