zurück

Kategorien: Orts- und Landeskunde

Album Amicorum, Königsberg, 1860. Album mit ca. 55 hs. Einträgen und 6 Zeichnungen, 2 Aquarellen und 1 Foto. Quer- 4°. Gepr. OLederbd. 460,00 EUR
Die Einträge fast alle aus Königsberg. Die Zeichnungen und Aquarelle von hoher Qualität. Beiliegend 3 Bleistftzeichnungen, 1 Stickbild, 1 Tuschezeichnung u. 2 Autographen.
Anbieter: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Alsfeld - Alsfeld und Umgebung. Folge von 36 (4 kol.) Fotografien von Georg Hölscher u.a. auf 34 Trägerkartons mit gedruckter Bezeichnung (Bildgröße unterschiedlich, ca. 9:13 bis 17:22 cm). Mit gedrucktem Widmungsblatt. Alsfeld 1895. (27:34,5 cm). In Ledermappe der Zeit mit goldgeprägtem Deckeltitel und Wappenmalerei. 1.200,00 EUR
Bismarck zum 80. Geburtstag gewidmet. Mit Ansichten von und aus Alsfeld (16), Lauterbach (3), Romrod (5) und Schlitz (5), dazu 7 schöne Tafeln mit Trachtenbildern aus dem Schwalmtal, davon 4 koloriert. 7 Fotografien mit einkopierter Signatur des Alsfelder Fotografen Georg Hölscher, zwei der kolorierten Trachtenbilder mit seiner handschriftlichen Signatur, eine Ansicht von Schlitz mit dem Prägestempel des Eschweger Fotografen Franz Tellgmann. - Mappe etwas fleckig und berieben. Trägerkartons teilweise etwas stockfleckig, wenige schwach wasserrandig, einige Fotos verblasst. - Beiliegt eine Fotografie des Bad Homburger Fotografen T. H. Voigt (Bildgr. 15,8:22 cm, Trägerkarton 18:25 cm), das vier Damen in Tracht zeigt (verso namentlich bezeichnet). - Aus Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Aventinus (Thurmair), Johannes. Annalium Boiorum libri septem. Mit dem Holzschnittportrait Aventins von Hans Lautensack. Ingolstadt, Alexander & Samuel Weissenhorn 1554. Fol. 30 Bll.(= 7 Bll. Vorrede, Portrait, 22 Bll. Index), 835(1) S. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Zeit auf Holzdeckeln mit Rollen- u. Plattenstempeln, mit 2 intakten Messingschließen (leicht berieben u. bestoßen, Vorderdeckel mit 4 kl. Wurmfraßlöchlein, vordere u. hintere obere Ecke mit sichtbarem Holzdeckel, Rücken mit kl. Bibl.-RSch., darunter alte Bibl.-Signatur sichtbar, mit zarten Abreibungen, unteres Kapital mit minimalen Fehlstellen, oberes Kapital mit kl. Randläsuren und Wurmfraß). 2.800,00 EUR
VD 16. T 2318. ADB I, 700. Adams A 2308. Erste Ausgabe der berühmten Chronik Bayerns, die bereits 1533 vollendet war, hier aber erstmals abgedruckt vorliegt. - Zum Portrait: Schmitt, Hans Lautensack 13. - Geschichtswerk des bayerischen Humanisten Thurmair (1477-1534), das weit über die Grenzen Bayerns hinaus von Bedeutung ist. Mit Abdruck zahlreicher mittelalterlicher Geschichtsquellen, die heute nicht mehr nachweisbar sind. Das Werk wird eingeschätzt als Beginn der modernen Historiographie in Deutschland. - Mit dem Holzschnitt-Portrait Johann Thurmair gen. Aventinus, das der Nürnberger Maler, Radierer und Kupferstecher Hans Lautensack 1554 schuf. Der gut erhaltene Schweinsleder-Einband geschmückt mit Portaits weltlicher u. geistlicher Würdenträger, Blumengirlanden u. Ornamenten. - Erstes Bl. mit Marginalie von alter Hand, 2 Bibl.-Stempeln, einer davon gelöscht, die ersten drei Bll. am oberen Rand mit kl. Wurmfraßgängen, nur gering stockfleckig. - Ein repräsentatives Werk von außerordentlich guter Gesamterhaltung, so schön sehr selten!
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Baur, Max (1898-1988). "Harzwald". Orig.-Photographie auf mattem Photopapier unter Passepartout, auf diesem signiert und bezeichnet. Tühringen um 1940. Passepartout-Ausschnitt: 22,5 x 16,5 cm. 300,00 EUR
Steins, Max Baur. In the spirit of Bauhaus, Photographs 1925-1960. - Stimmungsvolle Aufnahme einer Waldlandschaft mit difusen Sonnenstrahlen zwischen Nadelbäumen. - Der bedeutende deutsche Photograph Max Baur, war Mitglied der Glide deutscher Lichtbildner (GDL). Er hat zahlreiche Bücher und Mappenwerke publiziert. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgestellt und prämiert. - Passepartout papierbedingt gebräunt, sehr gut erhalten.
Anbieter: Haufe & Lutz Tel: 0721 376882 Mobil: 0171 6551281 info@haufe-lutz.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Berlin - Grunewald - Colonie Grunewald (Deckeltitel). Album mit 1 kalligraphiertem und farbig aquarelliertem Widmungsblatt von Carl Hacker und 54 großformatigen Fotografien von Hermann Rückwardt. Berlin, (1897). Gross-Folio (48:42 cm). Bildgröße 33.5:25.5 cm, unter 27 doppelseitigen Passepartouts montiert, meist mit kalligraphierten Bildunterschriften in roter Tinte. Lederband über schweren Holzdeckeln von W. Collin, Berlin (sign.) mit Innenkantenvergoldung und Goldschnitt, Vorderdeckel mit goldgeprägtem Titel und 4 Messingbuckeln. 12.000,00 EUR
Hervorragende fotografische Ansichten aus der 1889 gegründeten Villenkolonie Grunewald. Das Album ist Fürst Bismarck von der "dankbaren Colonie" gewidmet. Dieser hatte persönlich dafür gesorgt, dass der preußische Fiskus ein 234 Hektar großes Waldgebiet an ein Bankenkonsortium verkaufte, das im Gegenzug die Finanzierung zum Ausbau des Kurfürstendamms übernahm. Die Kolonie zog vor allem Bankiers, Unternehmer, Professoren, erfolgreiche Künstler und Schriftsteller an und entwickelte sich zu einer der wohlhabendsten Wohngegenden Berlins, der "Millionärskolonie". Die vorliegenden Fotos stammen von Hermann Rückwardt (1845-1919), einem der herausragenden Architekturfotografen seiner Zeit, sie tragen entweder seinen kleinen Blindstempel ("H Rückwardt phot / Berlin") oder einen Monogrammstempel, teils mit Datum (1892-94). Außer dem 1897 von Max Klein geschaffenen Bismarck-Standbild zeigen sie ausschließlich Gebäudeansichten, darunter die Villen und Landhäuser des Bankiers Sigmund Arons, des Architekten Arnold Hartmann, der damals weltbekannten Opernsänger Lilli Lehmann und Paul Kalisch sowie des Bildhauers Otto Lessing. Bemerkenswert ist die auf vielen Fotografien zu sehende Personenstaffage. Das Widmungsblatt schuf der königliche Hoflithograph Carl Hacker, der wohl auch die Bildunterschriften kalligraphierte, der Einband stammt aus der Buchbinderei W. Collin, der letzten Berliner Hofbuchbinderei (vgl. P. D. Verheyen, Die Collins, Syracuse 2016). - Rücken berieben, Ecken und Kanten etwas beschabt und bestoßen. Widmungsblatt etwas stockfleckig, einige Passepartouts ebenfalls mit leichten Stockflecken oder Bräunungen, die Fotos kontrastreich und kaum verblasst oder fleckig. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Braunfels, Ludwig. Die Mainufer und ihre nächsten Umgebungen. Würzburg, Etlinger, (1847). 4°. Gestochener Titel, 458, VI S., mit gestochener gefalteter Karte und 53 Stahlstichtafeln. Leinen der Zeit mit Rückentitel und Blindprägung, (Gelenke und Rücken restauriert). 920,00 EUR
Erste Ausgabe. Engelmann S. 660. Pfeiffer 26366. Mit den schönen Stahlstichansichten von Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Frankfurt, Gemünden, Hanau, Lohr, Miltenberg, Offenbach, Schweinfurt, Seligenstadt, Wertheim, Würzburg u.a.. Gestochen nach Vorlagen von Fritz (Friedrich) Bamberger (1814-1873), der nach seinem Studium an der Münchner Akademie, 1830 nach Kassel übersiedelte, wo er Schüler des Hofmalers Primavesi (1774-1855) wurde. Einige Zeit verbrachte er in Frankfurt und ging nach mehreren Reisen, die ihn nach Nordfrankreich, England und Spanien führten, 1841 endgültig nach München. Im Bug teils etwas wasserfleckig (Tafeln und Text nicht betroffen), teilweise stockfleckig, Vor- und Nachsatz erneuert.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Breton, M. China. Its Costumes, Arts, Manufactures, &c. 4 Bde. London, Stockdale, 1813. 3. Auflage. 128, 125, 135, 160 S. Mit 80 handkol. Tafeln. 8°. Lederbde. d. Zeit mit reicher Rückenvergoldung und jew. 2 roten Rückenschildern. 1.900,00 EUR
Einbände gering berieben. Teils leicht fleckig.
Anbieter: Lorych Tel: 030 21018803 Mobil: 0175 8195300 Antiquariat.Lorych@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Bugenhagen, Johannes. Der erbarn Stadt Braunschwyg Christeliche Ordenung, zu dienst dem heiligen Euangelio, Christlicher lieb, zucht, fride vnd eynigkeit, Auch darunter vil Christlicher lere für die Bürger. (Leipzig, Vögelin) 1563. 556 nn. Bl, darunter . mehrere S. mit Noten Schweinsleder der Zeit (fl.und stärker ber., oberes Kapital mit Einriß). 2.500,00 EUR
VD16 ZV 209102. (dort 555 Bl.) Richter Kirchenordnungen I, 106 ff., Hering, Bugenhagen (Halle 1888) S. 54 ff. - 2. hochdeutsche Ausgabe der berühmten Braunschweigischen Kirchenordnung, "ein Hauptwerk, welches als Vorbild auf die Verfassung vieler Kirchenkreise eingewirkt hat" (Hering), gegenüber der 1531 ersch. ersten um die folgenden beigedruckten Schriften vermehrt: Melanchthon, Ph.) Confession oder Bekentniß des Glaubens etlicher Fürsten und Stedte sampt der Apologia. - Apologia der Confession... (aus dem Lat.. v. Justus Jonas). Luther, M. Artickel Christlicher Lere, so da hetten sollen auffs Concilium uberantwortet werden, wo es sein würde ... (Mörlin, J.) Erklerung aus Gottes Wort, vnd kurtzer bericht, der Herren Theologen ... Alle Teile mit eigenem Titelblatt und separater Paginierung. Die Kirchenordnung, die nur ein Drittel des Gesamtumfangs ausmacht, erschien auch separat, die anderen Teile vermutlich ebenso. Bugenhagen behandelt in der Kirchenordnung u. a. ausführlich das Schulwesen und erweist sich hier durchaus als Reformer "Auf den Anfängen der Bildung treten ... die socialen Unterschiede, auch die der Berufswahl noch nicht hervor, und die künftigen Vertreter des Nähr-und Lehrstandes empfangen eine und dieselbe geistige Kost. Eine unbefangene Weite der Auffassung, welche für die Entwicklung der deutschen Gymnasien von segensreicher Vorbedeutung gewesen ist" ( Hering S. 57) Hauptitel verso mit entferntem alten Stempel, dadurch mit winzigem, nicht störenden Löchlein. Sauberes Exemplar.
Anbieter: Krüger Stefan Tel: 0221 2585968 antiquariatkrueger-koeln@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Carte-à-figures. "Nova Haec Tabula Galliae Lodovico XIIII Christianis Simo Regi Franciae et Navarrae Humillime Dedicatur a Nicolao Johannide Visscher". Kupferstich-Karte bei Nikolaus Johannes Visscher, Amsterdam, datiert 1660, koloriert. Ca. 46 x 54,5 cm. Schilder-Stopp, Monumenta Cartographica Neerlandica VI (=Dutch folio-sized single sheet maps with decorative borders) S. 348-50. Map 82.5 fifth and last state (mit Abb.). 3.000,00 EUR
Einriss und Bugschaden sachgerecht restauriert. Linker Rand teilweise ergänzt, ebenso zwei kleine Fehlstellen in der Ansicht von Marseille. Seltene und sehr dekorative Carte-à-figures, zeigt Frankreich umgeben von zwei Ansichtenleisten oben und unten mit je 7 kleinen Stadtansichten von Paris, Rouen, Orleans, Tours, Nantes, Angers, Poitiers, Bourges, Bordeaux, Lyon, Marseille, La Rochelle, Noyon und Calais, links und rechts je 4 Trachtenfiguren. Links unten mit Wappenkartusche mit Titel und Meilenzeiger, rechts daneben Verlagsangabe und Datierung: "1660- Impreßa in aedibus Nicolaij Iohannis Vißcher". Erstmals um 1630 erschienen, seit dem 4. Zustand mit neuen Randleisten oben und unten, hier im 5. und letzten Zustand von 1660. Prachtvolles, detailreiches Kolorit. Nicolaus Visscher gilt wegen der ausgeprägten Ästhetik seiner Karten als ein Aushängeschild des goldenen Zeitalters der niederländischen Kartographie.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Ceva, Tommaso. Osservazioni intorno all`esposizione de riti cinesi fatta alla Sagra Congregazione. Ohne Ort (Italien), um 1706. circa 18 x 14 cm. 16 SS. Geheftet. 580,00 EUR
Streit, Bibliotheca missionum Nr. 2309; IT\ICCU\VEAE\011412. Antwortschrift des Jesuiten und Mathematikers Tommaso Ceva (1648-1736) auf eine offizielle Bewertung der Verehrung des Konfuzius in China durch eine Kongregation in Rom. Der Autor zitiert den latienischen Text vom Juli 1706 (damit ist ein terminus post quem für dieses Werk gegegen) und diskutiert die Vorwürfe aus Rom, es handle sich um Aberglauben oder Götzenverehrung, kritisch mit seiner Sicht aus China. "Que riti sono mere testimonianze d´onor civile. Quell´apparenza, che lor si è data in Europa, non è quella, che han qui nella Cina.". - Wenig fleckig, unbeschnitten.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Cluverius, Philippus. Sicilia antiqua; cum minoribus insulis ei adjacentibus. Item Sardinia et Corsica. Leyden: Elsevier 1619, 8 unnumbered leaves, 510 pages, 6 unn. leaves, with engraved title, 8 (3 double page) engraved maps on 5 double leaves and 2 text engravings, contemporary vellum with spine label, folio (37 x 22,5 cm). 6.850,00 EUR
First edition. Brunet II, 112; Willems 155; Graesse II, 204; Ebert 4854; Cicoghara 3990. First map of Sicily with Greek nomenclature (Dufour/Gumina, Imago Siciliae, page 294 and picture on page 107). With maps Corsica, Sardinia, the sound of Messina, two maps of Melita (Malta and Mljet), Sicily with Latin nomenclature, bird`s eye view of Syracus, Sicily with names in Greek. Title and maps engraved by Nicolaus Geilkerk (cf. Thieme/B. 13, 512) First and best topography of the antique Sicily. On first flyleaf pasted down portrait of Cluverius by Pieter vander Aa, Leyden ca. 1700.
Anbieter: Aix-la-Chapelle Tel: 0241 30872 talke@aix-rarebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Dresser, Matthaeus. Isagoges Historica. = Germaniae urbes. De situ & limitibus Germaniae. (lat.). Leipzig, Lantzenberger 1606. 1 w. Bl., 7 Bll., 751(25=Index) S., 1 w. Bl. Überlappendes Perg. d. Zt. mit handschriftl. Titel auf Rücken u. minimalen Resten von Verschlußbändern (minimal berieben, bestoßen, leicht fleckig). 600,00 EUR
Und: Ad Christinum Distelmeierum Dominum in Radeslleben (ab S.642). Und: Oratio: Philippus Julius, ducis Stetini, Pomeraniae ... (ab S. 657). Und: Fridercus Wilhemus. Oratio: Habita in Academia Lipsica... (ab S. 701). - VD17, 23:255630B. - Ohne das Titelblatt. Enthält in diesem später auf 5 Teile erweiterten Werk im Wesentlichen eine Beschreibung deutscher Städte. - M. Dresser (1536-1607) war einer der letzten Humanisten des 16. Jahrhunderts, dessen vielseitige Gelehrtentätigkeit auch die Geschicht der Türkenkämpfe erfasste. (Göllner zum lat. Original). "Seine (auf kritische Quellenstudium beruhende) Methode trug sehr dazu bei, Ordnung und Wahrheit und eine bestimmte Arbeitstechnik in die historische Disziplin zu bringen" (NDB). - Papierbedingt teils etwas gebräunt, vor allem im Satzspiegel u. teils leicht stockfleckig, streckenweise aber auch sehr sauber, am vorderen Innengelenk minimal angeplatzt, Name auf hint. Vorsatz. - Schönes kompaktes Exemplar.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Erzgebirge - Album mit 1 Widmungsblatt und 30 (6 großformatigen) Fotografien von Albin Meiche. Annaberg, um 1895. Quer-Folio (33,5:46 cm). Bildgröße 25:31 und 10:14 cm. Unter 7 doppelseitigen Passepartouts mit sauber kalligraphierten Unterschriften. Lederband der Zeit mit Goldschnitt und Seidenvorsätzen. 1.800,00 EUR
Schönes Album des königlich-sächsischen Hoffotografen Albin Meiche (1856-1945), Fürst Bismarck gewidmet. Meiche ist bekannt durch seine qualitativ anspruchsvollen Landschaftsaufnahmen aus dem oberen Zschopautal, die vorliegenden Fotos mit je 2 Gesamt- und 8 Teilansichten aus Annaberg, Buchholz und Zschopau. Eines der Annaberger Bilder zeigt bereits die 1893 eingeweihte Adam-Ries-Büste des Dresdner Bildhauers Robert Henze, ein anderes den ebenfalls von ihm geschaffenen Barbara-Uthmann-Brunnen von 1886. Einige Fotos mit einkopierten Bezeichnungen. - Einband etwas berieben, Vordergelenk gelockert. Passepartouts etwas stockfleckig, auch Widmungsblatt und mehrere Fotos betroffen, einige Fotos etwas verblasst, eines etwas angeschmutzt. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Excursions daguerriennes. Vues et monuments les plus remarquables du globe. Paris. Lerebours u.a. 1842. (26,5 x 36 cm). Titelblatt. Mit 18 auf China aufgewalzten Tafeln, davon 1 direkt von einer Daguerreotypie nach dem System von Fizeau gedruckt, 14 in Aquatinta und 3 in Lithographie nach Daguerreotypien von Lerebours. Halblederband der Zeit mit hübscher Deckelvergoldung und dreiseitigem Goldschnitt. 8.500,00 EUR
Private Zusammenstellung von Paris-Ansichten aus den "Excursions daguerriennes", einer Sammlung von insgesamt 111 Tafeln weltweiter Sehenswürdigkeiten in außerordentlich detaillreichen Aquatintas und Lithographien. Als Vorlage dienten Daguerreotypien, die Lerebours kurz nach Bekanntgabe des fotografischen Prozesses anfertigen ließ. - Besondere Beachtung verdient die berühmte, von Fizeau direkt von einer Daguerreotypie hergestellte Tafel mit der Ansicht des Pariser Rathauses. - Fizeau (1819-1896) führt um 1841 erste Versuche durch, um direkt von einer Daguerreotypie drucken zu können. Dazu entwickelt er ein Verfahren, bei dem die hellen Partien der geätzten Daguerreotypie galvanoplastisch mit einer Kupferschicht verstärkt und nach dem Vorbild der Aquatintaradierung "gekörnt" werden, um die optimale Aufnahme von Druckfarbe in den Halbtonwerten sicher zu stellen. Von der so präparierten Druckplatte lassen sich nach Angaben von Arago etwa 30-40 Abzüge herstellen. Das von Fizeau "Héliogravure" genannte Verfahren kommt in vorliegendem Werk erstmals zum Einsatz, ohne jedoch weitere Verbreitung zu finden. - Die normalen Tafeln vereinzelt minimal fleckig, zwei davon mit kleinem Einriss. Die Fizeau-Tafel sehr gut erhalten. Einband etwas bestoßen. Insgesamt gut erhalten. One plate directly printed from the original Daguerrotype plate prepaired by H. Fizeau. - Mild foxing in places, the Fizeau-plate fine. Contemporary half-calf, somewhat bumped, else very good.
Anbieter: Gruber Gerhard Tel: 07131 45245 info@antiquariat-gruber.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Gundling, Jacob Paul von. Brandenburgischer Atlas oder Geographische Beschreibung Der Chur-Marck Brandenburg, Und des dasigen Adels. Aus den Landes Urkunden Verfertiget von Jacob Paul von Gundling Königl. Preuß. Geheimten Rath und Praefide Der Königl. Societät der Wissenschafften Potsdam. Potsdam, Barthowmaus Neumann, 1724. kl. 8°, 7 Bl., 352 S. 70 S., OPrgt. (sauberes Exemplar, mit Wurmgang durch die letzten 10 Seiten ohne Einfluss auf die Lesbarkeit, Eigentümername und Adresse mit Tinte auf Titelblatt, sowie 3x im Text gestempelt). 880,00 EUR
Anbieter: Niedersätz Olaf Tel: 030 2835450 Mobil: 0178 7739497 niedersaetz@snafu.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Haller von Hallerstein. China und Ungarn - (Pray, Georg). Imposturae CCXVIII in dissertatione r(everendi) p(atris) Benedicti Cetto de sinensium imposturis detectae et convulsae. Accedunt epistolae anecdotae r. p. Augustini e comitibus Hallerstein ex China scriptae. Budapest, typis Regiae Universitatis, 1781. 8°. 4 ff., 272, LV pp., 1 engraved plate with a schematic arrangement of Ying and Yang. Modern decorated boards. 1.000,00 EUR
Wurzbach XXIII, 224. Rare first edition of this collection of sinological treatises as a response to the work "De Sinensium imposturis dissertatio" by Benedek Cetto (1731-1799). The editor Pray was university librarian at Buda and an eminent historian. He and Cetto exchanged several books concerning a theory that Cetto had first presented in 1776 about the origin of the Hungarians which he tried to support with evidence from Chinese sources. In the present work Pray criticizes his understanding of Chinese chronology, astronomy, literature and Confucian philosophy. The second part contains eight letters sent by the jesuit Haller von Hallerstein (1703-1774) from China to Europe in which he tries to correct several misunderstandings Cetto had gathered from Chinese sources. - Title with old inscription, only minor browning, else fine.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Hand-Colored Map of Pushkin`s St. Petersburg - Novyi plan stolichnogo goroda Sanktpeterburga [New plan of the capital city St. Petersburg, indicating the most important buildings, prospects and streets, alleys, squares, bridges, and barriers in Russian and French]. St. Petersburg, 1819. Original engraved map, measuring 61 × 92 cm, hand-colored. Dissected into eighteen segments and mounted on linen. Folds into the original paper-covered slipcase (21.5 × 17 cm), with printed label and price of 10 rubles. Slipcase with wear to edges; the map with occasional light toning along folds, but very good. 2.800,00 EUR
A detailed and attractively hand-colored map showing St. Petersburg at the dawn the Golden Age of Russian Poetry and of Alexander Pushkin; most likely engraved by Aleksandr D. Savinkov, one of the most accomplished map makers of his era. Early during his reign, Paul I reformed the cartographic production in the Russian Empire, creating the "Maps Depot" by decree in 1796, where cartographers such as Savinkov were employed. In their various states, Savinkov`s maps of St. Petersburg are less frequently found in the trade than Makhaev`s maps of the mid-to late eighteenth-century. With an index in Russian and French, detailing the various buildings, streets, and monuments. Even though, per the administrative partition of 1782, the city consisted of eleven districts, the Liteiny and Vyborgsky Districts are here listed separately. While the Napoleonic Wars interrupted many ongoing building projects, the period after 1812 was marked by swift changes resulting from the growing administrative apparatus, such as the creation of the State Council and various ministries. Savinkov`s map of St. Petersburg was first issued in 1810, and updated editions are known to have appeared in 1835 and 1838, though they were not signed by Savinkov. This 1819 edition-likewise unsigned, but very similar to both the earlier and the later editions-appears particularly uncommon. Not in Rovinskiy (Slovar graverov). Provenance: Reiss & Auvermann (1979); private collection.
Anbieter: Penka Rare Books Tel: 030 20678736 Mobil: 0178 1694138 info@penkararebooks.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Hoffmann, Gottfried August. Statuta localia, Das ist Ausführliche Beschreibung der Gerade und des Herr-Geräthes von Ober- und Nieder-Sachsen, auch andern Orten und Städten mehr, sowohl einer Abhandlung von denen weiblichen Gerechtigkeiten überhaupt. 2 Tle. in 1 Bd. Frankfurt und Leipzig, Lanck Erben, 1733. Kl.-4°. 8 Bl., 440 S. 4 Bl., 954 (recte 948) S., 16 Bl. (Register). Pgt. d. Zt. (gering berieben). 850,00 EUR
Einzige Ausgabe. - "Culturgeschichtlich interessantes Werk mit Abdruck vieler Urkunden. Selten" (Hayn/Gotendorf III, 317f.). - Behandelt ausführlich die in der Ehe erworbenen Rechte und Ansprüche der Frau im Erbfall sowie die entsprechenden Gesetze einzelner Gebiete und Orte, insbesondere in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. - Jöcher VI, 2072. - Die Kollation springt von S. 440 auf S. 447 (Text vollständig). - Spiegel gestempelt. Schönes Exemplar.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Jacottet, Louis Julien u. Benoist, Philippe. Promenade dans Paris et ses environs. Dessinée d`après nature et Lithographiée… A walk through Paris and its environs.... Titel mit kolor. lithogr. Titelvignette, 1 Bl. Tafelverzeichnis und 38 (von 42) Tafeln mit kolor. Lithographien auf gewalztem China... Paris, Gihaut, (1838-1843). Hldr. d. Zt. mit reicher Romantikervergold. Gr.-Folio (ber., Kapitale gering läd. Deckelbzug und Ecken mit deutlichen Gebrauchsspuren). 7.800,00 EUR
Prachvolles Ansichtenwerk mit großformatigen eiweissgehöhten Tafeln, davon die meisten mit Figurenstaffage von Adolphe Bayot. Das Werk kommt auch unkoloriert und in unterschiedlicher Zusammenstellung der Tafeln vor. Offenbar handelt es sich hier um die Luxusversion. Erste Tafeln in der unteren weissen Ecke mit kleinem Wasserrand. Tafeln im weissen breiten Rand teilw. etw. braunfl. aber insgesamt sauber. Tafelverzeichnis mit hs. Eintr.- Nicht zu verwechseln mit den späteren kleinformatigeren oder mit Tonplatten gedruckten Ansichtenwerken von Jacottet / Benoist.
Anbieter: Krüger Stefan Tel: 0221 2585968 antiquariatkrueger-koeln@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Jesuiten in China, Konfuzianische Riten und Tempelschmuck - (Ceva, Tommaso). Reflexiones supra modernam causae sinensis constitutionem. Juxta exemplar in Italia impressum in latinum translatae. Ohne Ort (wohl Deutschland), 1709. Kl-8°. Titel, 82 SS. Marmorierter Umschlag d. Zt. 780,00 EUR
Streit, Bibliotheca missionum Nr. 2576. Seltene erste lateinische Ausgabe der um 1704 erstmals auf italienisch veröffentlichten Schrift "Riflessioni sopra la causa della Cina" des Jesuiten und Mathematikers Tommaso Ceva (1648-1736). Behandelt wird die Kontroverse über Zugeständnisse an Chinesen, die zum Christentum übergetreten sind, aber einige alte Riten und Gewohnheiten beibehalten haben. Nach einiger Kritik an der liberalen und pragmatischen Haltung der jesuitischen Missionare entschloss sich Clemens XI mit dem Mandat von Nanking einzufordern, dass konfuzianische Gebräuche nur dann beibehalten werden dürften, wenn sie nicht im Widerspruch zur apostolilschen Lehre stünden. Es ging dabei insbesondere um den Totenkult, das Wahrsagen, Aufstellen von Ahnentafeln und auch den Schmuck von Tempeln (Kirchen), die Ornamente enthielten, bei denen der Verdacht nahelag, es handele sich um Dämonen. - Etwas gebräunt, wenig fleckig, die letzten fünf Blätter stärker gebräunt, berieben. Vorsatz mit altem Besitzvermerk eines Grafen Hohenstein.
Anbieter: Rezek Thomas Tel: 089 28879165 Mobil: 0173 8799355 arezek@web.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Kassel - Ansichten von Cassel und Wilhelmshöhe (Deckeltitel). Folge von 21 Fotografien von Eugen Kegel. Kassel, um 1890. 42x48cm. Bildgröße ca. 26,5:33 cm. Auf bedruckten Trägerkartons. Pergament-Mappe mit farbiger Deckelillustration und Deckeltitel. 2.800,00 EUR
Seltene Folge großformatiger Ansichten von Kassel und der Wilhelmhöhe. Der Vater des Hoffotografen Eugen Kegel (1848-1901) hatte 1852 das erste Fotogeschäft Kassels gegründet. Später übernahm Eugen Kegel das Geschäft; Nachkommen führten es noch bis 1930 weiter. Mit Ansichten von: Königsplatz, Fuldabrücke, Elisabethkloster, Auethor, Bildergallerie, Weinberg von der Aue aus, Blick auf die Fulda und Unterneustadt, Orangerieschloss, Friedrichsplatz, Schloss, Bahnhof, Bahnhofstraße, Justizgebäude, Auebassin, Parthie aus der Aue, Friedrich Wilhelmplatz. Von der Wilhelmshöhe: Totalansicht, Steinhöferscher Wasserfall, Schloss vom Lac aus, Teufelsbrücke, Große Fontaine. - Mappe angestaubt und teilweise berieben, Einschlagklappen lose, eine fehlt. Trägerkartons angestaubt und in den Rändern teilweise fleckig bzw. stockfleckig. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Kurzböck, Joseph von. Neueste Beschreibung aller Merkwürdigkeiten Wiens. Ein Handbuch für Fremde und Inländer. Mit gefalt. Karte u. 25 teils gefalt. Kupfer-Tafeln. Wien, Kurzböck 1797. 218(4) S. + Tafeln. HLdr. d. Zt. mit RSch. u. Rverg. (leicht berieben, bestoßen, Deckel u. Kanten mit zarten Abschabungen). 500,00 EUR
Nebehay/Wagner 341. - Mit den hübschen Ansichten u.a. vom k. Büchersaal, k. Reitschule, die Hohe Schull, Österreichisch- und Böhmische Hofkanzlei, die Stadt Bank, Neuies Gebäude der Hauptmauthe, Stephans-Dom, St. Peter, Kirche am Hofe, Belvedere, Schwarzenbergischer Palast, Lustschloß Schönbrunn. - Ohne das Frontispiz (= Portrait Joseph II). - Teils leicht angestaubt u. finger-, minimal stockfleckig, am Titel angeplatzt, teils minimaler Wurmfraß, aber nur im weisem Rand, Exlibris verso Deckel, NaT.
Anbieter: Osthoff Daniel Tel: 0931 572545 Antiquariat.Osthoff@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Laborde, Alexandre de. Les monumens de la France classés chronologiquement et considérés sous le rapport des faits historiques et de l`étude des arts. 2 Bände. Paris, Didot 1816-36. Imperial-Folio (57 x 42 cm). [2] Blatt, IV, 94 Seiten; [3] Blatt, 52 Seiten. Mit einem ganzseitigen Frontspiz in Bd. 1, 2 gestochenen Titelvignetten und 258 Kupferstich-Tafeln, davon 23 doppelblattgroß. Grünes Halbleder 19. Jahrh. mit Rückenvergoldung (Bd. 1 signiert ANDRIEUX). 9.500,00 EUR
Einbände etwas berieben, die Bünde stärker. Teils etwas fleckig und stockfleckig, im Ganzen sehr sauber und frisch. Mehrere Tafeln verbunden, meist an topographische Parallelstellen. Brunet III, 714. Vicaire IV, 749. Graesse IV, 58. Alexandre Louis Joseph Comte de Laborde (1773-1842) war wohlhabender Erbe eines Hofbankiers, Reise- und Kunstschriftsteller, Brigadegeneral, Jugendfreund Chateaubriands, Begleiter und Brautwerber für Napoleon, Diplomat und Politiker. Eine umfangreiche Würdigung des Verfassers und der hier vorliegenden "äußerst raren" Bände wurde verfasst von Christl Lehnert-Leven unter dem Titel "Zum Ruhme des Vaterlandes. Trierer Antiken in den Prachtbänden der `Monumens de la France` von Alexandre Louis Joseph Comte de Laborde" und findet sich im Katalogband der Ausstellung "Unter der Trikolore. Sous le drapeau tricolore. Trier in Frankreich - Napoleon in Trier. Trèves en France - Napoléon à Trèves, hg. von Elisabeth Dühr und Christl Lehnert-Leven, Trier und Saarbrücken 2004, S. 784-822. Das umfangreiche Werk erschien demnach in 45 Lieferungen über den Zeitraum von 20 Jahren und der Preis für diesen Luxusartikel entsprach etwa dem Jahresgehalt eines Richters am Zivilgericht oder drei bis fünf Jahresgehältern eines Fabrikarbeiters. Da Trier zu Beginn der Studien Labordes innerhalb des französischen Staatsgebietes lag, fand es Aufnahme in der Publikation mit insgesamt 10 Blättern: drei Ansichten der Igeler Säule, ein Blatt mit Details dazu, Fragmente in Trier u.a., Ansichten des Domes, der Kaiserthermen und der Basilika sowie die beiden einzigartigen Doppelblätter mit der Porta Nigra während der Freilegung aufgrund des Befehls Napoleons. Die korrekte Tafelanzahl für ein vollständiges Exemplar wäre 258 Tafeln, obwohl in allen uns bekannten Bibliothekskatalogen 259 Tafeln genannt werden. Das ist schlichtweg falsch, da zwei Tafeln (CLXXX und CLXXXIIII) auf einem Blatt gedruckt wurden. Gutes Exemplar dieser seltenen Prachtpublikation in signiertem Einband des Pariser Buchbinders Andrieux, der Buchbinder für das Haus Orléans war. Zur Messe sind ca. 150 Kupferstiche aus dem Prachtwerk von Laborde auch einzeln erhältlich, da wir ein noch nicht vollständig erschienenes Lieferungsexemplar erwerben konnten.
Anbieter: Fritzen Peter Tel: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Leipzig - Reichsgerichtsbau zu Leipzig. Folge von 65 Fotografien von Ernst von Brauchitsch. Halle, um 1895. Bildgröße ca. 9:18 bis 27:35 cm (überwiegend großformatig), montiert auf 49 Trägerkartons (48:59,5 cm) mit gedruckter Bezeichnung. In Ledermappe der Zeit. 5.800,00 EUR
Schöne Folge von Außen-, Innen- und Detailansichten des von Ludwig Hoffmann (1852-1932) und Peter Dybwad (1859-1921) entworfenen und 1895 vollendeten Reichsgerichtsgebäudes in Leipzig, dokumentiert von dem seit 1888 in Halle und ab 1901 in Berlin tätigen Fotografen Ernst von Brauchitsch (1856-1932). "Brauchitsch, der ein Architekturstudium begonnen hatte, dann aber aufgrund einer fortschreitenden Schwerhörigkeit dieses Studium aufgab und den Beruf wechselte, arbeitete in enger Kooperation mit Hoffmann, der einer seiner ältesten Freunde war... Er spezialisierte sich dabei unter Verwendung seiner Studienkenntnisse auf die Architekturfotografie. Schon von Halle aus hatte Brauchitsch viele Aufnahmen des Reichsgerichtsneubaus in Leipzig für Hoffmann/Dybwad gemacht" (Paeslack, Fotografie Berlin 1871-1914, Freiburg 2001, S. 47). Die Trägerkartons sind durchgehend nummeriert 1-49. Ein kleiner Teil der Fotografien wurde später als Vorlage für die Tafeln zu Hoffmanns Werk "Der Reichsgerichtsbau zu Leipzig" (Berlin 1898) verwendet. - Mappe etwas beschabt und am Rücken lädiert. Trägerkartons teilweise etwas stockfleckig, vereinzelt auch leicht angeschmutzt; Fotos teilweise etwas verblasst, wenige leicht fleckig. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Magnus, Olaus. Historia Delle Genti Et Della Natura Delle Cose Settentrionali. Venedig, Nicolini für Giuntas Erben, 1565. 26 unn., 286 num. Bll. mit 1 blattgroßen, radierten Karte und Hunderten von Text-Holzschnitten (1 blattgroß) und Druckermarke auf Titel und letzter Seite. Fol., mod. Halbpergament mit handschr. Rückenschildchen (Einband signiert Harry Larsen). 6.800,00 EUR
Brunet III, 1302; Ebert 12786; Mortimer 270, Anm.; nicht bei Adams. - Seltene erste, vollständige italienische Ausgabe, ein Auszug war bereits 1561 in Oktav, die lateinische Originalausgabe zuerst 1555 in Rom erschienen. Klassisches Hauptwerk des 16. Jhdts. über Skandinavien, die Nordpolarländer u. Nordost-Europa, in enzyklopädischer Form, reich illustriert. Es gibt Auskunft über Geschichte u. Kultur, Kriege, Schifffahrt, Handwerk, Jagd, Fischerei, Walfang, Bodenschätze etc. Bedeutend aber vor allem wegen der berühmten Skandinavienkarte: von Olaus Magnus, dem Bischof von Uppsala, selbst gezeichnet, erschien sie erstmals 1539 in 9 Bll. mit einem kurzen Text. Sie wurde 1554 als blgr. Holzschn.-Wiedergabe für Joh. Magnus` Gothorum Suenonum Historia u. wieder in der lateinischen Ausgabe des Olaus Magnus von 1555 verwendet. Die schönen Holzschnitte sind der lat. Ausgabe, Rom 1555 entnommen. Nicolini ersetzte die ganzseitige Holzschnitt-Karte jener Ausgabe durch eine radierte Kopie (unn. Bl. 26v). Titel angestaubt u. etwas fleckig, rückseitig gestempelt (Ex Bibliotheca A. G. Capponi Roma; gekröntes, schräggeteiltes Wappen in ornamentalen Rahmen u. mit Namenszug). Stellenw. etwas wasser-, wenig stockfl., kl. Wurmgang im unteren, weißen Rand.
Anbieter: Zipprich Dieter Tel: 0951 50993200 antiquariat.zipprich@freenet.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mannheim - Folge von 20 Fotografien des Hoffotografen Anton Weinig von Mannheim. Mannheim 1894. 60x50cm. Bildgröße ca. 28:37 cm. Auf bedruckten Trägerkartons (47x58cm) montiert. In brauner Leder-Mappe von Georg Hulbe (sign.) mit goldgeprägter Bordüre, großem geprägten Mittelstück mit Titel und farbigem Wappen. 4.800,00 EUR
Sehr seltene Folge mit großformatigen Ansichten aus Mannheim. Bismarck gewidmet vom "Ausschuß zur Errichtung eines Kaiser Wilhelm Denkmals in Mannheim". Enthält: Schillerplatz, Bismarckstraße, Friedrichsbrücke, Rheinbrücke, Schloß, Reichspostgebäude, Bahnhof, Zeughaus, Wasserturm, Friedrichstraße im Festschmuck, Denkmal Kaiser Wilhelm I. (4), Paradeplatz, Mühlau-Hafen, Verbindungskanal, Stadtpark, Schloßhof im Festschmuck, Marktplatz. - Kartonränder etwas angestaubt und stockfleckig, gering gebräunt. Mappe mit einigen Kratzspuren. - Beiliegt: Grundsteinurkunde, enthaltend eine Darstellung der Entstehungsgeschichte des Kaiser Wilhelm Denkmals zu Mannheim. 4to. 30 S. - Aus Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Mylau (Vogtland) - Album mit 1 aquarelliertem und mit Gold und Silber gehöhtem Widmungsblatt von E. Weissbach (sign.) und 22 (1 kol.) Fotografien. Mylau um 1890. Groß-Folio (37:33 cm). Bildgröße 26:20 cm, unter Passepartouts montiert, alle mit sauber kalligraphierten Bildunterschriften in schwarzer Tinte. Schwerer Lederband mit 2 Schließen und geflochtenen Deckelkanten, Vorderdeckel mit floraler Punzierung und eingelegtem vergoldeten Relief-Medaillon als Mittelstück, umgeben von Zierperlen, Rückdeckel mit rautiertem Muster in Lederschnitt und 4 kleinen Metallbeschlägen. 2.400,00 EUR
Seinem Ehrenmitglied Otto von Bismarck gewidmet vom Deutschen Kriegerverein zu Mylau. Mit Fotografien der Vereinsfahne (koloriert) und des Vorstandes, mehreren Gesamtansichten von Mylau aus verschiedenen Perspektiven etc. Besonders erwähnenswert sind 2 Abbildungen der 1851 eingeweihten Göltzschtalbrücke, bis heute die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Das Widmungsblatt mit 2 kleinen Darstellungen von Hermannsdenkmal und Kyffhäuserdenkmal. - Einband gering beschabt, 1 Zierperle fehlt. Passepartouts und Fotos leicht fleckig. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Perelle, Gabriel. Vue du Chateau de Versailles du costé de Jardin. Paris, Nicolas de Poilly l`Ancien vers / about 1670. 20,4 x 31 cm auf 22,4 x 31, 5 cm. Inscriptions marques : N. Poilly ex. C.P.R. En bas à droite : APerelle del. et scul. Original copper engraving. Small tears in the margins, otherwise fine. 180,00 EUR
Gabriel Perelle (1604-1677) und seine Söhne waren Pariser Kupferstecher im 17. Jahrhundert. Sein Hauptwerk konzentriert sich auf Schloss- und Gartenansichten sowie Landschaften. In seinem Atelier arbeiteten zeitweise die Söhne von Jacques Callot. 1665 wurde er von Ludwig XIV zum Directuer des Plans et des Cartes du Cabinet du Roi ernannt.
Anbieter: J. J. Heckenhauer e.K. Tel: 0172 7409569 ant@heckenhauer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Reformacion der Stat Franckenfort am Meine des heiligen Romischen Richs Cammer a(nn)o 1509. (Mainz, Johann Schöffer, 1509). 4°. 51, 1 nn. Bl., mit ganzseitigem, altkoloriertem Wappenholzschnitt. Blindgeprägtes Leder der Zeit über Holzdeckeln mit 2 Schließen, (Einband restauriert). 7.200,00 EUR
Erste Ausgabe, sehr selten. VD16 F2307; Proctor 9852. "Eines der schönsten illustrierten Rechtsbücher des 16.Jahrhunderts." (Sauer & Auvermann, Europ. Rechtsgeschichte 1953). Im Jahre 1495 war das Reichskammergericht in Frankfurt angesiedelt worden und der Rat der Stadt Frankfurt beschloss 1498, den kaiserlichen Rechten gemäß eine Ordnung zu errichten. Unter der Federführung von Adam Schönwetter wurde bis 1502 ein Entwurf erarbeitet, der jedoch erst 1509 bei Joahnn Schöffer in Mainz zum Druck kam. "Die Reformation faßt Privatrecht und Prozeßrecht systematisch zusammen. Dagegen spart sie alle Angelegenheiten, die politische Händel und damit Stadt, Bürgerschaft und Verwaltung betrafen, aus." (http://www.koeblergerhard.de/Fontes/ReformationFrankfurt1509.htm). Der bemerkenswerte ganzseitige, in Rot und Schwarz gedruckte, sowie in Grün, Rot, Gelb und Orange altkolorierte Holzschnitt mit dem Frankfurter Stadtwappen, gilt als die einzige urkundlich beglaubigte Holzschnittarbeit von Martin Kaldenbach, einem Zeitgenossen und Freund Dürers. Durchgehend rubriziert und regliert. Titel mit fast halbseitigem Eintrag von zeitgenössischer Hand über die Entstehungsgeschichte und Herausgabe des Werkes, ein weiterer Eintrag auf dem hinteren Vorsatz. Teils stärker fingerfleckig, Blätter teilweise etwas angeschmutzt, ein durchgehendes Wurmloch. Gutes Exemplar in einem dekorativen Einband der Zeit.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

Riess, Johann Philipp. Mineralogische und bergmännische Beobachtungen über einige hessische Gebirgsgegenden. Herausgegeben und mit einigen Anmerkungen begleitet von Dietrich Ludwig Gustav Karsten. Berlin, Rottmann, 1791. 8°. XIV, 102 S., mit gestochener Titelvignette und 6 (1 kolorierten) gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit Rückentitel, (etwas beschabt, Ecken und Kanten leicht bestoßen). 1.200,00 EUR
Erste und einzige Ausgabe. Poggendorff II, 641; Demandt I, 707. Johann Philipp Riess (1751-1794) gilt als der bedeutendste Geologe Hessens seiner Zeit. In vorliegender Schrift ist die erste geologische Karte Niederhessens enthalten, die durch ihre Kolorierung die Vorkommen der unterschiedlichen Mineralien darstellt. Seine Schnitte der Zechen bei Oberkaufungen und am Meissner zeigen die geologischen Strukturen, bzw. das Profil des Meissner die Übergänge von den tertiären Sedimenten zu den darüber lagernden Basalten mit allen Übergangsformen einschließlich des darin umgegangenen Bergbaus. Titel verso und recto gestempelt, Karten verso ebenfalls. Leicht wasserrandig.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Seelhorst, Georg. Australien in seinen Weltausstellungsjahren 1879-81. Nebst einem Anhange: Eine Reise in`s Innere von Sumatra. Augsburg, Gebr. Reichel, 1882. Mit gefalt. Tabelle und einigen Figuren im Text. XI, 417 S. Pp. d. Zt. mit goldgepr. Rsch. (kl. Klebezettel, berieben). 400,00 EUR
Einzige Ausgabe. - Der Verfasser war Chefsekretär des Deutschen Reichskommissars für die Weltausstellung in Melbourne 1880. - Beschreibt in fünf Kapiteln ausführlicher die Weltausstellungen in Sydney und Melbourne, Land und Volk, den deutschen Handelsverkehr mit Australien sowie die Reise nach Java, Singapur und Sumatra. - Ferguson 15.553. - Ohne Vorsätze. Weitgehend fleckenfreies Exemplar.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Souvenir de Paris. Dresden, S.I., circa 1900 Mit 36 sepia getönten Lichtdrucken auf Tafeln. Avec 36 photographies / phototypie, noir et blanc. Complet. Rotes Leinen, als Leporello gebunden. Etoffe rouge, originale. 240,00 EUR
Die Fotografien haben eine eingedruckte Kennung "R.& J.D", dahinter verbirgt sich das Dresdner Studio Römmler und Jonas in Dresden, die als Hof- Fotografen tätig waren. Publié du studio Römmler et Jonas du Dresde / Allemagne.
Anbieter: J. J. Heckenhauer e.K. Tel: 0172 7409569 ant@heckenhauer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Vigneux, A. Flore pittoresque des environs de Paris, contenant la description de toutes les Plantes qui croissent naturellelement dans un rayon de dix-huit à vingt lieues de cette Capitale... 2 Teile in 1 Band. Paris, Verfasser, Migneret, Fantin und L. Beaupré, 1812-1814. 4°. 2 nn. Bl., XXV S., 5 nn. Bl., 214 (recte 222) S., 1 nn. Bl., 1 w. Bl.; 28 S., mit 1 gefalteten altkolorierten gestochenen Karte und 69 altkolorierten Kupfertafeln. Späteres grünes Halbmaroquin mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel, (minimal beschabt, Rücken verblasst). 1.800,00 EUR
Erste Ausgabe. Nissen, BBI 2063; Pritzel, 9767; Stafleu/Cowen 16.154; Dunthorne 318; Brunet V, 1218. Komplett mit dem Supplement selten. Umfassender Überblick über die im Pariser Umland vorkommenden Pflanzen zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. Die ersten 6 Tafeln mit Darstellungen der Blatt-, Blüten- und Fruchtformen, die weiteren Tafeln jeweils mit 4 Pflanzendarstellungen, alle von Vigneux gezeichnet und gestochen. Minimal stockfleckig, Ränder gering gebräunt. - Unser Exemplar aus der berühmten Sammlung von Arpad Plesch; Cat. Plesch Collection 796. Ex-Libris Arpad Plesch auf Innendeckel. Dekoratives Exemplar.
Anbieter: Tresor am Römer Tel: 069 281248 Mobil: 0173 1079467 info@tresor-am-roemer.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Wiesbaden - Bismarckdenkmal - Entwurf zum Bismarck-Denkmal in Wiesbaden. Wiesbaden 1897. Kalligraphierter und goldgehöhter Titel in schwarzer und roter Tinte, 1 Plan in Federzeichnung und 3 Fotografien (Bildgröße je 29x21 cm), alles unter starke Passepartouts (44.5x32.5 cm) montiert. In Ledermappe über schweren Holzdeckeln mit je 4 durchbrochenen Metall-Eckbeschlägen und Mittelschließe, Vorderdeckel mit intarsiertem Rahmen in Lederschnitt sowie drei montierten Wappen in geprägtem Metall und farbiger Emaille, Innendeckel mit Seidenbezug. 1.800,00 EUR
Der Lageplan und Fotografien des Gipsmodells für das von Ernst Herter (1846-1917) geschaffene Bismarckdenkmal, das sich heute in den Nerotalanlagen befindet. Die Fotografien stammen aus dem Atelier von Otto Kemnitz in Charlottenburg. Das Passepartout des Titelblatts mit einer eigenhändigen Widmung des Wiesbadener Stadtrats Eduard Bartling (1845-1927) an Bismarck. - Einschlagklappen der Mappe defekt. Passepartouts teilweise angestaubt und stockfleckig, Plan nur leicht stockfleckig, Fotos sauber. - Aus dem Nachlass Otto von Bismarck, Schloß Schönhausen (Elbe).
Anbieter: Nosbüsch Manfred Tel: 02251 625272 info@nosbuesch.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück