zurück

    Buch- und Kunstantiquariat
    Simon Stähli
    Birmensdorferstraße 149
  CH 8902 Urdorf-Zürich

Tel.  :     0041 1 7344854
E-Mail :     staehli.buchantiquariat@swissonline.ch

Badger, George Percy. Description of Malta and Gozo. Malta, M. Weiss 1838. 6 Bl. 317 S. Mit 13 getönten lith. Tafeln, einem gefalteten, illustrierten Notenblatt und zwei gefalteten lith. Karten. Die Ansichten und Denkmäler, das Notenblatt und die grosse Malta-Karte signiert vom Malteser Künstler Luigi Brocktorff (1814-1857). Leinwandband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, teilweise verblasst, Rückdeckel etwas fleckig. 600,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Erste Ausgabe dieser seltenen Beschreibung von Malta und Gozo. Die Tafeln zeigen Ansichten (6), Trachten (4) und Denkmäler(3). Handschriftliche Widmung des Verlegers auf dem fliegenden Blatt: "M. Usteri Esqr. with best respects of M. Weiß".
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Italien | Malta | Bücher in englischer Sprache

vergrößern



Becher, Johann Joachim. Chymischer Rosen-Garten, samt einer Vorrede und kurtz gefasster Lebens-Beschreibung Herrn D. Bechers, zum Druck befördert von F. Roth-Scholtzen. Nürnberg, J. D. Taubers Erben 1717. Kl.-8°. 96 S. Titel in Rot und Schwarz. Mit gest. Titelvignette. Pappband der Zeit. 1.200,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Ferguson I, 86, Ferchl 31. Erste Ausgabe. Wertvoll auch durch die detaillierte Bibliographie von 37 bereits veröffentlichten und 9 in Vorbereitung befindlichen Werken. Der zweite Teil mit diversen Rezepten. Der Autor glaubte Silber u. a. durch Behandlung mit Seesand in Gold umwandeln zu können. Etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar dieser seltenen alchemistischen Schrift.
Aus Kapitel: Naturwissenschaften | Alchemie | Bücher über 1.000 Euro


Benn, Gottfried. Briefe. Band 4, Briefe an Tilly Wedekind, 1930-1955, hg. von Marguerite Valerie Schlüter. Stuttgart, Klett-Cotta 1986. 420 S. Orig.-Leinwandband mit Orig.-Umschlag. 250,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Mit einer vierzeiligen eigenh. Widmung von Ilse Benn: "Diese wunderschönen Liebesbriefe sind Fluchtbriefe an die Schwiegermutter des schönen Charles Regnier für [gestrichen: Gerhild u. s] Heinz u. Renate herzlich von Ilse Benn. 6. X. 86." Die Zahnärztin Dr. Ilse Kaul (1913-1995) heiratete Benn im Dezember 1946. Der Schauspieler Charles Regnier (1914-2001) war 1934 im KZ Lichtenburg. 1941 heiratete er Pamela Wedekind und trat ins Ensemble der Münchner Kammerspiele ein (Wikipedia).
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher


Bergner, Anna. Pfälzer Kochbuch. Eine Sammlung von 1002 praktisch bewährten Kochrecepten aller Art, begründet auf 30jährige Erfahrung. Nebst einem Anhange von 28 verschiedenen Speise=Zetteln. Den deutschen Frauen und Töchtern gewidmet von Anna Bergner, frühere Gastwirtin zu den vier Jahreszeiten in Dürkheim a. H. Mannheim, Tobias Löffler 1858. Kl.8°. XXXVIII, 638 S. Mit 2 ganzseitigen Textabbildungen. Halbleinwandband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. Mässig berieben. 400,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Weiss 318. Erste Ausgabe. Das klassische Pfälzer Kochbuch, bis heute in Gebrauch und laufend nachgedruckt. Die Abbildungen zeigen Gedecke für "Ein kaltes Frühstück"und für "Ein Frühstück im Sommer für 36 Personen". Letzteres mit Wildschweinskopf in Gelée und 39 Beilagen. Mit dem Exlibris von August Michel (Motto Qui veut peut), einem Pastetenfabrikanten, der das erste Buch über die Verarbeitung der Gänseleber schrieb: Die echte Strassburger Gänseleber Pastete, Straßburg 1906. Fliegendes Blatt mit Auktionsnummern in Kugelschreiber.
Aus Kapitel: Kochbücher | Pfalz


Colette (Sidonie-Gabrielle Claudine Colette). Prisons et Paradis. Paris, I. Ferenczi 1932. 270 S. 1 Bl. Orig.-Pappband. 450,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Erste Ausgabe. Mit eigenhändiger Widmung "à mon cher Lucien Lelong une `collection` à sept francs! qu`en pensez vous? Je vous embrasse Colette". Launige Widmung für den legendären Pariser Couturier Lucien Lelong (1899-1958), der zu seinen Kundinnen neben Colette Greta Garbo, Marlene Dietrich, Gloria Swanson und Rose Kennedy zählte.
Aus Kapitel: Literatur | Signierte Bücher | Bücher in französischer Sprache


Dehmel, Richard - Meid, Hans. Lieder der Bilitis. Freie Nachdichtung nach Pierre Louys. Berlin, Euphorion 1923. Gr.-8o. 19 Bl. Mit einer signierten und datierten Original-Radierung von Hans Meid. Orig.-Halbpergamentband auf fünf durchgezogenen Bünden mit Japanpapierbezug und Deckeltitel. In Orig.-Pappkassette mit identischem Bezug. Zweistrophiges Gedicht in Schönschrift auf dem fliegenden Blatt. 500,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Nr. 3 von lediglich 20 Exemplaren der besonderen Vorzugsausgabe auf Kaiserlich Japan. Den Druck besorgte Otto von Holten, Berlin, in der Koch-Antiqua. Vorsatz mit handschriftlichem Gedicht. Aus der Sammlung des Aarauer Architekten Franz Waldmeier. Exemplar in sehr schöner Erhaltung, Kassette mit kleinen Gebrauchsspuren.
Aus Kapitel: Literatur | Illustrierte Bücher | Bücher mit Originalgraphik | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher | Erotika


Delkeskamp, Friedrich Wilhelm. Malerisches Relief des klassischen Bodens der Schweiz. Nach der Natur gezeichnet und radirt von Friedrich Wilhelm Delkeskamp. In Aquatinta vollendet von Franz Hegi und J. J. Sperli in Zürich. Frankfurt a. Main, Fr. Wilh. Delkeskamp, Zeichner im Malerisch-Topographischen wie Landschaftlichen und Architectonischen Fache, 1830. Quer-Folio. Lithographischer Titel, 1 Bl. Mit gestochenem Übersichtsblatt mit Vignette und 9 Reliefkarten in Radierung und Aquatinta, original zusammengefügt zu 3 ausfaltbaren Panoramen. Typographisch bedruckter Orig.-Halblederband mit breiten Bordüren. Geringfügig fleckig. 3.000,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Engelmann 931. Seltenes Exemplar, plano gebunden und im Orig.-Verlagseinband. In den Vorderdeckel montiert die meist fehlende Übersichtskarte mit Vignette (Rütlischwur). Jeweils 3 der 9 Karten (32 x 42,5 cm) zu einer Panoramakarte von 32 x 128 cm zusammengefügt. Einband und die Karten mit dem Trockenstempel von Delkeskamp. Rückdeckel mit Preistabelle des in 6 Variationen erschienenen Werks. "Wenn man … den Umfang und Inhalt dieses Unternehmens kennt, wird man die Bemerkung begreiflich finden ... dass ich bloss zum Behufe dieses Werks ... auf mehr als siebenhundert Standpuncten grossentheils auf den Gipfeln der Berge bis zur Höhe von 9500 Fuss über`s Meer, oft von Schnee und Eis umstarrt, oft von Nebelwolken eingehüllt, oft von Regen überschüttet, Stunden lang auf günstige Augenblicke wartend, zeichnete (Vorwort). Die Karten im weissen Rand nur ganz leicht, rückseitig teilweise etwas mehr stockfleckig.
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Topographie | Schweiz | Bücher über 1.000 Euro


Graubünden - Bergsturz von Elm 1881 und Zug 1887 - (1) J. Hardmeyer-Jenni. Der Bergsturz von Elm im Glarnerlande. Zürich, Orell-Füssli 1881. 32 S. Mit 4 (2 ausfaltbaren) Tafeln in Farbendruck und einem Situationsplan. Beigebunden: (2) Ernst Buss und Alfred Heim. Der Bergsturz von Elm den 11. September 1881. Denkschrift. Zürich, J. Wurster, Geographischer Verlag 1881. 164 S. 2 Bl. Mit einer Übersichtskarte des Sernftales, einer Karte des Bergsturzes von F. Becker und A. Heim, einem Profil von A. Heim, einer Planskizze von E. Buss, einer ausfaltbaren farblithographierten Ansicht von J. Hofer und 4 Lichtdruckbildern nach Photographien von J. Ganz. (3) Die Katastrophe von Zug, 5. Juli 1887. Zürich, Hofer und Burger 1888. V, 60 S. Mit 5 ausfaltbaren Tafeln in Farblithographie. Halbleinwandband mit Rückenschild, alle drei Orig.-Broschuren jeweils beigebunden. 350,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Interessanter Sammelband. Die sonst oft beschädigten Orig.-Broschuren hier gut erhalten.
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Schweiz | Alpen


Graubünden - Ernst Lechner. Das Thal Bergell (Bregaglia) in Graubünden. Natur, Sagen, Geschichte, Volk, Sprache etc. nebst Wanderungen. Leipzig, Engelmann 1865. Kl. 8°. VIII, 140 S. Mit lith. Frontispiz und gefalteter Karte. Kalikoeinband. 400,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Sehr selten. Das Frontispiz zeigt Kapelle und Burgruine Castelmur, die Karte Bergell. "Denen, die mich ... unterstützen, bin ich besten Dank schuldig, namentlich den Freunden Hrn. Pfr. T. Steffani in Soglio, der mir etliche historische Notizen geben konnte, und Förster Giov. Stampa, der mir für die Wanderungen u. dgl. wo es noch nöthig war, Auskunft ertheilte."
Aus Kapitel: Orts- und Landeskunde | Schweiz | Alpen


Hesse, Hermann. Getippter Brief an Emil Anner, mit eigenhändiger Unterschrift und seltener, großer Tuschpinselzeichnung, wie sie in dieser monochromen Art kaum vorkommen. 11 x 9 cm. Drei Seiten. Ohne Ort [Tessin], 20. Januar 1920. 6.000,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Launiger Brief anläßlich der ersten Ausstellung seiner Aquarelle in der Kunsthalle Basel. Beim Adressaten handelt es sich um Emil Anner (Baden 1870-1925 Brugg), Komponist und Maler, dessen Bemühungen um seine "Malereien" Hesse verdankt und sich über Kritiker amüsiert: "Und daß Sie außerdem sich so viel Mühe wegen meiner Malereien etc gegeben haben, ist rührend, ich kann Ihnen nicht genug dafür danken! Von Basel habe ich noch nichts gehört, was man zu meinen Versuchen sagt. Die Nationalzeitung dort bringt keine Kritik, weil ihr Kritiker irgend einen der unter Journalisten so beliebten Ehrenhandel mit dem Leiter der Kunsthalle hat … Von den als unverkäuflich bezeichneten Bildchen hat ein Basler Freund sich eins erbeten und mir zum Tausch, wie ich ihm vorgeschlagen, einige Flaschen Wein gesandt, also auf jeden Fall war die Ausstellung nicht völlig ergebnislos." Am Schluss des Briefes beschreibt Hesse das bunte Kirchenfest "… droben in Agra". Emil Anner vertonte drei Gedichte aus "Hermann Lauscher" (Emil Anner, Opus 5, Nr. 1-3).
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher über 1.000 Euro

vergrößern



Mittelholzer, Walter - A. Piccard. Tschad See Flug. Mit dem drei-motorigen Fokker der Swissair durch die Sahara zum Tschadsee. Mit einem Vorwort von Prof. A. Piccard. Verlag Schweizer Aero-Revue, Zürich 1932. 128 S. und 143 fotogr. Abbildungen auf Tafeln. Orig.-Leinwandband. 400,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Gutes Exemplar der nummerierten Vorzugsausgabe von 200 Exemplaren. Auf besonders feines Papier gedruckt und von Mitteholzer und Piccard signiert.
Aus Kapitel: Reisen | Luftfahrt | Afrika | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher


Peiffer-Watenpuhl - Goethe, J. W. v. Buch Suleika, gefolgt vom Schenkenbuch, dem westöstlichen Divan entliehen. Frankfurt, Gotthard de Beauclair, Ars Librorum [1966]. Folio. 37 S. Mit 14 (5 blattgrossen) leuchtenden Orig.-Farblithographien von Max Peiffer-Watenpuhl. Orig.-Halbpergamentband mit wiederholter Farblithographie auf dem Vorderdeckel, verg. Rückentitel. Schuber (Helmuth Halbach, Königstein). Sehr gut erhalten. 1.000,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Spindler 40, 34. Vierzehnter Ars Librorum-Druck. Nr. 2 von 370 vom Künstler und vom Verleger signierten Exemplaren. Aus der Sammlung des Aarauer Architekten Franz Waldmeier. Von sehr guter Erhaltung.
Aus Kapitel: Literatur | Illustrierte Bücher | Bücher mit Originalgraphik | Numerierte Ausgaben | Signierte Bücher | Bücher über 1.000 Euro

vergrößern



Wieland, Christoph Martin, 1733-1813. Eigenhändiger Brief mit Unterschrift [an Karl Bertuch]. Belvedere, 14. Jul. 1808. 1 S. 8°. "Wohlgeborner Herr Cammerrath, Sehr geschätzter Herr und Freund, Wegen Abwesenheit des Hrn. Kriegsrath Weyland muß ich mir die Freyheit nehmen mich an Eu. Wohlgb. zu wenden, mit der angelegentlichsten Bitte, beygeschloßnem Manuscript einen Platz in dem diesmahligen Monatsstück unseres Merkurs zu verschaffen [über der Zeile rot: No II.], für dessen Correctur zu sorgen und mir eine letzte Revision des Bogens, worauf es gedruckt erscheinen wird, heraus zu schicken. Auch ersuche ich Sie, gefälligst im Jahrgang 1807 nachzusehen, in welchem Monatsstück die erste Probe dieser Hinsbergischen Dollmetschung der N i b e l u n g e n vorgekommen ist, und solches vermittelst eines *) zum Behuf der Leser, die (wie ich) alles gleich wieder vergessen, in meinem kleinen Vorbericht zu bemerken." 7.500,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Nicht gedruckt in der Briefwechsel-Ausgabe, in Bd. 17 unter *370 lediglich registriert: An Karl Bertuch. Karl Bertuch (1777-1815), Journalist, Schriftsteller, Verleger, seit 1804 Geschäftsteilhaber des Weimarischen Landes-Industrie-comptoirs, in dem auch der Neue Teutsche Merkur erschien. Philipp Christoph Weyland (1765-1843), Schriftsteller und Übersetzer, Mitarbeiter am Industrie-comptoir. Der erste Vorabdruck der "Hinsbergischen Dollmetschung der Nibelungen" erschien im 3. Band 1807, der zweite, das "beygeschlossene Manuscript" im 2. Band 1808, jeweils mit empfehlender EinführungWielands, der sich zur Übertragung Joseph von Hinsbergs (1764-1836?) vom Mittel- ins Neuhochdeutsche wie folgt äussert: "… wodurch dies herrliche Werk altteutscher Art und Kunst vielen Tausenden erst genießbar wird", Neuer Teutscher Merkur 1808, 2. Band, Vorbericht S. 173. Die erste Buchausgabe erschien 1812. Vorliegender Brief wurde 1948 durch J. A. Stargardt versteigert (Auktion 153).
Aus Kapitel: Autographen | Literatur | Bücher über 1.000 Euro

vergrößern



Zerza, Carolina. Kochbuch verschiedener guten Speisen der Caroline Zerza, 1836. In Gaden. Geschrieben von Fortunat Kanz in 84t. Jahr. Handschrift in Tinte auf Papier. Koloriertes Titelblatt, 1 Blatt mit Sinnspruch und montierter Lithographie des 1820-22 von Joseph Kornhäusel erbauten Sauerhofs in Baden bei Wien, 118 S. Späterer Pappband mit dem formgeschnittenen, alten Titelschild auf dem Vorderdeckel. 1.200,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Mit altkoloriertem Titel in schöner Rahmung. Der Sinnspruch auf dem zweiten Blatt lautet: "Ein reine Hand, ein net`s Gewand / Daß läßt der Köchin fein / So dann wird jede Speiß von ihr / Den Gaumen Kostbar seyn". Das Kochbuch enthält 218 durchnummerierte Rezepte und anschliessend ca. 30 Rezepte von einer weiteren Hand. Unter den Rezepten für die gehobene regionale und internationale Küche: Faschirter Indian, Boeuf à la mode, Englischer Braten, Kalbsohren à la Torti, Sooß de Mayones, Maultaschen, Semmel-Bouding, Fasching Krapfen, Zwetschen-Knödel, Bisquitten, Bisgotten, Schmankerl, March Melow. - Der Schreiber Fortunat Kanz erscheint als Buchbinder und Futteralmacher, wohnhaft in der H. Kreuzerstraße Nr. 104 in: Anton Rollett, Hygieia. Handbuch für Badens Curgaeste, Baden, Ullrich 1816, S. 29. Unter anderen waren Antonio Salieri, Ludwig van Beethoven und Carl Maria von Weber Gäste im Sauerhof, wo in der "Sauerhof-Traiterie" Mittagessen serviert wurden (Wikipedia). Der Sauerhof wurde 2015 geschlossen und das Inventar versteigert. Wiedereröffnung 2017 geplant.
Aus Kapitel: Handschriften | Kochbücher | Bücher über 1.000 Euro

vergrößern

vergrößern