zurück

Kategorien: Bücher in lateinischer Sprache

Anonymus. Flores poetaru(m) de virtutibus et vitiis. (Köln, Johann Koelhoff d. Ä.) 1490. Kl.-4° (18 x 12,5 cm). 98 nn Bll. (33 Z.). Lederband um 1960. 3.500,00 EUR
GW 10074. Hain 7179. Hain/Copinger 7180. Coll.: Titel (= i), (ii-iiij)ahoch8b-mhoch6nohoch8. Mit ganzseitiger Druckermarke auf Blatt 98v. - Moralisch-philosophische Sentenzensammlung in Versen eines unbekannten Bearbeiters. Sie wurde aus Schriften antiker, spätantiker und mittelalterlicher Autoren, aber auch aus anonymen Werken zusammengestellt. Die frühesten Handschriften stammen aus dem 14. Jhdt.; sie sind unter dem Titel "Margarita poetica", "De vitiis" oder "Polithecon" überliefert. Eine von 5 Inkunabelausgaben, erstmals 1477. - Die Einteilung in neun Bücher erfolgte nach Themengruppen. Das 9. Buch endet mit dem Abschnitt "de virtutibus" und nicht, wie im Titel und in der Namensübersicht im Anschluß an die Tabula angegeben, mit dem Abschnitt "... ac donis spiritus sancti". Am Ende der Tabula weist der Bearbeiter jedoch darauf hin, dass sich das 10. Buch nicht anschließt, weil es im Wortlaut dem "Anticlaudianus" des Alanus de insulis entspricht. (nach GW). - Eng beschnitten, in der Tabula 2 Blatt mit dem Verlust der Seitenüberschrift. Sonst sehr gut erhaltener und äußerst seltener Wiegendruck, auf keiner Nachkriegsauktion, lediglich 1954 eine andere Inkunabel-Ausgabe.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Aventinus (Thurmair), Johannes. Annalium Boiorum libri septem. Mit dem Holzschnittportrait Aventins von Hans Lautensack. Ingolstadt, Alexander & Samuel Weissenhorn 1554. Fol. 30 Bll.(= 7 Bll. Vorrede, Portrait, 22 Bll. Index), 835(1) S. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Zeit auf Holzdeckeln mit Rollen- u. Plattenstempeln, mit 2 intakten Messingschließen (leicht berieben u. bestoßen, Vorderdeckel mit 4 kl. Wurmfraßlöchlein, vordere u. hintere obere Ecke mit sichtbarem Holzdeckel, Rücken mit kl. Bibl.-RSch., darunter alte Bibl.-Signatur sichtbar, mit zarten Abreibungen, unteres Kapital mit minimalen Fehlstellen, oberes Kapital mit kl. Randläsuren und Wurmfraß). 2.800,00 EUR
VD 16. T 2318. ADB I, 700. Adams A 2308. Erste Ausgabe der berühmten Chronik Bayerns, die bereits 1533 vollendet war, hier aber erstmals abgedruckt vorliegt. - Zum Portrait: Schmitt, Hans Lautensack 13. - Geschichtswerk des bayerischen Humanisten Thurmair (1477-1534), das weit über die Grenzen Bayerns hinaus von Bedeutung ist. Mit Abdruck zahlreicher mittelalterlicher Geschichtsquellen, die heute nicht mehr nachweisbar sind. Das Werk wird eingeschätzt als Beginn der modernen Historiographie in Deutschland. - Mit dem Holzschnitt-Portrait Johann Thurmair gen. Aventinus, das der Nürnberger Maler, Radierer und Kupferstecher Hans Lautensack 1554 schuf. Der gut erhaltene Schweinsleder-Einband geschmückt mit Portaits weltlicher u. geistlicher Würdenträger, Blumengirlanden u. Ornamenten. - Erstes Bl. mit Marginalie von alter Hand, 2 Bibl.-Stempeln, einer davon gelöscht, die ersten drei Bll. am oberen Rand mit kl. Wurmfraßgängen, nur gering stockfleckig. - Ein repräsentatives Werk von außerordentlich guter Gesamterhaltung, so schön sehr selten!
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Berger, Christoph Heinrich Edler von (1687-1737). Commentatio de Personis Vulgo Larvis seu Mascheris von der Carnavals-Lust. Frankfurt & Leipzig: Georgius Marcus Knochius 1723, engraved frontispiece, 8 unnumbered leaves, 340 pages, 36 unn. leaves (index and errata) with title page printed in black and red, engraved printer`s device and and head- piece, 153 engraves plates on 85 sheets (partly folded) with theatrical scenes with figures wearing masks, contemporary half leather, red edges, 4° (20,5 x 17,5 cm). 2.400,00 EUR
First and only edition. Jugler, Beytrage zur Juristischen Biographie I:63; VD 18, 1086184X; Graesse I, 339; Lipperheide 3169; Hayn-Got. I, 538. Berger`s Commentatio von der Carnavals-Lust is an important work on classical Greek and Roman theater. The plates reproduce scenes from a 9th century Terence Manuscript, (Vatican Codex 3868), the first publication of these miniatures.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Canon Missae ad usum espicoporum, ac praelatorum solemniter, vel private celebrantium. Urbino, Antonio Fantauzzi, 1727. Folio. Gestochener Titel, 2 nn. Bl., 167 S., mit gestochener Titelvignette, 14 Kupfertafeln, 3 gestochenen Bordüren, 12 gestochenen Vignetten und 16 gestochenen Initialen. Leder der Zeit mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung, Goldschnitt, (Rücken leicht wurmstichig, etwas beschabt). 880,00 EUR
Die Kupfer wurden meist von Hubert Vincent und Gaspar Massi, nach Vorlagen von Guido Reni, Carlo Maratta, Giovanni Francesco Romanelli, Antonio da Correggio, Annibale Carracci, Raffael, Lanfranc u.a. Gestochener Titel "Canon Missae Pontificalis". Druck in Rot und Schwarz. Seite 37/38 gelockert und im Bug etwas fleckig, Seiten 119 bis 122 mit restauriertem Einriss und leichten Verfärbungen. Die letzten Blätter etwas wasserrandig.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Carpzov, Benedict. Practica nova imperialis Saxonica rerum criminalium. Editio quinta, correctior, cum indice, ut et rerum ac verborum, priore multum locupletiore. 3 in 1 Bd. Wittenberg, Mevius Erben, 1665. Fol. Mit gestoch. Porträt und gestoch. Titel. 6 Bl., 343 S., 6 Bl., 435 S., 6 Bl., 406 S., 50 Bl. (Register). Pgt. d. Zt. (etwas fleckig). 800,00 EUR
Überarbeitete fünfte und zugleich letzte zu Lebzeiten Carpzovs erschienene Ausgabe seines Hauptwerkes zum Strafrecht. - Das erstmals 1635 erschienene Werk "stellt eine erste, systematische Gesamtdarstellung des peinlichen Rechts dar und begründete eine eigenständige deutsche Strafrechtswissenschaft" (Stolleis S. 120). - "Seine strafrechtlichen Lehren sind auf der Grundlage der sächsischen Praxis und unter starker Heranziehung der Constitutio Criminalis Carolina entstanden. Sie haben bis weit ins 18. Jahrhundert hinein in den Gerichten höchstes Ansehen genossen, und zwar nicht nur innerhalb Sachsens, sondern auch in Nord- und Ostdeutschland, sowie zeitweise sogar in den katholischen Gebieten" (NDB III, 157). - Vgl. Kleinheyer/Schröder4 S. 88f.; ausführlich. - Stellenweise etwas braunfleckig, wenige alte Anmerkungen. Exemplar einer Adelsbibliothek, mit deren Stempel.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Carte-à-figures. "Nova Haec Tabula Galliae Lodovico XIIII Christianis Simo Regi Franciae et Navarrae Humillime Dedicatur a Nicolao Johannide Visscher". Kupferstich-Karte bei Nikolaus Johannes Visscher, Amsterdam, datiert 1660, koloriert. Ca. 46 x 54,5 cm. Schilder-Stopp, Monumenta Cartographica Neerlandica VI (=Dutch folio-sized single sheet maps with decorative borders) S. 348-50. Map 82.5 fifth and last state (mit Abb.). 3.000,00 EUR
Einriss und Bugschaden sachgerecht restauriert. Linker Rand teilweise ergänzt, ebenso zwei kleine Fehlstellen in der Ansicht von Marseille. Seltene und sehr dekorative Carte-à-figures, zeigt Frankreich umgeben von zwei Ansichtenleisten oben und unten mit je 7 kleinen Stadtansichten von Paris, Rouen, Orleans, Tours, Nantes, Angers, Poitiers, Bourges, Bordeaux, Lyon, Marseille, La Rochelle, Noyon und Calais, links und rechts je 4 Trachtenfiguren. Links unten mit Wappenkartusche mit Titel und Meilenzeiger, rechts daneben Verlagsangabe und Datierung: "1660- Impreßa in aedibus Nicolaij Iohannis Vißcher". Erstmals um 1630 erschienen, seit dem 4. Zustand mit neuen Randleisten oben und unten, hier im 5. und letzten Zustand von 1660. Prachtvolles, detailreiches Kolorit. Nicolaus Visscher gilt wegen der ausgeprägten Ästhetik seiner Karten als ein Aushängeschild des goldenen Zeitalters der niederländischen Kartographie.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Cluverius, Philippus. Sicilia antiqua; cum minoribus insulis ei adjacentibus. Item Sardinia et Corsica. Leyden: Elsevier 1619, 8 unnumbered leaves, 510 pages, 6 unn. leaves, with engraved title, 8 (3 double page) engraved maps on 5 double leaves and 2 text engravings, contemporary vellum with spine label, folio (37 x 22,5 cm). 6.850,00 EUR
First edition. Brunet II, 112; Willems 155; Graesse II, 204; Ebert 4854; Cicoghara 3990. First map of Sicily with Greek nomenclature (Dufour/Gumina, Imago Siciliae, page 294 and picture on page 107). With maps Corsica, Sardinia, the sound of Messina, two maps of Melita (Malta and Mljet), Sicily with Latin nomenclature, bird`s eye view of Syracus, Sicily with names in Greek. Title and maps engraved by Nicolaus Geilkerk (cf. Thieme/B. 13, 512) First and best topography of the antique Sicily. On first flyleaf pasted down portrait of Cluverius by Pieter vander Aa, Leyden ca. 1700.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Dorlandus, Petrus. Homulus. Comoedia in primis lepida & pia... Köln, Jaspar von Gennep, 1537. 8°. 52 Bll., mit 2 Textholzschnitten und 2 (1 fast ganzseitigen) Holzschnitt-Druckermarken. Halb-Leder um 1860 mit reicher Rückenvergoldung. 1.800,00 EUR
VD 16 D 1470 (nur 2 Nachweise in Köln und Eichstätt); Gatt. 28. Erster Druck im deutschen Sprachraum des von Petrus Diesthemius (latinisiert Dorlandus) in niederdeutscher Sprache verfaßten Stückes "Jedermann", das auf dem englischen "The Somonyng of Everyman" aus dem 15. Jahrhundert basiert. "Das englische moral play dramatisirt eine ihrem Ursprunge nach buddhistische Fabel, worin die guten Werke als die einzigen, noch im Tode treuen Freunde des Menschen dargestellt werden. Seine Genossen, seine Verwandten, sein Geld und Gut wollen ihn nicht begleiten, als Gott ihn durch den Tod zur Rechenschaft auffordert. Die guten Werke aber (oder die Tugend bei den Niederländern) rufen die getreuen Helferinnen Erkenntniß und Beichte herbei... So wenig wir von dem Originalwerke des Petrus D. auch wissen... ihm gebührt das Verdienst, den tiefsinnigen und fruchtbaren Stoff für die continentale Bühne gewonnen zu haben" (Scherer in der ADB). - Der Holzschnitt auf dem Titel verso seitlich angeschnitten, wenige zeitgenössische Marginalien und Unterstreichungen, kaum fleckig. Der hübsche Einband beschabt, dennoch dekorativ.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Dresser, Matthaeus. Isagoges Historica. = Germaniae urbes. De situ & limitibus Germaniae. (lat.). Leipzig, Lantzenberger 1606. 1 w. Bl., 7 Bll., 751(25=Index) S., 1 w. Bl. Überlappendes Perg. d. Zt. mit handschriftl. Titel auf Rücken u. minimalen Resten von Verschlußbändern (minimal berieben, bestoßen, leicht fleckig). 600,00 EUR
Und: Ad Christinum Distelmeierum Dominum in Radeslleben (ab S.642). Und: Oratio: Philippus Julius, ducis Stetini, Pomeraniae ... (ab S. 657). Und: Fridercus Wilhemus. Oratio: Habita in Academia Lipsica... (ab S. 701). - VD17, 23:255630B. - Ohne das Titelblatt. Enthält in diesem später auf 5 Teile erweiterten Werk im Wesentlichen eine Beschreibung deutscher Städte. - M. Dresser (1536-1607) war einer der letzten Humanisten des 16. Jahrhunderts, dessen vielseitige Gelehrtentätigkeit auch die Geschicht der Türkenkämpfe erfasste. (Göllner zum lat. Original). "Seine (auf kritische Quellenstudium beruhende) Methode trug sehr dazu bei, Ordnung und Wahrheit und eine bestimmte Arbeitstechnik in die historische Disziplin zu bringen" (NDB). - Papierbedingt teils etwas gebräunt, vor allem im Satzspiegel u. teils leicht stockfleckig, streckenweise aber auch sehr sauber, am vorderen Innengelenk minimal angeplatzt, Name auf hint. Vorsatz. - Schönes kompaktes Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Frantzkii, Georgii. JC Commentarius in viginti et unum libros pandectarum juris civilis priores, in quorum extremo utilis, sed difficilis materia evictionum resolvitur & per modum justi tractatus exhibetur, publicatus in gratiam illorum, qui solidam et non simulatam iurisprudentiam sectantur. 2.650,00 EUR
Georg von Frantzke (1594-1659) war ein deutscher Jurist und Hofbeamter. - 881 S. und nicht paginierter Index (43 S.). Neuerer Einband, Pergament auf Holzdeckel. Ausgezeichneter Erhaltungszustand. Titelvignette gestempelt und hs. Eintrag von alter Hand.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Gallandius, Petrus und Adrianus Turnebus. De agrorum conditionibus, & constitutionibus limitum, Siculi Flacci lib. I. Iulii Frontini lib. II. Aggeni Urbici lib. II. Hygeni Gromatici lib. II. Variorum auctorum ordines finitionum. De iugeribus metiundis. Finium regundorum. Lex Mamilia. Coloniarum pop. Romani descriptio. Terminorum inscriptiones & formae. De generibus lineamentorum. De mensuris & ponderibus. Omnia figuris illustrata. Paris, Turnebus, 24. XI. 1554. 2 Bll., 256 SS. mit 134 (13 blgr.) Holzschnitten, 1 kl. gef. Holzschnitt-Tafel, 6 Bll., 20 SS. 4°, Leder des 17. Jhdts. mit etwas Gold- u. Blindprägung. Einband im 19. Jhdt. unter Verwendung des alten Materials neu aufgebunden, Ecken bestoßen. 2.800,00 EUR
Adams G 147; Mortimer 244; Schweiger II1, 1 u. 369 sowie II2, 952; STC 197. - Die Schrift des Julius Frontinus war bereits 1528 in Basel erschienen, die übrigen antiken Texte zur Landvermessung in erster Ausgabe. - "First Edition of these ancient texts on surveying, edited... from a manuscript which they found in the library of the monastery of Saint-Bertin at Saint-Omer." (Mortimer) - Die beiden letzten Indexbll. LL1 u. LL2 irrtümlich (u. in falscher Reihenfolge) hinter dem Titel eingebunden. Oben etwas knapp beschnitten, dadurch einige Überschriften tangiert. Gering gebräunt, Ränder stellenw. wasserfleckig. Titel mit getilgtem Besitzverm., letzte Seite mit alter Notiz. Ein altes Vorsatzblatt mit Besitzvermerk des umstrittenen englischen Theologen William Wotton (1666-1727), demzufolge dieser das Buch als Geschenk des Bischofs von Norwich und Ely, John Moore (1646-1714) erhalten hatte. Schon damals wurde festgehalten: "Liber hic non imperfectus, sed imprudenter compactus."
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Gothofredus (eig. Godefroy), Dionysius (Denis), (Hrsg.). Corpus juris civilis, in quinque partes distinctum... Tertia editio prioribus auctior & emendatior. 4 Teile in 2 Bänden. S. Gervasii (Genf), Ex Officina Vignoniana 1602. Folio. Titel in Rot u. Schwarz, [10] Bl., 120 Sp., 1974 Sp.; Titel in Rot u. Schwarz, [7] Bl., 880 Sp.; Titel, [5] Bl., 552 Sp.; Titel, [1] Bl., Sp. 553-674, [48] S. mit wdh. Titelvignetten in Holzschnitt (Druckermarke). Braune Wildledereinbände des 19. Jahrhunderts mit jeweils 2 goldgepr. Rückensch. 600,00 EUR
Stintzing-L. I, 208. Vgl. Graesse III, 502. - Vollständige große Ausgabe der berühmten Bearbeitung des Corpus juris civilis. - Werk und Wirken dieses bedeutenden französischen Rechtsgelehrten markieren in der europäischen Rechtsgeschichte den Beginn einer neuen Epoche. Gothofredus` Werk gleicht an Bedeutung dem von Accursius am Ende der Glossatorenzeit und dem von Mommsen im Zeitalter der Pandektistik. Alle drei genannten Gelehrten haben am Corpus iuris civilis gearbeitet, welches bis in das 19. Jahrhundert Rückgrat und alles überragende Autorität der europäischen Rechtskultur war. - "Die Bedeutung Godefroys (1549-1622) für die Rechtswissenschaft beruht in erster Linie auf seiner Herausgabe des Corpus juris civilis. Sie umfaßte erstmals alle Bücher des Justinianischen Gesetzgebungswerkes und war von G. mit einem Kommentar versehen, der vor allem in der Praxis großes Ansehen genoß. In unzählig vielen Auflagen wurde das Werk seit seinem ersten Erscheinen 1583 (in Lyon) bis in das 18. Jh. hinein immer wieder nachgedruckt... Es kennzeichnet G. nicht als genialen Juristen, aber als einen philologisch geschulten Gelehrten, dessen emsiger Fleiß das von den vergangenen Generationen überkommene humanistische Wissen sorgfältig gesammelt und für das Verständnis des röm. Rechts fruchtbar gemacht hat. Stintzing sieht in G. einen Epigonen, aber auch zugleich einen großen Polyhistoriker" (H. Liermann in NDB VI, 656 f.). - Exlibris eines franz. Juristen, stellenweise im w. Rand mit kl. Wurmspuren, gutes Exemplar.
Anbieter: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Gouvea, A. de. Innocentia victrix sive Sententia Comitiorum Imperii Sinici pro Innocentia Christiane religionis. Lata juridicè per Annum 1669. Quàm cheu (Kanton) 1671. Kl.-fol.(28,5:18,5 cm). Mit blattgr. Titelholzschnitt. 2 nn. u. 43 num. xylographische bedruckte Doppelblätter. Original-Umschlag, fachmännisch auf Japan aufgezogen, Fadenheftung erneuert. 19.500,00 EUR
Chan, Jap-Sin II, 74; Cordier, BS 822-825; Streit V, 2396; de Backer-S. III, 1637. - Einzige Ausgabe, sehr selten. Die chinesischen Texte mit parallel gedruckter lateinischer Umschrift und lateinischer Übersetzung. "This book contains memorials to the throne presented by the Jesuits in the Imperial Observatory and memorials from the Ministry of Rites, all drawn up after the persecution by Yang Kuang-hsien. There is a message offered to the deceased Schall by the K`ang-hsi emperor written in seal style script. There are also some imperial decrees giving permission to the missioners who had been detained in Canton to return to their missions" (Chan). Xylographischer Druck auf Reispapier, die einseitig bedruckten Blätter gefaltet und als Blockbuch gebunden. - Umschlag, Vorsatz, die ersten 3 Bll. u. das Schlussblatt sorgfältig restauriert und verstärkt.
Anbieter: Reiss & Sohn oHG Tel: 06174 92720 reiss@reiss-sohn.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Hrabanus Maurus. De Laudibus Sanctae Crucis opus, eruditione versu prosaque mirificum... Augsburg, Hans Schultes, 1605. Folio, circa 30,8 x 20,8 cm. 10, LIX num., 1, XIII, 1 Bl., mit Druckermarke auf dem Titel, 2 grossen Textholzschnitten und 30 rot und schwarz gedruckten Figurentafeln im Text. Rötlich eingefärbtes Leder d. Zt., mit verblasster ornamentaler Vergoldung und Goldschnitt. 2.500,00 EUR
VD17 23:297871T. Seltene Neuauflage des erstmals 1503 im Druck erschienenen Werkes (vgl. Fairfax Murray 350), das in zahlreichen Handschriften überliefert ist und hier ein typographisches Kunstwerk darstellt. In einer genialen Verbindung von Schrift, Bild, Metrum und Zahlensymbolik feiert es Christus als Sieger und Herrscher. "Die carmina figurata sollten es nach dem Willen ihres Autors dem Leser, der ihre dunkle Botschaft zu entziffern verstand, ermöglichen, Zugang ‚zur Liebe des Kreuzes` zu finden. Sie sollten zu den geheimen Beziehungen, die zwischen den Zahlen, den Monaten und den Elementen bestehen, noch die göttliche Gnade offenbaren" (Massin 161). - Titel mit kleinem Besitzvermerk, etwas gebräunt, oben teils schwach wasserrandig, sonst meist sauber. Einband beschabt und bestossen, ohne Bindebänder, dennoch recht dekorativ.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Jacquin, Nikolaus Joseph Baron von (1727 - 1817). Selectarum Stirpium Americanarum Historia in qua ad Linnaeanum Systema determinantae descriptaeque sistuntur plantae illae, quas Insulis Martinica, Jamaica, Domingo. Vienna: Joseph Kurtzböck for [Paul] Kraus 1763, 4 unnumbered leaves, VII pages, 5 unn. pages, 284 pages, 7 unn. leaves, engraved frontispiece, 184 engraved plates (plate 37, 37 bis), some folded or double-page, title with large engraved vignette depicts colonists arriving on a Caribbean island in a stormy sea, the engraved frontispiece-title shows two Native Americans holding up a banner containing a map of the West Indies, contemporary marbled calf, spine richly gilt, spine label, folio (35,5 x 23,5 cm). 5.850,00 EUR
First Edition of Jacquin`s first major publication and his first illustrated work. Dunthorne 148; Hunt 579; Nissen BBI 979; Pritzel 4362.; Sabin 35521; Stafleu & Cowan TL2 3243. The 184 engraved plates after Jacquin "are excellent for the period" (Zimmer). "Jacquin`s first major publication and his first illustrated work is based on his travels to the West Indies, 1755 and 1759" (De Belder).
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Janssonius, Joannes. Atlas Novus, Sive Theatrum Orbis Orbis Terrarum: In quo Galliae, Helvetiae Universae & singulorum Cantonum; nec non & Belgii universi, Tabulae Geographicae cum suis Descriptionibus. Tomus Secundus. Amstelodami [Amsterdam], Apud Ioannem Ianssonium [1656-57]. 51 x 36 cm. Gestochener Titel, 4 Bl., 62 Kupferstich-Karten, davon 1 altkoloriert. Zeitgenössisches Ganzpergament mit Goldprägung auf den Deckeln und am Rücken. 7.800,00 EUR
Einband mit kleinen Beschädigungen, Vergoldung des hinteren Deckels abgerieben. Die ersten Blätter mit restaurierten Papierschäden im Randbereich. Titel stärker, sonst meist nur im Randbereich gebräunt bzw. fleckig. Wie üblich einige Einrisse im Bugbereich der Karten. Eine Karte aus einem anderen Exemplar ergänzt (altkoloriert). Exlibris. Koeman, Atlantes Neerlandici II, Me 58/64. Vollständiger erster Teil des zweiten Bandes mit allen Karten zu Frankreich und der Schweiz. Der zweite Teil (Niederlande/Belgien) wurde vom Vorbesitzer entfernt und durch eine Schatulle ersetzt, die der Aufbewahrung kleinformatiger Karten oder Dokumente diente. Die Kollation entspricht den Angaben von Koeman, allerdings wurde die Gesamtkarte durch die moderne Fassung "Galliae, Nova et Accurata descriptio Vulgo Royaume De France" ersetzt. Seit 1650 wurde auf dem Titelblatt keine Jahreszahl vermerkt und das mittlere Feld mit dem typographischen Titel blieb leer. Dieses musste dann nicht mehr umgestochen werden, sondern konnte für die verschiedenen Editionen gleich bleiben. Vielmehr wurde das Titelsegment separat gedruckt und montiert. In vorliegendem Exemplar ist das Titelblatt mit unbedrucktem und unmontiertem Titelfeld erhalten. Ein zu montierender Titel liegt jedoch faksimiliert bei. Die Klappschatulle am Rückdeckel enthält 35 Holzschnitte und Kupferstiche, meist Landkarten und Pläne, aus dem 16.-18. Jh.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

vergrößern

vergrößern

vergrößern

Kircher, A(thanasius). Ars magna sciendi, in XII libros digesta, qua nova & universali methodo per artificiosum combinationum contextum de omni re proposita plurimis et prope infinitis rationibus disputari omniumque summaria quaedam cognitio comparari potest. Mit 2 gest. Titeln, gest. Portrait, 3 Kupfertafeln (davon 2 mit bewegl. Teilen), 22 Textkupfern u. 5 gefalt. Tabellen. 2 Teile in 1 Bd. Amsterdam, J. Janssonius a Waesberge & E. Weyerstraets Witwe 1669. Folio (39x25,5 cm). 7 Bll., 482 S., 5 Bll.(=Index). Ldr. d. Zt. auf 6 Bünden mit floraler Rverg., vergold. RSch. u. geprägten Stehkanten (leicht berieben u. bestoßen, Hinterdeckel mit kl. Fehlstelle im Leder (5x2 cm), Außengelenke u. Bünde mit zarten Abschabungen, Kapitale mit kl. Einrissen und Wurmfraßlöchlein). 4.500,00 EUR
Erste u. einzige Ausgabe. Dünnhaupt 2344,3; DSB VII,376. Ferguson I, 467; Wellcome III, 395. - Athanasius Kircher (1602, Geisa - 1680, Rom), barocker Universal-Gelehrter und Begründer der "Computertechnik", war 1623 Professor für Griechisch in Koblenz, von 1629-31 Professor für Mathematik, Moralphilosophie, Hebräisch u. Syrisch in Würzburg, ab 1632 Professur in Lyon u. Avingion und ab 1634 Professor am Römischen Kolleg. - Erste auf einem Zahlensystem beruhende Enzyklopädie der Mnemotechnik und der Lernmethodik. Begründet die moderne formalisierende Logik. Kategorisiert alle geistigen Disziplinen (Theologie, Jurisprudenz, Metaphysik, Dialiktik, Rhetorik, Physik, Medizin, Mathematik, Jus Canonicum) mit Hilfe eines Schemas, das auf der Zahl neun (göttliche Tugenden) beruht. Entwickelt ein mechanisches Verfahren zum Auffinden aller gültigen syllologischen Schlüsse und entwirft Ordnungssystheme. Schafft eine Universalsprache, die Wissenschaftlern und Philosophen erlaubt, ihre Erkenntnisse nach einem genormten System zu beschreiben. Mit einem ausf. Kommentar zu Ramon Lulls "Ars magna". Der "arbor philosophico" versucht graphisch die Einheit des Wissens mit Hilfe eines Stammbaumes zu veranschaulichen. - Papierbedingt teils leicht gebräunt, teils Satzspiegel leicht gebräunt, meist nur leicht stockfleckig, nur Titelei minimal angestaubt u. fingerfleckig, an vorderer Innenkante u. wenige Tabellen mit minimalem Wurmfraß, am vorderen Vorsatz angeplatzt, dennoch sehr schönes und gutes Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Magnus, Olaus. Historia Delle Genti Et Della Natura Delle Cose Settentrionali. Venedig, Nicolini für Giuntas Erben, 1565. 26 unn., 286 num. Bll. mit 1 blattgroßen, radierten Karte und Hunderten von Text-Holzschnitten (1 blattgroß) und Druckermarke auf Titel und letzter Seite. Fol., mod. Halbpergament mit handschr. Rückenschildchen (Einband signiert Harry Larsen). 6.800,00 EUR
Brunet III, 1302; Ebert 12786; Mortimer 270, Anm.; nicht bei Adams. - Seltene erste, vollständige italienische Ausgabe, ein Auszug war bereits 1561 in Oktav, die lateinische Originalausgabe zuerst 1555 in Rom erschienen. Klassisches Hauptwerk des 16. Jhdts. über Skandinavien, die Nordpolarländer u. Nordost-Europa, in enzyklopädischer Form, reich illustriert. Es gibt Auskunft über Geschichte u. Kultur, Kriege, Schifffahrt, Handwerk, Jagd, Fischerei, Walfang, Bodenschätze etc. Bedeutend aber vor allem wegen der berühmten Skandinavienkarte: von Olaus Magnus, dem Bischof von Uppsala, selbst gezeichnet, erschien sie erstmals 1539 in 9 Bll. mit einem kurzen Text. Sie wurde 1554 als blgr. Holzschn.-Wiedergabe für Joh. Magnus` Gothorum Suenonum Historia u. wieder in der lateinischen Ausgabe des Olaus Magnus von 1555 verwendet. Die schönen Holzschnitte sind der lat. Ausgabe, Rom 1555 entnommen. Nicolini ersetzte die ganzseitige Holzschnitt-Karte jener Ausgabe durch eine radierte Kopie (unn. Bl. 26v). Titel angestaubt u. etwas fleckig, rückseitig gestempelt (Ex Bibliotheca A. G. Capponi Roma; gekröntes, schräggeteiltes Wappen in ornamentalen Rahmen u. mit Namenszug). Stellenw. etwas wasser-, wenig stockfl., kl. Wurmgang im unteren, weißen Rand.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mercurialis, Hieronymus. De arte gymnastica libri sex, in quibus exercitationum omnium vetustarum genera, loca, modi, facultates, & quidquid denique ad corporis humani exercitationes pertinet, diligenter explicatur. Tertia editione correctiores, & auctiores facti. Venedig, Giunta, 1587. 4°. 6 Bl., 308 (recte 312) S., 14 Bl. Mit 21 (davon 17 blattgroßen) Textholzschnitten, 2 ganzs. Pläne, 2 Holzschnitt-Druckermarken. Halbpergamentband des 19. Jahrhunderts mit goldgepr. Rückenschild, etwas berieben, Bl. 2 und 4 der Widmung in das Register verheftet, am Oberrand etwas, sonst stellenweise nur geringfügig, fleckig, breitrandiges Exemplar, Vortitel mit zeitgenössischer Eintragung, Exlibris Leo Olschki (Florenz). 1.400,00 EUR
Graesse IV, 495; Brunet III, 1646; Waller 6480; vergl. Garrison-Morton 1986.1. Der Titel erschien zuerst 1569 ohne Illustrationen; hier liegt der zweite, seitengetreue Abdruck der Ausgabe von 1573 vor. Der Verfasser Hieronymus Mercurialis (1530-1606) war Professor für Medizin in Padua, Bologna und Pisa und hat viele Quellen aus der Antike zu diesem Themenbereich berücksichtigt. Als Erster sah er den Zusammenhang zwischen Gesundheit und sportlicher Aktivität, deshalb finden sich am Ende des Textes auch Anleitungen zu therapeutischen Übungen. Die Holzschnitte werden Christoforo Coriolani nach Pirro Ligorio zugewiesen und zeigen u. a. Baden, Diskuswerfen, Faustkampf, Ringen und Kugelstoßen. "First illustrated book on gymnastics. It is the foundation-stone of later works on the subject and is important for the study of gymnastics among the ancients. It includes some excellent woodcuts" (Garrison-Morton).
Anbieter: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Missale Cathalaunense - Missale insignis ecclesie Cathalaunen(sis). Druck in Schwarz und Rot auf Pergament. 3 Tle. in 1 Bd. Paris, Yolanda Bonhomme, 1543. Fol. (34:24,5 cm). Mit 1 großen Titelbild mit ganzseitiger Bordüre und 148 Illustrationen im Text, davon 1 etwa halbseitig und mit ganzseitiger Goldgrundbordüre und 2 blattgroß, sowie zahlreichen Initialen, alles in Holz- oder Metallschnitt und in prachtvollem Kolorit mit Gold- und Silberhöhung, dazu Noten in Typendruck. 10 nn., 130, 56, 35 (statt 36) num. Bll. (= 231 statt 232 Bll., das fehlende Blatt im 19. Jahrhundert in Manuskript auf Pergament ergänzt). Maroquinband der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts von Lortic (sign.), Deckel und Rücken mit Vergoldung und farbigen Intarsien, ornamentale Steh- und Innenkantenvergoldung, rote Maroquin-Spiegel mit reichster Vergoldung, rote Moirée-Seidenvorsätze und Goldschnitt; in Maroquinschuber. 120.000,00 EUR
Brunet III, 1763; Weale-Bohatta 255; Van Praet I, 143, 192 & 193. - Überaus seltenes Missale für das Bistum Châlons-sur-Marne (heute Châlons-en-Champagne). - Sämtliche Illustrationen sind von hoher Qualität, das voll ausgeführte und sehr differenzierte Kolorit überdeckt die darunter liegenden Schnitte fast vollständig und verleiht ihnen so den Charakter von Miniaturen. Besonders prachtvoll sind die beiden blattgroßen Illustrationen zum Kanonteil. Das linke Blatt zeigt die Kreuzigung Christi, flankiert von Maria auf der linken und Johannes auf der rechten Seite, im Hintergrund die Stadt Jerusalem. Das rechte Blatt zeigt Gottvater thronend mit Tiara, umgeben von Engeln sowie den Symbolen der vier Evangelisten in den Ecken, im Hintergrund ein mit goldenen Sternen verzierter dunkelblauer Himmel. Neben diesen großen sind 31 mittelgroße (je ca. 10:7 cm), 96 kleinere (ca. 5:3,5 cm) und 18 sehr kleine (ca. 3,5:2 cm) Illustrationen enthalten, meist mit biblischen Szenen sowie Darstellungen von Evangelisten und Heiligen. Dazu kommen die sehr zahlreichen eingemalten Initialen, entweder auf Goldgrund mit farbigen Blüten oder Früchten, oder in Gold auf blauem Grund mit Deckweißornamentik, die Initiale "T" zum Kanonteil mit einer figürlichen Darstellung der Kreuzigung Christi. Das prachtvolle Kolorit wurde sicher eigens für Kardinal Robert de Lénoncourt (um 1490-1561), dessen Wappen in der Fußleiste der Titelbodüre eingemalt ist, angefertigt. Im 19. Jahrhundert war das Missale Teil der Sammlung des berühmten Bibliophilen, Druckers und Verlegers Ambroise Firmin Didot, im Katalog seiner Sammlung ist es in der Abteilung "Liturgie", die am 26. Mai 1879 versteigert wurde, unter der Nr. 73 verzeichnet. Der meisterhafte Einband stammt aus der Werkstatt des Pariser Buchbinders Pierre-Marcellin Lortic (1822-1892), abgebildet bei Beraldi, (La Reliure du XIXe siècle) III, 83. In den Rändern durchgehend etwas fleckig, der Satzspiegel und die Illustrationen jedoch nicht betroffen. Die durch Feuchtigkeitseinwirkung entstandenen Flecken sind schon alt und werden bereits in der Beschreibung dieses Exemplars im Katalog der Sammlung Didot erwähnt. Das ebenfalls schon im 19. Jahrhundert fehlende Schlussblatt wurde durch eine äußerst sorgfältig kalligraphierte Kopie auf Pergament ergänzt. Dieses Faksimile schuf vielleicht der polnische Kupferstecher und Lithograph Adam Pilinski (1810-1887), von dem man weiß, dass er auch für Didot Kopien von fehlenden Blättern seltener Drucke anfertigte (vgl. Adam Pilinski et ses travaux, Paris 1890, S. 5). Insgesamt hervorragend erhaltenes, in dieser prächtigen Ausstattung einzigartiges Exemplar.
Anbieter: Reiss & Sohn oHG Tel: 06174 92720 reiss@reiss-sohn.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

vergrößern

Pauli, Zacchia. QUAESTIONUM MEDICO-LEGALIUM OPUS ABSOLUTISSIMUM IN TRES TOMOS DIVISUM. Pauli Zacchiae Romani, totius status ecclesiastici proto-medici generalis, QUAESTIONUM MEDICO-LEGALIUM, tomi tres. Olim aucti et emendati a viro celeberrimo Joh(ann) DANIEL HORSTIO, nune pluribus in locis notis & observationibus curiosis qua Juridicis, qua Medicis, quas benevole communicarunt Celeberrimi JCti & Medici, Quorum Catalogus post Praefationem videre est, illustrate, emendati atque adaucti A GEORGIO FRANCO, (…) Universit. Heidelberg (…). Opus omnibus Juris Utriusque & Medicinae Peritis,nec non Tribunalium (Ecclesiastici Civilis,) Assessoribus maximè necessarium. Francofurti ad Moenum, Johannis Melchior Bencard, 1688. Gestochenes Portrait, Titel, 21 unnum S., 482 S, 1 S. Index, S. 483-825, 29 S., LXXXV, 4 unnum. S. Index, 326 S., 17 unnum. S., Index. 35,5 x 25,5 cm, Ganzpergament mit handschriftl. Rückentitel. 450,00 EUR
Die erste systematische Ausarbeitung zur modernen Rechtsmedizin - verfasst von Paolo Zacchia (1584-1659), Arzt in Rom in seinem späteren, hier auf 9 Teile erweiterten Hauptwerk. Johann Daniel Horstio (1616-1685), Mediziner, lehrte in Giessen u. Frankfurt a. M., Georg Franck von Franckenau (1644-1704) war Mediziner u. Botaniker, erhielt 1671 den Ruf an Univ. Heidelberg. - Einband gering fleckig.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Pythagorae carmina aurea. Phocylidae poema admonitorium. Theognidis Megarensis poete Siculi gnomologia. Coluthi Lycopolitae Thebaei Helenae raptus. Tryphiodori poetae Aegyptij de Troiae excidio. Nili Episcopi et martyris Capita. Omnia graecolatina, conversa simul et exposita a Michaele Neandro. Mit einigen figürl. Initialen. 5 Teile in 1 Bd. Basel, Johannes Oporinus August 1559. 4°. 58 S., 1 w. Bl., S. 59-94, 9 Bll., 1 w. Bl., 186 S., 8 Bll., 1 w. Bl., 82 S., 6 Bll., 1 w. Bl., 78 S., 1 w. Bl., S. 79-133, 6 Bll., 43 S., 2 Bll. Späters HLdr. (um 1800) mit vergold. RSch. u. vergold. R.-Fileten (minimal berieben, bestoßen u. fleckig, Stehkanten mit minimalen Fehlstellen, Rücken mit minimalen Wurmfraß). 950,00 EUR
VD 16, N 393; Adams P 2319; Hieronymus, Griech. Geist aus Basler Pressen 314 u. 315; Hoffmann III, 512; Schweiger I, 282. - Sammlung "heidnischer" Gedichte u. Gedichtsammlungen, mit den christlichen Sentenzen des Neilos vom Sinai, "Werke, die heute u. schon lange nicht mehr in der Schule gelesen werden, die hierfür grossenteils viel zu schwierig wären, die aber, wie sich aus den Äusserungen Neanders, des Rektors u. Lehrers des 1546 gegründeten Gymnasiums im ehemaligen Kloster Ilfeld bei Nordhausen, u. aus der Art seiner Kommentare schließen lässt, zumindest v. ihm - u. dann gewiss auch v. anderen - mit seinen Schülern gelesen worden sind." (Hieronymus). - Hinterlegter Titel angestaubt u. leicht fleckig, wenige Zeilen mit Tinte geschwärzt, ganz vereinzelte Randbemerkungen von alter Hand, geringer Wurmfraß, doch nur im weißen Rand, vereinzelt wasserrandig. Insgesamt jedoch ein sehr schönes und gutes, vor allem auch vollständiges Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Rittershusius, Conrad (Hrsg.). Dissertationum ludicrarum et amoenitatum. Lugd. Batavor. [Leiden], Franciscos Hegerum & Hackium, 1638. 567 S. inkl. gest. Titel. Lederband der Zeit, berieben, Kapitale bestoßen, die letzte Lage am Außenrand etwas fleckig, die drei ersten Blätter mit kl. Wurmspur, die Vorsätze gelöst, vord. Vorsatz angeschnitten, gutes Exemplar. 600,00 EUR
Erste Ausgabe dieser Sammlung. Enthält den zweiten Druck des ersten Schwimmbuchs der Druckgeschichte: Colymbetes, de arte natandi von Nikolaus Wynmann.
Anbieter: Hatry Thomas Tel: 06221 26202 info@antiquariat-hatry.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Rosselli, Cosimo. Thesaurus artificiosae memoriae, Concionatoribus, Philosophis, Medicis, Iuristis, Oratoribus, Procuratoribus, caeterisque; bonarum litterarum amatoribus... Cum Indicibus locupletissimis... Venedig, Antonio Padovano, 1579. 16 unn., 145 num., 1 unn. Bll., mit 28 blattgroßen bzw. fast blgr. Holzschnitten (darunter 1 gef. Taf.) und 1 großen Druckermarke. 4°, Pergament der Zeit mit späterem Rückenschildchen. An Rücken und Falz etwas wurmstichig. 2.800,00 EUR
Adams R 801; Brunet IV, 1402; Durling 3947; Graesse VI1, 167; Rosenthal, Bibl. magica 6083; Wellcome I, 5572; STC 588; Young 307; nicht bei Ackermann, Caillet, Dorbon-Ainé, Ebert, Guyot u. Mortimer. - Einzige Ausgabe des gesuchten Werkes über Mnemotechnik, Kryptographie usw., mit einem Kapitel über die Kosmographie von Dantes Göttlicher Komödie, Abhandlungen über die verschiedensten Alphabete und Sprachen, darunter Alphabetum animalium, Hebraicum, Persarum, Turcarum, Caldaicum; es folgt ein Bilderalphabet, zusammengesetzt aus Werkzeugen u. a. Gebrauchsgegenständen. Am Ende ein Fingeralphabet mit 52 Stellungen zum Gebrauch für Taubstumme. Vier Holzschnitte zeigen eine Zeichensprache der Körperhaltungen, einer den Kopf eines Mannes mit den Zentren der Sinne und des Geistes. - Wenig gebräunt u. stockfleckig, im Bug einige kl. Wurmspuren.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Sammelband mit extrem seltenen Schriften von 4 bedeutenden protestantischen Autoren. Die Goclenius-Ausgabe offensichtlich völlig unbekannt. 4.450,00 EUR
Keckermann, Bartholomäus: Systema SS. Theologiae, Tribus Libis adornatum. Methodum ac dispositionem operis tabula praefixa adumbrat, Editio ultima. 493 S. 17 Seiten Index, Hanoviae Apud Guilielmum Antonium, 1610. 2. Ausgabe Original Schweinsledereinband auf Holzdeckeln. Vor- und Nachsatz rudimentär. An- und Unterstreichungen von alter Hand. Innen kaum gebräunt, gut erhalten. Angebunden: Goclenius, Rudolph der Ältere: Miscellane &Philosophicorum Theologicorum continentium disputationes eas,…, pars prima & secunda pp VIII, 360 S., Marpurgi Cattorum, Ex Officina Rodolphi Hutvvelckeri 1609. Titelblatt etwas ausgefranst, Text mit geringen Flecken, gut erhalten. Angebunden: Goclenius, Rudolph der Ältere: Miscellane &Philosophicorum Theologicorum continentium disputationes eas,…, pars tertia, VIII, 232 S. Marpurgi Cattorum, Ex Officina Rodolphi Hutvvelckeri. Gut erhalten. Angebunden: Reneccio, Jacobus M.: Artificium Disputandi, Praeceptis Logicis, & Exemplis Theologicis Dispositum Atq[ue] Expositum, omnibus iis, qui hac tempestate, multorum haereticorum fertili ac feraci, veritatem serere, falsitatem vero terere discupiunt, cum perutile, tum necessarium: quippe in quo Praeter alias quisquilias strophasq[ue] & Pontificiorum & Calvinianorum opinionum, ... /313 S., mit 8 gefalteten Tafeln. Witebergae, Sumptibus Clementis Bergeri, [Wofgangi Meisneri] 1609. Gebräunt. Sehr gut erhalten. Angebunden: David Rungius [Runge]: De norma & judice controversarum religionis, 15 nicht paginierte, 220 S. Witeberga, Typis VVolffgangi Meisneri 1604. Leicht gebräunt, mit vielen Unterstreichungen von alter Hand.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Stundenbuch (Livre d`heures). Lateinisches Manuskript auf Pergament. Paris, ca. 1450. 158 x 114 mm. 116 Bl. Schriftspiegel 98 x 63 mm. Text einspaltig zu 15 Zeilen in Textura mit brauner Tinte; rubriziert. Samtband mit Silberschließe um 1820. 29.000,00 EUR
Mit zahlreichen ein- und zweispaltigen Initialen in Gold, alternierend auf weiß ornamentiertem blauen oder mauvefarbenen Grund mit Füllung in der Gegenfarbe; blaue und mauvefarbene Zeilenfüllstäbe mit weißem Ornamentdekor. Auf 8 Zierseiten zu Anfang von Gebetsstunden drei- bis vierzeilige Initialen auf Goldgrund in Mauve oder Blau mit weißem Ornament auf den Buchstabenkörpern und weißgehöhter blauer oder mauvefarbener Rankenfüllung bzw. Gitterwerk mit roten und blauen Dornblättern. Der Textspiegel der Zierseiten dreiseitig eingefasst von einer Bordüre aus feinen Ranken mit goldenem Dornblatt und Goldpunkten sowie goldenem und blauem Akanthus, verschiedenfarbigen Blüten, Blättern und Erdbeeren. 5 Miniaturseiten mit den Bilddarstellungen in Deckfarben mit Gold in Rundbogen, darunter Textzeilen mit dreizeiliger Initiale auf Goldgrund; allseitig von Bordüren wie oben umgeben. Enthält: Kalendarium (sporadisch besetzt) fol. 1r - 12v; Heiliggeistoffizium (Fragment, verheftet) 13r - 14v (Miniatur Pfingsten); Marienoffizium 15r - 59 (Miniatur Verkündigung); Evangelienlesungen mit Gebeten 60r - 66v; Sieben Bußpsalmen mit Litanei und Heiligensuffragien 67r - 90v (Miniatur David) Kreuzoffizium (Fragment) 91r - 96v (Miniatur Kreuzigung); Totenoffizium (Fragment) 97r - 101v (Miniatur Begräbnis); Marien- und andere Gebete (Obsecro te; Fragmente aus Offizien) 101v - 116v. Trotz des fragmentarischen Charakters ein schönes Stundenbuch mit reizvollen Miniaturen und Ornamentausstattung, möglicherweise gefertigt in einem Pariser Atelier. *Differenzbesteuert*.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Vegetius, Flavius. De re militari Libri quatuor; Post omnes editiones, ope veterum librorum correcti. A Godescalco Stewechio Heusdano. Accesserunt Sex. Iuli Frontini Strategematon libri quatuor: Aelianus De instruendis aciebus: Modestus de vocabulis rei militaris: Castrametatio Romanorum ex historiis Polybii. Acceßit seorsum eiusdem G. Stewechi in Fl. Vegetium Commentarius. Adjucta eiusdem G. Stewechi & Francisci Modi, in Jul. Frontinum Coniectanea, & Notae. Mit 1 gefalt. Tafel, 1 Stammtafel und zahlr. (über 50) teils ganzs. Textabb., neben Vignetten u. Initialen. 2 in 1 Bd. Leyden, Ex officina Plantiniana (aput Franciscum Raphelengium) 1592. 8 Bll., 320 S. u. 8 Bll., 480 S. + 16 Bll. (=Index). Blindgeprägtes Schweinsleder d. Zt. über Holzdeckeln mit 4 Bünden (minimal berieben u. bestoßen, leicht gebräunt, handschriftl. Titel auf Rücken kaum lesbar, Schließbänder fehlen). 580,00 EUR
Adams V 337. Schweiger II, 1304. - Titel mit Ausschnitt ohne Textverlust u. kl. Notiz, diese unkenntlich gemacht. - Eine Textabb. (2.Teil, S. 53) ankoloriert, Militärische Aufstellungen mit Buchstabenbild-Darstellung (1.Teil, S. 245-282). - Papierbedingt ganz minimal gebräunt u. teils nur ganz minimal stock- u. fingerfleckig, sonst sehr schönes Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück