zurück

Kategorien: Agententhriller

Meitner, Lise (1878 - 1968). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift, Lemberg, 17. XI. 15. 3 Seiten 8° (Doppelblatt). 1.380,00 €
Versandkosten: Deutschland 4 €, Europa 6 €, Welt 8 €. An Edith Hahn, die Ehefrau ihres Kollegen Otto Hahn. "… heute erhielt ich Ihren Brief mit der traurigen Nachricht vom Tode Ihres lieben Vaters und gleichzeitig die gedruckte Anzeige, deren Adresse Ihr Mann geschrieben hat. Ich ersehe daraus zu meiner großen Beruhigung, daß Ihr Mann bei Ihnen ist und Sie so die ersteund wohl auch schwerste Zeit nicht allein durchmachen müssen. Daß ich herzlich und aufrichtig mit Ihnen mitfühle, werden Sie mir hoffentlich glauben, ohne daß ich viel Worte darüber zu machen brauche. … Hoffentlich erträgt Ihre Frau Mutter gesundheitlich diese schwere Erschütterung, so daß Sie sich wenigstens in dieser Hinsicht keine Sorgen zu machen brauchen. … Ich würde natürlich sehr gerne wissen, wie Sie sich Ihre nächste Zukunft einrichten werden, ob Sie in Stettin bleiben, aber ich wage nicht recht, Sie um Nachricht zu bitten. Vielleicht schreibt Ihr Mann einmal ein paar Zeilen, ich habe ohnehin im Laufe der letzten zwei Monate von zwei Karten der letzten Zeit abgesehen, nichts direkt von ihm gehört. Sagen Sie ihm einen ganz herzlichen Gruß von mir …" 1907 begann die so überaus fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Physikerin Lise Meitner und dem Chemiker Otto Hahn, die zur Entdeckung der Kernspaltung im Jahr 1938 führte und eine lebenslange Freundschaft begründete. Während des Ersten Weltkrieges war Otto Hahn in einem Pionierregiment (zum Zeitpunkt dieses Briefes an der Westfront) eingesetzt, während Lise Meitner sich zur Röntgenschwester ausbilden liess und als solche an der Ostfront tätig war - von wo aus sie auch diesen Brief schrieb. Sie kehrte im Oktober 1916 an das Kaiser-Wilhelm-Institut für Chemie in Berlin-Dahlem zurück und konnte dort selbst während des Krieges zusammen mit Otto Hahn forschen, wenn dieser auf Fronturlaub war. 1917 entdeckten sie das Element 91, Protactinium. Der Brief ist für den Postversand einmal horizontal gefaltet und ansonsten, abgesehen von einem kleinen Tintenklecks auf der ersten Seite, in sehr gutem Zustand. Briefe von Lise Meitner aus dieser Zeit, noch dazu an Otto/Edith Hahn, sind im Handel nur sehr selten anzutreffen.
Anbieter: Scripta Scientium Autographenhandlung Tel: 030 37588571 Mobil: 0179 1816689 RHahn@gmx.org



vergrößern

  zurück