zurück

Kategorien: Einbände

Fürstlicher Einband 1552 - Georg, Fürst zu Anhalt. Von dem hochwirdigen Sacrament des Leibs und Bluts unseres Herrn Jesu Christi. Vier Predigten ... Corrigirt und Verbessert. Leipzig, Günter, 1551. 4to. 8 unn. Bll., 129 numm. Bll., hier auch der Brief von Johann Eck`s an den Verfasser auf S. 87, 1 Bl. Correctur; 13 unn. Bll., 54 numm. Bll. Angebunden: Derselbe: Zwo predigten / über das Evangelium Matth. VII. von falschen Propheten / in zwene Tractatus gefasset ... Leipzig, Günter, 1552. 52 unn Bll., 193 numm. (recte 195) Bll., 2 unn Bll. Dunkelbrauner Lederband über Holzdeckeln mit reicher Prägung, signiert `HH` und 2 gedrehten Metallschließen. Mit reich ziseliertem Goldschnitt. 1.400,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, EU-Länder 15,00 €, Rest EU / Welt 35,00 €. VD 16, G 1333 u. G 1338. Die theologischen Schriften des Fürsten wurden von seinen Zeitgenossen denen Luthers und Melanchthons gleichgestellt. Der schöne Prägeeinband für Georg III. stammt aus der Werkstatt eines vermutlich in Wittenberg tätigen Buchbinders `HH` und ist datiert 1552. Die Rollenstempelbordüre des Vorder- und Rückdeckel zeigt David und Goliath mit Legende `Reg 17`. Die Platte des Mittelfeldes vorne zeigt die Kreuzigung mit der Beschriftung in hebräischer, griechischer und lateinischer Legende; im Mittelfeld des Rückdeckel das Wappen des Fürsten Georg III. zu Anhalt. Jeweils unter den Mittelfeldern der Jesusknabe, hier auch am Haupt die Initialen HH. Der Verfasser war einer der bedeutendsten deutschen Bibliophilen des 16. Jahrhunderts gewesen. Haebler hat ihm den größten Teil (Seite 14 - 60 seines Buches "Deutsche Bibliophilen des 16. Jahrhunderts, Leipzig 1923") gewidmet (das Buch liegt in einer kartonierten Ausgabe bei!). Haebler hat auch die beiden Platten des Einbandes auf Tafel VIII und XVI abgebildet. Neueres Exlibris im Innendeckel, dort auch ältere handschr. Einträge entfernt. Vorsatz fehlt. Der Einband an Ecken und am Rücken restauriert. Ehemal. Goldprägung verblasst bzw. abgegriffen, innen etwas fleckig und durchgehend gebräunt, am Anfang und Ende stärker. Am Ende mit größeren Tintenflecken und mit einer alten Buchaufnahme eines Antiquars. - Detaillierte Fotos auf Wunsch!
Anbieter: Scholl Winfried Tel: 05031 74757 Antiquariat.Scholl@t-online.de



vergrößern

Ludwig Salvator, Erzhzg. von Österreich. Einiges über Welt-Ausstellungen. Prag,Mercy 1911. 2Bl.,38,(2) S.,2Bl. Old. auf 5 falschen Bünden mit reicher Deckel- Steh- u. Innenkantenvergoldung, Vollgoldschnitt, ganz min. berieben u. bestoßen, sehr gut erh. 980,00 €
Versandkostenfrei. Erstausgabe. H.-B. VII,3000 - Sehr selten. Signierter Handeinbd. v. F.Bakala in Wien.
Anbieter: Krikl Tel: 0043 1 4796729 office@antiquariat-krikl.co.at



vergrößern

Mainfränkische Klostereinbände - Louis François d`Argentan (Ludovicus Franciscus). Consultationes Theologicae et Spirituales ... Gallico Idiomate primum editae ... Latinitate donatae A. P. F. Isaaco Oxoviensi ... 3 Teile. Augsburg und Dillingen, Bencard, 1723- 1730 4to. 20,8 x 17 cm. Helle Pergamentbände der Zeit über Holzdeckeln mit intakten ziselierten Messingschließen, reicher Blindpressung und dem Supralibros des Abts auf beiden Deckeln "P. A. M. N" (das ist: Placidus Abbas Monasterii Neostadii). 1.000,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, EU-Länder 15,00 €, Rest EU / Welt 35,00 €. Je Band ca. 1000 Seiten. - Eindrucksvolles Ensemble von hervorragenden und bestens erhaltenen Klostereinbänden mit dem Supralibros des Abts Placidus aus dem Benediktinerkloster Neustadt am Main. - Vergl. dazu VD18 80217931, VD18 80217923 und VD18 80217915; Heitjan, Bencard 1024 nennt nur Teil I und II, aber nicht den 1726 erschienenen 3. Teil; ebenfalls nicht bei Heitjan, der Teil I hier in der Editio emendatior von 1730. - Umfangreiches theologisches Werk. Der Kapuziner Louis François d`Argentan (nach dem Geburtsort Argentan, 1615 - 1680) war französischer Theologe. Die lateinische Fassung besorgte der Kapuziner Isaac aus Ochsenfurt. - Innen teils unterschiedl. gebräunt oder fleckig, alte klösterliche Besitzvermerke, mod. Exlibris auf Innendeckel. - Auf dem hinteren Innendeckel von Bd. 1 handschriftlich: "Omnia cum Deo et nihil sine eo". - Das Kloster wurde 1803 säkularisiert, Teile der Bibliothek wurden auch von der UB Würzburg erworben.
Anbieter: Scholl Winfried Tel: 05031 74757 Antiquariat.Scholl@t-online.de



vergrößern

Steenbock, Frauke. Der kirchliche Prachteinband im frühen Mittelalter von den Anfängen bis zum Beginn der Gotik. Mit 176 Abb. auf Tafelseiten sowie 30 Textabb. 237 Seiten. 4°. Orig.-Leinen. Berlin, Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft, 1965. 50,00 €
Versand innerhalb Deutschlands gratis; Versand Europa 12 €; Welt 25 €. Jahresgabe des deutschen Vereins für Kunstwissenschaft 1965. - Standardwerk; mit einem Katalog von 127 Objekten, ausführlich und bestens kommentiert.
Anbieter: Siegle Franz Tel: 06222 63082 antiquariat.siegle@t-online.de


  zurück