zurück

Kategorien: Judaica

Geismar, Otto (Illustrator). Pessach-Haggadah [Seder Haggadah shel Pesach]. Anordnung und Buchschmuck von Otto Geismar. Übersetzt von Sonja Gronemann. Gebete teilweise nach M. Sachs. Berlin, B. Kahan, 1928. 450,00 EUR
8° (22 x 17,5 cm). 3 Blatt, 90 (1) Seiten. Illustrierter oranger Original-Ganzleinenband. Sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar. Hinterer Einbanddeckel mit kleinen Flecken. Erste hebräisch-deutsche Parallelausgabe. Selten. Die erste hebräischen Ausgabe erschien ein Jahr zuvor (Jalkut, Leipzig, 1927). - Yaari 2045. Yudlow 3061. - Sowohl ästhetisch als auch pädagogisch avantgardistisches Kinderbuch. Minimalistisch illustrierte Geschichte des Auszugs der Israeliten aus Ägypten mit schönem Buchschmuck im Geschmack des Art Deco. Otto Geismar (1873-1957) war von 1904-1936 Zeichenlehrer an der Knabenschule (später: Mittelschule) der Berliner Jüdischen Gemeinde in der Großen Hamburger Strasse. In seinen Zeichnungen sind Einflüsse des Bauhauses und der Neuen Sachlichkeit zu erkennen. Vgl. Hotam/Jacob, Populäre Konstruktionen von Erinnerung im deutschen Judentum (2007), 76f.
Anbieter: Peter Ibbetson Tel: 02263 7158018 Mobil: 0172 5835647 info@antiquariat-peteribbetson.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Hagada. Gebet für den häuslichen Gottesdienst am ersten und zweiten Abende des Pessachfestes. Dt. übers. u. erläutert von R. I. Fürstenthal. Prag u. Breslau; Brandeis; 1906. Zweispr. (dt/hebr), 18. verb. Aufl. 80 S., 8 Abb. Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Deckelill. (Berliner Synagoge in der Oranienburger Str.). 150,00 EUR
Rücken etw. ausgebessert, kl. Feuchtigkeitsspuren. Selten!
Anbieter: Tode Riewert Q. Tel: 030 7865186 antiquariattode@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Salomon, Charlotte. 2 Werke. 1. Ein Tagebuch in Bildern 1917-1943. Einl. v. Emil Strauss. Reinbek 1963. Ln. m. OSU; XIV S., 80 Bll. 2. Leben oder Theater? Ein autobiographisches Singspiel in 769 Bildern. Einl. v. Judith Herzberg. Lizenzausg. v. Kiepenheuer & Witsch u. Gary Schwartz 1981. Ln. m. OSU; XVI, 784 S. 430,00 EUR
Charlotte Salomon (1917-1943) war eine deutsche Malerin u. Schriftstellerin. 1939 zunächst auf Grund ihrer jüd. Abstammung nach Frankreich emigriert, wurde sie dort vier Jahre später gemeinsam mit ihrem Mann verhaftet u. nach ihrer Deportation im KZ Auschwitz-Birkenau ermordet. - Der Band "Leben? Oder Theater?" enthält ca. 800 der in den Jahren 1940-1942 entstandenen 1325 expressionistischen Gouachen. Im Verbund mit kurzen Texten u. Verweisen auf Musikstücke schildern sie - in einzelne Akte u. Szenen gegliedert - Salomons Leben. Die Bildsprache von C. Salomon ist, betrachtet man die Zeit, i. d. die Arbeiten entstanden sind, eindringlich und einzigartig. Beide Bände sind selten und werden zusammen so gut wie nie angeboten.
Anbieter: Tode Riewert Q. Tel: 030 7865186 antiquariattode@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern

  zurück