zurück

    Antiquariat
    Meinhard Knigge
    Lübecker Straße 143
  D 22087 Hamburg

Tel.  :     040 2500915
FAX :     040 25496246
E-Mail :     Knigge.Antiquariat@t-online.de

Blümner, Hugo. Zwei Bände mit Mitschriften von Vorlesungen des Züricher Altphilologen Hugo Blümner, geschrieben von Wilhelm von Wyß (Namenszug auf Vorsätzen). Deutsche Handschrift in Tinte auf Papier. Zürich 1884-1885. Blattgröße: 21,7 x 17,6 cm. Schriftspiegel: ca. 20 x 12 cm. 2 marmorierte Halbleinwandbände d. Zt. 450,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. 1. Geschichte der Griechischen Plastik. Vorlesung, gehalten von Prof. H. Blümner in Zürich W.S. 1884/85 u. S.S. 1885. Mit einigen Zeichnungen. 3 Bl., 324 S. u. 1 Bl. S. 110a. - Enthält: I Prähistorische Kunst. II Die Entwicklung d. Kunst bis Ol[ympiade] 60. III Ausbildung der Plastik bis Ol. 80. IV I. Blüthezeit OL 80-96. V II. Blüthezeit d. griechischen Kunst bis Ol 122. VI Nachblüthe d. griech. Kunst in d. Diadochenzeit bis Ol 160. VII Die griechische Kunst in Rom. - 2. Einleitung in die Archäologie. Vorlesung gehalten von Prof. H. Blümner in Zürich. S.S. 1884. 4 Bl., 160 S. (S. 98-100 unbenutzt), 5 leere Blatt. - Mit den Abschnitten: Geschichte der Archäologie. Technik der bildenden Künste. Kunsttopographie. - Hugo Blümner studierte in Breslau, Berlin u. Bonn u. lehrte anschließend in Breslau u. Königsberg. Seit 1877 war er Professor an der Universität Zürich. - Beide Vorlesungen scheinen nicht gedruckt worden zu sein. - Der Schreiber war wohl der Züricher Gymnasialprofessor u. 2. Bibliothekar der Stadtbibliothek Wilhelm von Wyß (vgl. HBLS 7, S. 612b, Nr. 31). - Dabei: Antike Philosophie. Vorlesungen, gehalten von Prof. Kym in Zürich. W.S. 1883/84. 3 (statt 4, Vortitel entfernt) Bl., 264 S., 4 leere Bl. Format u. Einband passend zu den beiden vorherigen Bänden. - Ludwig Kym war Professor für Philosophie an der Universität Zürich. - Ebenfalls mit Besitzvermerk von Wilhelm von Wyß. - Ränder leicht gebräunt, vereinzelt gering stockfleckig.
Aus Kapitel: Handschriften | Philologie


Eichler, [Andreas Chrysogon]. Industrialblätter, als Fortsetzung des Unterrichts in der technischen Chemie verbunden mit Naturgeschichte. Erster (bis Dritter) Theil [alles Erschienene] in 1 Band. Prag, Gedruckt bey Franz Gerzabek im goldenen halben Rade, 1820. 8vo. (17,3 x 10,0 cm). 1: 96 S. 2: 96 S. 3: 79 S. Marmorierter Halblederband d. Zt. mit rotem u. grünem Rückenschild. 450,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Einzige Ausgabe dieser Zeitschrift, die als Fortsetzung von "Kurzer und faßlicher Unterricht in der technischen Chemie" (Prag 1815-1818) erschienen ist. Enthalten sind kurze Notizen über Erfindungen, Entdeckungen, neue Maschinen u. Geräte sowie Rezepte aus nahezu allen technischen, landwirtschaftlichen, haushaltstechnischen u. naturwissenschaftlichen Bereichen. - Eichler war seit 1806 kaiserl. Rat u. als Polizei-(Ober)kommissär in Prag u. Töplitz tätig. 1813 bis 1825 war er Zensor in Prag. - Neuer Nekrolog 1841, Nr. 275. - Sehr schönes Exemplar.
Aus Kapitel: Zeitschriften | Naturwissenschaften | Technik | Chemie


Friedreich, J[ohann] B[aptist]. Systematisches Handbuch der gerichtlichen Psychologie für Medicinalbeamte, Richter und Vertheidiger. Leipzig, O. Wigand, 1835. 8vo. (20,6 x 12,4 cm). VIII, 872 S. Marmorierter Pappband d. Zt. 250,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Erste Ausgabe, später als "System der gerichtlichen Psychologie" erschienen. - J. B. Friedreich (seit 1830 Professor der Physiologie in Würzburg) befasste sich schwerpunktmäßig mit Gerichtsmedizin. "Seine Schriften zeichnen sich durch großen Sammlerfleiß, gründliches Studium und reiche Gelehrsamkeit aus" (ADB 7, S. 400). - Hirsch/Hüb, II, S. 624. - Ecken u. Kapitale etwas bestoßen. Bibl.-Rückenschild. Exlibris. Titel mit Stempel des Hamb. Gesundheitsrates. - Sauberes Exemplar.
Aus Kapitel: Psychologie | Kriminologie


Häseler, E[rnst]. Die eisernen Brücken. Ein Handbuch zum Gebrauche beim Entwerfen eiserner Brücken sowie beim Unterrichte an technischen Lehranstalten. Text- u. Tafelband. Mit 1146 Abb. im Text u. auf 85 lithogr. Tafeln. Braunschweig, F. Vieweg, [1888]-1908. 4to. (30,5 x 23,0 cm). XI, (1), 888 S. 2 Halblederbände d. Zt. 900,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Der Brückenbau, Erster Teil (alles Erschienene). - Das seinerzeit auf dem deutschen Markt wohl umfangreichste Standardwerk zum Bau der Eisenbrücken im 19. Jahrhundert, das "in knappster Form eine möglichst umfassende Übersicht in Wort und Bild zu geben" versprach (Vorwort). In 12 Kapiteln werden u.a. behandelt Material, zulässige Beanspruchung, Vernietung u. Verschraubung, Querschnitte der Gurtungen, Lager der Balkenbrücken, Fahrbahn u. Fußwege, Bahngerippe, Hauptträger der Balkenbrücken, Eigengewicht u. Betriebslast der Balkenbrücken, Bogenbrücken sowie Hängebrücken. - Insbesondere die 1908 erschienenen zwei letzten Kapitel (S. 665-888) über die Bogen- und Hängebrücken sind sehr selten. Diese Lieferung enthält auch ein umfangreiches Literaturverzeichnis (S. 831-880) sowie das wichtige Sachregister. - Ernst Häseler war nach dem Studium in Hannover seit 1865 bei verschiedenen Eisenbahngesellschaften tätig, ehe er 1875 Professor für Brücken- u. Eisenbahnbau an der TH Braunschweig geworden ist. - Vieweg Verlagskatalog (1986) S. 208. - Kanten beschabt, Bibl.-Rückenschild. Titel u. Vorsatz gestempelt, S. 241 mit Prägestempel. Vorsätze mit Bibl.-Einkleber, hintere Spiegel mit Abgabestempel. Text zu Beginn, Tafeln leicht gebräunt.
Aus Kapitel: Architektur | Technik | Brücken


Klinger, [Julius]. 12 Plakate. Januar 1923. (Mappentitel). Mit 12 farbigen Tafeln. (Wien, "Klinger-Plakate", 1923). 31,0 x 23,1 cm. Lose in Orig.-Mappe mit Deckeltitel. 1.000,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. "Mit sicherem Instinkt für Flächenwirkung begabt, weiß K. in seinen in der Regel auf wenige Farbtöne (schwarz, weiß u. rot) beschränkten Plakaten nicht nur durch die oft mit groteskem Humor gewürzte, stets geistreich vorgetragene Bildidee, sondern auch durch die klare Komposition, die weitgehende Vereinfachung von Form u. Linie und nicht zuletzt durch die außerordentliche Präzision behandelte Schrift die stärksten Effekte zu erzielen." (Thieme/B. XX, S. 512). Von den hier als "zu den besten Plakaten" gehörig erwähnt, sind enthalten: Lustige Blätter (1906), Flugplatz Berlin Johannisthal (1908), Tabu (1919), Wiener Messe (1921) sowie Mem-Klingen (1922). - AKL 80, S. 486. - Mappe leicht gebräunt u. angestaubt, Kanten teilw. beschädigt. Vorderdeckel mit Knickfalte, Gelenke innen an zwei Stellen mit Tesa verstärkt. Tafeln gut erhalten.
Aus Kapitel: Kunst | Plakate | Bücher über 1.000 Euro

vergrößern



Leuchs, Johann Carl. Darstellung der neuesten Verbesserungen in der Verfertigung des Papiers, enthaltend insbesondere die Beschreibung und Abbildung der Maschine zur Verfertigung des Papiers ohne Ende, zum Glätten und Schneiden desselben, ferner die Mittel verschieden gefärbtes Papier zu machen, und die Angabe aller Ersatzmittel der Lumpen. Mit 3 gefalt. gest. Tafeln. Nürnberg, im Contor der allgemeinen Handlungs-Zeitung, 1821. 8vo. (19,2 x 11,1 cm). VI, 90 S. Etwas späterer blauer Pappband mit montiertem orangefarbenem Orig.-Vorderumschlag. 600,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Der wichtigste Abschnitt des Bandes betrifft die Darstellung der Endlos-Papiermaschinen (S. 47-80), die seit den letzten Jahren des 18. Jahrhunderts in Frankreich u. England entwickelt worden waren. Die 1805 von Bramah entwickelte Papiermaschine erfuhr ihre wesentliche Verbesserung durch John Dickinson seit seinem ersten Patent 1809. Seine Maschine wird ausführlich beschrieben u. dargestellt. - Provenienz: Titel mit zeitgenöss. Besitzvermerk "V. V. Huizinga". Hinterer Spiegel mit Bleistifteintrag: "nalatenschap 1990 Ir. R. W. P. de Vries Ulvenhout". - Engelmann S. 222. - Etwas beschabt u. angestaubt. Gering stockfleckig. Tafel 3 unten sehr knapp beschnitten. Oberdörffer, Johann Heinrich Chr. Codex medicamentarius Hamburgensis. Auctoritate Collegii Sanitatis editus. Editio tertia. Mit 1 gefalt. lithogr. Tafel. Hamburg, Perthes-Besser & Mauke, 1852. 8vo. (20,1 x 12,7 cm). XXII, 508 S., 1 Bl. Orig.-Leinwandband. 350,00 € Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 € Letzte Ausgabe dieser Pharmakopöe. - "Von den oben genannten kommentierten Pharmakopöen zeichnet sich der `Codex medicamentarius Hamburgensis` durch Vollständigkeit, Reichhaltigkeit und Gediegenheit aus. Man sieht es demselben auf den ersten Blick an, dass er die Schöpfung eines durchaus praktischen Pharmazeuten ist." (Hager: Neueste Pharmakopöen Norddeutschlands, Vorwort zu Bd. 1). - Hein/Schwarz II, S. 472. - Rücken etwas verblasst. Leicht gebräunt. Tafel am Rand angestaubt u. gering knittrig. Exlibris. Bibl.-Stempel.
Aus Kapitel: Technik | Papier

vergrößern



Paulucci, Hamilcar. Das technische Verfahren bei Bohrung artesischer Brunnen, mit besonderer Rücksicht auf den dermaligen Stand der Brunn-Bohrkunst in Frankreich. Mit 4 gefalt. lith. Tafeln. Wien, In Commission bei J. G. Heubner, 1838. 8vo. (22,3 x 13,8 cm). XII, S., 1 Bl., 95 S. Leinwandband d. Zt. 250,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Frühe Arbeit über das Bohren von größeren Brunnenlöchern, das vor allem durch Héricart de Thurys Werk über die Springquellen (Deutsch 1833) gefördert worden ist. Der Verfasser war seit 1835 Hauptmann im österr. Ingenieur-Corps u. hatte 1836-1837 eine Forschungsreise nach Frankreich unternommen. - Engelmann S. 277. - Bruckmann, Wegweiser 28 ("beachtenswerthe Schrift"). - Rücken verfärbt. Titel gestempelt. Innendeckel mit Bibl.-Schild.
Aus Kapitel: Technik | Hydrologie


Schwikkard, Ludwig Heinrich. Entwurf zur Anlage einer Holzarten-Sammlung. Mit 5 Holzschnitten im Text. Göttingen, J. Chr. Dieterich, 1800. 8vo. (16,4 x 10,0 cm). 120 S. Halbleinwandband um 1900. 600,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. Der aus Zellerfeld gebürtige Schwikkard ist als Jurist in Goslar nachweisbar. - Der Text konzentriert sich auf drei Fragen: "A. Was muß man sammeln von jedem Baum?", die mit 18 Unterpunkten von "Samen" bis hin zu "den natürlichen Moder, Staub und die künstliche Asche" beantwortet wird. "B. Wie und auf welche Weise man nützlich und zweckmäßig sammeln müsse?" (S. 41-43). Ausführlich wird die Frage "C. Wie sind die gesammelten Theile der holzartigen Pflanzen und die mit ihnen in Verbindung stehenden Dinge zu verwenden, einzurichten und zu verwahren?" behandelt. Hier werden Fragen der Konservierung, der Systematik u. des Aufbewahrens abgehandelt, darunter auch die Konstruktion eines Sammlungsschrankes. Auf S. 73 eine kurze Kritik von C. Schildbachs "Beschreibung einer Holzbibliothek" (Kassel 1788). - Provenienz: Titel mit zeigenöss. Besitzvermerk "Rethstedt" (?). - Willnat: Dieterich 2/75. - Nicht bei Feuchter-Schawelka u.a. Alte Holzsammlungen (Ebersberg, 2001). - Deckel etwas beschabt. Einige Anstreichungen, sonst gut erhalten.
Aus Kapitel: Naturwissenschaften | Botanik | Forstwirtschaft