zurück

Kategorien: Holocoust

Abádi, Ervin [Aaron]. Elmondom. My Story. 1942-1945. Budapest, Arany Janós Co. Ltd., mit Genehmigung des American Joint Distribution Committee, 1947. 1.200,00 EUR
8° (30 x 21 cm). vo. [5] 27 Blatt mit 27 Zinkographien von Maurice Littner nach Originalzeichnungen des Verfassers. Text in ungarischer und englischer Sprache. Typographisch gestalteter Original-Pappband. - Sehr gutes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Vorderer Deckel mit kleinem Einriss. - Seltener Druck in einmaliger Auflage von nur 500 Exemplaren. Der ungarisch-jüdische Journalist und Graphiker Ervin [eigentlich: Aaron] Abadi (1918-1979) wurde 1940 zur Zwangsarbeit verpflichtet und nach einem vergeblichen Fluchtversuch nach Bergen-Belsen deportiert. Im Zuge der Evakuierung des Lagers im April 1945 wurde der schwer an Typhus erkrankte Abadi zusammen mit 2000 anderen Häftlingen und zahlreichen Kindern mit dem Zug nach Theresienstadt geschickt, konnte aber unterwegs von amerikanischen Soldaten befreit werden. Während seiner Rekonvaleszenz entstand die zugleich erschütternde und kraftvolle künstlerischen Dokumentation seiner Erfahrungen von Zwangsarbeit und Lagerhaft. Er emigrierte 1948 nach Israel.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Áldor, Péter/ József Fodor. 1944. Budapest, Független Magyarorzág Kiadása, [1945]. 900,00 EUR
4° (29,5 x 21 cm). 18 (3) Blatt mit Illustrationen nach Zeichnungen von Peter Aldor. Mit einem Vorwort von Joszef Fodor. Text in ungarischer Sprache. Beiliegend ein Blatt mit übersetztem Text in englischer Sprache. Farbig illustrierte Originalbroschur. - Sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Papier altersbedingt gebräunt. Umschlag mit kleinen Knicken und Randeinrissen. Mit dem fast immer fehlenden Erklärungsblatt in englischer Sprache. - Erste Ausgabe. Eine der frühesten bildlichen Dokumentationen der Judenvernichtung. - Der ungarisch-jüdische Künstler Peter Aldor (1904-1976) überlebte den Holocaust und emigrierte nach Kolumbien. Dort wurde er einer der bekanntesten politischen Cartoonisten und arbeitete für die Tageszeitung "El Tiempo". Mit seinen 1945 erstmals veröffentlichten 18 Zeichnungen dokumentiert er eindrucksvoll und beklemmend seine eigenen Erlebnisse in einer Bildsprache, die den Satiriker deutlich erkennen lässt.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Golburt, Samuel. Dos Geto in Flamen.The Burning Ghetto. München, Farband fun Litwise Jidn in Deitsland, 1948. 350,00 EUR
8° (21 x 15 cm). 208 Seiten mit 11 Bildtafeln, darunter ein Porträt des Autors und 10 fotografische Abbildungen aus der Stadt Kaunas und dem Ghetto von Kaunas. Illustrierter Original-Pappband mit dem großartigen, farbig illustrierten Original-Schutzumschlag. - Gutes, sauberes Exemplar mit einigen Alterungsspuren. Der beeindruckende Schutzumschlag mit kleinen Randläsuren.Erste und letzte Seiten etwas stockfleckig. Buchblock oben mit schwacher alter Schmauchspur. - Erste Ausgabe. Jiddische Sprache. - Früher autobiographischer Roman des Zionisten und Hebräischlehrers Samuel Golburt über die Judenvernichtung in Litauen und die Zerstörung des Ghettos von Kowno/ Kaunas.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Guilmin, Yvette. Poèmes et Chanson des Prisonnières. Illustrations de Polly Maréchal, Toutes Deux Comdemnées à Mort. Namur, Jacques Godenne, 1946. 240,00 EUR
8° (22 x 16 cm). 48 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen, deren Anmut in schmerzlichem Kontrast zu der Brutalität des Dargestellen steht. Illustrierte Originalbroschur. - Sehr gut erhaltenes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Titelblatt mit handschriftlicher Widmung der Illustratorin (oder ihrer gleichnamigen Tochter): With love + heart-felt thanks from Elsie. E. Maréchal. - Erste Ausgabe. Obgleich zum Tode verurteilt, überlebten die Dichterin und die Illustratorin, die der belgischen Résistance angehörten. Weitere Informationen zur Autorin waren für uns nicht zu bibliographieren. Die in England geborene und mit einem Belgier verheiratete Illustratorin Elsie Mary "Polly" Maréchal (1894-1969) gehörte zu den Gründerinnen des Réseau Comète, eines Netzwerks der belgischen und französischen Résistance im Zweiten Weltkrieg, das alliierten Soldaten half, aus den von deutschen Truppen besetzten Gebieten nach Großbritannien zurückzukehren. Sie wurde 1942 verhaftet und zusammen mit ihrer Tochter ins Gefängnis Saint-Gilles in Brüssel, in die Konzentrationslager Mauthausen und Ravensbrück und schließlich ins Zuchthaus Waldheim/Sachsen verbracht.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück