zurück

Kategorien: Naturwissenschaften

Argenville, Dezallier von. Conchyliologie oder Abhandlung von den Schnecken, Muscheln und andern Schaalthieren welche in der See, in süssen Wassern und auf dem Lande gefunden werden, Nebst der Zoomorphose oder Abbildung und Beschreibung der Thiere welche die Gehäuse bewohnen. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen vermehret. Wien, Kraus, 1772. 1. deutsche Ausgabe. 2 Teile in 1 Band. 2°. XII, 302 Seiten, 82 S., LVIII, 14 unn. S. Register. Mit 1 gest. Frontispiz und 40 Kupfertafeln. Marmorierter Pappband der Zeit mit rotem Rückenschild. 2.800,00 EUR
Sehr gut erhaltenes Exemplar mit schönen, kräftigen Kupfertafeln. Neben den zahlreichen Abb. von Muscheln und Schnecken, gibt der Autor Hinweise zum Sammeln und zum Gebrauch der Tiere. Außerdem gibt es ein Kapitel über die berühmtesten europäischen Naturaliensammlungen. Nissen 147.
Anbieter: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Euler, Leonhard. Briefe an eine deutsche Prinzessinn über verschiedene Gegenstände aus der Physik und Philosophie. Aus dem Französischen übersetzt. Erster und zweiter Theil. Leipzig, Junius, 1773. 8°, 268 S.; 300 S., 4 Klappkupfer und zahlreiche Textholzschnitte, Pbd. nachgebunden (Sauberes Exemplar). Zweyter Auflage. 780,00 EUR
Anbieter: Niedersätz Olaf Tel: 030 2835450 Mobil: 0178 7739497 niedersaetz@snafu.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Ibn al-Hawwam al-Bagdadi. al-fawaid al-baha`iya fi-l qawaid al-hisabiya. Arabic manuscript on paper, Egypt or Syria, dated at middle of the month of Šaban of the year 735 AH (April AD 1335). 62 leaves, complete; leaf dimensions: mm. 175 x 125; text panel: mm. 130 x 75. 15 lines per page on single column in black nashi script. The titles and some words were marked in red ink, and there are copious marginal notes. Illuminated šamsah on the first leaf and illuminated unwan with the title at the beginning of the text. Soft morocco binding with gold tooled decorations. Very good conditions: only a handful of waterstains. 25.000,00 EUR
Abdullah b. Muhammad al-Hawwam al-Bagdadi received his education by Nasir ad-Din at-Tusi (597-672 AH/AD 1201-1274). His presence at the city of Isfahan was mentioned around the year 675 AH/AD 1277, as he was teaching there the sons of princes and ministers. He also taught fiqh at the Dar as-dahab in Bagdad, where he lived until his last days in the year 724 AH/AD 1324. This treatise deals with arithmetic, algebra, and geometry. In the first pages of this work we meet definitions and brief explanations of the simplest geometric elements, as are line, point, segment. Then the text goes on illustrating the different figures of the plane geometry, with relating illustrations. Triangles: starting from leaf 28 it is explained how to deal with the edges/sides of the triangles and its angles, in this case taking into account the right triangle. The square and rectangle - leaf 31v- are treated as constructions derivated from the triangle (idem for the rhombus and the parallelogram -leaf 32 ). Also the trapezium -which is given greater explanation- is always dependent on the triangle (s. leaves 33 and 34). From the leaf 35 onwards, the topic of circumference is treated exhaustively; then, on leaf 41, al-Hawwam gives us the rules for the volume of the sphere, as follows: `The sphere is a solid circumscribed by one surface inside which there is a point, and all the outgoing straight lines towards the circumscribed surface are equal. Its area is a cube of the diameter after subtracting its seventh and a half of its seventh, then subtracting the seventh and a half of its seventh from the resultant`. V = [d3 - (1/7 + 1/2.1/7)d3] - (1/7 + 1/2.1/7) [d3 - (1/7 + 1/2.1/7)d3]. In other words: V = (11/14)2.d3. Evidently, this is rule about the volume of the sphere is erroneous. In his commentary on the book of al-Hawwam, Kamal ad-Din al-Farisi reveals the error about this calculation of the sphere volume, explaining also the reason lying behind such error; then, he expresses its correct formula.
Anbieter: Solmi Giuseppe Tel: 051 / 6511029 giuseppe.solmi@tin.it
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Kircher, A(thanasius). Ars magna sciendi, in XII libros digesta, qua nova & universali methodo per artificiosum combinationum contextum de omni re proposita plurimis et prope infinitis rationibus disputari omniumque summaria quaedam cognitio comparari potest. Mit 2 gest. Titeln, gest. Portrait, 3 Kupfertafeln (davon 2 mit bewegl. Teilen), 22 Textkupfern u. 5 gefalt. Tabellen. 2 Teile in 1 Bd. Amsterdam, J. Janssonius a Waesberge & E. Weyerstraets Witwe 1669. Folio (39x25,5 cm). 7 Bll., 482 S., 5 Bll.(=Index). Ldr. d. Zt. auf 6 Bünden mit floraler Rverg., vergold. RSch. u. geprägten Stehkanten (leicht berieben u. bestoßen, Hinterdeckel mit kl. Fehlstelle im Leder (5x2 cm), Außengelenke u. Bünde mit zarten Abschabungen, Kapitale mit kl. Einrissen und Wurmfraßlöchlein). 4.500,00 EUR
Erste u. einzige Ausgabe. Dünnhaupt 2344,3; DSB VII,376. Ferguson I, 467; Wellcome III, 395. - Athanasius Kircher (1602, Geisa - 1680, Rom), barocker Universal-Gelehrter und Begründer der "Computertechnik", war 1623 Professor für Griechisch in Koblenz, von 1629-31 Professor für Mathematik, Moralphilosophie, Hebräisch u. Syrisch in Würzburg, ab 1632 Professur in Lyon u. Avingion und ab 1634 Professor am Römischen Kolleg. - Erste auf einem Zahlensystem beruhende Enzyklopädie der Mnemotechnik und der Lernmethodik. Begründet die moderne formalisierende Logik. Kategorisiert alle geistigen Disziplinen (Theologie, Jurisprudenz, Metaphysik, Dialiktik, Rhetorik, Physik, Medizin, Mathematik, Jus Canonicum) mit Hilfe eines Schemas, das auf der Zahl neun (göttliche Tugenden) beruht. Entwickelt ein mechanisches Verfahren zum Auffinden aller gültigen syllologischen Schlüsse und entwirft Ordnungssystheme. Schafft eine Universalsprache, die Wissenschaftlern und Philosophen erlaubt, ihre Erkenntnisse nach einem genormten System zu beschreiben. Mit einem ausf. Kommentar zu Ramon Lulls "Ars magna". Der "arbor philosophico" versucht graphisch die Einheit des Wissens mit Hilfe eines Stammbaumes zu veranschaulichen. - Papierbedingt teils leicht gebräunt, teils Satzspiegel leicht gebräunt, meist nur leicht stockfleckig, nur Titelei minimal angestaubt u. fingerfleckig, an vorderer Innenkante u. wenige Tabellen mit minimalem Wurmfraß, am vorderen Vorsatz angeplatzt, dennoch sehr schönes und gutes Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Ritter, Carl. Die Erdkunde im Verhältniß zur Natur und zur Geschichte des Menschen, oder allgemeine vergleichende Geographie, als sichere Grundlage des Studiums und Unterrichts in physicalischen und historischen Wissenschaften. Zweite, stark vermehrte und umgearbeitete Ausgabe. Gedruckt und verlegt bei G. Reimer, Berlin 1822 bis 1859. IX Bände in 21 und zwei Register-Bänden [zu den Bänden II bis VI und VII bis IX. - Die Register zu den Theilen 14 - 15 finden sich in Band VIII, Theil 15/2, die zu den Theilen 16 - 17 in Band VIII, Theil 17/2]. XXVII, 1084; XXX, 1143; XX, 1203 (3); XX, 1244; XVIII, 1046; XIV, 1248; XII, 825; XIV, 952; XX, 1048; XVIII, 1149 (1); XIV, 1074; XXXVIII, 1035 (3); XIV, 1057; XVIII, 1141; XIX, X, 1497; XII, 834; XIV, XX, 2174 (4); XXIV, 1024; XVIII, 1200; II, 432; IV, 564 S. [wovon zwei mal zwei Bände durchgehend paginiert sind], ein Plan (in Register I), zwei Karten (in Theil 16) und drei Tafeln (in Theil 18). 8° (20 x 12,5 cm). Goldgeprägte Halbleder-Einbände der Zeit, dreiseitiger Rotschnitt, bzw., beim ersten Band Grünschnitt. 3.200,00 EUR
23 Bände in weitgehend gleicher Ausstattung. Beim zweiten Band ist das hintere Gelenk einige Zentimeter weit aufgeplatzt. Bei einigen Bänden ist das Leder etwas rissig, sie sind alle nur geringfügig berieben und bestoßen, und die meisten haben am Rücken Schatten einer vormaligen Signatur. Im ersten Band stehen einige wenige Marginalien in Bleistift. Die übrigen Bände sind auf dem Titel gestempelt ("Gymnasial-Bibliothek Lemgo") und auf dem Vortitel mit einer handschriftlichen Signatur versehen. - Carl Ritters (1779 - 1859) "Erdkunde" ist, obwohl Fragment geblieben ,sein Lebenswerk. Sein Plan war, in einem ersten Teil die geologischen Aspekte der Kontinente zu beschreiben, in einem zweiten die hydrographischen, meteorologischen, sowie vulkanologischen Gegebenheiten "in ihrem großen Erdzusammenhange" darzustellen; in einem dritten wollte er schließlich "das Ganze der Erdoberfläche", Mineral-, Pflanzen- und Tierreich in ihrem Verhältnis zur Erde und zur Geschichte untersuchen, weil sie den Zusammenhang von Natur und Völkergeschichte herstellten. Der Mensch sollte lediglich "leitender Gedankenfaden" aller drei Teile sein und als "lebendiger Spiegel der Natur" deutlich werden. Zu vollenden gelang ihm die geographische Beschreibung Afrikas, Ost- (außer Japan) und Westasiens, Arabiens, der Sinai-Halbinsel, Palästinas und Syriens, sowie Kleinasiens, wovon der dritte Teil nicht mehr erschienen ist. - Ritters Interesse an der außereuropäischen Welt macht ihn zu einem frühen Vorkämpfer gegen Sklaverei und Rassismus. Weitere Titel von und über Carl Ritter finden Sie in unserer Messeliste.
Anbieter: Wilder Joachim Tel: 0511 452000 info@antiquariat-wilder.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Vandermaelen, Philippe. Atlas Universel de Géographie Physique, Politique, Statistique et Mineralogique... Quatrième partie - Amér. sept. Lithograpié par H. Ode. Brussels: Vandermaelen 1827, 2 unnumbered pages, 2 unnumbered doublepage maps, 77 numbered doublepage maps (numbered 1 - 76 and 57 bis), together 79 maps in original handcolouring, contemporary half morocco, spine gilt, large folio (54,5 x 38 cm). 8.500,00 EUR
First and only edition. Phillips (A) 749; Wheat (TMW) 378. The complete atlas contains 79 charts, each surrounded by a bold keyboard-style border. It was also the first lithographic atlas ever published. There was one edition of the atlas, published in 1825-27, and the subscription list shows that only 810 copies were sold. This is a complete and overall fine example of Vandermaelen`s North American volume (Fourth of Six). First two pages waterstained, binding with traces of use, inside fine.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück