zurück

Kategorien: Musik

anonym. Deutsche Volkslieder. Zwickau, Eigenthum des Vereins zur Verbreitung guter und wohlfeiler Volksschriften, 1847. mit Notenschrift. ill. OBrosch., VI; 136 S., kl. 8° (=18 x 11 cm) 190,00 EUR
Erste Ausgabe. Auf dem Deckel zeitgenöss. alter Namenseintrag in Kurrentschrift mit Tinte "Eigenthum des Freiherrn von Biedermann". Mit Wappen-Exlibris im Innendeckel: "Aus der Bücherei von Dr. Gustav Woldemar Frhr. v. Biedermann 1817-1903"., (u.a. Mitbegründer der Goethe-Gesellschaft, Eisenbahndirector in Chemnitz u.v.a.m.). Vgl. Liederlexikon betr. das Lied "Freiheit die ich meine": "Im Laufe des 19. Jahrhunderts verbreitet sich der Text als nationales Lied. Bezeichnend ist die Rubrizierung in der Sammlung "Deutsche Volkslieder" (Zwickau 1847): Dort wird das Lied unter der Überschrift "Deutsche Liebe zur Freiheit" in das Kapitel "Vaterlands-, Helden-, Kriegs- und Siegeslieder" eingeordnet." - Bestoßen, vordere Seiten daselbst eselsohrig.
Anbieter: Melzer´s Antiquarium Tel: 02351 22464 MelzersAnt@aol.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Bach, Johann Sebastian. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Serie I - Kantaten. Kassel u. Basel; Bärenreiter; 1954-1975. Dieses 42tlg. Konvolut enth. die Partituren aller bis 1975 erschienen Kantaten m. den dazugehörigen krit. Berichten. 1.800,00 EUR
Part. in der goldgepr. Hldr.-Vorzugsa., Kritische Berichte in goldgepr. Ln. Vereinzelte Bände m. min. Lagerspuren. Prachtausgabe! Genaue Liste auf Anfrage.
Anbieter: Tode Riewert Q. Tel: 030 7865186 antiquariattode@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Bach, Johann Sebastian. Passio Domini Nostri J.C. secundum Evangelistam Matthaeum. / Matthäus-Passion. Prima Parte. Nummer 107 (Eins von 500 Ex.). Leipzig, Insel, 1922. 83 Bll. (166 S.). 38,5 x 23,5 cm, Orig.-Halbleder, gebunden, mit Lederecken und marmor. Papierbezügen, goldverzierter und goldgepräter Rückentitel auf mont. schwarzem Schild. 500,00 EUR
Diese Faksimile-Ausgabe der Handschrift von Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion wurde nach dem im Besitze der Preußischen Staats-Bibliothek befindlichen Original von der Graphischen Kunstanstalt Albert Frisch in Berlin für den Insel-Verlag zu Leipzig im Frühjahr 1922 in einer einmaligen Auflage von 500 Exemplaren hergestellt. - Leder gering berieben, sonst sehr gut.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Eisler, Hanns. Johann Faustus. Oper. Berlin, Aufbau, 1952. Leinen, 83 Seiten. Schutzumschlag, gebrauchsspurig, liegt bei. 160,00 EUR
Widmung auf Vorsatz: "Der lieben, tapferen Hedi in alter Freundschaft. Herzlichst Hanns. 3/5 1957".
Anbieter: Wagner Matthias Tel: 030 29351753 info@antiquariat-wagner.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Gewandhausorchester - (Blume, Harry; 1924 - 1992 Leipzig). Franz Konwitschny dirigiert das Gewandhausorchester. Radierung, um 1960 (Abzug nach 1992 von Ulrich Jungemann) mit beiliegender Originaldruckplatte und eigenhändiger Signatur des Druckers. Ca. 30 x 25 cm (Plattengröße), 37,5 x 30 cm (Blattgröße). 450,00 EUR
Wohl einziges druckgraphisches Porträt des Leipziger Gewandhauskapellmeisters Konwitschny (1901-1962). - Eins von zwei bekannten, postum hergestellten Belegexemplaren von der im Nachlass des Leipziger Künstlers Harry Blume (1924-1992 Leipzig) befindlich gewesenen Druckplatte, die hier mit beigegeben ist. Die Arbeit entstand wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem gleichnamigen Gemälde des Künstlers, welches sich im Besitz des Gewandhausarchivs befindet. - Abzüge zu Lebzeiten des Künstlers sind nicht bekannt. - Schöner, kräftiger Druck mit feinem Plattenton.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Kayser, Hans (1891-1964). Sammlung der Kayserschen Werke zur musikalischen Harmonik und ihrem Wiederklang in Natur und Kunst. 12 Bände und eine Beigabe. Gr.-Oktav bis Folio. Verschiedene Verlage und Verlagsorte, 1932-75. 1.500,00 EUR
Jeweils in den Originaleinbänden und durchweg von sehr guter Erhaltung. Bis auf eine Position sämtliche in erster Ausgabe. 1. Akróasis. Die Lehre von der Harmonik der Welt. Zweite Auflage. Mit einem biographischen Nachwort von Dr. Julius Schwabe. Schwabe & Co., Basel, Stuttgart, 1964. 2. Der hörende Mensch. Elemente eines akustischen Weltbildes. Berlin, Lambert Schneider, ohne Jahresangabe (=1932). 3. Abhandlungen zur Ektypik harmonikaler Wertformen. Max Niehans, Zürich, Leipzig, 1938. 4. Vom Klang der Welt. Ein Vortragszyklus zur Einführung in die Harmonik. Max Niehans, ebd. 1937. 5. Grundriss eines Systems der harmonikalen Wertformen. Max Niehans, ebd., 1938. 6. Orphikon. Eine harmonikale Symbolik. Aus dem handschriftlichen Nachlass herausgegeben von Julius Schwabe. Schwabe & Co., Basel, Stuttgart, 1973. 7. Paestum. Die Nomoi der drei altgriechischen Tempel zu Paestum. Lambert Schneider, Heidelberg, 1958. 8. Harmonia plantarum. Benno Schwabe, Basel, 1943. 9. Lehrbuch der Harmonik. Occident, Zürich, 1950. 10. Ein harmonikaler Teilungs-Kanon. Analyse einer geometrischen Figur im Bauhüttenbuch Villard de Honnecourt. [=Harmonikale Studien; 1]. Occident, Zürich, 1946. 11. Die Form der Geige. Aus dem Gesetz der Töne gedeutet. [=Harmonikale Studien; 2]. ebd. 1947. 12. Aufsätze aus dem Nachlaß. Herausgegeben von Rudolf Haase. [=Beitr. zur harmonikalen Grundlagenforschung; 7]. Lafite, Wien 1975. - Beigabe: Rudolf Haase: Hans Kayser. Ein Leben für die Harmonik der Welt. Schwabe & Co., Basel, Stuttgart, 1964. Erste Ausgabe.
Anbieter: Wulf Stefan Tel: 030 22015272 Mobil: 0176 20393614 stefanwulf@gmx.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Lichtenthal, Peter. Der Musikalische Arzt, oder: Abhandlung von dem Einflusse der Musik auf den Körper, und von ihrer Anwendung in gewissen Krankheiten. Nebst einigen Winken, zur Anhörung einer guten Musik. Wien, Christian Friedrich Wappler und Beck, 1807. Titel, Widmungsblatt, 197 S., 1 Bl. Errata. Pappband der Zeit, gebunden. 480,00 EUR
Einband an den Kanten berieben, Besitzvermerk auf Vorsatz, innen gering fleckig.
Anbieter: Drescher Olaf Tel: 030 8016591 mail@antiquariat-drescher.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Masarei, Victor. Der Zitherspieler. Eine Tirolergeschichte zu Bildern nach Franz Defregger. (Manuskript) o.O.,Vlg. u. J. (Wien 1882). kl.4°. 5 Bl.,(55) S. mit Schmuckinitialen, umlaufender Bordüre u. 5 aufgewalzten Orig.-Photographien nach Bildern v. Defregger. Priv. Ln. mit reicher Gold-, Schwarz- u. Blindpräg., Vollgoldschnitt, etw. berieben, bestoßen u. fleckig, innen stellenw. etw. fingerfleckig, 1 Bl. mit von alter Hand geklebtem Einriß, insges. gut erh. 580,00 EUR
Auf dem Vorderdeckel das goldgeprägte Datum "19.März 1882". Widmungsblatt mit hs. Widmung: "Dem Veranstalter des unvergeßlichen Abends am 19.März 1882 Victor Masarei widmet dieses kleine Andenken sein treuer Freund und Mitarbeiter Rudolf Schuster." Auf dem Folgeblatt die Unterschriften der anderen Teilnehmer dieses Abends.
Anbieter: Krikl Tel: 0043 1 4796729 office@antiquariat-krikl.co.at
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Reizvoll-modernistisch gestalteter Katalog über Saxophone - Saxophones Rene Guenot. Musik-Instrumenten-Fabrik. Katalog über Blasinstrumente. Modernistische Deckelillustration von Willy Fischer. Paris, Eigenverlag, um 1930. 12 S. 4°. Ill. Orig.-Broschur. - Reizvoll-modernistisch gestalteter Katalog über Saxophone, Hörner u.a. Fischer entwarf zahlreiche Einbände für Theater-und Variete-Programme der Zeit. Später hatte er seinen eigenen Verlag und seine eigene Agentur in Straßburg, wo er in den 1950ern an Tomi Ungerer erste Werbeaufträge vergab. - Etwas angestaubt, gering bestoßen, insgesamt gut. 350,00 EUR
Anbieter: KaraJahn Tel: 030 2115456 Mobil: 0174 1619941 oldbooks@karajahn.com
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Revolution 1848/1849 - Richard Wagner. Steckbrief mit lithographiertem Fahndungsbild, in: Eberhardt`s Allgemeiner Polizei-Anzeiger. Hg. von Hermann Müller. Bd. XXXVI. Dresden, Teubner, 1853, Nr. 47 (11. Juni 1853), S. 280 (Steckbrief Nr. 652 mit Extra-Beilage). Ca. 20,6 x 12 cm (Blattgröße Porträt). Marmor. Pp. d. Zt. mit Rsch. (etwas berieben). 2.000,00 EUR
Erstes druckgraphisches Porträt des Komponisten, der hier als "einer der hervorragendsten Anhänger der Umsturzpartei […] steckbrieflich verfolgt wird". - Nach dem niedergeschlagenen Dresdner Maiaufstand 1849, "das Ereignis, das am tiefsten in Richard Wagners Leben einschnitt" (Lippert (1927), S. 11), war der daran beteiligte Hofkapellmeister geflohen und am 16. Mai 1849 von der sächsischen Polizei zur Fahndung ausgeschrieben worden. Er fand Zuflucht in der Schweiz. Fortan war es ihm unmöglich, deutschen Boden zu betreten. Als die Dresdner Hofoper im Oktober 1852 den "Tannhäuser" wieder auf den Spielplan setzte und im Zuge der bevorstehenden Hochzeit von Prinz Albert von Sachsen eine allgemeine Amnestie anstand, machte sich auch Wagner Hoffnung auf Begnadigung und Rückkehr nach Deutschland. Allerdings erreichten reaktionäre Dresdner Kreise eine Woche vor der Hochzeit 1853 die Erneuerung des Steckbriefs, dem nun auch ein Porträt des Gesuchten beigegeben wurde. Nicht zuletzt durch dieses erstmals in die Öffentlichkeit gelangte Bildnis wurde die Situation für Wagner verschärft und an eine Rückkehr nach Deutschland war nicht zu denken. Erst 1862 wurde die Fahndung der sächsischen Polizei eingestellt. - Das Fahndungsbild ist eine seitenverkehrte Umsetzung einer 1842 entstandenen Zeichnung von Ernst Kietz, welche sich heute im Richard-Wagner-Museum Bayreuth befindet. - Vgl. ausfühlich Lippert (1927), S. 31ff; mit Abb. von Steckbrief und Porträt 1853. - Rarissimum der Wagner-Ikonographie in einem kaum aufzufindenden Überlieferungszusammenhang: Bis auf zwei Nummern vollständiger Jahrgang des zweimal wöchentlich erscheinenden und nur für Polizeistationen ausgegebenen Anzeigers. - Zur Kollation: mit weiteren 16 (2 doppelblattgr.) tls. gefalt. lithogr. Porträts und 1 gefalt., beidseit. lithogr. Handschriftenprobe. 8, 128 S., (S. 145-) 317, zwischengeb. 2 Bl. (Verlagsanzeige bzw. Bekanntmachung), 2 Bl. (Verlagsanzeige und Bestellzeddel (sic!)), IV, 245 S. - Bd. XXXVI ohne Nr. 18 und 19. - Wagners Porträt mit alten Bugfalten, leicht gebräunt.
Anbieter: Sander Tel: 0351 79609607 info@antiquariat-sander.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.



vergrößern
Salomon, Charlotte. Leben oder Theater? Ein autobiographisches Singspiel in 769 Bildern. Mit einer Einleitung von Judith Herzberg. Lizenzausgabe mit freundlicher Genehmigung des Verlages Kiepenheuer & Witsch Printed in Japan 1981. XVI, 784 Seiten. Ganzleinen mit Schutzumschlag. 150,00 EUR
Schutzumschlag etwas fleckig u. lichtrandig mit Randläsuren, einem Einriss und einer Fehlstelle vorne. Einbandrücken oben u. unten mit Abfärbungen des Schutzumschlags. Papier etwas gebräunt. Einige wenige Seiten an den Ecken leicht angeknickt.
Anbieter: Bader Tel: 07071 51427 antiquariat.bader.tuebingen@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


Wackenroder, W. H. Phantasien über die Kunst, für Freunde der Kunst. Herausgegeben von L. Tieck. Hamburg, Perthes 1799. 8°. 283 Ss. Pappband d. Zt. 650,00 EUR
Goed. VI, 36, 37 u. 47, 6. - Erste Ausgabe. - Setzt die in den "Herzensergießungen" begonnen Reflexionen über die Kunst des Mittelalters und des klasssichen Altertums fort, hier steht die Musik im Vordergrund. - Einband den Gelenken etwas abgeplatzt, Bezüge berieben. Gestochenes Exlibris. - Breitrandiges und fleckenfreies Exemplar auf besserem Papier.
Anbieter: Halkyone Tel: 040 389714 info@halkyone.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.


  zurück