zurück

Kategorien: Judaica

Abádi, Ervin [Aaron]. Elmondom. My Story. 1942-1945. Budapest, Arany Janós Co. Ltd., mit Genehmigung des American Joint Distribution Committee, 1947. 1.200,00 EUR
8° (30 x 21 cm). vo. [5] 27 Blatt mit 27 Zinkographien von Maurice Littner nach Originalzeichnungen des Verfassers. Text in ungarischer und englischer Sprache. Typographisch gestalteter Original-Pappband. - Sehr gutes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Vorderer Deckel mit kleinem Einriss. - Seltener Druck in einmaliger Auflage von nur 500 Exemplaren. Der ungarisch-jüdische Journalist und Graphiker Ervin [eigentlich: Aaron] Abadi (1918-1979) wurde 1940 zur Zwangsarbeit verpflichtet und nach einem vergeblichen Fluchtversuch nach Bergen-Belsen deportiert. Im Zuge der Evakuierung des Lagers im April 1945 wurde der schwer an Typhus erkrankte Abadi zusammen mit 2000 anderen Häftlingen und zahlreichen Kindern mit dem Zug nach Theresienstadt geschickt, konnte aber unterwegs von amerikanischen Soldaten befreit werden. Während seiner Rekonvaleszenz entstand die zugleich erschütternde und kraftvolle künstlerischen Dokumentation seiner Erfahrungen von Zwangsarbeit und Lagerhaft. Er emigrierte 1948 nach Israel.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Áldor, Péter/ József Fodor. 1944. Budapest, Független Magyarorzág Kiadása, [1945]. 900,00 EUR
4° (29,5 x 21 cm). 18 (3) Blatt mit Illustrationen nach Zeichnungen von Peter Aldor. Mit einem Vorwort von Joszef Fodor. Text in ungarischer Sprache. Beiliegend ein Blatt mit übersetztem Text in englischer Sprache. Farbig illustrierte Originalbroschur. - Sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Papier altersbedingt gebräunt. Umschlag mit kleinen Knicken und Randeinrissen. Mit dem fast immer fehlenden Erklärungsblatt in englischer Sprache. - Erste Ausgabe. Eine der frühesten bildlichen Dokumentationen der Judenvernichtung. - Der ungarisch-jüdische Künstler Peter Aldor (1904-1976) überlebte den Holocaust und emigrierte nach Kolumbien. Dort wurde er einer der bekanntesten politischen Cartoonisten und arbeitete für die Tageszeitung "El Tiempo". Mit seinen 1945 erstmals veröffentlichten 18 Zeichnungen dokumentiert er eindrucksvoll und beklemmend seine eigenen Erlebnisse in einer Bildsprache, die den Satiriker deutlich erkennen lässt.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Avital, L. [= Levin Kipnis]/ Naftali Melumad. Keshet: shenaton li-yeladi. [Tel-Aviv], Masadah, 1949. 450,00 EUR
Keshet [deutsch: Regenbogen]. Jahrbuch für Kinder in hebräischer Sprache mit Geschichten, Gedichten, Liedern, Rätseln und Textillustrationen von Lea Grundig und Iza Hershkovitz. Mit 11 zauberhaften, auf Tafeln montierten Farblithographien von Lea Grundig. - Quer 8° (23 x 25 cm). 144 Seiten, 11 Farbtafeln. Farbig illustrierter Halbleinenband. - Insgesamt gutes, stabiles Exemplar mit Gebrauchs- und Alterungsspuren. Rücken und Vorsätze professionell erneuert. Einband etwas fleckig. Einige alte Kritzeleien von Kinderhand. - Eines der schönsten jüdischen Kinderbücher. - Z. Fuss Phillips, German Children`s and Youth Literature in Exile 1933-1950 (2001), 98 Nr. 7. - Die deutsch-jüdische Malerin und Grafikerin Lea [Leah] Grundig (1906-1977), Frau des Malers und Grafikers Hans Grundig (1901-1956), überlebte den Holocaust, indem sie nach Palästina emigrierte, nachdem sie 1935 Berufsverbot erhalten hatte und als Kommunistin von Mai 1938 bis Dezember 1939 inhaftiert war. Nach Kriegsende kehrte sie nach Dresden zurück, wo sie 1949 eine Professur erhielt und 1964 Mitglied des Zentralkomitees der SED wurde.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Elbogen, Ismar; Freimann, Aron; Freudenthal, Max. Zeitschrift für die Geschichte der Juden in Deutschland. Philo Verlag GmbH, Berlin, 1929 - 1937. Sieben Jahrgänge in 24 Heften (alles). Jeder Jahrgang mit ca. 300 - 350 S. (23,5 x 16 cm). Original-Broschuren. 440,00 EUR
Bei drei Heften ist die Leimung ein wenig gelöst. Sonst sehr guter Zustand. - Komplettes Exemplar dieser seltenen Zeitschrift. Mit Beiträgen von Hannah Arendt, Lion Feuchtwanger, Guido Kisch und anderen.
Anbieter: Wilder Joachim Tel: 0511 452000 info@antiquariat-wilder.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Golburt, Samuel. Dos Geto in Flamen.The Burning Ghetto. München, Farband fun Litwise Jidn in Deitsland, 1948. 350,00 EUR
8° (21 x 15 cm). 208 Seiten mit 11 Bildtafeln, darunter ein Porträt des Autors und 10 fotografische Abbildungen aus der Stadt Kaunas und dem Ghetto von Kaunas. Illustrierter Original-Pappband mit dem großartigen, farbig illustrierten Original-Schutzumschlag. - Gutes, sauberes Exemplar mit einigen Alterungsspuren. Der beeindruckende Schutzumschlag mit kleinen Randläsuren.Erste und letzte Seiten etwas stockfleckig. Buchblock oben mit schwacher alter Schmauchspur. - Erste Ausgabe. Jiddische Sprache. - Früher autobiographischer Roman des Zionisten und Hebräischlehrers Samuel Golburt über die Judenvernichtung in Litauen und die Zerstörung des Ghettos von Kowno/ Kaunas.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Guilmin, Yvette. Poèmes et Chanson des Prisonnières. Illustrations de Polly Maréchal, Toutes Deux Comdemnées à Mort. Namur, Jacques Godenne, 1946. 240,00 EUR
8° (22 x 16 cm). 48 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen, deren Anmut in schmerzlichem Kontrast zu der Brutalität des Dargestellen steht. Illustrierte Originalbroschur. - Sehr gut erhaltenes Exemplar mit leichten Alterungsspuren. Titelblatt mit handschriftlicher Widmung der Illustratorin (oder ihrer gleichnamigen Tochter): With love + heart-felt thanks from Elsie. E. Maréchal. - Erste Ausgabe. Obgleich zum Tode verurteilt, überlebten die Dichterin und die Illustratorin, die der belgischen Résistance angehörten. Weitere Informationen zur Autorin waren für uns nicht zu bibliographieren. Die in England geborene und mit einem Belgier verheiratete Illustratorin Elsie Mary "Polly" Maréchal (1894-1969) gehörte zu den Gründerinnen des Réseau Comète, eines Netzwerks der belgischen und französischen Résistance im Zweiten Weltkrieg, das alliierten Soldaten half, aus den von deutschen Truppen besetzten Gebieten nach Großbritannien zurückzukehren. Sie wurde 1942 verhaftet und zusammen mit ihrer Tochter ins Gefängnis Saint-Gilles in Brüssel, in die Konzentrationslager Mauthausen und Ravensbrück und schließlich ins Zuchthaus Waldheim/Sachsen verbracht.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Pinner, Erna. Das Schweinebuch. Ein Schweinemärchen von der Geburt bis zur Wurst. Berlin W, Erich Reiß Verlag [1922]. 25 x 32,5 cm. 28 ungez. Seiten mit 28 (14 ganzseitigen) handkolorierten Illustrationen, OHlwd. (Rücken stellenweise leicht verblasst) mit kolorierter Deckelillustration (zwei Schweine im Grünen) und Titel in Schreibschrift. 2.500,00 EUR
Evers/May 89 (mit Abb.); Seebaß II, 1473; Halbey (Erich Reiss Verlag) 22.25; Shavit/Ewers 1823: "Ein satirisches Kinderbuch mit bereits 1919 entstandenen Illustrationen. Eventuell war das im Bereich der jüdischen Literaturpädagogik erwähnte komische Buch für jüdische Kinder als eine Art Parodie mit Bezug auf die jüdischen Speisegesetze gedacht; Pinner illustrierte auch jüdische Schulbücher." - Erste Ausgabe. Großer Frakturdruck. Die Heftklammern ganz leicht rostig, ungewöhnlich frisches Exemplar mit dem unbedruckten Schutzumschlag. So schön sehr selten.
Anbieter: Lindner Hans Tel: 08751 5617 lindner.mainburg@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Rost, Nico. Goethe in Dachau. Literatuur en Werkelijkheid. Amsterdam, L.J. Veen, [1946]. 250,00 EUR
8° (23 x 16 cm). 265 Seiten. Original-Halbleinenband mit farbig illustrierten Pappdeckeln und illustriertem Original-Schutzumschlag. Insgesamt gutes Exemplar mit Alterungsspuren. Ecken und Kanten etwas berieben. Papier altersbedingt gebräunt. Der seltene Schutzumschlag mit Randläsuren und kleinen Fehlstellen. - Seltene erste Ausgabe. Exemplar aus dem Vorbesitz des Autors mit seinem handschriftlichen Eigentumsvermerk auf dem Vortitelblatt sowie einer alten Bibliotheksmarke "International Literatuur Bureau". - Der niederländische Schriftsteller Nico Rost (1896-1967) arbeitete von 1922-1933 in Berlin als Übersetzer und Korrespondent, war Mitglied der KPD, Kämpfer im Spanischen Bürgerkrieg gegen Franco und aktiv im Widerstand gegen Hitler. Im Juni 1944 wurde er nach Dachau deportiert und führte dort bis zu seiner Befreiung am 29. April 1945 heimlich sein bereits ein Jahr später veröffentlichtes Tagebuch. Als Liebhaber der klassischen deutschen Literatur gefangen in der Hölle des Konzentrationslagers, konfrontiert den hohen Geist der deutschen Kultur mit ihren schlimmsten Verfehlungen. Goethe wird für ihn zum Zeugen und Gewährsmann für eine Welt außerhalb des Lagers, die es wieder herzustellen gilt. Damit leistete er einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Versöhnung zwischen den Niederlanden und Deutschland.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Susannis, Marquardus de. Tractatus de iudaeis et aliis infidelibus circa concernentia originem contractuum, bella, foedera, ultimas voluntates, iudicia & delicta Iudaeorum & aliorum infidelium... Venedig, Cominus de Tridino Montisferrati, 1558. 4°. 16 (letztes weiss), 148 num. 12 Bll., mit Druckermarke, 2 figürlichen Kopfholzschnitten und einigen figürlichen Holzschnitt-Initialen. Pergament d. Zt. 1.250,00 EUR
Adams S 2115; IT\ICCU\BVEE\013518. Seltene erste Ausgabe dieser Abhandlung zur rechtlichen Sonderbehandlung von Juden und anderen Nichtchristen, wie Muslimen. Der in Udine geborene Jurist Marquardo Susanna (1490-1578), der im Dienst der Republik Venedig stand, beschreibt zunächst die Herkunft der Juden und erörtert die Frage "Iudaeum esse an sit delictum". Sodann behandelt er Synagogen und Moscheen, die Kleidung der Juden und Muslime, ihre Riten (auch angeblichen Ritualmord), wie es möglich sei, als Christ mit ihnen Verträge zu schliessen, nach welchem Recht man Juden vertreiben dürfe, ob ein Verbrechen gegen sie anders zu ahnden sei als eines gegen Christen und viele andere Spezialfälle. - Titel mit Besitzvermerk und wenigen Anmerkungen des italienischen Juristen Benedetto Bariselli, der ab der Mitte des 16. Jh. in Venedig tätig war, ferner Stempel der Franziskaner in Hall/Tirol, kaum gebräunt, sauber, Rücken gekalkt und mit Etikett, ohne Bänder, sonst gut erhalten.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück