back


From Chapter: Geography | France | French-language books | Books costing more than EUR 1.000

Laborde, Alexandre de. Les monumens de la France classés chronologiquement et considérés sous le rapport des faits historiques et de l`étude des arts. 2 Bände. Paris, Didot 1816-36. Imperial-Folio (57 x 42 cm). [2] Blatt, IV, 94 Seiten; [3] Blatt, 52 Seiten. Mit einem ganzseitigen Frontspiz in Bd. 1, 2 gestochenen Titelvignetten und 258 Kupferstich-Tafeln, davon 23 doppelblattgroß. Grünes Halbleder 19. Jahrh. mit Rückenvergoldung (Bd. 1 signiert ANDRIEUX). 9.500,00 EUR
Einbände etwas berieben, die Bünde stärker. Teils etwas fleckig und stockfleckig, im Ganzen sehr sauber und frisch. Mehrere Tafeln verbunden, meist an topographische Parallelstellen. Brunet III, 714. Vicaire IV, 749. Graesse IV, 58. Alexandre Louis Joseph Comte de Laborde (1773-1842) war wohlhabender Erbe eines Hofbankiers, Reise- und Kunstschriftsteller, Brigadegeneral, Jugendfreund Chateaubriands, Begleiter und Brautwerber für Napoleon, Diplomat und Politiker. Eine umfangreiche Würdigung des Verfassers und der hier vorliegenden "äußerst raren" Bände wurde verfasst von Christl Lehnert-Leven unter dem Titel "Zum Ruhme des Vaterlandes. Trierer Antiken in den Prachtbänden der `Monumens de la France` von Alexandre Louis Joseph Comte de Laborde" und findet sich im Katalogband der Ausstellung "Unter der Trikolore. Sous le drapeau tricolore. Trier in Frankreich - Napoleon in Trier. Trèves en France - Napoléon à Trèves, hg. von Elisabeth Dühr und Christl Lehnert-Leven, Trier und Saarbrücken 2004, S. 784-822. Das umfangreiche Werk erschien demnach in 45 Lieferungen über den Zeitraum von 20 Jahren und der Preis für diesen Luxusartikel entsprach etwa dem Jahresgehalt eines Richters am Zivilgericht oder drei bis fünf Jahresgehältern eines Fabrikarbeiters. Da Trier zu Beginn der Studien Labordes innerhalb des französischen Staatsgebietes lag, fand es Aufnahme in der Publikation mit insgesamt 10 Blättern: drei Ansichten der Igeler Säule, ein Blatt mit Details dazu, Fragmente in Trier u.a., Ansichten des Domes, der Kaiserthermen und der Basilika sowie die beiden einzigartigen Doppelblätter mit der Porta Nigra während der Freilegung aufgrund des Befehls Napoleons. Die korrekte Tafelanzahl für ein vollständiges Exemplar wäre 258 Tafeln, obwohl in allen uns bekannten Bibliothekskatalogen 259 Tafeln genannt werden. Das ist schlichtweg falsch, da zwei Tafeln (CLXXX und CLXXXIIII) auf einem Blatt gedruckt wurden. Gutes Exemplar dieser seltenen Prachtpublikation in signiertem Einband des Pariser Buchbinders Andrieux, der Buchbinder für das Haus Orléans war. Zur Messe sind ca. 150 Kupferstiche aus dem Prachtwerk von Laborde auch einzeln erhältlich, da wir ein noch nicht vollständig erschienenes Lieferungsexemplar erwerben konnten.
Exhibitor: Fritzen Peter Phone: 0651 4367673 Mobil: 0651 4367673 antiquariat-fritzen@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern