zurück


Aus Kapitel: Firmenschriften | Chemie | Photographie

Kalkstickstoff. Zum 60. Geburtstag von N. Caro, dem Begründer der Kalkstickstoff-Industrie. 1931. Mit 10 montierten Orig.-Fotografien. Silbergelatine. Piesteritz, Eigenverlag, 1931. 113 S., 10 Bl. 38,5 x 28 cm. Leinen mit Deckeltitel. 600,00 EUR
Laut Angabe zu Beginn des Buches wurden von dieser Firmenschrift nur fünfzig Exemplare als Manuskript gedruckt. Dies kann sich eigentlich nur auf den Haupt-Textteil bis Seite 113 beziehen, die folgenden Blätter, auf die die Original-Fotos montiert sind, finden sich in den anderen nachweisbaren Ausgaben der Festschrift nämlich nicht. Vermutlich wurde ein wie hier vorliegendes Exemplar mit Fotografien nur in ganz wenigen Stücken als Geschenk hergestellt. - Die Aufnahmen überwiegend im Format 15,5 x 21,5 bzw. 21,5 x 15,5 cm, ohne Hinweis auf den oder die Fotografen. Gezeigt werden chemisch-technische Anlagen diverser Fabriken. - Nikodem Caro war Chemiker und Inhaber zahlreicher Patente der chemischen Technologie. Die zusammen mit A. Frank entwickelten Verfahren der Stickstoffverarbeitung wurden von zahlreichen Firmen im In- und Ausland angewendet. Von besonderer Bedeutung waren die Verfahren während des Ersten Weltkrieges, da sie die deutsche Kriegswirtschaft von Ammoniak-Importen weitgehend unabhängig machten. Als Neugründung entstand 1915 aus Mitteln des Deutschen Reiches das große Werk in Piesteritz bei Wittenberg, das 1920 in eine AG umgewandelt wurde. Auf dieses Werk bezieht sich die anfängliche eigenhändige Widmung des Kollegen Dr. Tauss von 1931 anlässlich der Überreichung des Exemplars. Caro emigrierte 1933 über die Schweiz nach Italien, wo er 1935 in Rom starb. - Wohlerhalten.
Anbieter: Querschnitt-Antiquariat Tel: 0176 21802379 post@q-schnitt.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern