zurück

    "Der Büchergärtner"
    Reinhard Klimmt
    Dudweilerstraße 105
  D 66386 St. Ingbert

Tel.  :     06894 9280870
E-Mail :     buechergaertner@t-online.de

Angebotsschwerpunkte:
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.30 Uhr - 18.30 Uhr, Sa 9.30 Uhr - 15.30 Uhr

Beckett, Samuel. Endspiel/Fin de partie. Frankfurt a. M., Suhrkamp Verlag, 1960. Erstes bis zehntes Tausend dieser Ausgabe. Deutsch und Französisch. Deutsch von Elmar Tophoven. 550,00 EUR
Vom Autor signiertes Exemplar. Broschur, 135 Seiten. Rücken und Umschlag leicht eingerissen, Schnitt staubig, ansonsten gutes Exemplar.
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern vergrößern


Benjamin, Walter. Goethes Wahlverwandtschaften. Insel-Bücherei Nr. 812. Suhrkamp, Frankfurt a.M., 1964. 80,00 EUR
OPappband, Ecken leicht bestoßen, ansonsten sehr gutes Exemplar.
Aus Kapitel: Insel-Bücherei
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Bradbury, Ray. Fahrenheit 451. Zürich, im Verlag der Arche, 1955. Berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Fritz Güttinger. 250,00 EUR
Deutsche Erstausgabe. Blaues Leinen mit Original-Schutzumschlag. Dieser an den Rändern berieben. Kopfschnitt angestaubt, ansonsten sehr gutes Exemplar.
Aus Kapitel: Literatur
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Burnet, Dr. Gilbert, weiland Bischof von Salisbury. Reformationsgeschichte der Kirche von England. Von dem Verfasser selbst ins Kürzere gezogen. Aus dem Englischen übersetzt, mit Anmerkungen, und einem Anhange. Erster Band, die Regierungen Heinrichs des VIII und Eduards des VI. Braunschweig, in der Meyerschen Buchhandlung 1765. Zweiter Band, die Regierungen der Königinnen Maria und Elisabeth. Braunschweig, in der Meyerschen Buchhandlung 1770. 875,00 EUR
XIX (12) 672 S., (14) 625 S., Halbleder der Zeit, berieben, Farbschnitt, durchgehend leicht gebräunt. Leimschatten auf den Innendeckeln, Band 1 kleiner Fleck auf den letzten Seiten. Selten!
Aus Kapitel: Theologie | Reformation | England
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Derrière le miroir. 10 ans d`édition 1946-1956. Paris, Maeght, 1956. 950,00 EUR
Holzschnitt von Raoul Ubac (Umschlag), Einzelblätter mit Original-Farblithographien von Miró und Chagall, Original-Radierungen von Giacometti und Miró, Lithographie von Bazaine. Originalbroschur mit Umschlag, dieser auf der Rückseite stark sowie am Rücken leicht eingerissen. Ecken leicht bestoßen. - Weitere Nummern der DLM werden vor Ort am Messestand sein.
Aus Kapitel: Kunst | Bücher mit Originalgraphik
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Derrière le miroir 147. Marc Chagall. Paris, Maeght, 1964. 390,00 EUR
Drei Original-Lithographien, darunter eine doppelseitige Farblithographie sowie der farbige Umschlag und eine schwarz-weiße Lithographie. Sehr guter Zustand.
Aus Kapitel: Kunst | Bücher mit Originalgraphik
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Derrière le miroir 57, 58, 59. Joan Miró. Paris, Maeght, 1953. 2.200,00 EUR
Zwölf Original-Farblithographien, darunter eine doppelseitige und eine fünfseitige (38 x 139). Sehr guter Zustand, Ecken minimal bestoßen.
Aus Kapitel: Kunst | Bücher mit Originalgraphik | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Goethe, Johann Wolfgang von. Die Leiden des jungen Werthers, 2 Tle. in 1 Bd. Mit gest. Titelvignette von Oeser. Leipzig, Weygand 1774. Erster Druck der ersten Ausgabe. Mit dem Druckfehlerverzeichnis am Schluss, das beim zweiten Druck durch eine Vignette ersetzt wurde, und der nicht verbesserten Seitenzahl 36 (statt 39). Mit den Presskorrekturen "durchgelesen" und "härne". Angebunden: [NICOLAI, F.]: Freuden des jungen Werthers. Leiden und Freuden Werthers des Mannes. Voran und zuletzt ein Gespräch. Berlin, F . Nicolai 1775. 60 S. Mit gestochener Titelvignette von [D. Chodowiecki]. 13.450,00 EUR
Pappband der Zeit, 16,5 x 10 cm. 224 S. Durchgehend leicht gebräunt. Der Einband berieben und bestoßen. Beschnitten, nur bei der im Druckspiegel verrutschten S. 19 bis an den Rand des Textes, ohne Textverlust. Schönes und wohl erhaltenes Exemplar. Erste Ausgabe mit der schönen, nur einem Teil der Auflage beigegebenen Titelvignette. Einige Braunflecken.
Aus Kapitel: Literatur | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Goethe, Johann Wolfgang von. Werther par Goethe. Traduction nouvelle; Précédé de Considérations sur la Poésie de notre époque; Par M. P. Leroux. Suivi de Hermann et Dorothée. Traduction nouvelle avec une préface par M. X. Marmier. Paris. Charpentier, libraire-éditeur, 1839. 110,00 EUR
Neuer Halblederband 11 x 18 cm, XXXVIII, 313 S. Pierre Leroux, mit George Sand befreundeter Sozialtheoretiker und Zeitungsherausgeber, 1797-1871; Xavier Marmier, 1808-1892. Zwei Neuübersetzungen, sieben Jahre nach Goethes Tod. Neu gebunden, innen sehr gut.
Aus Kapitel: Literatur | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Goethe, Johann Wolfgang von. Wilhelm Meisters Wanderjahre oder Die Entsagenden. Ein Roman von Goethe. Erster Theil. Stuttgard (!) und Tübingen, in der Cotta`schen Buchhandlung. 1821. 590,00 EUR
Halbleder der Zeit, 10,5 x 16,5, (5) 550 S. Erste Ausgabe der ersten Fassung mit dem Eingangsgedicht "Und so heb` ich alte Schätze." Alter Antiquariatszettel auf dem vorderen Innendeckel eingeklebt. Einband berieben und bestoßen. Innen sehr gut, wenige Flecken.
Aus Kapitel: Literatur
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


internationale situationniste. Bulletin central édité par les sections de l`internationale situationniste. Reprint der Ausgaben 1958-69 (1970) sowie Originale der Ausgaben 6 (August 1961), 7 (April 1962) und 8 (Januar 1963). Amsterdam: van Gennep. 900,00 EUR
In französischer Sprache. Umschläge leicht unsauber, Rücken des Reprints beschädigt, hier auch deutlich nachgedunkelter Schnitt, insgesamt guter Zustand.
Aus Kapitel: Kunst | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Luther, Martin. D. Martini Lutheri Auserlesene erbauliche kleine Schriften aus seinen grossen Tomis genommen und nicht allein mit einer allgemeinen Vorrede von dem Segen der Schriften Lutheri sondern auch mit besonderen Einleitungen von allerhand nützlichen Materien vormals dargelegt von D. Johann Jacob Rambach Hochfürstl. Hessen-Darmstädtischen ersten Superintend. Prof. Theol. Primar. Und Consistorii Assessore zu Giessen. Berlin, in commission zu haben bey Johann David Schatz, wohnhaft ohnweit der langen Brücke. 1743. 490,00 EUR
Frontispiz mit Lutherdarstellung. 1002 S., 19 nicht nummerierte Blätter mit einem Register "Vollständiges Register über die D. Martini Lutheri auserlesene Kleine schriften / Darinnen eine deutliche Anweisung gegeben wird, wie sie bey allen Sonn- und Festtags-Evangelien und Episteln mit vielem Nutzen können gebraucht werden". Pergament auf Holzdeckel der Zeit, angestaubt. Innen gut. Ausschnitt im Vorsatz. Teil einer auf 1.500 Exemplare beschränkten Ausgabe zugunsten der Armenschulen bei der Dreifaltigkeitskirche. Mit Privileg Friedrichs II.
Aus Kapitel: Theologie | Reformation
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Melanchthon, Philipp. Chronicon Carionis Latine Expositum et auctum multis et vecteribus et recentibus historiis, in narrationibus rerum graecarum, germanicarum et ecclesiaticarum, Liber primus, secundus und tertius in einem Band. Wittenberg, Rhaus Erben 1558 und 1560. 2.750,00 EUR
11 x 16 cm, (14) 363 S. u. (12) 302 S. Erste Ausgabe, Titelblatt mit Fehlstellen restauriert, im alten Einband (geprägter Schweinsledereinband mit Holzdeckeln) neu eingebunden, Schließen erneuert. Vor- und Nachsätze von alter Hand beschrieben. Viele Marginalien und Unterstreichungen von alter Hand. Vorzüglich erhalten. Ein Ehrfurcht heischendes Exemplar. Der Berliner Hofastrologe Johann Carion (1499-1538) schickte das Rohmanuskript einer deutschen Chronik 1531 an Melanchthon, der es überarbeitete und 1532 drucken ließ. Melanchthon, der später in Wittenberg Vorlesungen über Weltgeschichte hielt, publizierte auf dieser Basis ein völlig überarbeitetes Werk, das 1558 und 1560 erstmalig erschien.
Aus Kapitel: Alte Drucke | Theologie | Reformation | Bücher in lateinischer Sprache | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Neue Expeditionen. Deutsche Lyrik von 1960-1975. Herausgegeben von Wolfgang Weyrauch. München, List Verlag, 1975. 1.200,00 EUR
Zahlreiche der in diesem Band versammelten Gedichte sind von den Autoren signiert: H. D. Hüsch, Heinz Piontek, Guntram Vesper, Hilde Domin, Arnfrid Astel, F. C. Delius, Ursula Krechel, Jürgen Theobaldy, Yaak Karsunke, Peter O. Chotjewitz, Erich Fried, Eugen Gomringer, Franz Mon, Gerhard Rühm, Friederike Mayröcker, H. C. Artmann, Ernst Jandl u.v.m. Kartoniert, 189 Seiten. Umschlag leicht angestoßen, Lesefalte im Rücken, Schnitt leicht angeschmutzt.
Aus Kapitel: Literatur | Anthologien | Signierte Bücher | Bücher über 1.000 Euro
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern vergrößern


Perec, Georges. Un homme qui dort. Paris, Denoël, 1967. Les Lettres Nouvelles, publication dirigée par Maurice Nadeau. 750,00 EUR
Vom Autor signiertes und seinem deutschen Übersetzer Eugen Helmlé gewidmetes (Presse-)Exemplar. Mit zahlreichen Anmerkungen und Anstreichungen des Übersetzers (offenbar dessen Arbeitsexemplar). Englische Broschur, 163 Seiten. Schiefgelesen, Umschlag fleckig, Anstreichungen mit Kugelschreiber und Bleistift.
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern vergrößern


Ponge, Francis. Le parti pris des choses. Paris, Gallimard, Collection Métamorphoses, 1942. 260,00 EUR
Vom Autor signiertes und gewidmetes Exemplar. Pappeinband, 86 Seiten. Schnitt nachgedunkelt.
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher | Bücher in französischer Sprache
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern vergrößern


Reihenweise. Die Taschenbücher der 1950er Jahre und ihre Gestalter. Hrsg. von Reinhard Klimmt und Patrick Rössler. Orig.-Leinenbände mit Orig.-Umschlag und Schuber. 2 Bände, 544; 488 S., 25 x 28 cm. 249,00 EUR
Vorzugsausgabe in 75 sign. und num. Expl. mit einem Booklet mit Entwurfszeichnungen von Karl Gröning und Gisela Pferdmenges sowie einem Vorwort von K. Gröning. 499,- - Rezensionen - Die Herausgeber und ihre Mitarbeiter haben ein imposantes Referenzwerk vorgelegt, das den Rang eines Standardwerks einnehmen, das fortan der Ausgangspunkt aller Forschungen zu den deutschsprachigen Taschenbüchern der Nachkriegszeit sein wird. Die Diskussion über das Massenmedium Taschenbuch und über die Buch- und Umschlaggestaltung der 1950er Jahre sowie allgemein über ein herausragendes Phänomen der populären Kultur kann damit neu beginnen. (Wilhelm Haefs, Aus dem Antiquariat) Mit den beiden umfangreichen Bänden dieses Kompendiums liegt seit kurzem das wohl endgültige Standardwerk zu den deutschsprachigen Taschenbüchern der 1950er Jahre vor. […] Fazit: ein absolutes Highlight, optisch toll und bibliographisch umfassend - für mich in Zukunft unverzichtbar! (Karl Jürgen Roth, Trivialitas) Die beiden Bände wollen nicht als literatur-, sondern als gestaltungshistorische Dokumentation verstanden werden. Sie sind, da sie sich auf die Umschlagillustrationen der Bücher beschränken, eine schier einmalige Darstellung deutscher Geschmacksgeschichte. (Michael Naumann, die Zeit) Klimmt und Rössler haben ein überwältigend reiches Standardwerk geschaffen. […] Für die Erforschung der populären Kultur in Deutschland haben Klimmt und Rössler samt ihren Mitarbeitern eine grandiose Pionierleistung vollbracht. (Christoph Stölzl, Die Welt) Es ist an der Zeit, die immer nur als dumpf und prüde geltenden Fünfzigerjahre unvoreingenommen zu betrachten, jenseits ideologischer Klischeevorstellungen. […] Die vorliegende Dokumentation der Taschenbuchreihen lädt dazu ein, diesen und anderen Fragen auf den Grund zu gehen. (Hans Christoph Buch, Süddeutsche Zeitung) Es war eben bald alles da, nachdem Rowohlt mit der rororo-Reihe den Bann gebrochen hatte, von den Weiten der Unterhaltungsliteratur bis zu alten und modernen Klassikern, und Sachbuch und Wissenschaft kamen auch hinzu, wenn auch vorerst noch bescheiden. Hier hat man es als Panorama in zwei exzellent ausgestatteten Bänden vor sich. (Helmut Mayer, FAZ) Entstanden ist ein (in der normalen Verlagsgeschichte so konsequent und üppig ausgestattet kaum mögliches) Mammut- und Standardwerk, das in breitester Fülle die Erfolgsgeschichte des Taschenbuchs in der deutschen Nachkriegszeit untersucht, beleuchtet, dokumentiert und näherbringt. Eine Kultur- und Lesegeschichte also der besonderen Art, eine Wiederbegegnung auch mit der eigenen Lesesozialisation. (CULTURMAG) Lesenswerte Texte, hinreißende Buchumschläge, bestes Leinen, qualitätvolles Papier, hochwertiger Druck: "Reihenweise" ist ein Liebhaberstück erster Güte. (Christoph Schreiner, Saarbrücker Zeitung) Eine solch umfassende Dokumentation, die sich nicht nur auf eine Auslese charakteristischer Beispiele beschränkt, hat es bisher nicht gegeben. Sie setzt Maßstäbe für künftige buchwissenschaftliche Arbeiten. (Peter Neumann, Wandelhalle für Bücherfreunde)
Aus Kapitel: Buchwesen
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern


Saltzmann, P. Singularia Lutheri. Das ist: Alle Geistreiche Heroische und Nachdenkliche Reden und Worte welche in allen Teutschen Schrifften des hocherleuchteten Mannes und treuen Werckzeuges Gottes des Herrn Martini Lutheri, zu finden. Mit Fleiß ausgetragen, ... nützlich gebrauchen könne. Naumburg, M. Müller, 1664. 795,00 EUR
Folio (20 x 32cm). Mit 1 gest. Titel. 6 Bll., 812 S., 5; 2 Bll., 125 S. Blindgeprägter Schweinsledereinband auf Holzdeckel d. Zt. ohne die Schließen. Gering gebräunt. Titelblatt knapp beschnitten mit geringem Buchstabenverlust. Im Anhang 125 Seiten Verzeichnis: "Sonderbare Worte, welche entweder veraltet, oder neu erdichtet oder sonsten ein feines Nachsinnen verursachen. Aus denen Schrifften des Martini Lutheri". Saltzmann war Superintendent zu Naumburg.
Aus Kapitel: Theologie | Reformation
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern