back


From Chapter: Book Science

Reihenweise. Die Taschenbücher der 1950er Jahre und ihre Gestalter. Hrsg. von Reinhard Klimmt und Patrick Rössler. Orig.-Leinenbände mit Orig.-Umschlag und Schuber. 2 Bände, 544; 488 S., 25 x 28 cm. 249,00 EUR
Vorzugsausgabe in 75 sign. und num. Expl. mit einem Booklet mit Entwurfszeichnungen von Karl Gröning und Gisela Pferdmenges sowie einem Vorwort von K. Gröning. 499,- - Rezensionen - Die Herausgeber und ihre Mitarbeiter haben ein imposantes Referenzwerk vorgelegt, das den Rang eines Standardwerks einnehmen, das fortan der Ausgangspunkt aller Forschungen zu den deutschsprachigen Taschenbüchern der Nachkriegszeit sein wird. Die Diskussion über das Massenmedium Taschenbuch und über die Buch- und Umschlaggestaltung der 1950er Jahre sowie allgemein über ein herausragendes Phänomen der populären Kultur kann damit neu beginnen. (Wilhelm Haefs, Aus dem Antiquariat) Mit den beiden umfangreichen Bänden dieses Kompendiums liegt seit kurzem das wohl endgültige Standardwerk zu den deutschsprachigen Taschenbüchern der 1950er Jahre vor. […] Fazit: ein absolutes Highlight, optisch toll und bibliographisch umfassend - für mich in Zukunft unverzichtbar! (Karl Jürgen Roth, Trivialitas) Die beiden Bände wollen nicht als literatur-, sondern als gestaltungshistorische Dokumentation verstanden werden. Sie sind, da sie sich auf die Umschlagillustrationen der Bücher beschränken, eine schier einmalige Darstellung deutscher Geschmacksgeschichte. (Michael Naumann, die Zeit) Klimmt und Rössler haben ein überwältigend reiches Standardwerk geschaffen. […] Für die Erforschung der populären Kultur in Deutschland haben Klimmt und Rössler samt ihren Mitarbeitern eine grandiose Pionierleistung vollbracht. (Christoph Stölzl, Die Welt) Es ist an der Zeit, die immer nur als dumpf und prüde geltenden Fünfzigerjahre unvoreingenommen zu betrachten, jenseits ideologischer Klischeevorstellungen. […] Die vorliegende Dokumentation der Taschenbuchreihen lädt dazu ein, diesen und anderen Fragen auf den Grund zu gehen. (Hans Christoph Buch, Süddeutsche Zeitung) Es war eben bald alles da, nachdem Rowohlt mit der rororo-Reihe den Bann gebrochen hatte, von den Weiten der Unterhaltungsliteratur bis zu alten und modernen Klassikern, und Sachbuch und Wissenschaft kamen auch hinzu, wenn auch vorerst noch bescheiden. Hier hat man es als Panorama in zwei exzellent ausgestatteten Bänden vor sich. (Helmut Mayer, FAZ) Entstanden ist ein (in der normalen Verlagsgeschichte so konsequent und üppig ausgestattet kaum mögliches) Mammut- und Standardwerk, das in breitester Fülle die Erfolgsgeschichte des Taschenbuchs in der deutschen Nachkriegszeit untersucht, beleuchtet, dokumentiert und näherbringt. Eine Kultur- und Lesegeschichte also der besonderen Art, eine Wiederbegegnung auch mit der eigenen Lesesozialisation. (CULTURMAG) Lesenswerte Texte, hinreißende Buchumschläge, bestes Leinen, qualitätvolles Papier, hochwertiger Druck: "Reihenweise" ist ein Liebhaberstück erster Güte. (Christoph Schreiner, Saarbrücker Zeitung) Eine solch umfassende Dokumentation, die sich nicht nur auf eine Auslese charakteristischer Beispiele beschränkt, hat es bisher nicht gegeben. Sie setzt Maßstäbe für künftige buchwissenschaftliche Arbeiten. (Peter Neumann, Wandelhalle für Bücherfreunde)
Exhibitor: "Der Büchergärtner" Phone: 06894 9280870 buechergaertner@t-online.de
The title is up for the start of the antiquarian book fair.

vergrößern