zurück


Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Kunst

Busch, Wilhelm, Dichter, Maler und Zeichner (1832-1908). Eigenhändige Notiz mit U. ("W. B."), o. O. [Mechtshausen] auf der 2. Seite eines Briefes seines Verlegers Otto Bassermann (1839-1907) an ihn selbst (Wiesbaden, 29. II. 1904. 8°. 1 ½ S. auf Doppelblatt). 900,00 EUR
Es geht um Bezahlung und Ausstattung der Gedichtsammlung "Zu guter Letzt", die Busch am 25. Febr. gegen eine Einmalzahlung dem Verlag angeboten hatte (Bohne 1436). - Bassermann schreibt aus der Kur in Wiesbaden auf Briefpapier des Hotel Wilhelma: "Lieber Busch! // Meine Karte von gestern wirst Du erhalten haben. / Ich habe nun die Gedichte "zu guter Letzt" mit großem Interesse gelesen und bin mit Deiner Bedingung - einfürallemal fünftausend Mark [Buchtitel u. Summe rot unterstrichen], zahlbar bald nach Erscheinen - ganz einverstanden. / Meinerseits knüpfe ich den Wunsch daran, Du möchtest jetzt von einem guten Photographen nochmals Dein Portrait fertigen lassen, daß ich es dem Bändchen vorsetze. Die Portraits im Album u. in der Oktober-Ausgabe sind aus viel früherer Zeit u. das bei Deinem 70. Geburtstag gemachte (für die Woche) [Zeitschrift] ist recht schlecht. Ich möchte aber dem Werke, das den Titel "zu guter Letzt" trägt, ein Bild beifügen, das Dich in jetziger Verfassung - womöglich ohne Hut - darstellt. // Mit dem Abschreiben habe ich begonnen. Sobald ich fertig [bin], sende ich`s nach München zum Setzen und lasse Dir Korrekturen zukommen, die ich und mein Geschäftsführer auch lesen. Dann wird`s wohl richtig werden. / Willst Du einen Vertrag, oder genügt Dir meine Anerkennung Deiner Bedingung in diesem Brief? / Mit herzlichen Grüßen von mir und meiner Frau, der es wieder wieder [Wortwiederholung von Bassermann] gut geht. / Dein alter / Otto Bassermann"- // - Darunter vermerkt W. Busch: "Durch Antwort darauf vom 2 ten März [Bohne 1439] habe ich die Bedingungen für festgestellt erklärt. // W.B." - Busch ließ sich "für die Besorgung der Photographie" noch "20 Mk. vergüten" (vgl. Bohne 1444 u. 1447 / unser Brief ist noch ungedruckt). - Dass das Portrait gelungen ist, zeigt die beigegebene Erstausgabe (1904) von "Zu guter Letzt".
Anbieter: Husslein Richard Tel: 089 89979590 Antiquariat.Husslein@t-online.de
Der Titel ist bis zum Beginn der Antiquariatsmesse reserviert.

vergrößern