zurück

Kategorien: Bücher in französischer Sprache

Anson, G. Voyage autour du monde. Fait dans les années MDCCXL, I, II, III, IV, par George Anson… dans la Mer du Sud. Publié de Richard Walter. Traduit de L`Anglois. Nouvelle edition. Amsterdam und Leipzig, Arkstee & Merkus MDCCLI. 4 ° Mit 21 meist gefalt. Kupfertafeln und 14 gefalt. Kupferstichkarten. 4 Bl., XIV, 330 S. Ldr. d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung 1.800,00 EUR
Sabin 1637, Du Rietz 1088, Borba de Moraes 38, Cox I, 49. Dritte französische Ausgabe der berühmten Reisebeschreibung mit der erstmals beigefügten großen Weltkarte von Bellin (48 x 63 cm) mit großer Barockkartusche. Erwähnenswert ferner die ebenfalls kartuschengeschmückten Karten des Pazifik mit der Bucht von San Francisco, mit den Marianen, Philippinen und Teilen Japans (28 x 85 cm) und der Karte der Philippinen (53 x 41 cm). Weitere Darstellungen z.B. die Bucht von Manila, die von Acapulco, Ansichten und Karten von Juan Fernandes etc. Außergewöhnlich gut erhaltenes schönes Exemplar.
Anbieter: Nagel Rainer Tel: 05551 1013 bknagel@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Cartier-Bresson, Henri. Images a la sauvette. Photographies par Henri Cartier-Bresson. Paris, Éditions Verve 1952. (22) Seiten, 126 Fototafeln. Bedruckter Pappband mit einer Collage von Henri Matisse als Titelbild. 400,00 EUR
Rücken bestoßen, angeplatzt und mit kleinen Fehlstellen; Einband gebräunt und etwas fleckig, Einbandecken etwas bestoßen; Papier leicht gebräunt.
Anbieter: Bader Tel: 07071 51427 antiquariat.bader.tuebingen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Cocteau, Jean/ Tennesse Williams. Un tramway nommé Désir. Adapté par Jean Cocteau d`après la Traduction de Paule de Beaumont. Lithos de Jean Cocteau. Paris, Bordas, 1949. 650,00 EUR
8° (19,5 x 15 cm). 218 Seiten, 2 Blatt. Mit einer farbigen (Umschlag) und 4 schwarz-weißen Illustrationen nach Lithographien von Jean Cocteau und einer doppelseitigen farbigen Tafel. Edler Handeinband der Zeit in schwarzem und braunem Leder mit aufgesetzten Deckeln und weiß geprägtem Rückentitel. Der Vorderdeckel mit großem stilisiertem Frauenkopf-Profil nach Vorbild des Umschlagentwurfes von Jean Cocteau. Handmarmorierte Vorsatzpapiere. Der bezaubernde Originalumschlag mit eingebunden. Einzelstück. Sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar. Schöne Ausgabe von Tennessee Williams` Klassiker "A Streetcar Named Desire" (Endstation Sehnsucht) in der Textadaption und bibliophilen Gestaltung von Jean Cocteau.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Cousin, J.A.J. Traite de calcul differentiel et de calcul integral. - 2 Vols. in 1. Paris, 1796. XXIV-319pp. and VIII-284pp. with 6 engrav. folding plts., Ldr.d.Zt., XXIV-319 pp. and VIII-284pp., 4°. 480,00 EUR
I p. 490. Lexicon bedeut. Mathem. 112. Titelbl. und Vortitelbl. rechts feuchtrandig, Kapitale stark bestoßen. 2 kl. Tintenflecke im Schnitt.
Anbieter: Melzer´s Antiquarium Tel: 02351 22464 MelzersAnt@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Cuvier, Georges. Recherches sur les ossemens fossiles, ou l`on rètablit les charactéres de plusieur animaux (…). Trois. ed. Mit 1 gestoch. Porträt, 1 kol. Kupfer, 1 gestoch. Faltkarte, 1 gestoch. Übersichtstafel, 1 doppelblattgroßen Tabelle sowie 276, davon 82 doppelblattgroßen Lithographien. Paris, Dufour / d`Ocagne, 1825. Gr.-4°. Prächtige dunkelrote Maroquinbände (sign. J. Wright) mit Rückenschildern, reicher floraler Vergoldung, Wappensupralibros (House of Commons, innen auch deren Exlibris), Kantenvergoldung und alls. Goldschnitt. - Grundlagenwerk der Paläoontologie in einem prachtvollen Exemplar, in der letzten noch zu Lebzeiten des Verfassers erschienenen Ausgabe. - Horblit 20 b - Norman Coll. 556 (jeweils Ausgabe von 1812). - Cuvier legte die Grundlagen für die Beschäftigung mit der vergleichenden Anatomie von Tieren, seine Werke lieferten unentbehrliche Erkenntnisse für die weitere Forschung. In Band I anfangs zwei einmont. Briefe, jeweils von 1939, zum Exlibris bzw. zu Cuviers Bedeutung. - Nur gering berieben, Gelenke teils etwas brüchig, innen etwas fleckig bzw. braunfleckig, insgesamt gut. 7.000,00 EUR
Anbieter: KaraJahn Tel: 030 2115456 Mobil: 0174 1619941 oldbooks@karajahn.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Eluard, Paul. Première Anthologie Vivante de la Poesie du Passé. Vol. 1: De Philippe de Thaun a Pierre de Ronsard. Vol. 2: De Joachim du Bellay à l`Abbé Claude Cherrier. Paris, Pierre Seghers, 1951. Broschuren, 351/318 Seiten. Einbände an Rücken und Rändern vergilbt. 240,00 EUR
Mit Widmung auf der 1. Seite von Band 1: "à Stephan Hermlin ce miroir de la France, très affectueusement, Paul Eluard". Widmungsseite mit blassen Stockflecken.
Anbieter: Wagner Matthias Tel: 030 29351753 info@antiquariat-wagner.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Frederic Le Grand. Epitre au Marquis d`Argens du Septembre 1757. Montagnola di Lugano, Officina Bodoni, 1924. 4°. 30,5 cm. Titel in Rot und Schwarz, 11 Blatt. Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel. Kopfgoldschnitt. 480,00 EUR
1 von 225 Exemplaren, auf der Handpresse gedruckt auf Büttenpapier, gesetzt in Typen der Original-Bodoni. Mardersteig 10. Schauer II, 78. Briefgedicht Friedrich des Großen an seinen Freund Voltaire. Zweisprachige Ausgabe: Französisch-Deutsch. Einband wenig fleckig. Gutes bis sehr gutes Exemplar.
Anbieter: Lenzen GbR Tel: 0211 15796935 Mobil: 0172 2633095 info@Antiquariat-Lenzen.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Gautier, Theophile. La chaine d`or. Vorwort von Marcel Schwob. Illustrationen von Georges Rochegrosse. Paris, Ferroud, 1896. 56 S., 2 Bl. 4°. Ganzleder (signiert Paul Kersten) mit ornamentaler intarsierter und vergoldeter Deckel- und Rückenverzierung sowie Rohseiden-Spiegeln und Vorsätzen. - Eines von 200 Exemplaren der luxuriösen Ausgabe, im Colophon vom Künstler signiert sowie mit blindgeprägtem Signet des Cercle de la Libraire, nicht mit Nummer sondern mit den Initialen des Erstbesitzers "RNK" versehen. - Einband minimal berieben, innen minimal braunfleckig, insgesamt schönes Exemplar. 1.300,00 EUR
Anbieter: KaraJahn Tel: 030 2115456 Mobil: 0174 1619941 oldbooks@karajahn.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Goethe, Johann Wolfgang von. Werther par Goethe. Traduction nouvelle; Précédé de Considérations sur la Poésie de notre époque; Par M. P. Leroux. Suivi de Hermann et Dorothée. Traduction nouvelle avec une préface par M. X. Marmier. Paris. Charpentier, libraire-éditeur, 1839. 110,00 EUR
Neuer Halblederband 11 x 18 cm, XXXVIII, 313 S. Pierre Leroux, mit George Sand befreundeter Sozialtheoretiker und Zeitungsherausgeber, 1797-1871; Xavier Marmier, 1808-1892. Zwei Neuübersetzungen, sieben Jahre nach Goethes Tod. Neu gebunden, innen sehr gut.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Grandville (d. i. Jean Ignace Isidore Gérard). Les métamorphoses du jour par Grandville. Accompagnees d`un texte par Albéric Second, Louis Lurine etc. Précedees d`une notice sur Grandville par M. Charles Blanc. Nouvelle édition. Revue et complétée pour le texte par Jules Janin. Augmentee de nombreux culs-de-lampe, texte de pages etc. Paris, Garnier Freres, 1869. 4°. 28 cm. LXIII, 480 Seiten, 71 Tafeln. Halbpergamentband mit gemaltem farbigem Rückentitel und Illustration von Grandville. Kopfgoldschnitt. 1.200,00 EUR
Neue, überarbeitete und erweiterte Ausgabe. Französischsprachige Ausgabe. Mit zahlreichen Holzstichen im Text in Schwarz-weiß und 71 (inklusive Frontispiz) kolorierten Holzstichen auf Tafeln. Blätter und Seidenhemdchen teils wenig stockfleckig. Gutes bis sehr gutes, vollständiges Exemplar. Tafeln in sehr gutem Zustand.
Anbieter: Lenzen GbR Tel: 0211 15796935 Mobil: 0172 2633095 info@Antiquariat-Lenzen.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Grigorieff, Boris. Visages de Russie. Texte par Louis Réau, André Levinson, André Antoine et Clara Sheridan. (Mit 30 montierten Abbildungen, davon 8 farbig, 25 ganzseitig auf Tafeln und 5 im Text sowie 11 braunen Textzeichnungen und goldgeprägter Einbandvignette.) (450 arabisch numerierte Exemplare) 1923 Paris: Librairie P. Ollendorf, 100 (10) S., ill. Orig.-Halbpergamentband mit goldgeprägtem Rückentitel. Der Einband etwas angestaubt, etwas fleckig, Kanten mit kleinen Druckstellen, kleiner Eintrag auf dem Vorsatz, kleiner Name auf dem Titel, die Schutzseiden teils etwas knittrig, 1 fehlt. Gutes Exemplar. 750,00 EUR
Anbieter: Neubert Wolfgang Tel: 03721 85320
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


internationale situationniste. Bulletin central édité par les sections de l`internationale situationniste. Reprint der Ausgaben 1958-69 (1970) sowie Originale der Ausgaben 6 (August 1961), 7 (April 1962) und 8 (Januar 1963). Amsterdam: van Gennep. 900,00 EUR
In französischer Sprache. Umschläge leicht unsauber, Rücken des Reprints beschädigt, hier auch deutlich nachgedunkelter Schnitt, insgesamt guter Zustand.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Kessler, Harry Graf [Harry Clemens Ulrich Graf von Kessler]. Zwei Briefe in französicher Sprache auf eigenem Briefpapier (1 eigenhändiger u. 1 maschinenschriftl. m. eigenh. Unterschrift) an André Gide. Beiliegend Durchschläge der zwei Antwortschreiben von Gide. Berlin. 1928. 3 u. 4 S. 18,8 x 15 cm. 2.800,00 EUR
Im ersten Brief vom 10. September 1928 bestätigt Kessler u.a. den Erhalt von Gides Buch "Retour du Tchad", in dem dieser die koloniale Ausbeutung und Unterdrückung durch Frankreich anprangert. Er teilt mit, es mit "anhaltendem Interesse gelesen" zu haben und spricht Gide seine Bewunderung dafür aus, sich trotz der Angriffe der politischen Rechten, dieses Themas angenommen zu haben. Gleichzeitig schickt er Gide seine soeben erschienene Rathenau-Biographie und bemerkt: Rathenau und Gide seien gleichermaßen von gesteigertem Schmerz getroffen durch ihre Einsicht, dass Europas Existenz durch die Unordnung in beiden Ländern bedroht sei. Gide antwortet am 24. September und bedauert, dass Kessler "wohl wegen eines Kuraufenthaltes" seine geplante Frankreich-Reise nicht antreten konnte, zumal sein Freund Francois-Paul Alibert auf Kesslers Besuch in Carcassonne gehofft hatte (wegen des Projektes der Georgica-Übersetzung). Im zweiten Brief vom 1. Oktober 1928 schreibt Kessler, dass er die Edition von Vergils Georgica mit Maillol immer noch plane, von diesem aber noch keine feste Zusage habe und deshalb Alibert auch noch nicht beauftragen konnte. [Zwei Jahre zuvor waren in seiner Cranach Presse Vergils Eclogen mit Illustrationen von Aristide Maillol erschienen. Die dort schon im Reihentitel angekündigten Georgica wurden dann allerdings nicht mehr realisiert.] Des Weiteren berichtet er, dass er dabei sei, den Hamlet mit Holzschnitten von Edward Gordon Craig zu editieren: "Die deutsche Ausgabe in Gerhart Hauptmanns Übersetzung ist schon unter der Presse, danach kommt die englische Ausgabe dran." ["William Shakespeare. Die tragische Geschichte von Hamlet Prinzen von Dänemark. Neu übersetzt und eingerichtet von Gerhart Hauptmann. Mit Figurinen und Holzschnitten gezeichnet und geschnitten von Edward Gordon Craig." erschien 1929 in der Cranach-Presse und wurde sogleich zum "schönsten Buch des Jahres" gewählt.] In diesem Zusammenhang fragt Kessler Gide, von dessen Hamlet-Übersetzung er inzwischen erfahren habe, ob dieser seine Übersetzung für eine französische Ausgabe (ebenfalls mit Craigs Illustrationen) zur Verfügung stellen könne. Und er kündigt einen Besuch bei Gide schon für die nächste Woche an, da er mit Maillol von London aus nach Paris komme. Am 3. Oktober antwortet Gide, dass er hoffe Kessler in Paris zu treffen, beantwortet die Anfrage bezüglich des Hamlet aber negativ: Seine Hamlet-Übersetzung sei bislang nicht über den ersten Akt hinausgekommen, allerdings liege ihm auch als Fragment viel an dieser Übersetzung, die er bisher nur noch nicht publiziert habe, weil er sie verlegt hatte und nun aber wiedergefunden und einem neuen Verlag für eine Luxusedition gegeben hat. - Harry Graf Kessler, der von 1913 bis 1931 die nach seiner Weimarer Wohnadresse in der Cranachstraße benannte Presse betrieb, stand schon seit seiner Tätigkeit als Leiter des Großherzoglichen Museums für Kunst und Kunstgewerbe (von 1903 bis 1905) in Kontakt mit Gide. Im August 1903 lud er ihn nach Weimar zu einem Vortrag am Hofe ein. Die damit beabsichtigte kunstästhetische Schulung der höfischen Gesellschaft schien allerdings, einem kleineren Skandal gewichen zu sein: "Gide war ein großer Bewunderer Goethes, und als Kessler ihn also nach Weimar einlud, die große Ausstellung der Post-Impressionisten zu eröffnen, nahm er mit Begeisterung an. [...] In einem Plädoyer für ein von Nietzsche inspiriertes Heidentum argumentierte Gide, die Götter müßten zur Erde zurückkehren, damit die Kunst wieder zum Leben erwache. Aus dem abstrakten Monotheismus, der einen zu großen Unterschied zwischen Himmel und Erde mache, sei nie eine Kunst hervorgegangen. Genaugenommen gebe es so etwas wie eine christliche Kunst nicht (hier muß er ein peinliches Hüsteln und Fußkratzen unter den zwanzig Zuhörern vernommen haben)." (Laird M. Easton: Der Rote Graf. Harry Graf Kessler und seine Zeit. Stuttgart 2005, S. 183 f.) Die durch viele Gemeinsamkeiten in den Anschauungen begründete Verbundenheit zwischen Gide und Kessler bestand bis zum Tod des Weltbürgers im französischen Exil 1937. Bei der Beerdigung des zurückgezogen und verarmt gestorbenen Kessler auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise war Gide einer der nur wenigen Trauergäste. - Ein Brief an unterer Ecke mit dem Antwortschreiben Gides zusammengeklebt, sonst sehr guter Zustand.
Anbieter: Rotes Antiquariat Tel: 030 27593500 info@rotes-antiquariat.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Lhuillier, Jules. La Cathedrale de Reims [...]. o.O., um 1920. kl. 4°, mit dekorativem Widmungsblatt und Titel, einer ganzseitigen Wappenzeichnung und 20 aquarellierten, teils weißgehöhten Zeichnungen, beig.: 1 etwas größere, thematisch ergänzende Zeichnung des Künstlers. Französische Handschrift, 2 (w) Bll., 22 Bll., 2 (w) Bll. HLwd. mit reich geprägten Metalldeckeln. 800,00 EUR
Hergestellt wurde das Werk von Abt Jules Lhuillier, Ritter des Ordens St.Sava, der es der Herzogin von Estissac (Haus La Rochefoucauld) und Mortemart widmete "Madame la Duchesse Estissac néc de Mortemart. Hommage et Souvenire très respecteux Jules Lhuillier 25. Mars 1919"- Zur künstlerischen Ausstattung: Der getriebene Metalleinband zeigt das Wappen der Familie Rochefoucauld und Mortemart. Die Handschrift enthält eine Kleinbildminiatur im Anfangsbuchstaben "C" von Cathedrale die von Rankenwerk umrahmt wird. Das Widmungsblatt floral verziert und mitig oben mit Krone geschmückt, der titel verso mit dem Wappen der Familie Rochefoucauld und Mortemart. - Einband etwas berieben, kaum bestossen, Rücken unten mit winziger Bezugsfehlstelle. Seiten meist im guten Zustand nur seltener minmal gebräunt oder fingerfleckig.
Anbieter: Bachmann & Rybicki Tel: 0351 21960903 Mobil: 0172 8613125 info@dresden-antiquariat.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Montfaucon, Bernard Dom Bernard De, Religieux Bénédictin De La. Les Monumens de la Monarchie Francoise qui comprennent l´histoire de France avec les figures de chaque regne que l´injure des tems a epargnées. (5 Volumes Complets) Band 1: L`origine des François, & la suite des Rois jusqu`à Philippe I. inclusivement, Paris, 1729 / Band 2: La Conquête de l`Angleterre par Guillaume, Duc de Normandie, dit le Bâtard, tirée d`un Monument du tems. Et la suite des Rois, depuis Louis VI. dit le Gros, jusqu`à Jean II. inclusivement, Paris, 1730 / Band 3: La suite des Rois depuis Charles V. jusqu`à Louis XI. inclusivement, Paris, 1731 / Band 4: La suite des Rois depuis Charles VIII. jusqu`à Francois I. inclusivement, Paris, 1732 / Band 5: La suite des Rois depuis Henri II. jusqu`à Henri IV. inclusivement, Paris, 1733. Paris, ches Julien-Michel Gandouin / Pierre Francois Giffart, 1729 - 1733. mit 306 (davon 110 ausfaltb.) ganzseitigen, Kupfertafeln nebst 6 Vignetten. OLdr.-bde, XL; 402 (22) / 342 (32) / 356 (32) / (22) 358 (26) / 432 (22) S., Folio (5 Bde. zus.) 5.800,00 EUR
Vollständige Ausgabe in 5 prachtvollen Folio- Bänden ! Das Standardwerk zur frz. Geschichte, Kultur- wie Kunstgeschichte. [Don B.de M.: 1655 im Schloss Soulage/Languedoc - 1741 Paris] französischer Gelehrter und Paläograph, kommentierte französische Monumente, u.a. auch den wenige Jahre zuvor dank seiner Arbeit wiederentdeckten Teppich von Bayeux. - Bestoßen, Kanten teils berieben, sämtliche Tafeln frische Drucke.
Anbieter: Melzer´s Antiquarium Tel: 02351 22464 MelzersAnt@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Musset, Alfred de. On ne badine pas avec l`amour. Farbiger Einband und 35 farbige Original-Lithographien von Louis Morin. Beigebunden der originale Subskriptions-Prospekt. Paris, Conquet / Carteret Succ., 1904. 126 S., VII S. 4°. Ganzleder (sign. M. Lortic) mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung sowie vergoldeten Steh- und Innenkanten im Schuber (dieser signiert JW oder WJ). - Eines von nur 200 nummerierten Exemplaren dieser luxuriösen Ausgabe. - Selten dezent braunfleckig, Kopfkapital mit kleinem Einriß, Schuber etwas beschabt, sonst schön. 1.000,00 EUR
Anbieter: KaraJahn Tel: 030 2115456 Mobil: 0174 1619941 oldbooks@karajahn.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Orlean, Charles d`. Poesies. [Französisch] (Edité par Georges Touneoux et tiré à trois cents exemplaires numerotés / te livre a été achevé d`imprimer le 19 Marx 1914 par Joh. Enschedé en Zonen à Haarlem pour la maison Kurt Wolff de Leipsic.) (1914) (Leipzig): Kurt Wolff, CCXXXIV (2) S., zweiseitig unbeschnitten, handgebundener Original-Ganzpergamentband mit 5 durchgezogenen Bünden, Rückentitel, Einbandvignette und Kopfgoldschnitt. Der unbeschnittene Schnitt leicht gebräunt. Richtig gutes Exemplar. 180,00 EUR
Anbieter: Neubert Wolfgang Tel: 03721 85320
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Perec, Georges. Un homme qui dort. Paris, Denoël, 1967. Les Lettres Nouvelles, publication dirigée par Maurice Nadeau. 750,00 EUR
Vom Autor signiertes und seinem deutschen Übersetzer Eugen Helmlé gewidmetes (Presse-)Exemplar. Mit zahlreichen Anmerkungen und Anstreichungen des Übersetzers (offenbar dessen Arbeitsexemplar). Englische Broschur, 163 Seiten. Schiefgelesen, Umschlag fleckig, Anstreichungen mit Kugelschreiber und Bleistift.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern vergrößern
Picasso 1930-35. In cahiers d`Art Januar 1936. Paris, editions Cahiers d`Art 1936. Groß 4°. S. 145-273, zusätzlich viele Illustrationen. Mit eingeklebtem Portraitfoto Picassos von Man Ray mit dessem roten Signaturstempel, einer Farblithographie nach Picasso und der in anderem Format eingebundenen schwarz-weiß Lithographie "Monster". Lwdbd. mit roter Rückenprägung. Tadellos erhalten. 350,00 EUR
Dieser Teilband ist Picasso gewidmet und zeigt Beispiele aus seiner Schaffensperiode zwischen 1930 und 1935. Er enthält zu dem Aufsätze, die Picasso betreffen. von Christian Zervos, André Breton, Man Ray, Salvador Dali, Joan Miró u. anderen. Die Seiten 263 ff. enthalten einen Beitrag "Etude d`un Pavillon de Chirurgie a Ismailia pour le Canal de Suez" von Paul Nelson. Der makellose Zustand erklärt sich wohl daraus, daß die Publikation sofort nach Erscheinen separat gebunden worden ist.
Anbieter: Nagel Rainer Tel: 05551 1013 bknagel@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Ponge, Francis. Le parti pris des choses. Paris, Gallimard, Collection Métamorphoses, 1942. 260,00 EUR
Vom Autor signiertes und gewidmetes Exemplar. Pappeinband, 86 Seiten. Schnitt nachgedunkelt.
Anbieter: "Der Büchergärtner" Tel: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern vergrößern
Racine, Jean. Oeuvres. 3 tomes. Paris, l`Imprimerie de Le Breton, 1760. Drei Ganzlederbände mit 5 Bünden, goldgeprägten Rücken, 29,5 x 22 cm. 2 Bl., XVIII, (6), 414 Seiten / IV, 447 S. / IV, 412 Seiten. Untere Ecke von Band 1 und 2 bestoßen. Mit einem Stahlstich (Frontispiz) von Daullé in Band 1. Weitere Stiche und Vignetten verschiedener Künstler. Vollständig. 680,00 EUR
Besitzereintrag von alter Hand auf Titel: Pierre Vischer (Basel).
Anbieter: Wagner Matthias Tel: 030 29351753 info@antiquariat-wagner.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Revue suisse de l`imprimerie et des industries qui s`y rattachent et Bulletin technique. Onzième année [11. Jg.], 1933, 12 numéros. Lausanne, o.V. 1933, 4°. 292 S. In Ln. aufgebunden, alle Orig.-Titelblätter mit eingebunden. 380,00 EUR
Monatszeitschrift des Schweizer Typographenverbandes mit sehr schön gestalteten Titelblättern und zahlreichen Beispielabbildungen typographischer Gestaltung, teils zweifarbig. - Rückseite des Januar-Titelblatts mit Bibliotheksstempel, ansonsten sehr schön erhalten.
Anbieter: Walter Markov Tel: 0228 9638565 Mobil: 0170 4193019 info@antiquariat-markov.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Scheer, Maximilian u.a. Le Peuple Allemand Accuse. Appel à la Conscience du Monde. Préface de Romain Rolland. Paris, Éditions du Carrefour, 1938. 450,00 EUR
8° (19 x 1 4 cm). 336 Seiten. Beiliegend mehrfach gefaltete Karte. Typographisch gestaltete Originalbroschur. Das empfindliche Papier altersbedingt gebräunt. Umschlag mit leichten Alterungsspuren. Insgesamt von sehr guter und sauberer Erhaltung mit der seltenen, meist fehlenden Originalkarte. - Deutsches Exilarchiv 4532. - Erste französische Ausgabe, zwei Jahre nach der deutschen Erstausgabe, die 1936 ebenfalls in Willi Münzenbergs Pariser Exilverlag Éditions du Carrefour unter dem Titel "Das deutsche Volk klagt an" (Deutsches Exilarchiv 1045) erschienen war. Mit einem Vorwort von Romain Rolland. Der Journalist und Schriftsteller Maximilian Scheer, d.i. Walter Schlieper (1896-1978), blieb aufgrund seiner Biographie lange zu Unrecht unbeachtet. Erst durch die Nazis in den Untergrund gezwungen, dann wegen seiner DDR-Karriere im Westen nicht weiter rezipiert, gerieten seine Verdienste als Exilschriftsteller und antifaschistischer Aufklärer in Vergessenheit. In Hahn bei Engelskirchen (Rheinland) geboren, besuchte er in den 20er Jahren Vorlesungen an der Universität Köln und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der linken Theatergruppe "Oktobergruppe". Im März 1933 emigrierte er als Verfolgter der Nationalsozialisten nach Paris und änderte seinen Namen. Er arbeitet als Journalist bei der antifaschistischen Presseagentur Inpress, lieferte Beträge für die "Neue Weltbühne" und veröffentlichte u.a. die vorliegende Dokumentation, die bereits einen Plan der deutschen Konzentrationslager sowie die erste veröffentlichte Lagerordnung enthielt. Scheer floh 1940 in die USA und lebte nach seiner Rückkehr nach Deutschland 1947 in der DDR. Dort wurde er Chefredakteur der Zeitschrift "Ost und West" und leitete bis 1952 die Hauptabteilung "Künstlerisches Wort" des Berliner Rundfunks und des Deutschlandsenders. Ab 1952 arbeitete er als freier Journalist und Schriftsteller. Er bereiste zahlreiche Länder (Ostafrika, Kuba, Irak), über die er Reportagen schrieb, war Mitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft und des ostdeutschen PEN-Zentrums. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Töppfer, Rodolphe. La Bibliothéque de mon oncle. Insel, Leipzig, 1923. Original-Maroquinband mit reicher ornamentaler Rücken- und Deckelvergoldung und Ganzgoldschnitt, 78 S. 150,00 EUR
Sarkowski 1758. In kleiner Auflage erschienen. Faksimile eines Exemplars der ersten Ausgabe von 1832. Mit dem Begleitwort zur Faksimile-Ausgabe von Walther Vulpius. Rücken verfärbt, sonst sehr gut.
Anbieter: Neumann Matthias Tel: 07681 4746216 matthiasneumann.gutach@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Toulouse-Lautrec, Henri de. Dortu, M.G. Toulouse-Lautrec et son oeuvre. 6 Vols. New York: Collectors editions 1971. zus. ca. 1800 S., mit ca. 6000 Abb. Gr 4° Ln. Neuwertig. Bd.1: Biographie. Bd.2-3: Ölgemälde, Aquarelle u. Graphik. Bd.4-6: Zeichnungen. 1.780,00 EUR
Anbieter: Bergische Bücherstube Tel: 02204 769492 info@bergische-buecherstube.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück