zurück

Kategorien: Handschriften

Blümner, Hugo. Zwei Bände mit Mitschriften von Vorlesungen des Züricher Altphilologen Hugo Blümner, geschrieben von Wilhelm von Wyß (Namenszug auf Vorsätzen). Deutsche Handschrift in Tinte auf Papier. Zürich 1884-1885. Blattgröße: 21,7 x 17,6 cm. Schriftspiegel: ca. 20 x 12 cm. 2 marmorierte Halbleinwandbände d. Zt. 450,00 €
Versand Deutschland 5,00 €, Versand EU 10,00 €, Versand Rest Europa/Welt 15,00 €. 1. Geschichte der Griechischen Plastik. Vorlesung, gehalten von Prof. H. Blümner in Zürich W.S. 1884/85 u. S.S. 1885. Mit einigen Zeichnungen. 3 Bl., 324 S. u. 1 Bl. S. 110a. - Enthält: I Prähistorische Kunst. II Die Entwicklung d. Kunst bis Ol[ympiade] 60. III Ausbildung der Plastik bis Ol. 80. IV I. Blüthezeit OL 80-96. V II. Blüthezeit d. griechischen Kunst bis Ol 122. VI Nachblüthe d. griech. Kunst in d. Diadochenzeit bis Ol 160. VII Die griechische Kunst in Rom. - 2. Einleitung in die Archäologie. Vorlesung gehalten von Prof. H. Blümner in Zürich. S.S. 1884. 4 Bl., 160 S. (S. 98-100 unbenutzt), 5 leere Blatt. - Mit den Abschnitten: Geschichte der Archäologie. Technik der bildenden Künste. Kunsttopographie. - Hugo Blümner studierte in Breslau, Berlin u. Bonn u. lehrte anschließend in Breslau u. Königsberg. Seit 1877 war er Professor an der Universität Zürich. - Beide Vorlesungen scheinen nicht gedruckt worden zu sein. - Der Schreiber war wohl der Züricher Gymnasialprofessor u. 2. Bibliothekar der Stadtbibliothek Wilhelm von Wyß (vgl. HBLS 7, S. 612b, Nr. 31). - Dabei: Antike Philosophie. Vorlesungen, gehalten von Prof. Kym in Zürich. W.S. 1883/84. 3 (statt 4, Vortitel entfernt) Bl., 264 S., 4 leere Bl. Format u. Einband passend zu den beiden vorherigen Bänden. - Ludwig Kym war Professor für Philosophie an der Universität Zürich. - Ebenfalls mit Besitzvermerk von Wilhelm von Wyß. - Ränder leicht gebräunt, vereinzelt gering stockfleckig.
Anbieter: Knigge Meinhard Tel: 040 2500915 Knigge.Antiquariat@t-online.de


Ochtzim, Carl. Notizen während meiner Reise (Einbdtitel). Handschriftl. Reisetagebuch einer Europareise im Jahr 1852. 2 Bde. (Tagebuch u. Reisedokumente) kl.8°. 88 nn. Bl., 1 w. Bl. mit zahlr. mont. Illustr. u. einigen Zeichn. d. Verf. im Text; 11 Reisedokumenten (Pässe etc.) und 1 vielfach gefalt., auf Leinen kasch., lith. Kte. von Europa u. 1 Porträtphoto d. Verf. a.d. vord. Vors. Ldbde. d.Zt. mit Blinddruck, Deckel- u. Rückenvergold., gering berieben u. bestoßen, sehr gut erh. 1.800,00 €
Versandkostenfrei. Außerordentlich seltenes Unikat. Mit 2 österreichischen u. 1 russischen Reisepaß, zahlr. Visa u. Genehmigungen, sowie 1 Stahlstichkarte mit Anstreichung der bereisten Städte. Das hs. Tagebuch ergänzt durch zahlr. eingekl. Pläne u. Ansichten, mit einer genauen Aufstellung der Reiseroute, der Seereisen u. benutzten Schiffe, sowie der Unterkunfts- Paß- u. Reisekosten. Die Reise, sie dauerte vom 6.März bis zum 20.Oktober 1852, führte den Verf. von Lugosch (heute Lugoj, Rumänien, Banat) zuerst nach Wien, von dort durch die österr.-ungar. Monarchie nach Triest, weiter durch Italien, Malta, Frankreich, nach einem Abstecher nach Algier durch die Schweiz, Deutschland, Belgien, die Niederlande, Dänemark, Schweden, St. Petersburg u. Moskau über Berlin u. Prag zurück nach Wien.
Anbieter: Krikl Tel: 0043 1 4796729 office@antiquariat-krikl.co.at



vergrößern

Schütte, Joh. Fr.; u.a. (Schriftführer). Stadt Gandersheimsche Bauamts und Gemein[d]e Rechnung über Einnahme und Ausgabe von Michaelis 1768 bis Michaelis 1769. - Handschrift. [Bad] Gandersheim, 1769-1770. (4) 54 Seiten; Halblederkladde der Zeit mit handschriftl. Deckelschild (4to., ca. 30 x 20 cm). 300,00 €
Lieferung versandkostenfrei. Originalhandschrift, mehrfach gezeichnet von Schütte und anderen; mit `Schlußbericht`. Interessantes Dokument in Folge der Blütezeit des `Kaiserlich freien weltlichen Reichsstifts` unter der Äbtissin Elisabeth von Sachsen-Meiningen (1681-1766; gefolgt von Therese von Braunschweig-Wolfenbüttel), verzeichnet hunderte Namen von Zahlungsgebern und -empfängern sowie die finanzierten Projekte. - Leichte Gebrauchsspur; gutes Exemplar.
Anbieter: Co-Libri Tel: 0176 76877044 hansebuch@gmail.com


Zerza, Carolina. Kochbuch verschiedener guten Speisen der Caroline Zerza, 1836. In Gaden. Geschrieben von Fortunat Kanz in 84t. Jahr. Handschrift in Tinte auf Papier. Koloriertes Titelblatt, 1 Blatt mit Sinnspruch und montierter Lithographie des 1820-22 von Joseph Kornhäusel erbauten Sauerhofs in Baden bei Wien, 118 S. Späterer Pappband mit dem formgeschnittenen, alten Titelschild auf dem Vorderdeckel. 1.200,00 €
Preise inkl. Versandkosten. Mit altkoloriertem Titel in schöner Rahmung. Der Sinnspruch auf dem zweiten Blatt lautet: "Ein reine Hand, ein net`s Gewand / Daß läßt der Köchin fein / So dann wird jede Speiß von ihr / Den Gaumen Kostbar seyn". Das Kochbuch enthält 218 durchnummerierte Rezepte und anschliessend ca. 30 Rezepte von einer weiteren Hand. Unter den Rezepten für die gehobene regionale und internationale Küche: Faschirter Indian, Boeuf à la mode, Englischer Braten, Kalbsohren à la Torti, Sooß de Mayones, Maultaschen, Semmel-Bouding, Fasching Krapfen, Zwetschen-Knödel, Bisquitten, Bisgotten, Schmankerl, March Melow. - Der Schreiber Fortunat Kanz erscheint als Buchbinder und Futteralmacher, wohnhaft in der H. Kreuzerstraße Nr. 104 in: Anton Rollett, Hygieia. Handbuch für Badens Curgaeste, Baden, Ullrich 1816, S. 29. Unter anderen waren Antonio Salieri, Ludwig van Beethoven und Carl Maria von Weber Gäste im Sauerhof, wo in der "Sauerhof-Traiterie" Mittagessen serviert wurden (Wikipedia). Der Sauerhof wurde 2015 geschlossen und das Inventar versteigert. Wiedereröffnung 2017 geplant.
Anbieter: Stähli Simon Tel: 0041 1 7344854 staehli.buchantiquariat@swissonline.ch



vergrößern

vergrößern

  zurück